• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Edge 130

Recordfahrer

Spartakus II
Ist es sinnvoll, einen Speedsensor am VR zu montieren? Braucht der Edge 130 dann weniger Strom als den Speed über GPS anzuzeigen?
Das hilft wohl nichts, ich habe an zwei Rädern den Garmin GSC-10. Geschwindigkeit via GPS ist nicht nur ungenau, sondern unter Umständen total falsch. Mein erstes Gerät war ein Edge 25, bergauf zeigte der 13 km/h an, der zum Vergleich mit montierte kabelgebundene Sigma Sport hingegen 23 km/h. GPS habe ich ausgeschaltet, dennoch geht wohl die Akkukapazität in Richtung 5 Stunden. In der Betriebsanleitung steht, dass man die Akku-Lebensdauer erhöht, wenn man Bluetooth abschaltet. Koppelung mit dem Smartphone ist für mich überflüssig, und da der GSC-10 via ANT+ arbeitet (ebenso wie mein verwendeter Sigma Duo Pulssender), würde das gehen-wenn herauszubekommen wäre, wie das geht:confused:.
 

Bench

a Radler
Wie erkennt man am Edge 130 eigentlich, dass der Akku zuneige geht?
Das Batterie-Symbol sehe ich ja nur im "Hauptmenü". Während der Touraufzeichnung sehe ich das nicht.

Diese kleine Powerbank sollte doch wohl easy ausreichen, um mit dem 130 einen kompletten Tag durchzumachen, oder?

bzw. oder der?
 

Recordfahrer

Spartakus II
Wie erkennt man am Edge 130 eigentlich, dass der Akku zuneige geht?
Das Batterie-Symbol sehe ich ja nur im "Hauptmenü". Während der Touraufzeichnung sehe ich das nicht.
[...]

Damit kannst Du ein Feld der Datenseiten belegen, da erscheint dann wie etwa die Durchschnittsgeschwindigkeit das Akkusymbol. Kleiner Tip: erst unmittelbar vor der Fahrt vollmachen. Ich hatte den Edge schon öfter abends komplett geladen, am nächsten Morgen beziehungsweise Mittag fehlte schon ein winzigkleiner Teil des Balkens im Akkusymbol. Der Akku ist nach ziemlich genau 2h15min voll. Das Laden passiert wohl in zwei Stufen: in der ersten erscheint ein Blitz im Akkusymbol, in der zweiten ein Steckersymbol. Erst wenn das weg ist und trotz angestöpseltem Kabel nur das Akkusymbol zu sehen ist, ist der Akku wirklich voll. Ich habe zwei Datenseiten mit je acht Feldern angelegt (mit Autoseitenwechsel "Aus"), und auf der ersten sind alle für mich relevanten Werte zu sehen, auf der zweiten ist dann unter anderem auch das Akkusymbol. Blöd ist, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit gerundet wird: im Datenfeld erscheint dann etwa 35,1 km/h, aber im Protokoll sind es dann nur 35,06km/h.

Zu den Akkus kann ich nichts sagen, aber da die Stecker ja die gleichen wie bei Handys sind, sollten die wohl gehen. Du solltest aber in jedem Fall die Steckerverbindung im Computer abdichten, beispielsweise mit einem Streifen Klebeband, um bei einem Wetterwechsel nicht eventuell Fehlfunktionen zu bekommen, auch durch dann in den Computer eindringendes Spritzwasser. Da wäre ein Kabel mit passend zurechtgemachtem Stecker (mit integrierter Dichtung) mal sicher ein sinnvolles Zubehörteil von Garmin.

Am letzten Samstag konnte ich dann feststellen, dass sich der Kauf wirklich gelohnt hat, mit dem Garmin am Liegelenker gab es kein Kurvengewackel mehr. Ich hatte schon befürchtet, dass der Lenker und/oder der Rahmen und/oder die Gabel ausgetauscht werden müssen. Kaum zu glauben, was so ein paar Gramm ausmachen.
 

Bench

a Radler
Gestern habe ich eine Überraschung erlebt:
Ich fuhr mit dem Edge 130 los, mit genau einem Strich Rest-Batterie.
Die letzten paar kurzen Touren hab ich das Ding absichtlich nie geladen.
Hab zwei Sensoren dran, TF und HR. Der Speedsensor ließ sich nicht koppeln. Dazu GPS+Galileo.
Die 85km Tour dauerte 3:15h.
Der Edge ging nie aus. Daheim stand die Batterie ohne Strich da.
Übertragung der Tour über BT ging auch noch einwandfrei. Ich hab ihn dann ausgemacht.

Wenn er also mit fast leerem Akku noch easy über 3h mitmacht, glaube ich iwie nicht, dass er mit vollem Akku nur 6h aushalten soll.
 

Recordfahrer

Spartakus II
Gestern habe ich eine Überraschung erlebt:
Ich fuhr mit dem Edge 130 los, mit genau einem Strich Rest-Batterie.
Die letzten paar kurzen Touren hab ich das Ding absichtlich nie geladen.
Hab zwei Sensoren dran, TF und HR. Der Speedsensor ließ sich nicht koppeln. Dazu GPS+Galileo.
Die 85km Tour dauerte 3:15h.
Der Edge ging nie aus. Daheim stand die Batterie ohne Strich da.
Übertragung der Tour über BT ging auch noch einwandfrei. Ich hab ihn dann ausgemacht.

Wenn er also mit fast leerem Akku noch easy über 3h mitmacht, glaube ich iwie nicht, dass er mit vollem Akku nur 6h aushalten soll.
Ich hatte nur ganz am Anfang mal das Erlebnis, dass gegen Ende eine Meldung hochpoppte "Batterie schwach", die Meldung legte sich ausgerechnet über die obersten beiden Datenfelder (Momentangeschwindigkeit und Trittfrequenz), aber bereits gegen Rundenende. Seitdem orientiere ich mich am Akkusymbol, zumal es LiIon-Akkus nicht besonders mögen, komplett entladen zu werden. Daher gehe ich davon aus, dass wenn der Balken fast ganz weg ist, man den Edge wieder laden sollte. Aber ich werde das mal im Auge behalten, am Sonntag vor der Fahrt hatte ich den Edge komplett geladen, mal sehen, wie lange der jetzt hält. Wenn tagsüber die Sonne draufscheint beim Fahren, erhöht sich dadurch vielleicht die Kapazität (eben der gegenteilige Effekt vom Fahren im Winter). Dass der Edge unterwegs abnippelt, möchte ich lieber nicht riskieren. Das ist sonst garantiert genau dann der Fall, wenn ich auf Rekordkurs auf meiner Hausrunde unterwegs bin.
 

Bench

a Radler
Ne, wenn die Sonne draufknallt, wird er nicht länger halten.
Akkus mögen es zwar nicht kalt, aber auch nicht übermäßig warm. Nicht umsonst wird in vielen e-Autos der Akkupack aktiv gekühlt.
 

Schneeflitzer

Neuer Benutzer
Hallo Zusammen!

Ich muss mal ne Frage stellen.... Habe den kompletten Thread gelesen, bin aber nicht schlauer geworden. Vielleicht habe ich aber auch etwas überlesen...Wenn dann sorry! ;-)

Wie misst der 130 die Geschwindigkeit? Nur über GPS? Oder benötige ich den Geschwindigkeitssensor? Und wenn der Sensor nicht benötigt wird, weil über GPS gemessen wird....Wofür gibt es den dann überhaupt?

Gruß
 

woop

Aktives Mitglied
Wenn kein Sensor vorhanden ist, dann misst er ausschließlich via GPS/Galileo. Mit Sensor kalibriert er sich anhand der GPS-Geschwindigkeit. GPS ist halt ungenau bei schlechtem Empfang oder in Kurven.
 

Omega666

Aktives Mitglied
Also ich habe mit meinem Edge ca 8 Stunden hin bekommen. Wichtig ist das die Hintergrundbeleuchtung möglichst niedrig eingestellt ist und am besten auch nur so kurz wie Möglich an ist. Trotzdem war ich immer sehr weit weg von den angeblich bis zu 15 Stunden. Hatte Tritt-, und Gwschwindigkeitssensor dran. Was mich am meisten stört, dass er ständig eine andere Starthöhe hatte. Als Rennradfahrer vielleicht nicht unbedingt relevant, aber als MTBler nervt das. Zudem ist es sehr verstörend wenn er -60 Meter anzeigt, mein Startpunkt aber auf ca 160m über 0 liegt. Manuelles Kalibrieren geht leider nicht (kann z.B. die Fenix). Irgendwie war der Edge dann ziemlich enttäuschend. Vor kurzem gab es ein Firmware Update, aber da ich mittlerweile auf den Wahoo Bolt gewechselt bin, kann ich nicht berichten ob es sich verbessert hat oder nicht.
 

Omega666

Aktives Mitglied
Nicht schlecht, bei mir hat der Akku nie solange gehalten, allerdings war ich mit dem Edge nur im Wald unterwegs - schlechter GPS empfang garantiert und da hat er einfach keine gute Figur gemacht, sobald dann auch noch navigation dazu kam. Auf dem RR hab ich den Edge nie gefahren. Aber selbst deine über 7 Stunden fahrt sind noch weit weg von den angegebenen 15 Stunden von Garmin.
 

scorpi11

Aktives Mitglied
Okay, mal etwas konstruktiveres zum Thema, hier ein paar Zahlen von Garmin zur Praxis:

[email protected]
May 24, 2018 at 6:37 pm #325

Listed below is our expectation for battery life on the Edge 130:

1: GPS / no sensors – up to 15 hours
2.GPS / GLONASS or GALILEO / 2 sensors – 10 -12 hours
3.GPS / GLONASS / 2 sensors / following a course – 10 hours
4. High: GPS / GLONASS + 4 sensors (incl. power) + following a course – 10 hours

Running the backlight always on will significantly reduce battery life on the device. The display on the 130 should not require the backlight for normal daytime operation.

Quelle:


So ungefähr ist auch meine Erwartungshaltung: bei Geräten mit Hintergrundbeleuchtung kann man, wenn da steht "up to ... hours", davon ausgehen, dass das mit deaktivierter Hintergrundbeleuchtung gemessen wurde und man den Wert für die Praxis großzügig halbieren sollte. Wahoo ist hier meiner Wahrnehmung nach ein Ausreißer. Hier wird versucht, in allen Betriebsmodi, also auch mit Routenführung, Sensoren, verbundenem Smartphone usw., eine ungefähr gleich hohe Laufzeit zu erreichen. Dafür ist das Gerät eben mitunter etwas lahm, z.B. beim Drehen der Karte wenn man abbiegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Omega666

Aktives Mitglied
Listed below is our expectation for battery life on the Edge 130:

1: GPS / no sensors – up to 15 hours
2.GPS / GLONASS or GALILEO / 2 sensors – 10 -12 hours
3.GPS / GLONASS / 2 sensors / following a course – 10 hours
4. High: GPS / GLONASS + 4 sensors (incl. power) + following a course – 10 hours

Running the backlight always on will significantly reduce battery life on the device. The display on the 130 should not require the backlight for normal daytime operation.
Das kann ich so nicht bestätigen. Ich bin immer ohne Licht gefahren, 2 Sensoren und GPS Only und er hat es nie über 6 Stunden gebracht. Sobald es etwas kälter draußen war ging die Leistung rapide in den Keller. Kann sein das es mit der aktuellen Firmware besser ist.

Ich bin eigentlich echt ein Garmin Fan, mit meiner Fenix 5 bin ich im großen ganzen auch zufrieden, genauso wie mit dem Laufsensor, dem HRM-Run oder auch dem Speed Sensor. Nur der Edge 130 braucht glaube ich noch etwas bis die Bananensoftware fertig gereift ist. Physio True Up hat auch nie sauber funktioniert, bzw nur wenn ich über den PC gesynct habe und nicht über die Garmin Connect app.
 

Omega666

Aktives Mitglied
Dafür ist das Gerät eben mitunter etwas lahm, z.B. beim Drehen der Karte wenn man abbiegt.
Gefühlt ist der Wahoo durch den Speedsensor da etwas schneller geworden. Er "hängt" beim Abbiegen weniger hinterher. Das ist jetzt nicht megaviel schneller, aber für mich passt das jetzt sehr gut.
 

Recordfahrer

Spartakus II
Okay, mal etwas konstruktiveres zum Thema, hier ein paar Zahlen von Garmin zur Praxis:

[email protected]
May 24, 2018 at 6:37 pm #325

Listed below is our expectation for battery life on the Edge 130:

1: GPS / no sensors – up to 15 hours
2.GPS / GLONASS or GALILEO / 2 sensors – 10 -12 hours
3.GPS / GLONASS / 2 sensors / following a course – 10 hours
4. High: GPS / GLONASS + 4 sensors (incl. power) + following a course – 10 hours

Running the backlight always on will significantly reduce battery life on the device. The display on the 130 should not require the backlight for normal daytime operation.

Quelle:


So ungefähr ist auch meine Erwartungshaltung: bei Geräten mit Hintergrundbeleuchtung kann man, wenn da steht "up to ... hours", davon ausgehen, dass das mit deaktivierter Hintergrundbeleuchtung gemessen wurde und man den Wert für die Praxis großzügig halbieren sollte. Wahoo ist hier meiner Wahrnehmung nach ein Ausreißer. Hier wird versucht, in allen Betriebsmodi, also auch mit Routenführung, Sensoren, verbundenem Smartphone usw., eine ungefähr gleich hohe Laufzeit zu erreichen. Dafür ist das Gerät eben mitunter etwas lahm, z.B. beim Drehen der Karte wenn man abbiegt.
Kann man die Hintergrundbeleuchtung denn komplett ausschalten? Bei meinem kann mann die nur auf ein Minimum reduzieren, allerdings habe ich alle relevanten Datenfelder auf einer Seite und muß folglich auch nicht zwischen verschiedenen Seiten blättern, so dass eine komplett deaktivierte Hintergrundbeleuchtung wohl keinen nennenswertens Effekt auf die Akkulaufzeit hätte. Ich habe einen Garmin GSC-10 (Geschwindigkeits-/ Trittfrequenzkombi, der zählt für den Stromverbrauch vielleicht wie zwei Sensoren?) sowie einen Sigma-Pulssender (Überbleibsel vom vorher genutzten Sigma Rox 11.0) gekoppelt, allerdings ist das GPS deaktiviert (da ich ohne Routenführung fahre). Nach etwa sechs Stunden ist der Akku laut Anzeige fast leer (eventuell ist die Anzeige nicht ganz zuverlässig-am Compex SP 4.0ist das auch so, allerdings umgekehrt, laut Batteriesymbol wird mehr Saft angezeigt, als tatsächlich drin ist). Da ich nicht riskieren will, dass mittendrin die Messung ausfällt, lade ich den Garmin dann komplett wieder auf (das dauert etwa 2h15min).
 

Omega666

Aktives Mitglied
6 Stunden trotz kaum Beleuchtung. Lade Mal den Garmin eine ganze Nacht lang auf. Wichtig, verwende kein Schnellladegerät oder sonst was. Entweder über eine PC USB Buchse oder über ein Ladegerät was max 1A ausgibt (iPhone Ladegerät - das schmale)
 

scheeter

MItglied
Also ich habe mit meinem Edge ca 8 Stunden hin bekommen. Wichtig ist das die Hintergrundbeleuchtung möglichst niedrig eingestellt ist und am besten auch nur so kurz wie Möglich an ist. Trotzdem war ich immer sehr weit weg von den angeblich bis zu 15 Stunden. Hatte Tritt-, und Gwschwindigkeitssensor dran. Was mich am meisten stört, dass er ständig eine andere Starthöhe hatte. Als Rennradfahrer vielleicht nicht unbedingt relevant, aber als MTBler nervt das. Zudem ist es sehr verstörend wenn er -60 Meter anzeigt, mein Startpunkt aber auf ca 160m über 0 liegt. Manuelles Kalibrieren geht leider nicht (kann z.B. die Fenix). Irgendwie war der Edge dann ziemlich enttäuschend. Vor kurzem gab es ein Firmware Update, aber da ich mittlerweile auf den Wahoo Bolt gewechselt bin, kann ich nicht berichten ob es sich verbessert hat oder nicht.
Manuelles kalibrieren geht schon,die Funktion finder sich unter "Sensoren > Altimeter" ,geht seit der Firmware v3.20
 
Oben