Der Rückblick auf den 3. Lauf des CX Weltcups in Bern in unserer Serie Muddy Monday. Dort findet ihr jeden Montag während der Cyclocross-Saison Neuheiten aus dem CX- und Gravelbereich. Neue Bikes und Reifen gibt es hier ebenso wie interessante Entwicklungen bei Cyclocross-Profi- oder Hobbyrennen.

Cyclocross Weltcup Bern

Auch das 3. Rennen im UCI CX Weltcup dominierte der Belgier Eli Iserbyt (Pauwels – Bingoal). Nach seinen Siegen in Waterloo und Iowa City in den USA holte sich der Jungstar den dritten Sieg in Folge bei den Männern Elite. Er setzte sich direkt am Start an die Spitze, während sein härtester Widersacher im Weltcup, Toon Aerts, einen recht schlechten Beginn erwischte. Iserbyt fuhr dann einen kleinen Vorsprung im Duo mit Quinten Hermans heraus, den er aber nicht halten konnte. Aerts machte hinten Boden gut und fand sich auf dem sonst schnellen, diesmal aber sehr matschigen und kraftzehrendem Kurs mit weiteren Fahrern aus seinem Telenet-Fidea-Team in der zweiten Runde an der Spitze ein. In dieser Rennphase lag der Deutsche Meister Marcel Meisen noch auf dem 26. Platz. Er konnte sich bis zum Ende noch auf den 19. Rang vorarbeiten.

Eli Iserbyt gewinnt bei der Herren Elite
# Eli Iserbyt gewinnt bei der Herren Elite - Foto: Steffen Müssiggang
Podest der Elite Herren: Toon Aerts, Eli Iserbyt Michael Vanthourenhout (von links)
# Podest der Elite Herren: Toon Aerts, Eli Iserbyt Michael Vanthourenhout (von links) - Foto: Steffen Müssiggang
Heimspiel für U23 Weltcupsieger Kevin Kuhn
# Heimspiel für U23 Weltcupsieger Kevin Kuhn - Foto: Steffen Müssiggang

Aus dem Telenet-Fidea Team war es vor allem Quinten Hermans, der Iserbyt die Führungsrolle immer wieder streitig machte. Aber auch in Bern spitzte sich gegen Ende alles auf das bekannte Duell Aerts gegen Iserbyt zu (mit einem Intermezzo durch Michael Vanthourenhout, der später Dritte wurde). In der 4. Runde startete Iserbyt ein Solo, das er bis zum Rennende durchziehen konnte.

Es sieht fast aus, als könnte Iserbyt vs. Aerts als Duell van Aert vs.Mathieu van der Poel ablösen. Die belgischen Kommentatoren bei Sporza wünschten sich allerdings, dass MvdP und van Aert so schnell wie möglich wieder ins Renngeschehen eingreifen, damit die Rennen noch spannender werden. Hier gibt es ein Video des 3. Lauf des CX Weltcups.

Ergebnisse Männer Elite

Ergebnisse CX Weltcup Bern Männer Elite

Ergebnisse Frauen

Bei den Frauen konnte ebenfalls ein bekanntes Gesicht der Saison die Erfolgsserie fortsetzen. Die Niederländerin Annemarie Worst setzte sich vor ihrer Landsfrau und zu Rennstart Weltcupführenden Ceylin del Carmen Alvarado durch. Auch diese beiden Fahrerinnnen prägten in den letzten Rennen häufig das Renngeschehen. Worst verließ die Startgerade als Zweite hinter der Kanadierin Magahalie Rochette, die aber später einbrach und auf Platz 11 ins Ziel kam. Die Europameisterin Worst setzte sich dann schon in der ersten Runde ab, um das Rennen nicht mehr aus der Hand zu geben. Beste Deutsche war Nina Küderle auf Platz 46.

Ergebnisse CX Weltcup Bern Frauen

Derweil wurde am Rande des Weltcups in Bern bekannt, dass es Überlegungen der UCI zu einer Ausweitung des Weltcups auf 16 Läufe gibt. Wie Sporza berichtet, sind dabei anscheinend vor allem zunächst belgische CX-Rennen im Gespräch. Was aus den Läufen in den USA und in der Schweiz oder Frankreich wird, dazu gab es noch keine Infos. Aber sowohl Fahrer als auch Organisatoren haben sich bereits kritisch geäußert.

Das Podium der Frauen Elite: Ceylin Del Carmen-Alvarado, Annemarie Worst, Anna-Kay (von links)
# Das Podium der Frauen Elite: Ceylin Del Carmen-Alvarado, Annemarie Worst, Anna-Kay (von links) - Foto: Steffen Müssiggang

Mathieu van der Poel auf Pause

Der große Abwesende der Saison bleibt Mathieu van der Poel derweil noch ein wenig länger. Der aktuelle CX-Weltmeister Niederländer will erst am 22. November ins Renngeschehen eingreifen, wie ebenfaslls Sporza berichtet. Das bedeutet auch, dass er den legendären Koppenbergcross nicht mit fährt.

Video vom Tuscany Trail

Bombtrack hat es sich zur Aufgabe gemacht die weite Welt des Gravelns mit und Gravelracings in loser Folge mit Video-Dokumentationen zugänglich zu machen. Neuster Beitrag ist ein Video zum Tuscany Trail 2019. Das Event führt teils über die Strade Bianche, die auch die Eroica beheimaten, aber geht noch weit darüber hinaus.

Habt ihr noch Cyclocross- oder Gravelbike-Tipps für das kommende Wochenende?

Infos: Redaktion / Fotos: Sam Buchli & Steffen Müssiggang

Alle Artikel aus unserer Serie „Muddy Monday“

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!