Philipp Gilbert stürzte auf der 16. Etappe der Tour der France auf der Abfahrt schwer. „Ich denke, ich habe Glück gehabt“, sagte er heute. Er war über eine Mauer einen Abhang hinunter geflogen. Der Sturz führte zum Tour-Aus für den belgischen Klassikerspezialisten.

Die Tour de France hat den Sturz von Philippe Gilbert auf der 16. Etappe in einem Video auf Youtube geteilt.

Philippe Gilbert muss die Tour nach dem Unfall aufgeben. Bei seinem schweren Sturz über eine Begrenzungsmauer kam er, wie er es selbst sagt, noch einmal glimpflich davon. In einem Video auf Facebook teilt er mit, dass er sich einen Bruch der Kniescheibe zuzog. Die Verletzung wird ihn zwingen, für einige Wochen zu pausieren. An Rennen wird er für 6 Wochen nicht teilnehmen können. Damit dürfte Gilbert auch für die Weltmeisterschaften 2018 in Innsbruck ausscheiden. „Für dieses Jahr ist es vorbei“, sagt der offenbar positiv gestimmte Gilbert im Video und bedankt sich bei den Fans und den anderen Fahrern für die Aufmunterungen und Nachfragen zu seinem Zustand.

Noch mehr Artikel zur Tour de France auf Rennrad-News

Text: Jan Gathmann / Foto: Screenshot Youtube
  1. benutzerbild

    Oseki

    dabei seit 02/2016

    Ist jetzt hier schon Bike Bild oder was?
  2. benutzerbild

    Weberix

    dabei seit 04/2012

    Denke auch er hat Glück gehabt gute Besserung
  3. Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein
Anmelden
close-image