• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Neue Campagnolo Ekar – erster Test: 13 Gänge für ein Halleluja

Neue Campagnolo Ekar – erster Test: 13 Gänge für ein Halleluja

Mit der neuen Campagnolo Ekar 2021 bringen die Italiener endlich ihre Gravelgruppe. Paukenschlag: Sie hat 13 Ritzel. Die Ekar ist leicht und schaltet ausschließlich mechanisch – aber wie! Unsere ersten Testfahrten verliefen sehr vielversprechend. Alle Informationen und Übersetzungen und natürlich, wie das mechanische Meisterstück auf dem Kurs funktioniert, erfahrt ihr in unserem ersten Test der Campagnolo Ekar 1x13.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neue Campagnolo Ekar – erster Test: 13 Gänge für ein Halleluja
 

applewoi

Kein Titel
Registriert
21 September 2009
Beiträge
3.872
Punkte Reaktionen
1.661
Ich werd das Ding sofort ans Croix de Fer schrauben, sobald die Preise hoffentlich etwas gefallen sind.
Leider sehr geil.
 

RobG301

MItglied
Registriert
9 April 2020
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
37
Schönes Teil! Mit den Bremsen wird man sehen, ob sie sich einen Gefallen getan haben von der Kooperation mit Magura weg zu gehen!

Die Schaltmechanik finde ich als MTB-Fahrer durchaus logischer und einfacher als die gewöhnliche Road-Schaltlogik von SRAM und Shimano!

Aber ob man mit 1x13 einen Vorteil gegenüber einem Mullet-Aufbau mit Force eTap/XO1 AXS am Berg hat? In der Ebene kann ich mir das ja noch vorstellen mit dem 9er Ritzel!
 

Vranq

Aktives Mitglied
Registriert
15 März 2020
Beiträge
212
Punkte Reaktionen
69
Also in meiner kleinen Hobby-Radler-Flachland-Welt mit Durchschnittgeschwindigkeiten um die 30km/h auf 50km gibt es kein Szenario, in dem ich 9 oder 10 Ritzel mit 44er Kettenblatt sinnvoll einsetzen könnte.
 

Vranq

Aktives Mitglied
Registriert
15 März 2020
Beiträge
212
Punkte Reaktionen
69
Also ich habe ein Problem mit "haben, aber nicht brauchen". Wenn schon 13-fach, dann würde ich mir eine größere Auswahl bei den Abstufungen wünschen. Kassetten, die mit einem 11er beginnen, wären für mich absolut ausreichend. Ich habe nicht viel übrig für bergab-Übersetzungen.
 

JensXTR

MItglied
Registriert
7 Januar 2008
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
2
Mir gefällt die Gruppe sehr gut und ich war schon immer ein großer Campa Freund, allerdings ist die Kurbel nicht sehr hübsch geworden in meinen Augen.

Gibt es schon Alternativen zu der Campa Ekar 13-fach Kurbel?
 

Zipfelklatscher

Aktives Mitglied
Registriert
26 September 2018
Beiträge
404
Punkte Reaktionen
403
Moin,
mal ne Frage an die Campa-, bzw. Bremsen-Fachleute.
Bin grad am Bestell-Liste erstellen. Da fiel mir auf, dass die ekar nicht mit dem blauen, sondern mit dem roten Mineralöl befüllt werden soll.
Ist das ein spezielles Mineralöl von Campa, oder kann ich da auch ein anderes, rotes Fabrikat einfüllen? Ausser Mineralöl steht nichts auf dem Fläschchen.
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Registriert
31 Juli 2016
Beiträge
575
Punkte Reaktionen
313
Moin,
mal ne Frage an die Campa-, bzw. Bremsen-Fachleute.
Bin grad am Bestell-Liste erstellen. Da fiel mir auf, dass die ekar nicht mit dem blauen, sondern mit dem roten Mineralöl befüllt werden soll.
Ist das ein spezielles Mineralöl von Campa, oder kann ich da auch ein anderes, rotes Fabrikat einfüllen? Ausser Mineralöl steht nichts auf dem Fläschchen.
ist ein Dauerärgernis, wenn alle Hersteller da so ein Gewese drum machen.
Hab leider auch noch nicht herausgefunden, warum da unterschieden wird, zumal es alle mineralische Öle sind!?
Kurzum, die Farbe dient ja nur zu optischen Unterscheidung, sagt aber so gar nicht zu den Eigenschaften. Auf jeden Fall wäre ich auch sehr daran interessiert – wenn Du etwas herausbekommen solltest!.

:rolleyes:
 

dopero

Aktives Mitglied
Registriert
27 Januar 2019
Beiträge
103
Punkte Reaktionen
91
Bei den Einzelpreisen für die Komponenten, kommt es doch auf das Campa Öl auch nicht mehr an.
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Registriert
31 Juli 2016
Beiträge
575
Punkte Reaktionen
313
Bei den Einzelpreisen für die Komponenten, kommt es doch auf das Campa Öl auch nicht mehr an.
Absolut! ABER - ein weit größeres Problem besteht darin, dass man manche Öle z.Zt. partout bei keinem Händler findet. Und dann kämpfe ich schon mit meiner Verdauung und der korrekten Richtung meines Nahrungsbreis.
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Registriert
31 Juli 2016
Beiträge
575
Punkte Reaktionen
313
Schönes Teil! Mit den Bremsen wird man sehen, ob sie sich einen Gefallen getan haben von der Kooperation mit Magura weg zu gehen!

Die Schaltmechanik finde ich als MTB-Fahrer durchaus logischer und einfacher als die gewöhnliche Road-Schaltlogik von SRAM und Shimano!

Aber ob man mit 1x13 einen Vorteil gegenüber einem Mullet-Aufbau mit Force eTap/XO1 AXS am Berg hat? In der Ebene kann ich mir das ja noch vorstellen mit dem 9er Ritzel!
Ging vermutlich schon erst mal um einen Start in die Disc-Technik mit Hand und Fuß. Und ich könnte mir auch vorstellen, dass immer noch zwischen Hersteller/Lieferant (Magura) und Label (Campa) unterschieden wird. Oder weißt Du da mehr?
 

Zipfelklatscher

Aktives Mitglied
Registriert
26 September 2018
Beiträge
404
Punkte Reaktionen
403
Bei den Einzelpreisen für die Komponenten, kommt es doch auf das Campa Öl auch nicht mehr an.
Ja, das stimmt, bei den sonstigen Preisen!
Nur ist es nirgends lieferbar, und von den Japanern habe ich noch einen Kanister, den ich wohl den Enkeln vererben kann, bei dem geringen Verbrauch bisher.
Soweit ich weiß, haben blaues und rotes Mineralöl eine unterschiedliche Viskosität. Eventuell weil viele Graveler auch bei niedrigeren Temperaturen unterwegs sind?
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Registriert
31 Juli 2016
Beiträge
575
Punkte Reaktionen
313
Ja, das stimmt, bei den sonstigen Preisen!
Nur ist es nirgends lieferbar, und von den Japanern habe ich noch einen Kanister, den ich wohl den Enkeln vererben kann, bei dem geringen Verbrauch bisher.
Soweit ich weiß, haben blaues und rotes Mineralöl eine unterschiedliche Viskosität. Eventuell weil viele Graveler auch bei niedrigeren Temperaturen unterwegs sind?
Das blaue entsprach exakt dem "Royal Blood" von Magura und die hatten/haben für MTB etc. auch keine Varianten!
Interessanterweise gibt es auch 3 verschiedene Herstell-Nr. von Campa, die allerdings auch von den Händlern nicht auseinandergehalten werden … so etwas scheinbar willkürliches an Deklaration und nicht eindeutigen Hinweisen der Verwendung macht mich echt sauer.
 

RobG301

MItglied
Registriert
9 April 2020
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
37
Ging vermutlich schon erst mal um einen Start in die Disc-Technik mit Hand und Fuß. Und ich könnte mir auch vorstellen, dass immer noch zwischen Hersteller/Lieferant (Magura) und Label (Campa) unterschieden wird. Oder weißt Du da mehr?

Richtig, wenn man clever ist startet man mit einem Partner mit Expertise und macht dann sein eigenes Ding (oder zumindest lässt man dann vielleicht ein Ingenieursbüro das entwickeln um es unter eigenem Namen verkaufen zu können).

Anderorts geht man ja andere Wege wie bei Fidlock. Anfangs Magnet-Helmverschlüsse "undercover" bei Oakley und Co und jetzt steht Fidlock drauf damit man sieht welche Marke dahinter steckt.
 

sir_omme

Neuer Benutzer
Registriert
9 Dezember 2020
Beiträge
26
Punkte Reaktionen
20
Moin, im technischen Handbuch zur Bremse steht: Campagnolo Mineral (blau), danach dann drei Typennummern oder Magura Royal Blood - das ist meines Erachtens recht eindeutig. Kannst also den Magura Kram reinkippen wenn nötig oder vorhanden.

Edith sagt:

Ich sollte solche Datenblätter auch bis zum Ende lesen... bei der Ekar steht dann dabei Campa Mineral Rot.... und nicht blau 😔 - also nix mit Royal Blood

Was bei mir natürlich die Frage aufwirft, warum sich ein Hersteller so einen Mist ausdenkt und Bremssysteme mit unterschiedlicher Bremsflüssigkeit anbietet.
 
Zuletzt bearbeitet:

JensXTR

MItglied
Registriert
7 Januar 2008
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
2
Habe ich es richtig gesehen, dass es die Ekar nur mit Flatmount Sätteln gibt. Was ist mit all den Fahrern die noch einen Rahmen mit PM haben? Die Adapter die es gibt sich ja alle ziemlich hässlich.
 

whitewater

Aktives Mitglied
Registriert
27 Juli 2008
Beiträge
12.408
Punkte Reaktionen
3.086
Moin, im technischen Handbuch zur Bremse steht: Campagnolo Mineral (blau), danach dann drei Typennummern oder Magura Royal Blood - das ist meines Erachtens recht eindeutig. Kannst also den Magura Kram reinkippen wenn nötig oder vorhanden.

Edith sagt:

Ich sollte solche Datenblätter auch bis zum Ende lesen... bei der Ekar steht dann dabei Campa Mineral Rot.... und nicht blau 😔 - also nix mit Royal Blood

Was bei mir natürlich die Frage aufwirft, warum sich ein Hersteller so einen Mist ausdenkt und Bremssysteme mit unterschiedlicher Bremsflüssigkeit anbietet.
Ich denke, das ist ein übliches Dokuproblem. Das Handbuch wird älteren Standes sein.
Für Gewährleistung und sonstiges sollte das aktuellste Dokument gelten. Im Zweifel beim Hersteller nachfragen, bzw. am besten gar nicht selber dran rumpfuschen, sondern in die Vertragswerkstatt geben.
Du könntest natürlich irgendein Mineralöl für Fahrradbremsen nehme oder auch das Trickstuff Öl auf Pflanzenbasis.
Aber auf eigene Gefahr und Expertise, nicht auf meine Empfehlung.
Wovon absolut abzuraten ist, sind Bremsflüssigkeiten auf Polyglykolbasis, also nach DOT 3,4,5.1 oder Silikonbasis nach DOT 5.
 
Oben