Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die neue BMC Roadmachine X soll auch abseits glatten Asphalts glänzen
Die neue BMC Roadmachine X soll auch abseits glatten Asphalts glänzen - dazu bringt sie SRAM XPL 1x12 Antriebe und breitere Reifen mit, vertraut aber ansonsten auf bewährte Geometrien.
BMC Roadmachine X One
BMC Roadmachine X One - 5.999 € mit SRAM Force AXS XPLR.
BMC Roadmachine X Two
BMC Roadmachine X Two - 4.799 € mit SRAM Rival AXS XPLR.
Auf der Straße zuhause, für den Kiesweg gerüstet
Auf der Straße zuhause, für den Kiesweg gerüstet - die BMC Roadmachine X leugnet ihre Gene bei der Roadmachine nicht.
Das BMC Cockpit sorgt für aufgeräumte Zugwege in den Rahmen.
Das BMC Cockpit sorgt für aufgeräumte Zugwege in den Rahmen.
Die Carbongabel lässt noch Raum für Reifen bis 33 mm.
Die Carbongabel lässt noch Raum für Reifen bis 33 mm.
Alle Roadmachine X mit Carbonrahmen kommen mit 1x Antrieb und zusätzlichem  Schutz vor Kettenabwurf.
Alle Roadmachine X mit Carbonrahmen kommen mit 1x Antrieb und zusätzlichem Schutz vor Kettenabwurf.
Der tief angesetzte Hinterbau und die Faserbelegung sollen Komfort bringen.
Der tief angesetzte Hinterbau und die Faserbelegung sollen Komfort bringen.
AF2I7618-davidschultheiss-bmc
AF2I7618-davidschultheiss-bmc

Mit der BMC Roadmachine X 2022 stellen die Schweizer ihr Allroad-Bike auf eine völlig neue Basis. Zwei Modelle auf Basis eines neuen Carbonrahmens und ein Alu-Modell bietet BMC für Freiheit bei der Wegewahl mit dem Rennrad ab sofort an.

BMC Roadmachine X Infos und Preise

Mit der Roadmachine X brachte BMC schon 2018 das erste Allroad-Bike. Bis dato war das vielseitige Rennrad ausschließlich mit Alu-Rahmen zu haben. Jetzt führen die Schweizer die Roadmachine X mit einem neu entwickelten Carbonrahmen-Set in die nächste Generation. An der grundlegenden, noch stark dem Rennradfahren verhafteten Auslegung hat sich bei dem Carbon-Modell jedoch nichts geändert. Dagegen wandert die ebenfalls erneuerte Alu-Variante der Roadmachine X mehr Richtung Gravel Bike. Hier die Eckdaten.

  • 2 neue Roadmachine X Modelle mit Carbonrahmenset
  • 1 Roadmachine X AL Modell mit Alu-Rahmenset
  • SRAM XPLR 1×12 Gruppen an Carbon-Modellen
  • Reifenfreiheit 33 mm in 700c (Carbon-Rahmen)
  • Verfügbar teils ab sofort
  • Infos https://www.bmc-switzerland.com

Preise
Roadmachine X One 5.999 Euro
Roadmachine X Two 4.699 Euro
Roadmachine X AL 2.299 Euro

Bikemarkt: Roadmachine X kaufen


BMC Roadmachine X Alu im Test

Diashow: BMC Roadmachine X 2022: Carbon und mehr Komfort
BMC Roadmachine X Two
BMC Roadmachine X One
Die neue BMC Roadmachine X soll auch abseits glatten Asphalts glänzen
Die Carbongabel lässt noch Raum für Reifen bis 33 mm.
Alle Roadmachine X mit Carbonrahmen kommen mit 1x Antrieb und zusätzlichem  Schutz vor Kettenabwurf.
Diashow starten »

Die neue BMC Roadmachine X soll auch abseits glatten Asphalts glänzen
# Die neue BMC Roadmachine X soll auch abseits glatten Asphalts glänzen - dazu bringt sie SRAM XPL 1x12 Antriebe und breitere Reifen mit, vertraut aber ansonsten auf bewährte Geometrien.

Was ist neu?

BMC stellt seine Allroad-Rennrad Modelle der Roadmachine X-Serie neu auf. Erstmals gibt es jetzt in diesem wachsenden Segment ein Carbonrahmen-Set von den Schweizern. Eine echte Neuentwicklung scheint das Roadmachine X Carbon allerdings nicht zu sein. Optik und Geometrie legen für uns sehr stark nahe, dass es sich um den vielseitigen Rahmen des Endurance-Rennrades Roadmachine handelt, den es jetzt als Roadmachine X in neuen, besser auf das Fahren auf vielen Arten von Wegen angepassten Ausstattungsvarianten gibt. Beide Bikes kommen mit einer der neuen SRAM eTap AXS XPLR Gruppen mit breitem Übersetzungsbereich sowie WTB Expanse-Reifen in 32 mm, die die Reifenfreiheit des Bikes weitgehend ausschöpfen.


SRAM eTap AXS XPLR im Test

Die Verfügbarkeit der Roadmachine X gibt BMC der aktuellen Situation geschuldet in mehreren Etappen an: Die Roadmachine X One für 5.999 Euro ist ab sofort verfügbar, das Modell Two für 4.699 Euro wird ab April 2022 erhältlich sein. Und die Aluminiumversion, die Roadmachine X AL One, für 2.299 Euro soll ab Mai 2022 im Handel sein.

Ausstattung Roadmachine X

Beide neuen Modelle der Roadmachine X sind mit den kabellosen SRAM XPLR 1X-Antriebssystem ausgestattet: für 4.699 Euro gibt es die Rival AXS XPLR und für 5.999 Euro die Force AXS XPLR. Die Wahl der Komponenten stellt einen 1:1 Gang für Berge zur Verfügung. In Kombination mit 32 mm Tubeless-Ready-Reifen des Typs WTB Expanse (WTB Expanse Gravel Reifen im Test) sollen sie Fahrer*innen alles vom der Straße bis zum weniger befestigten Kiesweg erschließen. Ergänzt wird die Ausstattung durch BMC eigene Alu-Komponenten am Cockpit, die eine saubere Leitungsverlegung ermöglichen sollen. Weiter laufen alle Leitungen innerhalb des Rahmens. Eine D-förmige Carbon-Sattelstütze soll zusammen mit der speziellen Anordnung der Fasern und der Form des Hinterbaus für Komfort im Sattel auf rauerem Terrain sorgen. Beide BMC Roadmachine X Modelle laufen auf Alu-Laufradsätzen mit hauseigenen Naben und einer Felge mit 25 mm Maulweite. Das zulässige Systemgewicht liegt bei 110 kg.

BMC Roadmachine X One
# BMC Roadmachine X One - 5.999 € mit SRAM Force AXS XPLR.
BMC Roadmachine X Two
# BMC Roadmachine X Two - 4.799 € mit SRAM Rival AXS XPLR.

Geometrie Roadmachine X

BMC bietet die Roadmachine X 2022 in 6 Rahmenhöhen an. Ein genauer Blick auf die Geometriedaten verrät, dass die Roadmachine X die Rahmenbasis der Roadmachine nutzt. Die Werte sind schlicht identisch, so dass man die Aussagen zur Geometrie der Roadmachine auch auf die Roadmachine X übertragen kann.

An der grundlegenden Ausrichtung des Allroad-Bikes gegenüber dem Alu-Vorgänger hat sich dabei nichts geändert. Alle Werte deuten auf eine wendige, agile Auslegung hin. So fallen die Kettenstreben mit 410 mm kompakt aus, der Lenkwinkel ist mit 72° nur moderat flacher gewählt als am reinen Straßenrennrad üblich. Ein Tribut an die kurze Basis dürfte die vergleichsweise geringe Reifenfreiheit von 33 mm in 700c sein – als Cyclocrossbike ginge die BMC Roadmachine X damit noch durch, aber bei aktuellen Allroad-Bikes geht der Trend eher zu Freiheitsgraden bis 35 mm oder gar 38 mm.

Die Sitzposition liegt den Stack-to-Reach Werten zufolge auf dem Niveau eines Endurance-Rennrades und einer leichten Tendenz zur aufrechteren Haltung. Etwas kürzere Oberrohre und etwas höherer Steuerrohre als am Straßenrad üblich sind in allen Rahmenhöhen die Regel.

Rahmengröße 47 51 54 56 58 61
Laufradgröße 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C
Reach 374 mm 382 mm 386 mm 390 mm 394 mm 398 mm
Stack 516 mm 541 mm 562 mm 586 mm 610 mm 644 mm
STR 1,38 1,42 1,46 1,50 1,55 1,62
Lenkwinkel 71,2° 71,2° 72° 72° 72° 72°
Sitzwinkel, real 74,2° 74,2° 74,2° 74,2° 74,2° 74,2°
Oberrohr (horiz.) 522 mm 532 mm 546 mm 556 mm 568 mm 583 mm
Steuerrohr 112 mm 139 mm 156 mm 181 mm 206 mm 242 mm
Sitzrohr 420 mm 457 mm 500 mm 522 mm 539 mm 573 mm
Überstandshöhe 719 mm 750 mm 782 mm 805 mm 825 mm 859 mm
Kettenstreben 410 mm 410 mm 410 mm 410 mm 410 mm 410 mm
Radstand 982 mm 999 mm 997 mm 1.008 mm 1.020 mm 1.035 mm
Tretlagerabsenkung 71 mm 71 mm 71 mm 71 mm 71 mm 71 mm
Gabel-Offset 50 mm 50 mm 50 mm 50 mm 50 mm 50 mm
Auf der Straße zuhause, für den Kiesweg gerüstet
# Auf der Straße zuhause, für den Kiesweg gerüstet - die BMC Roadmachine X leugnet ihre Gene bei der Roadmachine nicht.
Das BMC Cockpit sorgt für aufgeräumte Zugwege in den Rahmen.
# Das BMC Cockpit sorgt für aufgeräumte Zugwege in den Rahmen.
Die Carbongabel lässt noch Raum für Reifen bis 33 mm.
# Die Carbongabel lässt noch Raum für Reifen bis 33 mm.
Alle Roadmachine X mit Carbonrahmen kommen mit 1x Antrieb und zusätzlichem  Schutz vor Kettenabwurf.
# Alle Roadmachine X mit Carbonrahmen kommen mit 1x Antrieb und zusätzlichem Schutz vor Kettenabwurf.
Der tief angesetzte Hinterbau und die Faserbelegung sollen Komfort bringen.
# Der tief angesetzte Hinterbau und die Faserbelegung sollen Komfort bringen.

Geometrie Roadmachine X AL

Wer lieber einen Alu-Rahmen mit der bewährten BMC Allroad-Geometrie will, muss zu einem älteren Modell greifen. Denn die neue BMC Roadmachine X AL basiert ganz offensichtlich auf dem Rahmenset des Gravel Bikes Urs AL. Alle Werte sind identisch, womit die Roadmachine X AL ganz eindeutig viel Offroad orientierter ist als das Carbonmodell. Der Vollständigkeit halber hier noch einmal die Werte:

Rahmengröße XS S M L XL
Laufradgröße 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C
Reach 390 mm 400 mm 410 mm 420 mm 430 mm
Stack 525 mm 550 mm 580 mm 610 mm 640 mm
STR 1,35 1,38 1,41 1,45 1,49
Lenkwinkel 70° 70° 70° 70° 70°
Sitzwinkel, real 74° 74° 74° 74° 74°
Oberrohr (horiz.) 540 mm 558 mm 576 mm 595 mm 614 mm
Steuerrohr 92 mm 118 mm 150 mm 182 mm 214 mm
Sitzrohr 430 mm 445 mm 475 mm 505 mm 540 mm
Kettenstreben 430 mm 430 mm 430 mm 430 mm 430 mm
Radstand 1.028 mm 1.047 mm 1.068 mm 1.089 mm 1.110 mm
Tretlagerabsenkung 69 mm 69 mm 69 mm 69 mm 69 mm
Einbauhöhe Gabel 410 mm 410 mm 410 mm 410 mm 410 mm
Gabel-Offset 45 mm 45 mm 45 mm 45 mm 45 mm

Ausstattung Roadmachine X AL

Die Roadmachine X AL kommt auf der offenkundigen Basis des Urs Rahmensets nur in einer einzigen Variante: mit Shimano GRX 800 2×11 Gruppe. Da es eine 2×11 Variante beim Alu-Gravel Bike der Schweizer nicht gibt, könnte man also auch hier zugreifen, wenn die Wunschausstattung in diese Richtung geht. BMC gibt an, dass der Roadmachine X AL genau wie Urs über jede Menge Montagemöglichkeiten für Bikepacking-Halter, Schutzbleche und Gepäckträger verfügt. Mit WTB Expanse Reifen in 32 mm ist sie aber wesentlich straßenorientierter ab Werk. Die Übersetzung von 46-30 zu 11-34 (Shimano 105) ist ebenfalls einen Tick weniger am Offroadfahren ausgerichtet.

AF2I7618-davidschultheiss-bmc
# AF2I7618-davidschultheiss-bmc

Was sagt ihr zu den neuen BMC Allroad-Bikes?


Noch mehr Rennrad-Neuheiten 2021 auf Rennrad-News:

Infos: Redaktion, BMC / Fotos: BMC
  1. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    Genau so steht es ja auch im Beitrag.
    Die Sinnhaftigkeit erschließt sich mir allerdings nicht, da ich an einem Allroad Bike eigentlich keinen Grund für 1x sehe. Dann doch lieber eines der normalen Roadmachines mit zB Ultegra nehmen und die Allroad Reifen als zweiten LRS drauf machen. Oder übersehe ich hier was?
    Der Beitrag ist widersprüchlich.
    Am Anfang steht "Jetzt führen die Schweizer die Roadmachine X mit einem neu entwickelten Carbonrahmen-Set in die nächste Generation."
    Aber du hast Recht, später im Beitrag wird in Frage gestellt, ob es wirklich ein Neuentwicklung ist.
  2. benutzerbild

    TCaad10

    dabei seit 05/2014

    Der Beitrag ist widersprüchlich.
    Am Anfang steht "Jetzt führen die Schweizer die Roadmachine X mit einem neu entwickelten Carbonrahmen-Set in die nächste Generation."
    Aber du hast Recht, später im Beitrag wird in Frage gestellt, ob es wirklich ein Neuentwicklung ist.
    Wenn man die Modelle auf der BMC Seite vergleicht, gibt es aber einen Unterschied beim Rahmenmaterial.

    Der Rahmen der Roadmachine X ist
    aus:

    Roadmachine X Premium Carbon, während bei der normalen Roadmachine nur Roadmachine Premium Carbon steht.

    Jetzt gilt nur zu klären, ob das tatsächlich unterschiedliches Material ist, oder ein Marketingbegriff:)
  3. benutzerbild

    SteveJobt

    dabei seit 07/2019

    Ein Unterschied scheint zu sein dass die Roadmachine X One bockschwer ist. Bei Bike24 ist das gute Stück mit 9,4kg angegeben.


    Mein Giant wiegt 7,9kg. Ich fahre ja auch BMC, aber das verstehe ich auch nicht.
  4. benutzerbild

    SRad

    dabei seit 08/2021

    Das kann doch fast nicht sein! Wo kommt denn dieses Mehrgewicht her?
    das bisschen mehr Reifen kann ja keine 1,5kg ausmachen. Also vielleicht doch ein anderer Rahmen / anderes Carbon?
  5. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    BMC gibt auf der Website kein Gewicht an. Bei bike24 ist das Rad auf Lager, d. h. dort hätte man die Chance das Rad zu wiegen. Müsste man nachfragen, wie man dort auf 9400g kam. Aber eigentlich sind keine sonderlich schweren Teile verbaut. LRS wiegt um 1500g, also recht leicht. Einzig der Sattel ist schwer, aber das macht wenig aus am Gesamtgewicht...
    Ich glaube aber eher der Angabe hier: https://www.cyclingnews.com/reviews/bmc-roadmachine-x-one-2022-first-ride-review/ --> 7,8 kg

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!