Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue Rose Reveal ist noch besser für die Langstrecke geworden – aber nicht nur
Das neue Rose Reveal ist noch besser für die Langstrecke geworden – aber nicht nur
Kletterer wird freuen, dass der Rahmen auf Six-Niveau nur 900 g wiegen soll
Kletterer wird freuen, dass der Rahmen auf Six-Niveau nur 900 g wiegen soll
Die Leitungen und Züge verschwinden jetzt direkt hinter dem Cockpit
Die Leitungen und Züge verschwinden jetzt direkt hinter dem Cockpit
Rose läutet mit dem Reveal eine neue Design- und Formensprache ein
Rose läutet mit dem Reveal eine neue Design- und Formensprache ein
Eine schlanke Front, an der die Züge und Leitungen in einen neuen Spacer laufen
Eine schlanke Front, an der die Züge und Leitungen in einen neuen Spacer laufen
Das BB86 Tretlager mit Vorbereitung für den Shimano Power-Sensor
Das BB86 Tretlager mit Vorbereitung für den Shimano Power-Sensor
Hier hat sich viel getan:  neue D-förmige Sattelstütze, die tief angesetzte Streben und andere Klemmung
Hier hat sich viel getan: neue D-förmige Sattelstütze, die tief angesetzte Streben und andere Klemmung
Das Reveal Four mit Ultegra 2x11 und Felgenbremse – 2.399 €
Das Reveal Four mit Ultegra 2x11 und Felgenbremse – 2.399 €
Das Reveal Four Disc Force eTap AXS im neuen Farbton Shiny Aurora/Matt Black – 3.749 €
Das Reveal Four Disc Force eTap AXS im neuen Farbton Shiny Aurora/Matt Black – 3.749 €
Das Reveal Four Disc mit Ultegra Di2 in Shiny Aurora/Lightning-Yellow – 3.549 €
Das Reveal Four Disc mit Ultegra Di2 in Shiny Aurora/Lightning-Yellow – 3.549 €
Das Reveal Six Disc gibt es nur in dezentem Schwarz – hier das Top-Modell mit SRAM Red eTap AXS 2x12-Gruppe
Das Reveal Six Disc gibt es nur in dezentem Schwarz – hier das Top-Modell mit SRAM Red eTap AXS 2x12-Gruppe
Die Geometrie bleibt einem agilen Kurvenverhalten verpflichtet
Die Geometrie bleibt einem agilen Kurvenverhalten verpflichtet

Mit dem Rose Reveal feiert das neue Endurance-Rennrad des Direktanbieters Premiere. Eine aufgeräumte Erscheinung, auf ein neues Niveau gesteigerte Komfortwerte und ein Designkonzept, das mit der wenig experimentierfreudigen Tradition der Bocholter bricht, lassen aufmerken. Womit das neue Rose Reveal Marathonfahrer und andere Kilometerfresser noch überzeugen will, erfahrt ihr hier.

Rose Reveal 2020: Infos und Preise

  • Endurance-Rennrad mit neu entwickeltem Carbon-Rahmen und Gabel-Set
  • Design-Konzept zeigt „Kante“
  • Neuer Bestwert beim Komfort am Sattel von 85 N/mm
  • D-förmige Carbon-Sattelstütze
  • Am Cockpit integrierte Züge und Leitungen
  • Rahmen mit 2 Carbon-Niveaus – Six und Four
  • Als Disc- und Felgenbrems-Modell
  • Reifenfreiheit: bis 30 mm (Disc)
  • Rahmengewicht: ab 900 g*
  • Komplettrad-Gewicht: ab 6,9 kg*
  • Preis ab 2.099 Euro
  • Verfügbar ab sofort
  • Infos www.rosebikes.de

*Herstellerangaben

Diashow: Neuheiten 2020: Rose Reveal bricht mit Traditionen
Hier hat sich viel getan:  neue D-förmige Sattelstütze, die tief angesetzte Streben und andere Klemmung
Rose läutet mit dem Reveal eine neue Design- und Formensprache ein
Die Geometrie bleibt einem agilen Kurvenverhalten verpflichtet
Das Reveal Four Disc Force eTap AXS im neuen Farbton Shiny Aurora/Matt Black – 3.749 €
Das Reveal Four mit Ultegra 2x11 und Felgenbremse – 2.399 €
Diashow starten »
Das neue Rose Reveal ist noch besser für die Langstrecke geworden – aber nicht nur
# Das neue Rose Reveal ist noch besser für die Langstrecke geworden – aber nicht nur
Kletterer wird freuen, dass der Rahmen auf Six-Niveau nur 900 g wiegen soll
# Kletterer wird freuen, dass der Rahmen auf Six-Niveau nur 900 g wiegen soll
Die Leitungen und Züge verschwinden jetzt direkt hinter dem Cockpit
# Die Leitungen und Züge verschwinden jetzt direkt hinter dem Cockpit

Details

Mit dem neu entwickelten Carbon-Rahmen- und Gabelset des Rose Reveal bricht für die Bocholter eine neue Ära im Industrie-Design an. An dem Marathon-Renner, der den Dauerbrenner Rose Team GF ablöst, feiert nicht nur eine neue Formensprache mit Kanten an den Rohrformen Premiere. Man folgt auch dem Trend zu mehr Farbe. Technisch hat Rose aufgeräumt: Der Rahmen soll mit 900 g noch einmal abgespeckt haben. Die Züge und Leitungen verschwinden nun direkt unter dem Vorbau im neuen Spezial-Spacer, was zur klaren Optik beiträgt.

Den in der Endurance-Kategorie wichtigen Komfort will Rose mit einem ganzen Maßnahmenbündel auf ein neues Rekordniveau gehoben haben: Die Sattelstütze besitzt eine D-Form, es gibt eine neue Klemmung und tiefer angesetzte Sitzstreben. All das bringt mehr Flex. Die Bocholter geben einen Wert 85 N/mm für den Komfort am Sattel an. Außerdem erlaubt der neue Disc-Rahmen Reifen bis zu 30 mm Breite in 700c, was die Dämpfung noch entscheidender verbessern dürfte. Neben dem massiven BB86-Tretlager ist der Rahmen für den Einbau des Shimano Power-Sensors vorbereitet.

Rose läutet mit dem Reveal eine neue Design- und Formensprache ein
# Rose läutet mit dem Reveal eine neue Design- und Formensprache ein
Eine schlanke Front, an der die Züge und Leitungen in einen neuen Spacer laufen
# Eine schlanke Front, an der die Züge und Leitungen in einen neuen Spacer laufen
Hier hat sich viel getan:  neue D-förmige Sattelstütze, die tief angesetzte Streben und andere Klemmung
# Hier hat sich viel getan: neue D-förmige Sattelstütze, die tief angesetzte Streben und andere Klemmung

Ausstattung

4-4-6 könnte man das Ausstattungs-Konzept für das neue Rose Reveal abkürzen. Zwei Reveal Four-Reihen und eine Reveal Six Disc-Baureihe bedienen sich der neu entwickelten Rahmenbasis. Dabei kommen Fahres des Sechser-Reveal in den Genuss eines höheren Carbon-Niveaus, das aufgrund anderer Fasern und Belegung rund 100 g beim Rahmengewicht sparen soll. Ansonsten profitieren beide Baureihen von den technischen Neuerungen.

Das Reveal Four mit Ultegra 2x11 und Felgenbremse – 2.399 €
# Das Reveal Four mit Ultegra 2x11 und Felgenbremse – 2.399 €

Das Reveal Four gibt es in zwei Varianten: mit Disc- oder Felgenbremse. Alle Modelle setzen auf Ritchey-Komponenten am Cockpit und die hauseigenen Rose R-Thirty-Laufräder mit Alufelgen sowie leicht laufende Conti Grandprix 5000 Reifen – nicht tubeless und am Felgenbrems-Modell in 25 mm statt 28 mm. Unterschiede machen die Schaltungspakete: 105, Ultegra und Ultegra Di2 sind zu wählen. Nur das Reveal Four Disc gibt es zusätzlich mit der funkgesteuerten SRAM Force eTap AXS 2×12 Schaltgruppe – es ist mit einem Preis von 3.749 Euro derzeit eine der günstigsten Möglichkeiten, die Force eTap AXS an einem technisch eigenständigen Carbon Endurance-Renner zu fahren. Es ist mit 7,7 kg zugleich das leichteste Reveal Four Disc. Noch leichter ist bei den Vierer-Modellen nur das Reveal Four Ultegra mit 7,3 kg (beides Herstellerangaben).

Wer das leichteste Rose Reveal in Werkskonfiguration fahren will, muss eine Stufe höher bei den Reveal Six-Varianten schauen. Mit jeweils 6,9 kg kratzen die beiden Top-Modelle mit SRAM Red eTap AXS 2×12 oder Shimano Dura Ace Di2 2×11-Gruppe hart am UCI Gewichtslimit von 6,8 kg.

Das Reveal Four Disc Force eTap AXS im neuen Farbton Shiny Aurora/Matt Black – 3.749 €
# Das Reveal Four Disc Force eTap AXS im neuen Farbton Shiny Aurora/Matt Black – 3.749 €
Das Reveal Four Disc mit Ultegra Di2 in Shiny Aurora/Lightning-Yellow – 3.549 €
# Das Reveal Four Disc mit Ultegra Di2 in Shiny Aurora/Lightning-Yellow – 3.549 €

Das Reveal Six Disc besitzt ansonsten die identische Rahmenbasis mit allen Neu-Entwicklungen. Den größten Unterschied machen hier die Laufräder. Das Reveal Six kommt direkt mit Rose Carbon Aero-Laufrädern in 40 mm Profilhöhe vorne und 50 mm Profilhöhe am Hinterrad. Aerodynamisch clever wählt Rose auch die Reifen: vorne ist der GP5000 in 25 mm montiert, hinten in 28 mm – eine Kombination, die in Aero-Windkanaltests regelmäßig besser abschneidet. Mit dem Ritchey WCS Streem ist außerdem ein leichterer Carbonlenker ab Werk dabei und man nimmt auf dem edlen Selle Italia Flite Flow Ti316 Platz. Ansonsten entspricht auch die Ausstattung des Sechser Rose Reveal dem Vierer Rose Reveal.

Zu viel Bedeutung muss man den Standardpaketen aber nicht beimessen. Denn ein großer Vorteil der Rose-Rennräder ist, dass sie sich direkt beim Hersteller individuell mit Teilen aus dem Rose-Versandhandel umbauen lassen. Hier noch einmal zur Übersicht die Basis-Spezifikationen:

  • Rose Reveal Four Shimano 105 2×11, Rose R-Thirty Alu-Laufräder, 7,5 kg – 2.099 €
  • Rose Reveal Four Shimano Ultegra 2×11, Rose R-Thirty Alu-Laufräder, 7,3 kg – 2.399 €
  • Rose Reveal Four Shimano Ultegra Di2 2×11, Rose R-Thirty Alu-Laufräder, 7,3 kg – 3.099 €
  • Rose Reveal Four Disc Shimano 105 2×11, Rose R-Thirty Alu-Laufräder, 7,9 kg – 2.499 €
  • Rose Reveal Four Disc Shimano Ultegra 2×11, Rose R-Thirty Alu-Laufräder, 7,8 kg – 2.799 €
  • Rose Reveal Four Disc Shimano Ultegra Di2 2×11, Rose R-Thirty Alu-Laufräder, 7,7 kg – 3.549 €
  • Rose Reveal Four Disc SRAM Force eTap AXS 2×12, Rose R-Thirty Alu-Laufräder, 7,7 kg – 3.749 €
Das Reveal Six Disc gibt es nur in dezentem Schwarz – hier das Top-Modell mit SRAM Red eTap AXS 2x12-Gruppe
# Das Reveal Six Disc gibt es nur in dezentem Schwarz – hier das Top-Modell mit SRAM Red eTap AXS 2x12-Gruppe
  • Rose Reveal Six Disc Shimano Ultegra 2×11, Rose RC Fourty/Fifty Carbon Aero-Laufräder, 7,2 kg – 3.999 €
  • Rose Reveal Six Disc Shimano Ultegra Di2 2×11, Rose RC Fourty/Fifty Carbon Aero-Laufräder, 7,2 kg – 4.799 €
  • Rose Reveal Six Disc SRAM Force eTap AXS 2×12, Rose RC Fourty/Fifty Carbon Aero-Laufräder, 7,3 kg – 4.999 €
  • Rose Reveal Six Disc Shimano Dura Ace Di2 2×11, Rose RC Fourty/Fifty Carbon Aero-Laufräder, 6,9 kg – 6.249 €
  • Rose Reveal Six SRAM Red eTap AXS 2×11, Rose RC Fourty/Fifty Carbon Aero-Laufräder, 6,9 kg – 6.499 €

Geometrie

Rahmenhöhe cm50535557596164
Sitzrohrlänge mm450475495515537566600
Oberrohr horizontal mm512530542554568590615
Lenkwinkel Grad71,572,072,573,073,0073,0073,0
Sitzwinkel Grad75,0074,574,2574,073,573,072,5
Steuerrohr mm120142154170190208230
Kettenstrebe mm410/407410/407410/407410/407412/410414/412414/415
Radstand mm976/973984/982991/987995/9911008/10041027/10181049/1040
Tretlager-Absenkung mm75757575757575
Stack mm536558572589605622643
Reach mm368375381385389400412
STR1,461,491,501,531,561,561,56
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Wie von Rose gewohnt, gibt es den neuen Renner in einem breiten Größenspektrum, was in unserem letzten Test des Rose Team GF bereits positiv auffiel. Sieben Rahmenhöhen von 50 cm bis 64 cm stehen zur Wahl. Sowohl große als auch kleine Rennradfahrer*innen können passend bedient werden. Mit der kleinsten Überstandshöhe von 75 cm sollten Personen um die 1,55 m noch ohne Oberrohrkontakt über dem Rad stehen können.

=> Hier findet ihr unseren Test des Vorgängers Rose Team GF Four Disc

Die Geometrie hat Rose gegenüber dem Vorgänger Team GF den neuen Anforderungen angepasst. So ist das Stack-to-Reach-Verhältnis in den kleinen und mittleren Rahmengrößen noch einen Tick mehr auf der komfortablen Seite. Die Sitzwinkel und manche Lenkwinkel wurden marginal flacher, was aber kaum ins Gewicht fallen dürfte. Das stark gekürzte Steuerrohr ändert ebenfalls wenig an der Auslegung der Sitzposition – die Bauhöhe ersetzt der neue Spacer, in dem die Züge und Leitungen aufgeräumt in den Rahmen verlaufen. Der Stack wuchs um wenige Millimeter.

Die Geometrie bleibt einem agilen Kurvenverhalten verpflichtet
# Die Geometrie bleibt einem agilen Kurvenverhalten verpflichtet

Im Großen und Ganzen bleibt es dem Papier nach bei einer leicht sportlich ausgelegten Endurance-Geometrie, mit der man im Unterlenker auch bei eine Rennen gut unterwegs sein kann. Ein kurzer Radstand und für moderne Verhältnisse eher steile Winkel versprechen ein agiles Kurvenverhalten. Dabei baut das Disc-Modell nur wenige Millimeter länger als das Felgenbrems-Modell, so dass hier keine Unterschiede im Fahrverhalten zu erwarten sind. Der Geometrie nach ist das neue Reveal ein Endurance-Racer.

Wie gefällt euch der Aufbruch zur neuen Endurance-Ära von Rose?


Du bist eher auf der Suche nach einem Gravel-Bike? hier findest du alles zum Rose Backroad

Noch mehr Rennrad-Neuheiten auf Rennrad-News:

Infos: Pressemitteilung, Redaktion / Fotos: Rose
  1. benutzerbild

    bigfoot82

    dabei seit 11/2020

    @markus75 Hi, erstmal Glückwunsch!
    Ich denke auch, du machst Dir jetzt grade zu viele Gedanken. Warte erstmal ab bis du und Deine Frau das Rad in Händen haben. Testet in der Wohnung/Sitzprobe, und dann könnt ihr immernoch entscheiden, was ihr macht.
    Soweit ich das sehe (habe das Rad neben mir stehen), passt jeder normale Vorbau an dieses Fahrrad. Einziger Aufwand, die DI2 Kabel und die Hydraulikleitungen müssten aus dem integrierten Vorbau herausgenommen werden, da dieser aus einem Stück ist, wäre das etwas Aufwand. DI2 hat vorne eine Kupplung, sollte also eher einfach sein, wenn mich nicht alles täuscht, Hydraulikleitungen: nerviger; Lenkerband ab.... (müssen durchgefädelt werden.

    Darum: Warte einfach erstmal ab.
    Wenn Dir das Rad dann plötzlich gar nicht mehr zusagt (oder deswegen), dann kannst du es ja auch einfach zurückgeben. Das sollte bei Rose gut funktionieren; nur hast du dann halt kein Fahrrad, das wäre schade.

    Also: Problem ist nur die "Arbeit", und dass es wegen der Hydraulik dann eben kein 5min Job ist.
    Aber soweit ich das sehe passt jeder normale Vorbau, vielleicht sieht es dann aber mit den Spacern in Form des integrierten Vorbaus nicht ganz so schick aus.
    Die spaßer sind nicht gesplittet, auch für die müssten dann Kabel/Leitungen raus; es sei denn man sägt sie auf....

    PS. heute bei Wind und Sonne und brrr... Temperaturen eine Runde gedreht. Und immer wieder habe ich ein Grinsen im Gesicht, weil mir das Rad so viel Spaß macht.


    Bilder, falls die helfen....
    Das Kabel links bitte ignorieren; ich hab die Junction/BT Modul grade temporär mit Isolierband unter den Vorbau geklebt; sieht vielleicht etwas komisch aus auf dem Bild
    .2021-10-22 20.45.27.jpg2021-10-22 20.40.22.jpg
  2. benutzerbild

    markus75

    dabei seit 07/2021

    Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten und die guten Fotos 👍.

    Was haben die sich bei der Lösung nur gedacht bei Rose? Ist schließlich ein Endurance/Allround-Renner... Und kein Aerobike... Habe fast das Gefühl es wurde gar nicht gedacht, sondern einfach nur gespart am Vorbau 😭... Wahrscheinlich war die vorherige Lösung teurer 😞
    Das man integrierte Vorbauten anders lösen kann haben doch andere Hersteller auch schon gezeigt... Die Sache mit den Spacern noch dazu... Ich hab echt Angst das ich mir da ne Baustelle kaufe...
    kann ja auch nicht so eine Einstellung einfach mal ausprobieren... Alles mit großen Aufwand oder erheblichen Folgekosten verbunden...
    Überlege echt ob ich das so will... Finde das Rad ansonsten echt super interessant was Gewicht, Ausstattung und Optik betrifft... Aber die Vorbau Sache macht mir tatsächlich Kopfzerbrechen... Ich weiß jetzt schon das ich bei dem Stack ne Idee runter will und meine Frau bestimmt den Vorbau nen cm kürzer möchte... und dann fängt der Irrsinn an oder ich darf nochmals das Portemonnaie weit öffnen... Vielleicht sollte ich doch ein anderes Bike nehmen... Aber ist zur Zeit ja auch kaum was zu bekommen... Im PLZ Gebiet 96/95 fährt hier nicht zufällig wer ein Reveal in 53?
  3. benutzerbild

    bigfoot82

    dabei seit 11/2020

    Nunja, das ist nun irgendwie doch uns Kunden geschuldet... alle wollen integrierte Kabel/Züge... dann machen die Hersteller das.
    Und du könntest ja sicher auf einen normalen Vorbau "downgraden", wenn du dann flexibler sein willst; soweit ich weiß ist da aber ein anderer Spacer drunter, wo dann die Kabel eingeführt werden.

    Am Ende ist das doch wie mit den Tretlagern... einige wollen geschraubte, andere wollen das bestmögliche Gewicht....
    Oder mit den D-Shape Sattelstützen.... Da kann man dann eben auch nicht einfach ein anderes Rohr verbauen; und Halterungen für Licht, etc. sind auch schwieriger zu bekommen, oder man muss improvisieren.
    So ist das halt ;-)
  4. benutzerbild

    markus75

    dabei seit 07/2021

    Da hast du wohl Recht, naja - vielleicht findet in den aktuell "raren Zeiten" bei den Kunden/Herstellern wieder mal ein sinnvolles Umdenken statt... Hab mir die letzten Jahre am MTB und seit Anfang diesen Jahres auch am Rennrad angewöhnt meine Wartung/Reparaturen in der Regel alle selbst durchzuführen - bei uns sind die lokalen Werkstätten wegen den ganzen "E-Bike-Wahnsinn" alle so voll mit Arbeit - man muss schon bei kleinsten Arbeiten ewig auf einen Termin bzw. die Ausführung warten... manchmal hab ich auch das traurige Gefühl, die wollen den "normalen Kunden" mit einer einfachen Reparatur/Wartung überhaupt nicht mehr... Hauptsache neue, teure E-Bikes verkaufen und da den "500km Service" machen... :-/ (Einige Händler erzählen bei uns tatsächlich den Kunden, dass sie alle 500/1000km unbedingt zum Service kommen müssen)... Die Bemühung(en)/Begeisterung mir für nächstes Jahr ein neues Rennrad zu besorgen (war bei mehreren Händlern in der Gegend) hielten sich teilweise auch sehr in Grenzen ...Achtung - Kunde mit klaren Wünschen/Vorstellungen - lässt sich nichts anderes aufschwatzen...

    Jedenfalls finde ich es total nervig, bei einen Vorbauwechsel oder um Spacer rauszunehmen das Lenkerband abzuwickeln - wer denkt sich so ein System aus? Bei z.B. BMC oder Orbea hat man da ein besseres System entwickelt... und bei Trek geht man auch nicht direkt durch den eigentlichen Vorbau... Als Ingenieur muss man da doch ein wenig mitdenken bzw. an den Kunden denken - ich hoffe das liest vielleicht jemand aus der Entwicklungsabteilung bei Rose und es gibt eine positive Entwicklung für die Zukunft ;-) ...wie gesagt, ansonsten gefällt mir das Rad ja richtig gut - nur nach der Preiserhöhung dieses Jahr, hätte man vielleicht was Service betrifft (individuelle Kundenwünsche) nicht auch noch reduzieren sollen... scheint aber leider Trend in der Branche zu sein...

    Jetzt wieder zum eigentlichen Thema - wenn ich das richtig sehe ist das hier das richtige Teil das ich für den Umbau (falls erforderlich) benötige:

    Noch ein anderes Oberteil und natürlich den anderen Vorbau ;-)

    Denke ich werde jetzt erstmal bei meiner Bestellung für das Reveal bleiben - es gefällt mir ansonsten einfach super und ist außerdem auch noch im Januar da ;-) ... sollte es dann mit Vorbau/Spacern für jemanden von uns nicht passen, werde ich das entsprechende oder beide Räder auf das "alte" (semiintegrierte) System umbauen...

    Nochmal allgemein kurz zur Geometrie des Bikes und den Konfigurationsmöglichkeiten (kleiner Denkanstoß an Rose falls das irgendwer mal liest) ...wenn man sich überlegt das meine Frau und ich (beide Schrittlänge um die 80cm) bei der Produktauswahl bei Rahmengröße 53 (was wahrscheinlich wirklich eine sinnvolle Größe für uns beide ist) landen - meine Frau aber 168, ich 172 bin... wir dadurch 4cm Größenunterschied haben und anatomisch bedingt - ich habe längeren Rumpf sowie wesentlich längere Arme als meine Frau und dadurch circa 6 bis 7cm mehr Reichweite - würde es doch wirklich Sinn machen den Kunden die Konfigurationsmöglichkeit mit unterschiedlichen Vorbaulängen wieder anzubieten ;-) oder eben ein System zu entwickeln das einen problemloseren Austausch zulässt...
  5. benutzerbild

    bigfoot82

    dabei seit 11/2020

    Ich hoffe auch, dass Rose mitliest (aber denke eher nicht). Ein Smarter konstruierter Vorbaut wäre auf jeden Fall schön.

    Ob das verlinkte Teil richtig ist, weiß ich nicht. Ich bezog mich bei meiner Aussage darauf, dass die Kabel anders eingeführt wurden.
    Siehe Youtube video (oder alte Bilder):


    1635005522949.png


    Bezüglich Geometrie: ich glaub Rose fällt immer etwas kleiner aus, als andere Marken.
    Ich bin ~187 fahre bei Cannondale 58er, bei Rose wurde mir das 59er empfohlen. Passt schon genau richtig; größer dürfte es aber auch nicht sein, da man die Sattelstütze wegen der Verjüngung unten am Sitzrohr/Hinterrad nicht unbegrenzt einschieben kann! (Achtung!)

    1635005742857.png

    Gibts bei Dir in der Nähe sonst ggf. einen Rose Store? Echt Probesitzen oder eine Proberunde drehen würde da sonst helfen. Hab damals das 57er in München probe gefahren, und da wusste ich, dass es mein Rad wird smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!