• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

FTP - Aktuelle Zahlen und Ziele

Scuta

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 November 2015
Beiträge
228
Punkte für Reaktionen
103
BTW: EIne Stufendauer von einer Minute ist btw. für einen LaktatStufentest eher ungeeignet, die Stufen sind zu kurz um valide ein an die jeweilige Leistung gekoppeltes und stabiliserites Laktatlevel zu beobachten. Dafür sind Stufen von >3 min. erforderlich, dann unterschätzt der Test aber wahrscheinlich die VO2max.
Ja mag sein. Hab erst am Freitag mein Feedbackgespräch. Mir ging es beim Test Grundsätzlich um die Spirodaten. Laktatmessung war für das Verfahren dabei. Wurde halt jede Minute Laktat genommen. Sagt über die IANs zwar nichts aus, macht mir aber nichts. Prinzipiell hätte ich mir den Test auch sparen können, wollte aber die Spiro machen um zu wissen ob ich an den richtigen Schrauben im Training drehe. Grundsätzlich stellt sich für mich es jetzt so dar, dass ich weniger an der Vo2max (was geplant war) als an der Hebung der Aeroben Schwelle bzw IANs arbeiten werde. Wie weit beides funktioniert kann ich dann eigentlich selber Zuhause mit dem selben Protokoll dann am eigenen ERG (Neo) dann ermitteln.
Ob aus diesen Verfahren nun die Ermittlung der Vo2max korrekt war steht noch auf einen anderen Papier und habe es schon kritisch beim Labor hinterfragt- da diese doch einen sehr hohen Wert Preis gaben (wurden geprüft und bestätigt). Fehler könnte man nur durch eine 2. Messung ausschließen, muss mir dass noch am Freitag anschauen. Ist natürlich eine Kostenfrage dann....

Abbruchlaktat war 11,5 wie vor 4 Jahren mit einen anderen Verfahren ident. Ich glaube damals warens 2Minuten 25w oder so.

2mmol und 4mmol sind nur die Kerndaten der Grafik. Ich habe ein 5Sekunden Protokoll von der Messung aller Spiro und Leistungsdaten so wir der genauen gemessenen Laktatwertung jeder Minute. Ich wollte nicht so weit Ausholen, da ich selber die meisten Daten net mal verstehe welche im Excel Sheet stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ronde2009

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
6.085
Punkte für Reaktionen
1.995
Haben die dann wirklich jede Minute Laktat gemessen? Unökonomisch. Ich würde mal die Auswertung abwarten.
Allzu flach sieht die Kurve ja nicht aus. L3-L4 könnte schon sinnvoll sein.
Eine Idee zu L3 noch unterhalb der Sweetspotintensität. Die Idee kommt von Training Peaks
upload_2019-4-9_17-44-52.png

Hatte mal mit 150% TTE das waren 45 Min angefangen und dann auf 200% (1h) gesteigert.
Kann man mal einbauen.
 

Scuta

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 November 2015
Beiträge
228
Punkte für Reaktionen
103
Abb
Haben die dann wirklich jede Minute Laktat gemessen? Unökonomisch. Ich würde mal die Auswertung abwarten.
Ja jede Minute, mein Ohr dankt es mir :rolleyes:.
Auswertung hab ich schon inkl. Rohdaten....
Nur mein persönliches Gespräch hatte ich aus Termin Gründen noch nicht mit dem Sportwissenschaftler.

Danke mal für dein Input fürs Training! Könnte ich gut mit einplanen.
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
6.085
Punkte für Reaktionen
1.995
Das ist eine Einheit, nach der man am nächsten Tag normalerweise einfach weitertrainieren kann. Gut um auf dem TT wieder in Fahrt zu kommen. Oder in Blöcken mit mehreren harten Einheiten. Oder zu Begin in Base2-3. Du kannst schnell auf 88-92% Sweetspot steigern. In den Schwellenbereich kann man dann die Dauer in 5*12 mit kurzen Pausen an den Wenden in der Intensität etwas höher ziehen.
Falls Du so Laktatspitzen reinbekommen möchtest könntest Du auch mal in der TempoEinheit alle 5 oder 10 Min 30-60ss mit 180%FTP einbauen. Dann hat man schon genug zu tun mit dem Abbau.
Das kann man über Tempo ein paar mal einschleifen und testen und dann steigern. Aber nicht zu oft. die 3*20 oder 5*12 in L4 sub sind dann hart und ich überlege mir oft ob das überhaupt nötig war. Da bin ich mir immer noch nicht klar, mache es aber in Built ein paar mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

NobbyNic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Oktober 2014
Beiträge
507
Punkte für Reaktionen
346
So, komme gerade von Mallorca zurück und war ganz zufrieden. Aus "1 Woche GA" wurde "1 Woche GA mit ein bis zwei kurzen Ausflügen aus der Gruppe berghoch".
Denke meine FTP liegt wohl doch über den bisher "angenommenen" 260 Watt. Bin den Randa in 16,5min mit einem Schnitt von 296 Watt hoch. Hatte oben noch gut Luft, d.h. 20min mit derselben Leistung wären definit drin gewesen - eher mehr.

Was schließe ich (gefühlt zum 10. Mal dieses Jahr) daraus? Ich muss jetzt dringend ne Strecke für nen ordentlichen FTP-Test finden :rolleyes:

Unbenannt1.JPG
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
6.085
Punkte für Reaktionen
1.995
Ich habe ein Bergstrecke gefunden, die maximale 20 Min Leistung ermöglicht. Der Unterschied zu der anderen Strecke ist, das sie zu Beginn nicht so steil ist, das ich da über die Ziel FTP hinaus gehen muss. Dann fahre ich auch etwas länger, 23 bis 25 Minuten und steigere hinten raus. Bin da jetzt bei 332W MMP20
 

NobbyNic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Oktober 2014
Beiträge
507
Punkte für Reaktionen
346
Ich habe ein Bergstrecke gefunden, die maximale 20 Min Leistung ermöglicht. Der Unterschied zu der anderen Strecke ist, das sie zu Beginn nicht so steil ist, das ich da über die Ziel FTP hinaus gehen muss. Dann fahre ich auch etwas länger, 23 bis 25 Minuten und steigere hinten raus. Bin da jetzt bei 332W MMP20
Und wieviel Watt Unterschied zu deiner "Ebenen-FTP"?
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
6.085
Punkte für Reaktionen
1.995
Ich nehme nur noch die FTPmax20 für die Berechnung von TSS usw.
Ist dann konservativer.
 

David9519

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Oktober 2017
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
46
Kann man eigentlich von einem Rennen das quasi nur L1 und L4/L5/L6 hat über die NP (über etwas mehr als 2 Stunden) die FTP schätzen?

Das Rennen war Überherrn, falls es jemand kennt.
 

Teutone

Wo ich bin, ist vorne!
Mitglied seit
4 März 2006
Beiträge
2.093
Punkte für Reaktionen
795
Kann man eigentlich von einem Rennen das quasi nur L1 und L4/L5/L6 hat über die NP (über etwas mehr als 2 Stunden) die FTP schätzen?

Das Rennen war Überherrn, falls es jemand kennt.
..wenn es ein kurzes Rennen über eine Stunde gewesen wäre, bei dem man anschließend so richtig vom Sattel kippt, gibt es da glaube ich Ansätze per NP.. aber 2 h dürfte zu lang gewesen sein.
 

NobbyNic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Oktober 2014
Beiträge
507
Punkte für Reaktionen
346
Du kannst auf jeden Fall mal deine besten 20min rauslesen. Wieviel du da aber drauf hauen musst ist Raterei.
Ich hatte bei oben genannten Anstieg über 16min ca. 65km Vorbelastung und danach noch 40km zurück. Daher kann ich vermutlich noch gut 10% auf die „FTP“ drauf rechnen. Aber wie gesagt: alles Vermutung. Muss jetzt einfach mal testen
 

David9519

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Oktober 2017
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
46
..wenn es ein kurzes Rennen über eine Stunde gewesen wäre, bei dem man anschließend so richtig vom Sattel kippt, gibt es da glaube ich Ansätze per NP.. aber 2 h dürfte zu lang gewesen sein.
Wäre demnach 60min NP = FTP ?

Hatte jedenfalls nach einer Stunde 340W NP und nach 2h 15min 331W NP. Hätte gedacht, ich könnte mir einen Test ersparen :D
 

vincentius

langsamer Kilometerhai
Mitglied seit
13 Oktober 2016
Beiträge
564
Punkte für Reaktionen
3.341
Kann man eigentlich von einem Rennen das quasi nur L1 und L4/L5/L6 hat über die NP (über etwas mehr als 2 Stunden) die FTP schätzen?

Das Rennen war Überherrn, falls es jemand kennt.
6 Runden über folgendes Segment: https://www.strava.com/segments/3890412 , wobei dem Segment ein nicht gerade einfach zu fahrendes Stück der Runde fehlt, etwa 200 Meter vom Start/Ziel bergauf und der Rest nach der spitzwinkligen Einmündung in die B405, d.h. die Rundenlänge ist 13,8 km statt der 13,6 km des Segments. Die Kurven in Bedersdorf und bei Leidingen sollte man auch nicht unterschätzen :D.

PS: Top-Leistung von Dir, @David9519 :daumen:
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
8.799
Punkte für Reaktionen
2.892
Wäre demnach 60min NP = FTP ?
Hatten wie das nicht letetzs Jahr schon mal ?
Das Ding ist das man L6-L7 Sprints die NP ziemlich nach oben bootsten kann. Ich hab mit 8x 30 Sek Sprints nahe Allout + einen Ampelsprint eine NP generiert die nahe meiner vermutenden (ich test nicht) FTP liegt. Dazwischen hab ich hast nix gemacht.
Wenn man allerdings auf die w'-Binanz guckt sieht man das die Pausen auch genötigt werden um w' zu generieren. Da das über den aeroben Stoffwechsel gemacht wird ist das nicht von von der FTP unabhängig aber auch nicht nur von ihr bestimmt.
Hier mal die Sprints von mir mit de w-bal, man siehr das die Pause grad reicht um die w' wieder aufzuladen

sit.png

Wäre demnach 60min NP = FTP ?

Hatte jedenfalls nach einer Stunde 340W NP
Woher weisst du das dies die maximal mögliche NP war ? Könne ja sein das da unter Testbedingungen mehr möglich ist. Die NP ist ja zufällig aufgrund des Rennens entstanden und sagt nur das du dies dei NP mindesten drauf hast. Aber so als grobe Richtung wird da auch nicht ganz verkehrt sein.
Es wird behauptet das man wohl einen NP von so 5% oberhalb der FTP generieren kann, hab da aber keine belastbaren Daten zu
Aber wenn es Daten aus Rennen sind, würde ich eher daruuf tippen das die FTP unterschätzt wird. Aber man weiß es nicht.
 

David9519

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Oktober 2017
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
46
6 Runden über folgendes Segment: https://www.strava.com/segments/3890412 , wobei dem Segment ein nicht gerade einfach zu fahrendes Stück der Runde fehlt, etwa 200 Meter vom Start/Ziel bergauf und der Rest nach der spitzwinkligen Einmündung in die B405, d.h. die Rundenlänge ist 13,8 km statt der 13,6 km des Segments. Die Kurven in Bedersdorf und bei Leidingen sollte man auch nicht unterschätzen :D.

PS: Top-Leistung von Dir, @David9519 :daumen:
Das stimmt, die Höhenmeter stimmen gar nicht. Alleine der Aufstieg nach Rammelfangen(bis Ortsausgang) sind knapp 140hm. Sind eher 200-220hm pro Runde.
Ist aber ein toller Kurs!

Danke dir, hat aber nur für P17 gereicht, bin zu schwer und schwach :D

@Osso du hast absolut recht. Nach der Stunde mit den 340W NP war der Saft nicht leer. Dann muss wohl doch noch ein Testgedöhns kommen
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
6.085
Punkte für Reaktionen
1.995
Im Prinzip hast Du ja schon mal die Zahl 340W stehen. Wenn der 20 Min Test zu unangenehm ist kannst Du nur 30 Minuten mit 340W fahren. Dann müsste das so ungefähr die FTP sein.
 

NobbyNic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Oktober 2014
Beiträge
507
Punkte für Reaktionen
346
Wenn man allerdings auf die w'-Binanz guckt sieht man das die Pausen auch genötigt werden um w' zu generieren. Da das über den aeroben Stoffwechsel gemacht wird ist das nicht von von der FTP unabhängig aber auch nicht nur von ihr bestimmt.
Hier mal die Sprints von mir mit de w-bal, man siehr das die Pause grad reicht um die w' wieder aufzuladen
"Blöde" Frage zur W' - stimmt bei Dir die Schätzung von GC? Da kommt ja kj raus. Wie rechnet sich das um?
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
8.799
Punkte für Reaktionen
2.892
"Blöde" Frage zur W' - stimmt bei Dir die Schätzung von GC?
Sagen wir mal so. Die Schätzung beruht auf Analysen mit dem CP and W’ Solver und der Schätzwert ist zumindest im plausiblen Bereich und mit verschiedenen all out Leistungen kompatiblel zu sein. Da ich nicht explizit teste und meine Schätzung auf HIIT Leitungen beruht. geht als Unsicherheit noch die Regenerationszeit von w' (tau) ein.

Aber für das was ich zeigen wollte ist das in Bezug auf w' egal, das der Pool immer teilweise entladen und wieder aufgeladen wird. Eine Änderung in der Kapazität von w' würde daran nur den Entleerungsgrad ändern, aber er müsste gnauso wieder aufgeladen werden.
Eine Fehlschätzung der CP wöge schwerer, da bei höherer CP als angenommen weniger w' verbraucht würde und die Regenerationszeit geringer wäre.
Da kommt ja kj raus. Wie rechnet sich das um?
1 Watt = 1Joule/sek
 
Zuletzt bearbeitet:

olli101

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Mai 2017
Beiträge
185
Punkte für Reaktionen
62
Erster ramp Test seit das power2max per powermatch den kickr steuert. 330 Watt zu 319 letzter ramp Test noch direkt vom kickr gemessen. Dafür das ich fast jede Woche auf Einheiten verzichten musste + nicht optimal geschlafen habe wegen viel Stress auf Arbeit finde ich das für Sweet Spot base 2 mid in Ordnung. Jetzt geht in general build mid weiter. Wenn das Wetter passt werde ich auch gleich die neuen Outdoor Workouts von Trainer road testen. Vorteil mit dem powermeter ist ja jetzt das ich vergleichbare Zahlen in und Outdoor erzielen sollte (etwas mehr Outdoor wegen Kühlung ist klar )
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
6.085
Punkte für Reaktionen
1.995
Haben die dann wirklich jede Minute Laktat gemessen? Unökonomisch. Ich würde mal die Auswertung abwarten.
Allzu flach sieht die Kurve ja nicht aus. L3-L4 könnte schon sinnvoll sein.
Eine Idee zu L3 noch unterhalb der Sweetspotintensität. Die Idee kommt von Training Peaks
Anhang anzeigen 659011
Hatte mal mit 150% TTE das waren 45 Min angefangen und dann auf 200% (1h) gesteigert.
Kann man mal einbauen.
Ich bin im April jetzt in einem wellenförmigen Aufbau der sich schon von Base Wintertraining klat unterschiedet und bei dem die Form immer wieder peakt und ich dieses Niveau konsollidieren möchte ohne klaren Jahreshöhepunkt mit abschliessender Pause. Die Wettkämpfe kommen erst später.
Mit dieser Einheit kann man sich dann ganz gut beschäftigen wenn man gerade die FTP angehoben hat und nach einer Topwoche mal mehr konsolidieren möchte. Oder wenn man sich auch längere TT-Fahrten vorbereitet.
Hatte gerade so eine harte Woche mit 900TSS, sehr gutem FTP Test und dann mit der L3 Idee am Wochenende begonnen.
Danach folgen 1-2 Wochen erholen und Arbeiten mit L3.
L3 Serie:
Samstag RR: 69 Min mit 245WAvg, NP 251W und HF 145 (innerhalb einer 130km Fahrt).
Sonntag TT: 68 Min 244W Avg, NP247W, HF 144, 66km Fahrt
Di.TT: 38 MIn, 255W AvG, NP256W, HF 148, 41km
Mi. TT: 45 Min, 256W Avg, NP258W, HF 148, 53km Fahrt
Dann 2 Tage Pause und am Samstag oder Sonntag noch eine Einheit mit 60 Min 250W bei mittlerer HF unter 150.

Im Winter waren diese Fahrten bei 0.85 so 238W glaube ich. Jetzt ist das bei 255W in gleichem HF Bereich.
Das ist eine Intensität L3 knapp unter SST und gegen Ende im SST.
Wenn ich die nächste Einheit mit 60-70 MInuten so gemacht habe drehe ich wieder mehr Richtigung SST nund dann 2-3 Einheiten im Schwellenbereich und auch mal Hit.
Das Hauptaugenmerk liegt dann in der Belastungsphase aber darauf regelmäßig auch lange Einheiten in Blöcken am WOchende zu fahren.
 
Oben