Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Froome verdrängte im Zeitfahren Roglic vom Podium
Froome verdrängte im Zeitfahren Roglic vom Podium - Foto: ASO / Alex Broadway
Radsportbegeisterung im Baskenland
Radsportbegeisterung im Baskenland - Foto: ASO / Pauline Ballet
Dumoulin startete langsam, hatte aber am Ende die Nase minimal vorn
Dumoulin startete langsam, hatte aber am Ende die Nase minimal vorn - Foto: ASO / Alex Broadway
Geraint Thomas auf dem Pinarello TT-Bike in Union-Jack-Sonderlackierung
Geraint Thomas auf dem Pinarello TT-Bike in Union-Jack-Sonderlackierung - Foto: ASO / Pauline Ballet
Thomas kann sich jetzt schon über den Gewinn der Tour freuen
Thomas kann sich jetzt schon über den Gewinn der Tour freuen - Foto: ASO / Pauline Ballet

Tom Dumoulin hat das Zeitfahren auf der 20. Etappe der Tour de France gewonnen. Zunächst sah es so aus, als ob Geraint Thomas (Sky) im Gelben Trikot auch den Einzelkampf dominiert. Froome setzte noch einmal ein Ausrufezeichen mit der zweitbesten Zeit und konnte damit Roglic (LottoNL-Jumbo) wieder vom Podium verdrängen.

<

Froome verdrängte im Zeitfahren Roglic vom Podium
# Froome verdrängte im Zeitfahren Roglic vom Podium - Foto: ASO / Alex Broadway
Radsportbegeisterung im Baskenland
# Radsportbegeisterung im Baskenland - Foto: ASO / Pauline Ballet

Erst Sky, dann wieder Sky und erst kurz vor Schluss Sunweb. So lässt sich das Zeitfahren auf der 20. Etappe der Tour de France über 31 Kilometer im Baskenland zusammenfassen. Lange Zeit hielt Sky-Edelhelfer Kwiatkowski die Bestzeit auf dem welligen Kurs mit einem bis zu 10 Prozent steilen Schlussanstieg. Zwar schafften es überraschend einige Bergspezialisten wie Adam Yates (Mitchelton-Scott) und Dan Martin (UAE-United-Emirates) an der Zwischenzeit schneller oder fast genauso schnell wie Kwiatkowski zu sein, aber am Zielstrich hatte der Sky-Fahrer immer die Nase vorne.

Die Entscheidung über den Etappensieg und über das Podium der Tour fiel dann zwischen den letzten vier Startern. Hier ließ zunächst Chris Froome mit der neuen, mit Abstand schnellsten Zwischenzeit keinen Zweifel an seinen Ambitionen auf das Podium in Paris. Dann setzte Team-Kollege Geraint Thomas, der als letzter auf einem Pinarello TT-Rad in den Farben Englands an den Start gegangen war, sogar noch einen drauf. An der Zwischenzeit lag er sogar rund 12 Sekunden vor Froome. Den Kampf um den dritten Platz auf dem Podium verlor Primoz Roglic klar an Chris Froome, der im Ziel als Erster eine neue Bestzeit aufstellte und Kwiatkowski 49 Sekunden abnahm.

Dumoulin startete langsam, hatte aber am Ende die Nase minimal vorn
# Dumoulin startete langsam, hatte aber am Ende die Nase minimal vorn - Foto: ASO / Alex Broadway

Dann gab es die zweiten Schrecksekunden des Tages für Team Sunweb. Die ersten hatte man erlebt, als Kapitän Dumoulin am morgen seinen Zeitfahranzug nicht finden konnte. Wie wichtig die optimale Aerodynamik im TT ist, zeigte sich dann im Rennverlauf. Die Entscheidung hätte kaum knapper und spannender ausfallen können. Als Dumoulin über die Ziellinie rollte, sprang die Bildschirmuhr zunächst auf Rot, um einen Sekundenrückstand gegenüber Froome auszuweisen. Das stellte sich etwas später als Messfehler der Bildschirmzeitmessung heraus. Dumoulin war am Ende 2 Sekunden schneller als Froome und gewann die Etappe.

Bester deutscher Zeitfahrer auf der 20. Etappe der Tour der France war Simon Geschke (Sunweb). Der Freiburger kam auf Platz 18 mit 1’50“ Rückstand auf seinen Team-Kapitän. Im Gesamtklassement wird es nach dieser Etappe keine Änderungen mehr geben, wenn keine Stürze oder Aufgaben dazwischenkommen. Damit steht das Podium quasi fest:

Geraint Thomas auf dem Pinarello TT-Bike in Union-Jack-Sonderlackierung
# Geraint Thomas auf dem Pinarello TT-Bike in Union-Jack-Sonderlackierung - Foto: ASO / Pauline Ballet
Thomas kann sich jetzt schon über den Gewinn der Tour freuen
# Thomas kann sich jetzt schon über den Gewinn der Tour freuen - Foto: ASO / Pauline Ballet

Das vorläufige Podium des Gesamtklassements

1) Geraint Thomas (Team Sky)
2) Tom Dumoulin (Sunweb)
3) Chris Froome (Team Sky)

Die ersten 5 der 20. Etappe

1) Tom Dumoulin (Sunweb)
2) Chris Froome (Team Sky) + 1″
3) Geraint Thomas (Team Sky) +14″
4) Michal Kwiatkowski +50″
5) SØREN KRAGH ANDERSEN (Sunweb) +51″

Noch mehr Artikel zur Tour de France auf Rennrad-News

Text: Jan Gathmann / Foto: A.S.O./Pauline Ballet, Alex Broadway

Über den Autor

Jan Gathmann

Jan Gathmann leitet die Rennrad-News Redaktion von Wuppertal aus, der Stadt, die ihr Radstadion dem Fußball opferte. Er testet, interviewt und versucht Renngeschehen in Worte zu fassen. Jan ist gelernter Journalist, testet seit 20 Jahren Fahrräder (davor Autos) und schreibt darüber ebenso gerne wie über Menschen aus der Fahrradwelt, unter anderem schon für Trekkingbike, Velomotion und zuletzt beim RADtouren-Magazin. Er fährt am liebsten alles, was einen Rennbügel hat: vom Bahnrad bis zum Monster-Gravelbike. Jan liebt auch Schlamm, weshalb er gelegentlich auf dem MTB gesehen wird. Persönliche Palmarès sind ein beendetes C-Klasse Amateurrennen und ein 10. Platz bei einer Deutschen Fahrradkurier-Meiserschaft in Berlin.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein
Anmelden
close-image