• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

FTP - Aktuelle Zahlen und Ziele

marex

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 Mai 2008
Beiträge
451
Punkte für Reaktionen
247
Hallo zusammen, ich habe wenig zu euren persönlichen FTP Werten gefunden. Deswegen habe ich mal einen neuen Thread aufgemacht.

Ich habe mir vor Weihnachten ein Powermeter zugelegt und beschäftige mich seither mit der Materie Training nach Watt. Obwohl ich bislang aufgrund des schlechten Wetters nur eine Fahrt gemacht habe, motiviert mich die Neuanschaffung zum Training auf meinem Ergometer.

Bei meinem ersten Test vor 4 Wochen hatte ich eine FTP von 264W, die Messung letzte Woche lag bei 275W. Bei meinem Körpergewicht von 82kg liege ich zur Zeit bei 3,35 W/kg. Mein Ziel ist vorerst eine FTP von 300W zu erreichen. Längerfristig wäre 4W/kg schön, das entspreche einer FTP von 330W. Letzteres wird aber schwer zu knacken sein, dazu fehlt mir wahrscheinlich die notwendige Trainingszeit/Woche.

Wo also liegen eure Leistungszahlen und was sind eure Ziele?

SG, Marex
 

Leon96

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Februar 2014
Beiträge
2.704
Punkte für Reaktionen
3.648
Trifft sich ja gut.
Schmeiße meine Werte auch gerne mit in die Runde.
Ist bei mir eh nix dolles... :D Bin seit Anfang Dezember mit Powermeter unterwegs.
Nur hoffe ich, dass der Threrad nicht in die üblichen Schwanzvergleiche ausartet. :)

Ist-Stand
3,38 W/kg (3.12.14)
90,8kg FTP-> 307 Watt
Neuer FTP-Test folgt am Dienstag. Leider aktuell 2kg schwerer....

Ziel sind ebenfalls die Region von 4w/kg
Sicher nicht unmöglich, weil ich noch etwas über das Gewicht arbeiten kann. Aber obs dieses Jahr klappen kann bleibt abzuwarten.
Ich bräuchte dazu etwa 330-340 Watt. ;)
 

Achilleus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
387
Punkte für Reaktionen
118
Letztes Jahr im Juni: 278 Watt Durchschnittsleistung am Timmelsjoch. Entspricht bei meinem Gewicht ca. 4,15w/kg. Mein Ziel in diesem Jahr ist, diese Leistung auch auf dem TT Bike abrufen zu können. Da bin ich bisher nie über 260 Watt Stundenmittel gekommen. Generell fällt es mir viel schwerer, im Flachen zu bolzen.
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Mitglied seit
18 März 2004
Beiträge
5.612
Punkte für Reaktionen
4.343
@Achillus: Waren die 278 Watt über eine Stunden oder fürs das gesamte TJ und wie lange hast Du darauf gebraucht?
In Zf-Position nicht die Maxmalleistung abrufen zu können ist übrigens völlig normal.
Zu meinen Werten: FTP-Test am vergangen Donnerstag: 302 Watt bei 72 Kg.
 

Achilleus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
387
Punkte für Reaktionen
118
Den Wert hab ich zwischen Sölden und der Mautstelle ermittelt, allerdings mit dem voll beladenen Trekkingrad, weshalb die Zeit auch eher unterirdisch ist: irgendwie um die 100 Minuten für das ca. 15 Kilometer lange Stück.
Mich würde interessieren, wie ihr testet: Tatsächlich in einem einstündigen Zeitfahren, oder CPx und dann wird gerechnet? Für einstündige Dauerleistungen muss ich schon in die Berge fahren und das finde ich ziemlich aufwändig.
 

Leon96

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Februar 2014
Beiträge
2.704
Punkte für Reaktionen
3.648
Nach Hunter/Coggan

5 min allout
10min locker
20 min allout -> und mit 0.95 multiplizieren
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Mitglied seit
18 März 2004
Beiträge
5.612
Punkte für Reaktionen
4.343
Den Wert hab ich zwischen Sölden und der Mautstelle ermittelt, allerdings mit dem voll beladenen Trekkingrad,
Der Wert ist dann gerechnet und nicht gemessen oder hast Du am Trekker ein Powermeter :eek:

weshalb die Zeit auch eher unterirdisch ist: irgendwie um die 100 Minuten für das ca. 15 Kilometer lange Stück.
Wenn Du 278 Watt über 100 min fahren kannst liegt deine FTP darüber. Zu beachten ist außerdem der Einfluss der Höhe die merklich Leistung kostet.



Mich würde interessieren, wie ihr testet: Tatsächlich in einem einstündigen Zeitfahren, oder CPx und dann wird gerechnet? Für einstündige Dauerleistungen muss ich schon in die Berge fahren und das finde ich ziemlich aufwändig.

60 min Zf. auf einem Powertap Ergometer
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
8.825
Punkte für Reaktionen
2.908
In Zf-Position nicht die Maxmalleistung abrufen zu können ist übrigens völlig normal.
irgend ne Idee um welche Größenordnung es da geht ?
generell fällt es mir viel schwerer, im Flachen zu bolzen.
Ist wohl auch ein psychologisches Porblem, Die höchsten 5 min werte hab im auf dem Crosser im Wald gegen einen Anstiege gemessen.
Leider hab ich zur gleichen Zeit keine Werte auf dem TT
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Mitglied seit
18 März 2004
Beiträge
5.612
Punkte für Reaktionen
4.343
irgend ne Idee um welche Größenordnung es da geht ?
Ne allgemeine Aussage dürfte schwierig sein. Ich kann mich an eine Studie erinnern in der Leistungen von Straßenfahrern und Trias vergleichen wurden. Das Ergebnis war, dass die Probanden in der Position die sie üblicherweise im Training fahren die höchste Leistungen abrufen konnten (genaue Quelle weiß gerade nicht mehr) . Es scheint also in starkem Maße eine Frage der Gewöhnung zu sein. Allerdings sind Tria-Positionen ja zumeist weniger „aggressiv“ als "richtige" Zf-Positionen.
 

Achilleus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
387
Punkte für Reaktionen
118
Der Wert ist dann gerechnet und nicht gemessen oder hast Du am Trekker ein Powermeter :eek:



Wenn Du 278 Watt über 100 min fahren kannst liegt deine FTP darüber. Zu beachten ist außerdem der Einfluss der Höhe die merklich Leistung kostet.






60 min Zf. auf einem Powertap Ergometer
Powermeter am Trekkingrad: Check ;) Aber nur, weil ich für die Alpen gerne mal die MTB Kurbel an den Trekker schraube.
Den Faktor Höhe hatte ich gar nicht auf dem Schirm.
Meine Position auf dem TT Bike ist übrigens eher eine Triaposition. Mit meinen kurzen Beinen und dem verhältnismäßig langen Oberkörper, hab ich es nie hingebracht auch nur annähernd wie bspw. Bradley Wiggins auf dem Rad zu hocken.
 

Vollpfosten

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
181
Punkte für Reaktionen
58
Ein Test (nach Hunter/Coggan) von kurz vor Weihnachten hat ne Schwelle von 265W bei 61kg ergeben. Direkt nach Anschaffung des PM im September kam ich auf 264 W aber da waren die Bedingungen aber Suboptimal. Ziel ist es bis zum Glocknerkönig mindestens die 275 Watt zu überschreiten, wie genau ich dafür das Training gestalte weiß ich aber noch nicht genau weil dazwischen auch noch ein paar MTB-Rennen anstehen.

Wie haltet ihr das eigentlich mit dem Powerprofil-Tests macht ihr das regelmäßig oder einfach hin und wieder mal in Golden Cheetah gucken was so an max. Werten drin steht. Bisher konnte ich mich da noch nie zu nem Test durchringen wohl auch weil ich genau weiß das ich in den Sprints keine Leistung bringe.
 

headless

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
828
Punkte für Reaktionen
296
Wie haltet ihr das eigentlich mit dem Powerprofil-Tests macht ihr das regelmäßig oder einfach hin und wieder mal in Golden Cheetah gucken was so an max. Werten drin steht. Bisher konnte ich mich da noch nie zu nem Test durchringen wohl auch weil ich genau weiß das ich in den Sprints keine Leistung bringe.
Macht doch nix. Immerhin kannst Du dann über die Kurve Dein gesamtes Leistungsprofil sehen. Und vielleicht sieht das garnicht so schlimm auch, wie Du befürchtest. Versuch macht kluch. :)

Aktuell 315W bei 66kg. CPs bis 20min ausgefahren und anhand von Erfahrungswerten abgeschätzt. 20min allerdings mit dem MTB auf nem profilierten Kurs ausgefahren. NP lag 10-15W über AVG. Aufm TT hab ich sowohl den Coggan Test gemacht, als auch die Stunde mal voll ausgefahren. Punktlandung - exakt gleiches Ergebnis.
 
M

MartinB.

...
Wie haltet ihr das eigentlich mit dem Powerprofil-Tests macht ihr das regelmäßig oder einfach hin und wieder mal in Golden Cheetah gucken was so an max. Werten drin steht. Bisher konnte ich mich da noch nie zu nem Test durchringen wohl auch weil ich genau weiß das ich in den Sprints keine Leistung bringe.
Ob ein Powerprofi interessant ist, hängt von Deinen Zielen ab. Wenn Kurzzeitleistungen kein großes Thema für Dich ist, weil diese Leistungen keine Deiner persönlichen Wettkampfanforderungen sind, warum solltest Du das allzuoft antesten? Ein Zeitfahrer oder Bergzeitfahrer interessiert sich sicherlich mehr für seine FTP.

Die Sinnhaftigkeit von dem, was Dir Golden Cheetah in der Mean-Maximal-Kurve ausspuckt hängt von den Leistungsdaten ab, die Du ihm gibst. Eine CPx oder CPxx (also eine CP über soundso viele Sekunden) lässt sich nur als einmalige Maximalleistung ausfahren. Selbst bei wiederholendem harten Intervalltraining liegen Deine Leistungen natürlich unterhalb von einmaligen Allouts. Jemand, der nur lange Ausfahrten macht, nimmt GC die Chance realistische Maximalleistungen auszuwerten. Eigentlich sowieso klar. Nur erwarten sich manche, dass GC trotzdem alles mögliche ausrechnet...
 

Leon96

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Februar 2014
Beiträge
2.704
Punkte für Reaktionen
3.648
Das sind zum Teil schon verdammt starke Zahlen hier! :)
Ich habe gerade nach der Ruhewoche einen neuen FTP-Test gefahren.
Leider mit extrem demotivierendem Resultat....:(

CP5
3.12.14 -> 370 Watt/HF194
12.1.15 -> 376 Watt/HF202

CP20
3.12.14 -> 323 Watt/HF195 -> FTP: 307 -> 3,38w/kg
12.1.15 -> 317 Watt/HF198 -> FTP: 301 -> 3,25w/kg

Im Dezember war ich am Vortag 2,5h Grundlage gefahren, jetzt hatte ich zwei Ruhetage, ob das eine Auswirkung auf den Test hatte, weiß ich nicht.
Der CP5 lief subjektiv richtig gut.
Den CP20 bin ich die ersten 5 Minuten mit 3 Watt mehr, die ersten 10 Minuten mit 5 Watt mehr angegangen.
Mit dem Unterschied, dass ich heute auf den letzten 5 Minuten statt der 336 Watt aus dem Dezember nur noch 302 treten konnte.
Irgendwie ziemlich aua....:confused:

Und ich stand heute nach dem Fahren das erste mal vor der Treppe in den ersten Stock und musste 2 Minuten überlegen, wie ich da jetzt hochkomme...
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Mitglied seit
18 März 2004
Beiträge
5.612
Punkte für Reaktionen
4.343
Powermeter am Trekkingrad: Check ;) Aber nur, weil ich für die Alpen gerne mal die MTB Kurbel an den Trekker schraube.
:daumen:

Den Faktor Höhe hatte ich gar nicht auf dem Schirm.
Habe ich hier glaube ich schion einmal gepostet, aber hoffeltich trotzdem interessant für dich:
upload_2015-1-12_16-36-57.gif




Meine Position auf dem TT Bike ist übrigens eher eine Triaposition. Mit meinen kurzen Beinen und dem verhältnismäßig langen Oberkörper, hab ich es nie hingebracht auch nur annähernd wie bspw. Bradley Wiggins auf dem Rad zu hocken.
Da scheinen wir einen ähnlichen Körperbau zu haben, meine Aerodynamik auf dem Zf-Hobel ist die eines Scheunentors.
 

Vollpfosten

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
181
Punkte für Reaktionen
58
Mir ist durchaus bewusst das die CP Kurve nur so gut ist wie die Daten die ich verwende;). Ich denke ich werde weiterhin wie bisher die Werte für 5min und 20min Testen und den Rest aus Rennen verwenden ist mit Sicherheit nicht so genau aber zur Intervallplanung sollte das ja reichen. Ab demnächst gibt es dann auch auf dem MTB nen Leistungsmesser dann sind auch mal kurze knackige Einheiten mit erfasst.

@ Leon
meine Bescheidene Erfahrung dazu sagt das ich nach 2 Ruhetagen nicht wirklich maximale Leistung bringen kann eher am Vortag eine leichte Einheit mit einigen Sprints oder so aber da liest man immer wieder sehr unterschiedliche Meinungen dazu.
 

Leon96

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Februar 2014
Beiträge
2.704
Punkte für Reaktionen
3.648
@Vollpfosten
Das hatte ich mir auch schon gedacht.
Habe auch keine andere plausible Ursache.

Was mich aber stutzig macht, den Test Anfang Dezember bin ich eigentlich voll aus dem Training gefahren. Am Vortag halt 2,5h Grundlage und zwei Tage davor unter anderem nicht gerade schonende 3,5h im Wald.
Diesmal halt direkt nach der "Ruhewoche".
Der CP5 lief ja auch richtig gut, nur ab Minute 10-12 im CP20 ging plötzlich echt gar nix mehr.
Eigentlich hätte ich besser abbrechen sollen, aber da ist man dann ja auch zu stolz zu. :D
(Eigentlich wäre ich heute auch locker fahren und morgen FTP-Test, habe mich unterwegs aber anders entschieden.)

Naja, Mund abputzen und weitermachen. :)
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Mitglied seit
18 März 2004
Beiträge
5.612
Punkte für Reaktionen
4.343
Ob ein Powerprofi interessant ist, hängt von Deinen Zielen ab. Wenn Kurzzeitleistungen kein großes Thema für Dich ist, weil diese Leistungen keine Deiner persönlichen Wettkampfanforderungen sind, warum solltest Du das allzuoft antesten? Ein Zeitfahrer oder Bergzeitfahrer interessiert sich sicherlich mehr für seine FTP.
Ich gebe zu, dass ich das Powerprofil auch nicht regelmäßig teste (Schlamperei!), aber selbst wenn der Fokus des Trainings auf der FTP liegt kann man aus dem Vergleich der FTP zur 5 min.-Leistung relevante Rückschlüsse fürs Training ziehen. Die 5 min.-Leistung ist - wie man auch bei Coggan nachlesen kann - nicht sehr stark durch VO2max begrenzt. Eine Faustregel fürs Training lautet daher, wenn die FTP deutlich unter 85% der 5 min.-Leistung liegt ist der limitierende Faktor für die Dauerleistung eher im metabolischen Bereich (Enzymaktivität etc.) zu suchen. Hunter Allen vertritt sogar die Auffassung, wenn die FTP nicht annähernd bei 85% der FTP erreicht trainiert man einfach zu wenig, um sein Potenzial auszuschöpfen. Liegt die FTP über 85% der 5 min.-Leistung ist der limitierende Faktor eher die VO2max und man sollte diese durch gezielte EB/HIT-Einheiten trainieren.

Die Sinnhaftigkeit von dem, was Dir Golden Cheetah in der Mean-Maximal-Kurve ausspuckt hängt von den Leistungsdaten ab, die Du ihm gibst. Eine CPx oder CPxx (also eine CP über soundso viele Sekunden) lässt sich nur als einmalige Maximalleistung ausfahren. Selbst bei wiederholendem harten Intervalltraining liegen Deine Leistungen natürlich unterhalb von einmaligen Allouts. Jemand, der nur lange Ausfahrten macht, nimmt GC die Chance realistische Maximalleistungen auszuwerten. Eigentlich sowieso klar. Nur erwarten sich manche, dass GC trotzdem alles mögliche ausrechnet...
Das Testprotkoll für das Powerprofil aus dem Allen/Coggan-Buch ist leider auch nicht dazu geeignet, Maximal-Leistungen zu generieren. Wenn ich einen 5 min-Vollgas-Test gefahren bin kommt bei einem 20 min-Test keine Max.-Leistung mehr raus.
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Mitglied seit
18 März 2004
Beiträge
5.612
Punkte für Reaktionen
4.343
@ Leon
meine Bescheidene Erfahrung dazu sagt das ich nach 2 Ruhetagen nicht wirklich maximale Leistung bringen kann eher am Vortag eine leichte Einheit mit einigen Sprints oder so aber da liest man immer wieder sehr unterschiedliche Meinungen dazu.
Kann ich so ähnlich bestätigen, bei mir Laufen Tests/WK auch am besten, wenn in den Tagen zuvor "der Motor am Laufen gehalten wird"
 

Vollpfosten

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
181
Punkte für Reaktionen
58
Oo das kam falsch rüber die Cp20 teste ich separat über Zeitfahren auch wenn da wieder das Thema mit der niedrigeren Leistung beim fahren mit auflieger relevant ist
 
Oben