Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Cannondale Synapse 2022 will das Rennradfahren auf der Straße sicherer machen
Das Cannondale Synapse 2022 will das Rennradfahren auf der Straße sicherer machen - sein SmartSense System integriert Licht, einen passenden Akku am Unterrohr sowie ein Warnradar vor herannahenden Fahrzeugen.
Für die Komponenten des SmartSense Systems arbeitete Cannondale mit Garmin zusammen
Für die Komponenten des SmartSense Systems arbeitete Cannondale mit Garmin zusammen - etwa für die Integration des Varia Radars; die deutschen Modelle haben Licht nach StVZO.
Der Name „Synapse“ steht aber weiterhin für hohen Komfort
Der Name „Synapse“ steht aber weiterhin für hohen Komfort - die Dämpfung am Sattel konnte laut Cannondale noch einmal um 8 % gesteigert werden.
Die höherwertigen Modelle – hier das Synapse Carbon 2 RL – haben das komplette Smart Sense System an Bord
Die höherwertigen Modelle – hier das Synapse Carbon 2 RL – haben das komplette Smart Sense System an Bord - „R“ steht für „Radar“ und „L“ für „Licht“.
So sitzt der Akku am Carbonrahmen
So sitzt der Akku am Carbonrahmen - er ist abnehmbar und als Powerbank nutzbar.
Das Garmin Varia Radar zeigt über LED herannahende Fahrzeuge an
Das Garmin Varia Radar zeigt über LED herannahende Fahrzeuge an - wahlweise auch auf dem eigenen GPS-Radcomputer oder Smartphone in der Cannondale App.
Das Cannonde Synapse Carbon 1 RLE
Das Cannonde Synapse Carbon 1 RLE - das Top-Modell kommt mit Shimano Dura Ace Di2 2x12 Gruppe und Hollowgram Knot 45 mm-Carbonlaufrädern für 8.999 €.
Die neue Dura Ace Di2 bietet 2x12 funkgesteuerte Gänge.
Die neue Dura Ace Di2 bietet 2x12 funkgesteuerte Gänge.
Auf dem Oberrohr besitzt das neue Synapse Ösen für eine Oberrohrtasche.
Auf dem Oberrohr besitzt das neue Synapse Ösen für eine Oberrohrtasche.
Eine Sonderstellung besitzt das Cannondale Synapse Carbon LTD
Eine Sonderstellung besitzt das Cannondale Synapse Carbon LTD - es ist ab Werk als Allroad-Bike ausgelegt und kommt mit Shimano GRX 810 Di2 2x11-Gruppe sowie ebenfalls Hollwgram Knot 45 Carbonlaufrädern.
Das Cannondale Synapse Carbon 2 RLE
Das Cannondale Synapse Carbon 2 RLE - mit Shimano Ultegra Di2 2x12 Gruppe für 5.999 €.
Es ist auch in Grau...
Es ist auch in Grau...
...oder einem Mint-Ton zu haben.
...oder einem Mint-Ton zu haben.
Das Cannondale Synapse Carbon 2 RL
Das Cannondale Synapse Carbon 2 RL - mit Shimano Ultegra 2x11 für 4.499 € – dieses Bike könnt ihr bei den User Awards gewinnen!
Es schaltet mit einer mechanischen Ultegra...
Es schaltet mit einer mechanischen Ultegra...
...und besitzt eine 1:1 Abstufung als leichtesten Gang - wie übrigens alle Modelle mit Ausnahme des sogar untersetzten Synapse LTD.
...und besitzt eine 1:1 Abstufung als leichtesten Gang - wie übrigens alle Modelle mit Ausnahme des sogar untersetzten Synapse LTD.
Das Cannondale Synapse Carbon 3 L
Das Cannondale Synapse Carbon 3 L - mit Shimano 105 2x11 Gruppe für 3.499 € zu haben.
Für das Synapse 3L gibt es ebenfalls interessante...
Für das Synapse 3L gibt es ebenfalls interessante...
...Farboptionen.
...Farboptionen.
C22 Synapse Smartsense Barcelona MG 0263
C22 Synapse Smartsense Barcelona MG 0263

Mit dem Cannondale Synapse 2022 betritt die amerikanische Marke neue Pfade. Sogenannte „Smart Sense“-Funktionen für mehr Sicherheit sind serienmäßig an Bord: von Licht bis Warnradar. Außerdem steigerte Cannondale den Komfort noch einmal. Hier die Infos zum smartesten Cannondale Endurance-Rennrad bisher.

Cannondale Synapse 2022 Infos und Preise

  • Neue Generation des komfortbetonten Endurance-Rennrades
  • SmartSense System mit „RL“ Optionen: abnehmbarem Bordakku, Licht (L), Garmin Radar (R)
  • Komfort um 8 % erhöht
  • Mehr Montagemöglichkeiten
  • Reifenfreiheit bis 35 mm in 700c
  • Größen 48, 51, 54, 56, 58, 61
  • Ausstattungs-Niveau ab Shimano 105 2×11 aufwärts
  • Gewicht Komplettrad 9,2 kg (Synapse Carbon 2RL)*
  • Verfügbar ab sofort
  • Infos www.cannondale.com

Preis 3.499 € bis 8.999 €| Bikemarkt: Cannondale Synapse kaufen

*Herstellerangabe


Cannondale Synapse 2 RL zu gewinnen bei den User Awards 2022

Diashow: Neues Cannondale Synapse 2022: Endurance-Rennrad wird smart
Das Cannondale Synapse Carbon 3 L
Für die Komponenten des SmartSense Systems arbeitete Cannondale mit Garmin zusammen
Es ist auch in Grau...
C22 Synapse Smartsense Barcelona MG 0263
...Farboptionen.
Diashow starten »

Das Cannondale Synapse 2022 will das Rennradfahren auf der Straße sicherer machen
# Das Cannondale Synapse 2022 will das Rennradfahren auf der Straße sicherer machen - sein SmartSense System integriert Licht, einen passenden Akku am Unterrohr sowie ein Warnradar vor herannahenden Fahrzeugen.
Für die Komponenten des SmartSense Systems arbeitete Cannondale mit Garmin zusammen
# Für die Komponenten des SmartSense Systems arbeitete Cannondale mit Garmin zusammen - etwa für die Integration des Varia Radars; die deutschen Modelle haben Licht nach StVZO.
Der Name „Synapse“ steht aber weiterhin für hohen Komfort
# Der Name „Synapse“ steht aber weiterhin für hohen Komfort - die Dämpfung am Sattel konnte laut Cannondale noch einmal um 8 % gesteigert werden.

Synapse 2022: Was ist neu?

Das Cannondale Synapse gehört zu den besonders komfortablen Endurance-Rennrädern und ist mit seinen 15 Jahren Modell-Laufzeit schon ein Klassiker in dem beliebten Segment. Generell ist bei neuen Endurance-Rennrädern immer die Frage, welchen Weg sie einschlagen: mehr zum Allroad-Bike oder eher zum sportlichen Marathon-Renner? Das neue Cannondale Synapse 2022 bewegt sich einerseits zum Allroad-Bike mit mehr Ösen und Reifenfreiheit bis 35 mm. Andererseits macht es einen für ein sportliches Rennrad gewagten Schritt Richtung mehr Sicherheit im Alltag: Es hat einen herausnehmbaren Akku im Rahmen, der Energie liefert für Licht mit StVZO-Zulassung und auch ein Abstands-Warnradar (Garmin Varia) ist in den teureren Modellen integriert. SmartSense nennt Cannondale das Sicherheitssystem, das auch die Daten aus dem bereits eingeführten Cannondale Ridesense Sensor nutzt.

Auch der Carbonrahmen des Synapse wurde überarbeitet: So liegt am Synapse 2022 der Komfort wieder eine Nuance höher: 8 % mehr Dämpfung verspricht das typische hintere Rahmendreieck mit den flachen Kettenstreben und dem ausgeformten Sitzrohr. Gleichzeitig will Cannondale leichte aerodynnamische Vorteile mitnehmen, weil die Rohrformen sich dem Aero optimierten SuperSix Evo annähern.


Zum Cannondale SuperSix Evo Test

Die höherwertigen Modelle – hier das Synapse Carbon 2 RL – haben das komplette Smart Sense System an Bord
# Die höherwertigen Modelle – hier das Synapse Carbon 2 RL – haben das komplette Smart Sense System an Bord - „R“ steht für „Radar“ und „L“ für „Licht“.
So sitzt der Akku am Carbonrahmen
# So sitzt der Akku am Carbonrahmen - er ist abnehmbar und als Powerbank nutzbar.
Das Garmin Varia Radar zeigt über LED herannahende Fahrzeuge an
# Das Garmin Varia Radar zeigt über LED herannahende Fahrzeuge an - wahlweise auch auf dem eigenen GPS-Radcomputer oder Smartphone in der Cannondale App.

Synapse Smart Sense

Viel Wert legen die Amerikaner mit Entwicklungszentrum in Deutschland auf das neue SmartSense System. Cannondale arbeitet hier eng mit Garmin zusammen. Es dient vorrangig einer erhöhten Sicherheit und ist mit dem Stichwort besser „Sehen und Gesehenwerden“ gut zusammengefasst. Die wichtigsten Bestandteile:

  • Varia Radar Scannt ständig den rückwärtigen Verkehr und kann Geschwindigkeit, Entfernung und Anzahl der Fahrzeuge über Töne und LED-Anzeige darstellen – wahlweise in der Cannondale-App, einem Display des Fahrrads oder dem Radcomputer.
  • Lezyne Licht mit Tagfahrlicht: StVZO taugliches Vorderlicht und Rücklicht mit optionaler Bremswarnfunktion. Beide besitzen Lichtsensoren für die Beleuchtungsstärke.
  • Garmin Varia Core Battery: Eine einzelne Stromquelle versorgt die Komponenten mit Energie. Der Akku sitzt formschlüssig auf dem Unterrohr. Er kann auch abgenommen werden und als USB-C-Ladequelle verwendet werden.
  • Cannondale Wheel Sensor: Verbindet das Synapse mit der Cannondale-App und aktiviert SmartSense automatisch bei einer Drehung des Vorderrads.

Mehr Montagepunkte für Bikepacking

Das Cannondale Synapse 2022 könnte mit einer maximalen Reifenbreite bis 35 mm in 700c auch als Allroad-Bike durchgehen. Für ausgedehnte Touren ist es mit mehr Halterungen ausgestattet als zuvor: neben den üblichen zwei Flaschen im Rahmen kann eine Tasche am Oberrohr angebracht werden sowie eine dritte Halterung am Unterrohr. Auch für die Schutzblechmontage ist das Endurance-Rennrad vorbereitet.

Ausstattung: ab 105 2×11 aufwärts

In Europa kommt das Cannondale Synapse 2022 in 5 Modellvarianten. Los geht es mit dem Synapse Carbon 3L für 3.499 €. Damit kann sich auch Cannondale nicht der allgemeinen Preisentwicklung entziehen: Das Vorgängermodell mit Shimano 105 kostete 2.799 €. Dafür hat das Synapse Carbon 3L allerdings bereits SmartSense und die Lichtanlage an Bord. Erkennen können Käufer*innen das am Kürzel „L“ für „Light“. Top-Modell ist das Synapse Carbon 1 RLE mit Radar (R), Licht (L) und elektronischer Schaltung (E). Letzere ist eine Shimano Dura Ace Di2 2×12, was den Preis von 8.999 € wiederum im Vergleich zu den fünfstelligen Summen, die für Top-Modelle mit Dura Ace Di2 in anderen Rennradsegmenten aufgerufen werden, weniger hoch erscheinen lässt. Mit dem Synapse Carbon LTD RLE ist zudem eine Allroad orientierte Variante dabei, die gleich mit der GRX 810 Di2-Gravelgruppe kommt. Die Modellvarianten im Überblick:

  • Synapse Carbon 1 RLE, Shimano Dura Ace Di2 2×12 – 8.999 €
  • Synapse Carbon LTD RLE, Shimano GRX 810 Di2 2×11 – 6.999 €
  • Synapse Carbon 2 RLE, Shimano Ultegra R8150 Di2 2×12 – 5.999 €
  • Synapse Carbon 2 RL, Shimano Ultegra R8000 2×11 – 4.499 €
  • Synapse Carbon 3 L, Shimano 105 R7000 2×11 – 3.499 €
Das Cannonde Synapse Carbon 1 RLE
# Das Cannonde Synapse Carbon 1 RLE - das Top-Modell kommt mit Shimano Dura Ace Di2 2x12 Gruppe und Hollowgram Knot 45 mm-Carbonlaufrädern für 8.999 €.
Die neue Dura Ace Di2 bietet 2x12 funkgesteuerte Gänge.
# Die neue Dura Ace Di2 bietet 2x12 funkgesteuerte Gänge.
Auf dem Oberrohr besitzt das neue Synapse Ösen für eine Oberrohrtasche.
# Auf dem Oberrohr besitzt das neue Synapse Ösen für eine Oberrohrtasche.
Eine Sonderstellung besitzt das Cannondale Synapse Carbon LTD
# Eine Sonderstellung besitzt das Cannondale Synapse Carbon LTD - es ist ab Werk als Allroad-Bike ausgelegt und kommt mit Shimano GRX 810 Di2 2x11-Gruppe sowie ebenfalls Hollwgram Knot 45 Carbonlaufrädern.

Neu in den Ausstattungsvarianten des Cannondale Synapse 2022 ist das Knot Save Cockpit, das einen Aero-Lenker und Vorbau mit Cannondale eigener Verbindung vereint. So kann etwa der Winkel der Handauflage eingestellt werden. An den Griffpositionen soll der Lenker zudem rund 6 mm Flex bieten, was dem Komfort dient. Auch die Knot Aero-Carbonfelgen in 45 mm sind in den höherwertigen Modellen mit an Bord.

Alle Cannondale Synapse Bikes rollen auf 30 mm breiten Reifen und besitzen den BSA-Tretlagerstandard. Die Ausstattungsdetails im Überblick findet ihr in der Tabelle:


ModellCannondale Synapse Carbon 1 RLECannondale Synapse Carbon LTD RLESynapse Carbon 2 RLESynapse Carbon 2 RLSynapse Carbon 3 L
Preis8.999 €6.999 €5.999 €4.499 €3.499 €
SchaltungShimano Dura Ace Di2 9250 2x12Shimano GRX 800 Di2 2x11Shimano Ultegra R8150 Di2 2x12Shimano Ultegra R8000 2x11Shimano 105 R7000 2x11
Kurbel Shimano Dura-Ace R9200, 50/34Shimano GRX RX810 48-31Shimano Ultegra 50-34Shimano Ultegra 50-34Shimano 105 50-34
Kassette Dura Ace 11-34Shimano HG70 - 11-34Ultegra - 11-34Ultegra - 11-34105 - 11-34
LaufradsatzHollowGram 45 SL KNØT, Carbon, 21x622c, tubeless readyHollowGram 45 SL KNØT, Carbon, 21x622c, tubeless readyFulcrum Rapid Red 500Fulcrum Rapid Red 900RD 2.1 Alu-Felgen mit Formula-Naben, 622x21c
ReifenVittoria Corsa 700 x 30cWTB Exposure TCS, 700 x 30c,Tires Vittoria Rubino Pro Bright Black, 700 x 30c, reflectiveVittoria Rubino Pro Bright Black, 700 x 30c, reflectiveVittoria Zaffiro Pro Reflective, 700 x 30c
BremsenShimano Dura Ace Disc 160/160 mmShimano GRX 810 Disc 160/160 mmShimano Ultegra Disc 160/160 mmShimano Ultegra Disc 160/160 mmShimano 105 Disc 160/160 mm
Vorbau / LenkerHollowGram Save Alu -6° / HollowGram SAVE SystemBar, CarbonHollowGram Save Alu -6° / HollowGram SAVE SystemBar, CarbonCannondale 2 Alu / FSA Gossamer CompactCannondale 2 Alu / FSA Gossamer CompactCannondale 2 Alu / Cannondale 3, Alu, Compact
Sattelstütze / SattelCannondale 27,2 mm Carbon / Fizik Tempo Argo R3Cannondale 27,2 mm Carbon / Fizik Tempo Argo R5Cannondale 27,2 mm Carbon / Fizik Aliante Delta, Carbon / Fizik Tempo Argo R5Cannondale 27,2 mm Alu / Fizik Aliante Delta,Cannondale 27,2 mm Alu / Fizik Aliante Delta,
BesonderheitenSmartSense mit Radar, Licht, Akku, Wheel-SensorSmartSense mit Radar, Licht, Akku, Wheel-SensorSmartSense mit Radar, Licht, Akku, Wheel-SensorSmartSense mit Radar, Licht, Akku, Wheel-SensorSmartSense mit Licht, Akku, Wheel-Sensor

Das Cannondale Synapse Carbon 2 RLE
# Das Cannondale Synapse Carbon 2 RLE - mit Shimano Ultegra Di2 2x12 Gruppe für 5.999 €.
Es ist auch in Grau...
# Es ist auch in Grau...
...oder einem Mint-Ton zu haben.
# ...oder einem Mint-Ton zu haben.
Das Cannondale Synapse Carbon 2 RL
# Das Cannondale Synapse Carbon 2 RL - mit Shimano Ultegra 2x11 für 4.499 € – dieses Bike könnt ihr bei den User Awards gewinnen!
Es schaltet mit einer mechanischen Ultegra...
# Es schaltet mit einer mechanischen Ultegra...
...und besitzt eine 1:1 Abstufung als leichtesten Gang - wie übrigens alle Modelle mit Ausnahme des sogar untersetzten Synapse LTD.
# ...und besitzt eine 1:1 Abstufung als leichtesten Gang - wie übrigens alle Modelle mit Ausnahme des sogar untersetzten Synapse LTD.
Das Cannondale Synapse Carbon 3 L
# Das Cannondale Synapse Carbon 3 L - mit Shimano 105 2x11 Gruppe für 3.499 € zu haben.
Für das Synapse 3L gibt es ebenfalls interessante...
# Für das Synapse 3L gibt es ebenfalls interessante...
...Farboptionen.
# ...Farboptionen.

Geometrie: Komfort groß geschrieben


Rahmengröße 48 51 54 56 58 61
Laufradgröße 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C
Reach 371 mm 376 mm 381 mm 387 mm 393 mm 402 mm
Stack 530 mm 550 mm 570 mm 590 mm 610 mm 640 mm
STR 1,43 1,46 1,50 1,52 1,55 1,59
Lenkwinkel 71,3° 71,4° 73,1° 73,2° 73,3° 73,4°
Sitzwinkel, real 73° 73° 73° 73° 73° 73°
Oberrohr (horiz.) 533 mm 544 mm 555 mm 567 mm 579 mm 598 mm
Steuerrohr 109 mm 130 mm 143 mm 164 mm 187 mm 218 mm
Sitzrohr 407 mm 443 mm 480 mm 520 mm 550 mm 590 mm
Überstandshöhe 712 mm 742 mm 773 mm 787 mm 833 mm 868 mm
Kettenstreben 415 mm 415 mm 415 mm 415 mm 415 mm 415 mm
Radstand 991 mm 1.002 mm 987 mm 998 mm 1.011 mm 1.028 mm
Tretlagerabsenkung 75 mm 75 mm 73 mm 73 mm 70 mm 70 mm
Gabel-Offset 55 mm 55 mm 45 mm 45 mm 45 mm 45 mm

Das Cannondale Synapse 2022 kommt in sechs Rahmengrößen – nach oben hin Schluss ist bei Größe 61, was für sehr große Radfahrer*innen den Spielraum etwas einschränkt.

Der konsequente Komfort-Ansatz, den der Rahmen verkörpert, setzt sich bei der Geometrie fort. Das Synapse gehört eindeutig zu den Endurance-Rennrädern, die ihre Pilot*innen aufrechter im Sattel platzieren. Das bescheinigen einerseits die hohen Stack-to-Reach Wert von 1,5 bis 1,55 in den mittleren Rahmengrößen – zum Vergleich: sehr sportliche Aero-Rennräder liegen hier eher bei 1,4 bis 1,45. Andererseits deuten auch bereits die vergleichsweise langen Steuerrohre schon auf die komfortbetonte Sitzposition hin. Ein gegenüber klassischen Geometrien etwas verlängerter Reach dürfte dafür sorgen, dass der Schwerpunkt dennoch nicht zu weit Richtung Hinterrad wandert.

Ehrlich gesagt, ich wünsche mir seit Jahren ein Rennrad, bei dem Tagfahrlicht schön ins Design integriert ist.

Meinung zum Cannondale Synapse 2022

Ein schwerer Akku und integriertes Licht an einem Performance-Rennrad – auf den ersten Blick keine gute Idee. Vielleicht versteht man die Auslegung des neuen Synapse 2022 auf Sicherheit vor dem Hintergrund der besonders in den USA dramatischen Unfälle mit Rennradfahrern besser. Aber muss es gleich integriert sein, es steht doch jedem frei, sich die einzelnen Komponenten Radar und Licht ans Rennrad zu montieren und damit die eigene Sicherheit zu erhöhen?

Ehrlich gesagt, ich wünsche mir seit Jahren ein Rennrad, bei dem Tagfahrlicht schön ins Design integriert ist. Ich will mir keine Gedanken machen, ob Tunnel auf der Strecke sind (sind es eigentlich hier immer) oder wie lange ich wohl fahre. Ich will einfach immer Licht haben. Auch zum Besser-Gesehenwerden, ich weiß nämlich, dass das wirkt. Ich will auch noch nicht mal einen Knopf drücken zum Anschalten, ich will einfach Losfahren – in dem Sinne, super, dass mit Cannondale jetzt eine große Marke eine Vorreiterrolle dafür einnimmt.

Super, dass mit Cannondale jetzt eine große Marke eine Vorreiterrolle dafür einnimmt.

Mir persönlich ist das Ganze sogar noch etwas zu wenig integriert. Warum nicht gleich einen Dynamo nutzen, den Scheinwerfer und das Rücklicht in die Komponenten integrieren und eine sehr solide Verkabelung im Rahmen vornehmen. Passende Ansätze von Komponenten-Herstellern gibt es. Fehlt noch ein Sport-Dynamo für Systemlaufräder, der von vornherein auf weniger Leistung getrimmt ist und dadurch noch leichter laufen kann. Ich träume weiter. Die Synapse Lösung mit Akkupack dürfte jedenfalls Long Distance Bikern entgegenkommen, die ohnehin meist mit Powerbank unterwegs sind. Dazu passen auch die vielen Montagepunkte. Und ob das neue Synapse unabhängig von SmartSense ein gutes Endurance-Rennrad ist, steht auf einem ganz anderen Blatt. Wir warten auf ein Testrad.

C22 Synapse Smartsense Barcelona MG 0263
# C22 Synapse Smartsense Barcelona MG 0263

Gibt Cannondale mit dem Synapse einen Blick in die Zukunft des Endurance-Rennrades – was meint ihr?


Noch mehr Rennrad-Neuheiten 2022 auf Rennrad-News:

Text: Jan Gathmann /Fotos: Cannondale
  1. benutzerbild

    bogqodase

    dabei seit 12/2020

    Die Erfahrungsberichte von bigfoot82 beschreiben den Nutzen der Garmin Radars gut und decken sich mit meinen Erfahrungen. Bei leicht hügligen und kurvigen schmalen Straßen kommt es immer mal vor, dass ein sich näherndes Fahrzeug schon erfasst wird, im nächstem Moment dann hinter der Kurve aus dem Sichtfeld verschwindet um dann bald wieder dort zu erscheinen - genial, wie sensibel das Gerät ist. Natürlich ist es für mich besser, wenn ich rechtzeitig weiß, dass von hinten etwas kommt. Gerade wenn man auf verkehrsarmen Straßen so verträumt vor sich hin fährt oder auch mit dem Mitfahrer klönt.

    Übrigens fahre ich gerne zusätzlich mit einem Spiegel im Lenkerendstopfen (vom Rennlenker), solche Spiegel habe ich seit Jahren und diese ersparen noch mehr Schulterblicke, die ja doch immer etwas Unruhe und Blindflug bringen. Gerade in einer Gruppe, wo man dicht an dicht hinter-und nebeneinander fährt und jeder Blick nach hinten ganz eigene Gefahr bringt.
    Das Piepen lässt sich fürs Radar separat vom Navigationspiepen schalten.
    Klar bewahrt so ein Geräte nicht vor allen denkbaren Gefahren, aber es hilft mir und eine Sinnesüberforderung sehe ich gar nicht, nach kurzer Gewöhnung möchte ich es nicht mehr missen.

    Übrigens der erwähnte dcrainmaker schreibt sein Fazit so:
    Es gibt 2 Sorten von Leuten:
    1. diejenigen, die ein Radar beim Radfahren ausprobiert haben und nicht mehr ohne fahren wollen
    2. diejenigen, die ein Radar beim Radfahren noch nicht ausprobiert haben

    Zum Rad: dafür dass Cannondale ein so großer Hersteller ist finde ich die Integration optisch und aerodynamisch mager. Zudem: wie sieht es nach ein paar Jahren mit einem Ersatzakku aus - liefert Cannondale den in genau der passenden Form noch? Zu welchem Preis?
  2. benutzerbild

    smoochie89

    dabei seit 08/2020

    Was smoochie89 schreibt ist m.E, Ok. Aber als Schwerhöriger dachte ich, die Normalhörigen hören, wenn Autos von hinten kommen.

    Schwerhörige können hören nicht nichts, können ggf. aber Geräusche schlechter einer bestimmten Richtung zuordnen. Deshalb interessiere ich mich für dieses Radar. Weil ich umso mehr auf die Augen angewiesen bin, hadere ich aber damit, ein Display zu verwenden. Den Tipp, mal zu probieren, habe ich durchaus aufgenommen. Dabei muss man experimentieren, weil man diesen Piepton ja doch wieder "hören" muss.

    Zum Sehen. Zumindest reicht bei mir das periphere Sehen aus, um das Blinken des Computers wahr zunehmen.

    Zum Hören. Dicke Mütze im Winter, Abfahrten, Regen, allgemeiner Straßenlärm oder leise Verkehrsteilnehmer (Eauto und Fahrräder).

    Ich sehe es auch eher als weiteres Sinnesorgan. Ein Spiegel am Lenker ist nett, aber man muss schon aktiv schauen. Die Erinnerung übernimmt das Radar.
  3. benutzerbild

    FreeriderMuc

    dabei seit 03/2018

    Im Podcast Antritt war Jens Klötzer vom Tour Magazin und sagte das auf Probefahrten der Akku nur 2, maximal drei Stunden lang hielt. Das wäre ja wirklich zu knapp bemessen. Das ganze mit einem Nabendynamo verbunden und (Akku als Powerbank) wäre natürlich deutlich sinnvoller.
  4. benutzerbild

    nolen

    dabei seit 04/2021

    Gibt es denn Nabendynamos oder fertige Laufräder mit Nabendynamo für Rennräder?

    Man hat mit Nabendynamos auch ohne Lichtfahrt einen gewissen Verlust. Merkt man das?
  5. benutzerbild

    Maxxi

    dabei seit 06/2010

    Das ganze ist doch nur ein Versuch einen "Mehrwert" zu generieren. Auf dem Zubehörmarkt gibt es unzählige, bessere Lösungen. Hier dagegen ist man gezwungen unerwünschten Kram zu kaufen....

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!