Mit dem neuen Contoura Fe-14 bringt die Fachhandelsmarke einen klassischen Randonneur mit Stahlrahmen in modernem Zuschnitt. Dabei ist das Fe-14 sowohl als sportliches, vollausgestattes Rennrad für Reise und Pendeleinsatz als auch in einer puristischen Gravel Bike-Variante zu haben und in Wunschfarbe wählbar. Hier die Infos.

Contoura Fe-14 Infos und Preise

  • Randonneur oder Commuter-Rennrad
  • Stahlrahmen und Alugabel
  • Vollausgestattet oder als Gravel Bike
  • Wird individuell lackiert
  • Reifenfreiheit 37 mm in 700c
  • Größen 52, 55, 58, 61 cm
  • Gewicht ab 11,5 kg*
  • Verfügbar ab Ende April 2021
  • Infos https://www.contoura.de

Preise

Contoura Fe-14 Cross ab 1.899 €
Contoura Fe-14 ab 2.099 €

*Herstellerangabe Cross, Größe 52

Das Contoura Fe-14 Cross ist die Gravel Bike-Variante
# Das Contoura Fe-14 Cross ist die Gravel Bike-Variante - Es kostet mit Shimano GRX RX600-Gruppe 1.899 €
Tapered Steuerrohr...
# Tapered Steuerrohr...
...am modernen CrMo-Stahlrahmen
# ...am modernen CrMo-Stahlrahmen

Was ist neu?

Mit dem neuen Contoura Fe-14 fügt die Marke ein neues Modell für das Commuten oder Reisen mit dem Rennrad zu ihrem Wunschrad-System hinzu. Darin können Kunden ihr Rad in einem von 15 Farbtönen und wahlweise matt oder glänzend lackiert bestellen. Auch bei den Anbauteilen gibt es eine gewisse Auswahlmöglichkeit.

Die Basis für zwei neue Modellvarianten – einen klassischen Randonneur und ein Cyclocross orientiertes Bike – bietet ein Diamamtrahmen aus CrMo-Stahl mit Oversized-Rohren. Er ist für Steckachsen (12 mm) ausgelegt und besitzt ein Tapered Steuerrohr von 1 1/8“ auf 1,5“. Eine 2-fach-Pulverbeschichtung plus klarer Schicht, die bei Contoura in Deutschland erfolgt, schützt den Rahmen. Die Gabel wird aus Alu 60xx Exxtralight gefertigt.

Ausstattung

Das neue Contoura Fe-14 ist ab Werk in Hoya in 2 Varianten verfügbar, die weiter individualisiert werden können.

Das Contoura Fe-14 als Randonneur oder Commuter-Rennrad
# Das Contoura Fe-14 als Randonneur oder Commuter-Rennrad - Schutzbleche, Dynamo-Licht und Tubus Vega Gepäckträger

Eine Variante ist das, was man als „klassischen Randonneur“ bezeichnet. Laut Contoura eignet es sich als sportliches Reiserad mit sicherem Geradeauslauf für ewige Landstraßen und Schotterpisten und bietet eine Voll-Ausstattung mit Licht nach StVZO, Schutzblechen und einem Seitenständer. Am Stahl-Renner schaltet man mit einer hochwertigen Shimano GRX RX600 Schaltgruppe im Mix mit RX810 Schaltwerk. Auch die hydraulischen Scheibenbremsen stammen aus der Gruppe. Passend zum sportlichen Langstrecken-Einsatz mit Gepäckmitnahme sind der Tubus Vega Gepäckträger, das 50 Lux helle LED-Licht mit IQ Eyc Scheinwerfer von Busch und Müller sowie die Schutzbleche und der Hinterbauständer. So ausgestattet soll das Contoura Fe-14 12,5 kg in Rahmenhöhe 55 cm wiegen.

DSC 4259-Bearbeitet
# DSC 4259-Bearbeitet
Ausfallende für flexible Montage-Möglichkeiten
# Ausfallende für flexible Montage-Möglichkeiten
Contec steuert Leichtbauteile der Brut Serie bei
# Contec steuert Leichtbauteile der Brut Serie bei

Das Fe-14 Cross basiert auf dem gleichen Rahmenset, kommt aber ganz ohne Alltags-Ausstattung, sozusagen das Gravel Bike im Baukasten. Auch hier kommt die Shimano GRX-Schaltung sowie die hydraulischen Scheibenbremsen der Gruppe gemacht zum Einsatz. Für das Fe-14 in der Cross Variante gibt Contoura ein Gewicht von 11,5 kg in Rahmenhöhe 52 cm an.

 Grundausstattung Fe-14Grundausstattung Fe-14 Cross
Gewicht 12,5 kg 11,5 kg
Rahmen Stahl 25CrMo4 double butted oversized, Steckachse 12x142Stahl 25CrMo4 double butted oversized, Steckachse 12x142
Gabel Alu 60xx Exxtralight, A-head 1 1/8"-1,5", Steckachse 12mmAlu 60xx Exxtralight, A-head 1 1/8"-1,5", Steckachse 12mm
SchaltungSHIMANO GRX RX600 2x11SHIMANO GRX RX600 2x11
Kurbel / ZähneSHIMANO GRX RX600 / 46-30 SHIMANO "GRX FC-RX600", 172,5mm, 46x30 Zähne
Ritzel / ZähneSHIMANO CS-R7000 / 11-32 Z.SHIMANO "CS-R7000", 11-32 Z.
Schaltwerk / UmwerferSHIMANO GRX 810 / 810SHIMANO "GRX RD-RX810"
BremsenSHIMANO GRX RX 400 hydr. Disc-BremseSHIMANO GRX RX 400 hydr. Disc-Bremse
Laufräder DT SWISS 370 und Shimano Nabendynamo mit Classic RYDE Dutch 19RYDE "Dutch 19", schwarz
ReifenCONTINENTAL "Grand Prix Urban", 35-622 B/BCONTINENTAL "Grand Prix Urban", 35-622 B/B
Vorbau CONTEC "Lhotse"CONTEC "Lhotse", 100 mm
Lenker JD-RA "Gravel Bar", 31,8 mm, 420 mmJD-RA "Gravel Bar", 31,8 mm, 420 mm
Sattelstütze CONTEC "Lhotse"CONTEC "Lhotse"
Sattel FIZIK "Gobi XM"FIZIK "Gobi XM"
Gepäckträger TUBUS "Vega"ohne
Scheinwerfer B&M "Lumotec IQ Eyc T", 50 Luxohne
RücklichtB&M "Lumotec Line Plus"ohne
Dynamo SHIMANO "UR-705" Nabendynamoohne
Ständer HEBIE "0663 TE 18mm"HEBIE "0663 TE 18mm"
Schutzbleche CONTOURA Alu, 41 mm, schwarzohne
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Geometrie

Das Contoura FE-14 kommt in vier Größen, die einen großen Bereich abdecken. Aufgrund der Geometrie des Rahmens und der Gabel lassen sich Fahreigenschaften erwarten, die gut zum klassischen Reiseinsatz mit einem Randonneur passen. Stichwort: Länge läuft. So fällt der vergleichsweise lange Radstand auf und der Lenkwinkel ist leicht abgeflacht, aber nicht so flach, wie es etwa bei Gravel Bikes derzeit im Trend liegt. Betont lange Kettenstreben schaffen Platz für Schutzbleche. Dabei gibt Contoura die Reifenfreiheit mit 37 mm in 700c an.

Rahmengröße 52 55 58 61
Laufradgröße 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C
Lenkwinkel 71° 71,5° 72° 72°
Sitzwinkel, effektiv 74° 73,5° 73,5° 73°
Oberrohr 551,1 mm 566,9 mm 576,5 mm 587 mm
Sitzrohr 520 mm 550 mm 580 mm 610 mm
Kettenstreben 448 mm 448 mm 448 mm 448 mm
Radstand 1.056,8 mm 1.061,8 mm 1.066,9 mm 1.071,9 mm
Tretlagerabsenkung 69 mm 69 mm 69 mm 69 mm
Tretlagerhöhe 285 mm 285 mm 285 mm 285 mm

Was sagt ihr zum Contoura Fe-14? In Zeiten unsicherer Verfügbarkeiten eine Alternative zum Alu-Gravel Bike von der Stange?


Noch mehr Rennrad-Neuheiten 2021 auf Rennrad-News:

Infos: Jan Gathmann, Contoura / Fotos: Contoura
  1. benutzerbild

    gummersbiker

    dabei seit 06/2020

    Im Artikeltext heißt es, "auch die Bremsen stammen aus der Gruppe. " In der Komponententabelle steht es dann richtig:Bremsen nur aus der 400er Gruppe. Dafür hat die Cross-Version in der Tabelle auch einen Ständer... In der Zusammenfassung oben steht "Wunschfarbe", weiter unten dann richtig, dass man nur 15 Farben je in matt oder glänzend wählen kann.
    Sind Pedale im Lieferumfang? Welchen Durchmesser hat die Sattelstütze?
    Welche Kurbellängen, Vorbaulängen und Lenkerbreiten werden bei welcher Rahmengröße verbaut? Das kann man - zumindest auf der Website - alles nicht individualisieren. Der Artikel ist da genau so dürftig wie die Herstellerwebsite, leider. Klärt sich dann bestimmt alles beim Händler.
    Dabei könnte das Rad durchaus interessant sein: ein ordentlich gemachter Rahmen, dessen Pulverbeschichtung gut was aushalten dürfte, Lowrider kann man montieren (Öse im Bild zu sehen, im Artikel auch nirgendwo erwähnt), Gewicht insgesamt OK. Für mich wären die max. zulässigen 120 kg ausreichend, ebenso wie die 5 Jahre Garantie auf den Rahmen.
  2. benutzerbild

    ad-mh

    dabei seit 06/2017

    So etwas ist immer dann interessant, wenn es das Rahmenset auch einzeln gibt.
  3. Gefühlt fährt sich das Rad bestimmt wie ein Rennrad , nur sackschwer und tranig-knallhart im Rücken.
    Die Packtaschen klappern schön vorsich hin und die Räder rollen wie Schlappen mit 1,5 Atü.
    Dass das Rad nicht rostet und mit Panzer und Werkzeugbeschichtung ausgeliefert wird, unterstreicht die an ein Werkzeug anmutende
    Attitüde der Abenteurer und wenig graziös in Strampelanzug schwitzender, vollbärtiger, silberergrauter ,stahlharter Männer.
  4. benutzerbild

    Dave Mumpitz

    dabei seit 11/2014

    Jetzt mal im ernst... warum eine Alugabel? Das ist doch die unkomfortabelste Möglichkeit aus drei Varianten - besonders am Rando erscheint mit das unlogisch. Über ästhetische Aspekte kann man lange diskutieren, aber der geringe Abstand der Reifen zu den (zu kurzen) Schutzblechen ist eine Ausschlußkriterium für den Allwetterfahrer. Da habe ich schon beim Betrachten das eklig schleifende Geräusch in den Ohren, wenn mal etwas Dreck auf der Straße liegt.
  5. benutzerbild

    musicampus44

    dabei seit 05/2021

    Ich bin auf der Suche nach einem guten "Randonneur", wie das ja neuerdings heisst. Gesucht wird also ein Cross-Rennrad mit Gepäckträger und Schutzblechen etc. für den Alltag, das sich auch für lange Radtouren bzw. Reisen eignet. Es muss auch kein neues Rad sein, zum Bsp. bin ich kein großer Fan von Scheibenbremsen. Mir geht es einfach um gute Modelle. Was wäre denn da empfehlenswert?
    Danke für euere Tipps!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!