• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Ötztaler Radmarathon 2019

ryan79

Aktives Mitglied
Ich würde sagen klein. Wenn einer einen Platz über hat, vergibt er diesen bestimmt im Freundeskreis.
 

triduma

Kilometerjunkie
Bei mir ist es genau das Gegenteil, ich fahre den Ötzi weil ich die Strecke interessant finde und mir das Fahren einfach Spass macht. Ob ich dann ein Trikot habe oder nicht ist mir völlig egal.
Ist bei mir auch so.
Ich fahre den Ötztaler weil es einfach super ist diese Runde bei gesperrter Strecke mit Zeitnahme zu fahren.
Tolle Organisation. Die meisten meiner Ötztaler Trikots hab ich verkauft.
 

Kajaking-Mark

Aktives Mitglied
Habe dieses Jahr erstmals einen Startplatz erhalten, würde mich grob auf 10h Fahrzeit schätzen. Meine Edge 1000 hält höchstens 6-7h, möchte die Fahrt a) aufzeichnen und b) am Timmelsjoch noch Wattwerte ablesen können.
Bleibt mir nix anderes übrig als eine Powerbank mitzuschleppen ?
 

hle

Aktives Mitglied
Habe dieses Jahr erstmals einen Startplatz erhalten, würde mich grob auf 10h Fahrzeit schätzen. Meine Edge 1000 hält höchstens 6-7h, möchte die Fahrt a) aufzeichnen und b) am Timmelsjoch noch Wattwerte ablesen können.
Bleibt mir nix anderes übrig als eine Powerbank mitzuschleppen ?
Hast du Karten aktiviert? Wenn man die Karten deaktiviert, hält die Batterie wesentlich länger. Ein 1000 sollte eigentlich 10 Stunden schaffen. Mit einem 1030 sind locker 17-18 Stunden drin
 
Zuletzt bearbeitet:

Teutone

Wo ich bin, ist vorne!
Habe dieses Jahr erstmals einen Startplatz erhalten, würde mich grob auf 10h Fahrzeit schätzen. Meine Edge 1000 hält höchstens 6-7h, möchte die Fahrt a) aufzeichnen und b) am Timmelsjoch noch Wattwerte ablesen können.
Bleibt mir nix anderes übrig als eine Powerbank mitzuschleppen ?
Das mit dem Karten deaktivieren werde ich auch mal testen (, Danke, falls es klappt).

Plan B:

Ich hatte sonst als Notfallplan die komplette GPS-Deaktivierung im Hinterkopf, Watt und Speedsensor klappt ja trotzdem noch. Nur gibt's halt keine KOMs bei Strava. :D

Wer trotzdem seine Aktivität mitloggen will, dem sei so ein Ding hier empfohlen, ist etwas größer als ein Daumen und für unter 30 Euro zu haben, Akku hält bis zu 20 h. Wird aufgrund seiner Mini-Abmessungen (auch von mir) oft im Modellbaubereich genutzt, um Speed etc. mitzuloggen:

https://www.ebay.de/i/401728044265

.
 

königderberge

Aktives Mitglied
Hab das Luxusproblem dass ich einen bezahlten Startplatz habe aber momentan weder Motivation noch Zeit habe dafür angemessen zu trainieren.
Und einfach nur durchkommen oder sich für 10h zu quälen da seh ich keinen Sinn drin.
Hat jemand parat wie lange man den umschreiben lassen kann?
 

SprintLooser

offizieller SKS Raceblades Long - Berater
Wo ist eigentlich Razorbladeracer abgeblieben? Hat der endlich mal seinen Single Speed Versuch gemacht?
 

TT02

Aktives Mitglied
Hab das Luxusproblem dass ich einen bezahlten Startplatz habe aber momentan weder Motivation noch Zeit habe dafür angemessen zu trainieren.
Und einfach nur durchkommen oder sich für 10h zu quälen da seh ich keinen Sinn drin.
Hat jemand parat wie lange man den umschreiben lassen kann?
falls noch aktuell: ich suche ebenfalls händeringend einen Startplatz für die Austragung 2019. Gegebenenfalls einfach bei mir melden, wir werden uns bestimmt einig!
Sportliche Grüße, aus München, Gerd
 

ryan79

Aktives Mitglied
Hallo, jetzt sind es noch 5 Wochen bis zum Ötzi und die Nervosität steigt etwas. Es ist nicht mein erster Marathon aber doch was anderes als andere. Wie sieht bei Euch das Training in den letzten Wochen aus? Hatte im Juli einen Motivationseinbruch und bin nur 700 km gefahren. Jetzt ist die Motivation wieder voll da. Grüße
 

McMurphy

Aktives Mitglied
Meine Motivation sinkt um die Zeit auch immer, die Hitze im Moment tut und tat ihres dazu. Das war aber in den vergangenen Jahren nicht anders.
Je näher der Ötzi kommt desto weniger ist an einer eventuell nicht oder wenig vorhandenen Form zu richten.

In der Woche davor versuche ich mich zu erholen. Großartige Radfahrexperimente mache ich keine mehr. Die Tage davor rolle ich in Sölden herum, nichts aufregendes.

Regenjacke nicht vergessen und Zeugs für alle Eventualitäten in den Koffer.
Bei der Abfahrt nach Ötz früh morgens aufpassen, auch in Tirol gibt es Verkehrsinseln.
Das Kühtai heißt nicht umsonst so, eventuell bekommst du dort vegane Begleiter.

Vor den Lawinengallerien in der Abfahrt vom Kühtai sind teilweise Weideroste, Vollbremsungen machen sich dort eher schlecht.

Am Brenner unbedingt alles geben, bei der Verpflegung dort mußt du Blut schwitzen, dann hasst du alles richtig gemacht :) und bist für Jaufen und Timmel gut aufgewärmt.

Das Schild in St. Leonhard "Passo Rombo: 22km" ist kein Rechtschreibfehler.

Windeck gibts auch ;)
 

laidback

Tertium Quid
Ich trainiere da nicht besonders, da ich eh genug Kilometer und Höhenmeter in den Beinen habe. Will höchstens noch das eine oder andere Kilo verlieren bis dahin. Aber nicht mit Gewalt. Die Woche davor gehe ich ruhig an.

Bei der Abfahrt nach Ötz früh morgens aufpassen, auch in Tirol gibt es Verkehrsinseln.
Und jede Menge kopfloser Radfahrer. Also immer ein Auge darauf halten was der adrenalin- und testosterongestopfte Neben- oder Vordermann anstellt um hier schon wichtige Plätze im Rennen um den 1874. Platz später im Ziel gutzumachen. :eek:

Das Kühtai heißt nicht umsonst so, eventuell bekommst du dort vegane Begleiter.
Mit Sicherheit bekommst du die. Und die interessiert es einen feuchten Kuhfladen ob da tausende Radler kommen wenn sie gerade ein schönes, lauschiges Plätzchen mitten auf dem Asphalt gefunden haben oder das Gras auf der anderen Straßenseite an diesem Morgen so viel grüner erscheint. Auch der Name des Örtchens Ochsengarten auf dem Weg zum Kühtai hoch, beschreibt die Situation sehr anschaulich. 🐄🐂
Übrigens hatte ich dieses Jahr im Mai solche hübschen Zuschauer auch in der Abfahrt Richtung Sellrain. Da ist alleine schon auf Grund der "leicht" höheren Geschwindigkeit Vorsicht geboten.
689257


Vor den Lawinengallerien in der Abfahrt vom Kühtai sind teilweise Weideroste, Vollbremsungen machen sich dort eher schlecht.
Die Weideroste sehen schlimmer aus als sie sind. Wie bei Kopfsteinpflaster den Lenker gut festhalten und schnell rüber. Dann spürt man sie kaum. Ich bremse nicht für Weideroste. ;)
Wer dort unter 100 km/h runterfährt ist sowieso die Oberlusche. Zumindest nach den Erzählungen im Ziel und dem einen oder anderen Zielbier. Ich habe noch von niemandem gehört der dort unter 100 km/h runter ist. ;););) Mit so schlappen 101,5 km/h wie Nils Politt bei der TdF gibt sich dort wirklich niemand ab.

Am Brenner unbedingt alles geben, bei der Verpflegung dort mußt du Blut schwitzen, dann hasst du alles richtig gemacht :) und bist für Jaufen und Timmel gut aufgewärmt.
Damit wärst du nicht der Erste der sich am Brenner selbst aus den Schuhen fährt. Gerade der Brenner verlockt zum überdrehen. Das musst du dann eventuell am Jaufen bitter bezahlen. Suche dir lieber eine Gruppe die zu deinem Tempo passt und lutsch dich hoch. Gerade wenn du den Brenner zum ersten Mal fährst. Gibt jede Menge Gruppen dort mit dem passenden Tempo. 🚴‍♂️

Das Schild in St. Leonhard "Passo Rombo: 22km" ist kein Rechtschreibfehler.
Da steht ein Schild? :oops:
 

teamevo

Aktives Mitglied
Ich versuche nur noch mein Gewicht zu halten! Fahre noch die nächsten 4 Wochen und dann werde ich es die letzte Woche ruhig angehen!
Soweit zu meiner Vorbereitungszeit!
Ist für mich das erste mal das ich ein Rennen mitfahre. Habe sowieso keine Ahnung auf was ich mich da eingelassen habe!?😁
Ich gebe mein bestes und Punkt!🙄
 
Oben