• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Update nach Lenkerbruch: Canyon Aeroad soll bis Juli stehenbleiben – inkl. Entschädigung!

Update nach Lenkerbruch: Canyon Aeroad soll bis Juli stehenbleiben – inkl. Entschädigung!

Canyon äußerst sich zur Lenker-Problematik am neuen Aeroad CFR und CF SLX. Eine Lösung soll im Juli kommen, betroffene Besitzer erhalten für die Standzeit eine finanzielle Entschädigung.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Update nach Lenkerbruch: Canyon Aeroad soll bis Juli stehenbleiben – inkl. Entschädigung!
 

lakecyclist

Aktives Mitglied
Registriert
29 Oktober 2018
Beiträge
1.629
Punkte Reaktionen
813
quatsch, genau das ist der vorteil von standards... das ist ne 0815 gabel, die gibts von allen möglichen herstellern in x-beliebigen farben, formen und designs. da muss nur der schaft passen... eventuell noch der vorlauf... der bikemarkt ist übrigens voll davon...

manchmal bin ich echt irritiert, was einige so raushauen... egal... ich geh jetzt erst mal radfahren...
Du verfehlst das Thema, es geht um Produktfehler, also vom Hersteller verursacht. Warum sollte man sich da eine x-beliebige Gabel suchen und kaufen. Btw, so einfach wie du denkst scheint es nicht zu sein. Nur einer von einigen Themen hier um Forum:
https://www.rennrad-news.de/forum/threads/neue-gabel-cannondale-caad-12-ultegra-non-disc.170613/

...da es nun sehr offtopic wird, bin ich hier raus.
 

fuchss

Ride, don't think
Registriert
11 August 2005
Beiträge
1.584
Punkte Reaktionen
55
also, wie man lesen konnte, hatte Mvd Poels vater geäußert, dass sein filius am tag zuvor oder einige tage zuvor mit dem lenker gegen ein auto gefahren sein soll.
 

fuchss

Ride, don't think
Registriert
11 August 2005
Beiträge
1.584
Punkte Reaktionen
55
Was wäre denn in deinen Augen ein gutes Angebot wenn sie tatsächlich zu dem Schluss gekommen sind dass einen solchen Bock geschossen haben dass man das Material nicht sicher fahren kann? Ein Haus im grünen und eine Überschreibung der Firma an die Aeroadkäufer?
ja, genau. diese widerliche, maximale forderungs- und erwartungsmentalität in unserer heutigen gesellschaft...
 
Zuletzt bearbeitet:

fuchss

Ride, don't think
Registriert
11 August 2005
Beiträge
1.584
Punkte Reaktionen
55
das nennt man kundenbindung - properitäre bauteile, für die es auf dem freien markt keinen ersatz gibt. widerspricht eigentlich jeglicher norm und dem, was man z.b. im maschinenbau-studium lernt. für solche sachen wie eine DIN ist im heutigen marketing- und abzockrausch kein platz mehr..
warum sollte das jeglicher norm entsprechen? viele bauen eben ihre eigenen modelle (vgl. Apple) udn versuchen so, sich marktanteile exklusiv zu sichern. ich beschreibe ohne das zu werten. und was eine DIN betrifft...davor gäbe es noch eine DIN SPEC; die würde ausreichen. will aber keiner. isso (objektiv wahrer, nicht verhandelbarer zustand zuungunsten einer oder mehrerer beteiligten, anderen partei/en ;)
 

fuchss

Ride, don't think
Registriert
11 August 2005
Beiträge
1.584
Punkte Reaktionen
55
Das ist Canyon sicher auch bekannt.
Grundlos werden die dennoch nicht alle Räder still legen und 1000,- an alle Besitzer zahlen.
ja, definitiv.
aber es geht hier um einen unfall, nicht um spontanen bruch durch mat.fehler o.ä., ohne fremdeinwirkung.
also etwas, was auch bei jedem anderen lenker passiert. da ruft doch kein hersteller alle modelle zurück, oder?
 

Decolocsta

Aktives Mitglied
Registriert
8 August 2004
Beiträge
106
Punkte Reaktionen
75
ja, definitiv.
aber es geht hier um einen unfall, nicht um spontanen bruch durch mat.fehler o.ä., ohne fremdeinwirkung.
also etwas, was auch bei jedem anderen lenker passiert. da ruft doch kein hersteller alle modelle zurück, oder?
Canyon macht das definitiv nicht freiwillig.
Wäre das simpel durch einen Unfall erklärbar würden sie sicher die millionen lieber nicht ausgeben. Da muss schon was dahinter stecken.
Hätten ja auch sagen können:

war Unfall, wir prüfen Lenker, bitte nicht fahren.

dann zwei Wochen warten.

ok, nach eingehender Prüfung können wir bestätigen das alles ok ist und der Schaden rein auf den Unfall zurückzuführen ist.

fertig.

wenn die hier jetzt so einen Terz machen dann muss da schon eine potentielle Schwachstelle dahinterstecken.
 

mikeonbike

alter hase...
Registriert
27 Februar 2004
Beiträge
210
Punkte Reaktionen
54
warum sollte das jeglicher norm entsprechen? viele bauen eben ihre eigenen modelle (vgl. Apple) udn versuchen so, sich marktanteile exklusiv zu sichern. ich beschreibe ohne das zu werten. und was eine DIN betrifft...davor gäbe es noch eine DIN SPEC; die würde ausreichen. will aber keiner. isso (objektiv wahrer, nicht verhandelbarer zustand zuungunsten einer oder mehrerer beteiligten, anderen partei/en ;)
hab ich was anderes geschrieben ;)
 

Maxxi

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2010
Beiträge
3.831
Punkte Reaktionen
1.592
Die angedachte Dichtungslösung bei der Sattelstütze ist Augenwischerei, minimiert evtl. den Abrieb an dieser Stelle etwas. Das Grundproblem ist damit nicht gelöst. Mich würde auch mal der messbare "Komfortgewinn" mit der gestuften Sattelstütze interessieren...
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.296
Punkte Reaktionen
5.266
Mich würde auch mal der messbare "Komfortgewinn" mit der gestuften Sattelstütze interessieren...
Naja da wird sich schon was tun wenn es sich so sehr relativ zum Rahmen bewegt dass es durchgescheuert wird... Und “wir machen da mal 'ne Dichtung drüber dass weniger Dreck reinkommt“ ist natürlich keine gute Lösung, aber die Frage ist halt ob es denn überhaupt eine gute Lösung für diesen Rahmen geben kann.

Ich würde da glaube ich auch eher schauen dass ich möglichst bald eine richtige Lösung habe (Aeroad vierte Generation) und die Unglückskunden zwischenzeitlich mit einfachen Notlösungen überhäufen. Und vielleicht lag's ja wirklich daran dass die Verschleißausreißer ganz besonders viel Regen hatten und eine Richtung wirkt dann so große Wunder dass es damit ganz ernsthaft gut genug ist (das glaube ich aber auch nicht, sicherlich eine Verbesserung aber kein gut genug).

Sorgen würde ich mich als Canyon vor allem darum dass fürs's nächste Endurace anscheinend ein ganz ähnliches Stützenkonzept geplant ist das oben keine Klemmung hat (das “S-Stützen-Patent“), wenn's da ähnlich läuft wäre es wohl schlauer die Rennradsparte proaktiv zu schießen...
 

Decolocsta

Aktives Mitglied
Registriert
8 August 2004
Beiträge
106
Punkte Reaktionen
75
Naja da wird sich schon was tun wenn es sich so sehr relativ zum Rahmen bewegt dass es durchgescheuert wird... Und “wir machen da mal 'ne Dichtung drüber dass weniger Dreck reinkommt“ ist natürlich keine gute Lösung, aber die Frage ist halt ob es denn überhaupt eine gute Lösung für diesen Rahmen geben kann.

Ich würde da glaube ich auch eher schauen dass ich möglichst bald eine richtige Lösung habe (Aeroad vierte Generation) und die Unglückskunden zwischenzeitlich mit einfachen Notlösungen überhäufen. Und vielleicht lag's ja wirklich daran dass die Verschleißausreißer ganz besonders viel Regen hatten und eine Richtung wirkt dann so große Wunder dass es damit ganz ernsthaft gut genug ist (das glaube ich aber auch nicht, sicherlich eine Verbesserung aber kein gut genug).

Sorgen würde ich mich als Canyon vor allem darum dass fürs's nächste Endurace anscheinend ein ganz ähnliches Stützenkonzept geplant ist das oben keine Klemmung hat (das “S-Stützen-Patent“), wenn's da ähnlich läuft wäre es wohl schlauer die Rennradsparte proaktiv zu schießen...

Das mit dem schlechten Wetter kann ich widerlegen.

Meins war nach 80km im Trockenen schon ordentlich durchgescheuert.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.296
Punkte Reaktionen
5.266
Oh, Beileid... Lass mich raten, die “Ausrede“ Carbonmontagepaste war's auch nicht?

Könnte mir auch gut vorstellen dass es da um Unterschiede geht die noch voll im Rahmen der Produktionsstreuung liegen. Also dass es bei “besonders eng ausfallender“ Rahmenöffnung ziemlich unproblematisch ist und bei den x% der am weitesten ausfallenden dafür richtig böse ist, gleiches bei der Stütze. Da können ja wahrscheinlich schon Mikrometer entscheiden, was normal locker von der Klemmung abgedeckt wird. Vielleicht würde sich bei konsequenter Statistik auch herausstellen dass die Streuung zwischen unterschiedlichen Rahmenhöhen sehr viel ausmacht.
 

Decolocsta

Aktives Mitglied
Registriert
8 August 2004
Beiträge
106
Punkte Reaktionen
75
Oh, Beileid... Lass mich raten, die “Ausrede“ Carbonmontagepaste war's auch nicht?

Könnte mir auch gut vorstellen dass es da um Unterschiede geht die noch voll im Rahmen der Produktionsstreuung liegen. Also dass es bei “besonders eng ausfallender“ Rahmenöffnung ziemlich unproblematisch ist und bei den x% der am weitesten ausfallenden dafür richtig böse ist, gleiches bei der Stütze. Da können ja wahrscheinlich schon Mikrometer entscheiden, was normal locker von der Klemmung abgedeckt wird. Vielleicht würde sich bei konsequenter Statistik auch herausstellen dass die Streuung zwischen unterschiedlichen Rahmenhöhen sehr viel ausmacht.

hatte ab km 0 fett an der Stelle benutzt.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.296
Punkte Reaktionen
5.266
Oh, das macht natürlich Hoffnung... also sehr, sehr wenig davon 😕
 

Maxxi

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2010
Beiträge
3.831
Punkte Reaktionen
1.592
Das ist einfach eine schlechte Konstruktion. Carbon bzw. Laminat ist nicht für direkte Reibungen geeignet. Da würde nur eine Verschleißschutzschicht zwischen den Materialien helfen
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.296
Punkte Reaktionen
5.266
Das ist einfach eine schlechte Konstruktion. Carbon bzw. Laminat ist nicht für direkte Reibungen geeignet. Da würde nur eine Verschleißschutzschicht zwischen den Materialien helfen
Jo. Bin gespannt was sich in der vmtl in Entstehung befindlichen “Aeroad 3 User Group“ mittelfristig an Schadensbegrenzung oder workaround-Kniffen etabliert... Vielleicht ist irgendwann so viel Material runter dass man mit Gummi auffüllen kann das die ohne Klemme unvermeidliche Bewegung (ist ja nicht weit) dann über Verformung statt über Reibung realisiert?

Die angekündigte “Dichtungslösung“ würde dann wenigstens noch den Beitrag leisten dass sie den Blick auf die vmtl nicht sehr ansehnlichen Macguyver-Lösungen verdeckt...
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.296
Punkte Reaktionen
5.266
Das ist einfach eine schlechte Konstruktion. Carbon bzw. Laminat ist nicht für direkte Reibungen geeignet.
PS: kurzfristig klappt das beängstigend gut, hatte mal das Problem dass mir das untere Steuersatzlager falschherum eingebaut wurde. In die Richtung hält es dummerweise null Axiallast aus, so dass ich ca 100 Kilometer Alu-Steuerrohr auf Carbongabel gefahren bin (bis ich es gemerkt habe und dann noch die Strecke zum nächsten Bahnhof). Das Ergebnis der allein hätte ich mir viel schlimmer vorgestellt.
 

hugo

Just HUGO
Registriert
28 August 2004
Beiträge
216
Punkte Reaktionen
27
PS: kurzfristig klappt das beängstigend gut, hatte mal das Problem dass mir das untere Steuersatzlager falschherum eingebaut wurde. In die Richtung hält es dummerweise null Axiallast aus, so dass ich ca 100 Kilometer Alu-Steuerrohr auf Carbongabel gefahren bin (bis ich es gemerkt habe und dann noch die Strecke zum nächsten Bahnhof). Das Ergebnis der allein hätte ich mir viel schlimmer vorgestellt.
Naja...Carbon Bremsflanken funktionieren ja auch ganz gut. Die Faser selbst ist schon recht abriebfest.
Ist halt blöd, wenn beide Reibpartner ähnliche Festigkeiten bieten. Ne optimale Konstruktion ist das sicher nicht 👎🏻
 
Oben