Meisens Sieg in Meilen, das Klassikerprogramm von Van der Poel und mehr im Muddy Monday. Dort findet ihr jeden Montag während der Cyclocross-Saison Neuheiten aus dem CX- und Gravelbereich. Neue Bikes und Reifen gibt es hier ebenso wie interessante Entwicklungen bei Cyclocross-Profi- oder Hobbyrennen.

Eine traditionell ereignisreiche Neujahrswoche erlebte der Cyclocross-Zirkus. Neue Teams – darunter Alpecin als neuer Sponsor um Mathieu van der Poel – präsentierten sich erstmals beim GP Sven Nys in Baal am 1. Januar, wo Van der Poel seiner Siegesserie den nächsten 1. Platz hinzufügte und Tom Pidcock erneut ein starkes Rennen fuhr. Der Brite hat sich im Laufe der Saison in der Spitze immer fester etabliert.

Auch Wout van Aert ist nur knapp zwei Wochen nach seinem Wiedereinstieg dicht dran an der Spitze. Beim hochkarätig besetzten Cyclocross Gullegem (Gewinner: MvdP) fuhr der Ex-Weltmeister auf den vierten Platz. Dabei lag er nur 20 Sekunden hinter dem Dritten, Corne van Kessel, der übrigens bei seinem neuen Team Tormanscross jetzt auf einem Cube Cyclocross-Renner unterwegs ist. Van Aert stapelte zwar im Interview mit Sporza tief, was seine Chancen bei den belgischen Meisterschaften angeht, es dürfte aber mit ihm zu rechnen sein.

Marcel Meisen in Meilen

Einen „Meilenstein“ setzte Marcel Meisen in Meilen. Der Deutsche Meister gewann den letzten Lauf der EKZ Cross Tour vor seinem Teamkollegen David van der Poel und damit auch die gesamte Serie. Sascha Weber fuhr in Meilen ebenfalls sehr gut und schaffte es auf den 5. Platz, noch vor starken Weltcup-Fahrern wie etwa dem Spanischen Meister Felipe Orts Lloret.

Podest der Frauen:  Koller, Majerus, Rooijakkers
# Podest der Frauen: Koller, Majerus, Rooijakkers
Stimmung am Kurs in Meilen
# Stimmung am Kurs in Meilen
Pauline Ferrand Prevot will sich 2020 auf CX und MTB konzentrieren
# Pauline Ferrand Prevot will sich 2020 auf CX und MTB konzentrieren

Rennentscheidend verlief das letzte Drittel. Der Schweizer Lars Forster lag hier in Führung vor David Van Der Poel und Marcel Meisen. Durch einen Sturz kurz vor Rennschluss musste er die Führung an Van Der Poel abgeben. Marcel Meisen kämpfte sich vom dritten Platz ganz nach vorne und fuhr so seinen sechsten Tagessieg ein: „Mit einem Sieg hatte ich nicht wirklich gerechnet, aber mit dem Sturz von Forster habe ich Lunte gerochen und nochmals alles gegeben“, sagte Meisen gegenüber dem Veranstalter.

Lars Forster ist auf Kurs für die nationalen Meisterschaften
# Lars Forster ist auf Kurs für die nationalen Meisterschaften

DVV Trofee Brüssel

Vor der Brüsseler Universität machte die DVV Trofee Station auf einem Kurs von Erwin Vervecken. Auf neuer Strecke gab es dennoch das gewohnte Bild (abgesehen davon, dass ein paar prominente Namen auf den Startlisten fehlten, wegen der Vorbereitung auf die Saison-Höhepunkte in den kommenden vier Wochen. Bei den Frauen lieferten sich Annemarie Worst und Ceyline del Carmen Alvarado den Schlagabtausch um den ersten Platz auf dem Podium, den Alvarado knapp gewann. Dahinter kam Weltmeisterin Cant auf den Dritten, die offenbar die WM fest im Visier hat. Bei den Männern lieferte Mathieu van der Poel ein Lehrstück über CX-Technik auf dem mit vielen Übergängen zwischen Untergründen und Laufpassagen gespicktem Kurs und gewann souverän. Hier gibt es das Video von GCN:

Klassikerprogramm von Mathieu van der Poel

Mathieu van der Poel wird fast alle Frühjahrsklassiker 2020 fahren. In einem Interview mit dem belgischen Sender Sporza gab der Manager des neuen MvdP Teams, Philip Roodhooft, an für viele Rennen bereits entsprechende Absprachen mit den Veranstaltern zu haben. Er nannte einen Start bei den Strade Bianche und Mailand-San Remo bereits „sicher“. Man erwarte außerdem, von der ASO eine Wildcard für Paris-Roubaix zu erhalten. Vom Amstel Gold-Race, das MvdP 2020 spektakulär gewann, warte man noch auf eine Zusage. Bei den Rennen von Veranstalter Flanders Classics, unter anderem die Flandernrundfahrt, sei das Team auf jeden Fall am Start. Große Rundfahrten stehen wegen des Fokus auf Olympischen Spiele nicht auf dem Plan.

Was steht nächstes Wochenende an?

Das nächste Wochenende steht ganz im Zeichen der Nationalmeisterschaften im Cyclocross. Die Deutschen CX-Meisterschaften gehen am 11. und 12. Januar in Albstadt über die Bühne auf einem anspruchsvollen Kurs. Wer einmal CX-Rennluft schnuppern will: Es wird dort auch ein Hobbyrennen geben. Nachmeldungen sind laut Veranstalter vor Ort möglich. Infos: https://www.cross-race-albstadt.de/start.html

Habt ihr noch Cyclocross- oder Gravelbike-Tipps für das kommende Wochenende?

Infos: Redaktion / Fotos: ©radsportphoto.net/Steffen Müssiggang

Hier lest ihr mehr Artikel aus unserer Serie „Muddy Monday“:

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!