Zwei Läufe des Cyclocross-Weltcups sind schon verstrichen – da steigt Mathieu van der Poel ins Renngeschehen gleich mit zwei Siegen ein, distanziert auch Weltmeister Wout van Aert. Und der deutsche Meister Marcel Meisen fährt im gleichen Rennen auf Platz 10. Unsere Mini-Revue des CX- und Gravelwochenendes

Mathieu van der Poel meldet sich mit einem Paukenschlag zurück im Cyclocross. Der Niederländer holte am Samstag und Sonntag zwei Siege hintereinander. Der Überflieger der vergangenen Saison, der dann bei den CX-Weltmeisterschaften Wout van Aert fahren lassen musste, gewann zwei Läufe der belgischen Brico-Cross-Serie. Dort fahren auch viele Weltcupfahrer mit. Weltmeister Wout van Aert wurde an beiden Renntagen zweiter. Der Deutsche Meister Marcel Meisen fuhr am Sonntag in Ronse auf Platz 10.

Während MvdP sich Zeit ließ mit seinem Saisonstart, hatte van Aert die Welt auf den Kopf gestellt, um auch die ersten beiden Läufe des CX-Weltcups in den USA mitzufahren. Der belgische CX-Star war, nachdem er seinen Vertrag gekündigt hatte, ohne Sponsor in die Saison gestartet. Sein Mechaniker wurde abgezogen, aber Stevens ließ ihn weiter auf Rädern der Marke fahren, die kurzfristig in den USA zusammengesetzt werden mussten. Auch im Weltcup ist van Aert derzeit auf den zweiten Platz abonniert. Es führt Toen Aerts.

View this post on Instagram

Normally I’m not a fan of long instagram posts but today I think it’s worth it. It’s been a hectic week with a lot of stress and a lot of doubts for me. I arrived in the USA on tuesday without certainty of racing this weekend. Thousand messages and phone calls later I am race ready. We even managed to get my new bikes exactly the same like I was used to! It feels so great and unbelievable at the same time to realize this project in only 4 days. I want to thank everyone who was involved. In first place my manager Jef and my friends who are here with me (@debiesarah @cop_303 @kennykes86 @theuniswesley @merliertim @jdmeuleneire). Also the @uci_cycling to gave me a new license at high speed. Then there were a lot of helping hands like @richard_breininger @jose_nrs @danstefiuk @carloanz @timvanderjeugd @trekraceshop. But without the help of the following companies, it wouldn’t have been possible to race. @stevensbikeshamburg @sramroad @zippspeed @lookcycle @prologo.official and @codagex @a_dugast @bioracerspeedwear @panachebywva @ridebontrager @oakleybike and @optiek_vangorp @redbull Last but not least I want to thank everyone that sent me messages or supported me in any possible way. The support of my fans has never felt so warm and merciful then this last week. See you all tomorrow!

A post shared by Wout van Aert (@woutvanaert) on

Bei der Schweizer EKZ-Cross Tour schaffte die Deutsche Meisterin Elisabeth Brandau einen sechsten Platz trotz Sturz- und Materialpech. Auf der gleichen Strecke fuhr Sascha Weber bei den Männern Elite auf den zehnten Platz.

Und was steht an? Die nächste Station im CX Weltcup ist in Bern, in der Schweiz am 20. bis 21. Oktober. Dort wird es auch einen Gravelride für Hobbyfahrer geben. In Deutschland geht es mit dem nächsten Lauf des Deutschland Cups weiter. Er wird in Radevormwald, in Nordrhein-Westfalen, am 13. Oktober unter Flutlicht ausgetragen.

Text: Redaktion

Alle Artikel aus unserer Serie „Muddy Monday“

  1. Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!