• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

FTP - Aktuelle Zahlen und Ziele

Tom33

҉ BEISSER ҉
Mitglied seit
21 Juli 2011
Beiträge
2.726
Punkte für Reaktionen
1.801
Also die Preise sind doch inzwischen sehr "volksnah"... Wenn ich an meine P1 denke, die kosteten vor 2,5 Jahren noch 1200 und im Angebot mit 1050€ schon fast ein Schnapper. Inzwischen sind die ganz regulär für unter 600€ zu bekommen.

Wie genau soll denn das Ding sein? Da kommt einer mit einem Einseitigen, im schlimmsten Fall ein Stage, dummerweise am stärkeren Bein und haut dir dann seine Zahlen um die Ohren. Die sind ja nicht geeicht oder so...

Aber ich möchte niemandem seinen Spaß nehmen :)
 

dr_big

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 August 2009
Beiträge
632
Punkte für Reaktionen
271
An einem Rad habe ich einen beidseitigen Leistungsmesser, der spuckt mir jedes mal eine Verteilung von 50/50 - 49,5-50,5 aus. Daher bin ich mit einseitigen Systemen an den anderen Rädern genauso gut bedient. Viel wichtiger finde ich, dass die Werte aller Räder (Trainer) vergleichbar sind. Sonst muss man bei einem Rad mit ner FTP von 250W rechnen und bei einem anderen evtl. mit 300W. Sowas käme mir nicht in Frage.
 

lordad

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Mai 2015
Beiträge
256
Punkte für Reaktionen
98
ob die Zahlen zu hoch oder zu niedrig sind, ist doch eigentlich wurscht. Ok, beim virtuellen Schwanzvergleich passt es nicht, aber Hauptsache ist doch, das die Werte reproduzierbar sind. Die absoluten Werte der einzelnen PM sollte man eh nicht vergleichen - aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

Das Problem ist aber ja dass die Vector 3 bei den Leuten die ich kenne eben nicht reproduzierbar sind sondern manchmal spinnen und manchmal nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JA1

Tom33

҉ BEISSER ҉
Mitglied seit
21 Juli 2011
Beiträge
2.726
Punkte für Reaktionen
1.801
Dann taugt der Krempel nix...

An einem Rad habe ich einen beidseitigen Leistungsmesser, der spuckt mir jedes mal eine Verteilung von 50/50 - 49,5-50,5 aus. Daher bin ich mit einseitigen Systemen an den anderen Rädern genauso gut bedient. Viel wichtiger finde ich, dass die Werte aller Räder (Trainer) vergleichbar sind. Sonst muss man bei einem Rad mit ner FTP von 250W rechnen und bei einem anderen evtl. mit 300W. Sowas käme mir nicht in Frage.
wie soll das funktionieren? Da müsste die Teile ja geeicht sein und zwar unabhängig vom Hersteller. Ich denke das es Unterschiede gibt, die P1 sollen aber recht genau sein. Bisher hatte ich zu 99% 50/50, aber seit Ende letzten Jahres ist die linke Seite Schwächer. Das könnte an einem Sturz letzten Juni liegen, oder aber an Ischiasbeschwerden seit einiger Zeit. Allerdings bin ich inzwischen wieder bei 49/51 angelangt, das waren auch schon 47/53. Ohne beidseitigen PM wäre das vmtl. nicht aufgefallen...
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Mitglied seit
18 März 2004
Beiträge
5.608
Punkte für Reaktionen
4.339
Dann taugt der Krempel nix...

wie soll das funktionieren? Da müsste die Teile ja geeicht sein und zwar unabhängig vom Hersteller. Ich denke das es Unterschiede gibt, die P1 sollen aber recht genau sein. Bisher hatte ich zu 99% 50/50, aber seit Ende letzten Jahres ist die linke Seite Schwächer. Das könnte an einem Sturz letzten Juni liegen, oder aber an Ischiasbeschwerden seit einiger Zeit. Allerdings bin ich inzwischen wieder bei 49/51 angelangt, das waren auch schon 47/53. Ohne beidseitigen PM wäre das vmtl. nicht aufgefallen...
Ist nur die Frage, ob der Unterschied wirklich relevant und die Info nützlich ist ? Klinisch relevant sind die Werte soweit ich sehe nicht.
Dass Du Ischiasbeschwerden hast, hast Du swoeit ich verstehe auch vorher bemerkt. Sollte sich das tatsächlich auf die Leistungs-Verteilung auswirken, würde das indes auch nix ändern, dass es in erster Linie darum gehen sollte, die Ischiasbeschwerden los zu werden.

Da die Differenzen zwischen Links und Rechts bei Dir seit dem Winter auftraten, ist u.U. auch noch ein weiterer Aspekt relevant: Erfahrungsgemäß sind Leistungs-Differenzen zwischen den Beinen bei (relativ zum Leistungsvermögen des Sportlers gesehen) niedrigen Leistungen größer und "leveln" sich bei höheren Leistungen aus. Die im Winter beobachteten Leistungsdifferenzen könnte auch einfach die meist niedrigere Trainingsintensität im Winter widerspiegeln?
 

dr_big

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 August 2009
Beiträge
632
Punkte für Reaktionen
271
Dann könnte man die Werte der verschiedenen Nutzer untereinander vergleichen, da ein dokumentierter Bezug zu einem Nationalen Normal besteht.
Au weh, geeicht werden nur Geräte die der Preisfeststellung dienen, z.b. die Waage beim Metzger oder die Zapfsäule an der Tanke. Beim Kalibrieren erfolgt eine Rückführung auf Normale, z.b. über DKD.
 

406heijn

Heute hat's aber mehr Gravitation als sonst!
Mitglied seit
6 Juli 2008
Beiträge
3.876
Punkte für Reaktionen
1.854
Au weh, geeicht werden nur Geräte die der Preisfeststellung dienen, z.b. die Waage beim Metzger oder die Zapfsäule an der Tanke. Beim Kalibrieren erfolgt eine Rückführung auf Normale, z.b. über DKD.
Richtig, aber geeicht ist dann öffentlich nachvollziehbar. Kalibrieren brauch ich ja auch nur, wenn ich mich gewissen Normen unterwerfen will, bzw. in Kunden-Lieferantenbeziehnungen nachweisen will, dass ich nicht von vornherein Mist messe, was aber dann noch ausreichend vermistet werden kann:D
Das kalibrieren der PM, die jetzt jeder selber machen kann, ist natürlich nicht davon betroffen, das ist ja nur ein "Abnullen".
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
6.096
Punkte für Reaktionen
1.995
Ist nur die Frage, ob der Unterschied wirklich relevant und die Info nützlich ist ? Klinisch relevant sind die Werte soweit ich sehe nicht.
Dass Du Ischiasbeschwerden hast, hast Du swoeit ich verstehe auch vorher bemerkt. Sollte sich das tatsächlich auf die Leistungs-Verteilung auswirken, würde das indes auch nix ändern, dass es in erster Linie darum gehen sollte, die Ischiasbeschwerden los zu werden.

Da die Differenzen zwischen Links und Rechts bei Dir seit dem Winter auftraten, ist u.U. auch noch ein weiterer Aspekt relevant: Erfahrungsgemäß sind Leistungs-Differenzen zwischen den Beinen bei (relativ zum Leistungsvermögen des Sportlers gesehen) niedrigen Leistungen größer und "leveln" sich bei höheren Leistungen aus. Die im Winter beobachteten Leistungsdifferenzen könnte auch einfach die meist niedrigere Trainingsintensität im Winter widerspiegeln?
Das ist echt eine scharfe Beobachtung, Pjotr. Man kann die RE Li Verteilung darstellen und wird oft sehen, das das re-li Verhältnis sich mit zunehmder Leistung nivellieren kann. Bei mir ist es so. Submaximal liege ich oft bei 43% links.
 

Tom33

҉ BEISSER ҉
Mitglied seit
21 Juli 2011
Beiträge
2.726
Punkte für Reaktionen
1.801
Ist nur die Frage, ob der Unterschied wirklich relevant und die Info nützlich ist ? Klinisch relevant sind die Werte soweit ich sehe nicht.
Dass Du Ischiasbeschwerden hast, hast Du swoeit ich verstehe auch vorher bemerkt. Sollte sich das tatsächlich auf die Leistungs-Verteilung auswirken, würde das indes auch nix ändern, dass es in erster Linie darum gehen sollte, die Ischiasbeschwerden los zu werden.

Da die Differenzen zwischen Links und Rechts bei Dir seit dem Winter auftraten, ist u.U. auch noch ein weiterer Aspekt relevant: Erfahrungsgemäß sind Leistungs-Differenzen zwischen den Beinen bei (relativ zum Leistungsvermögen des Sportlers gesehen) niedrigen Leistungen größer und "leveln" sich bei höheren Leistungen aus. Die im Winter beobachteten Leistungsdifferenzen könnte auch einfach die meist niedrigere Trainingsintensität im Winter widerspiegeln?
Nützlich sicherlich, ohne PM wüsste ich es ja nicht. Ich könnte nun gegensteuern und das schwache Bein stärker trainieren. Allerdings fahre ich weiter so wie bisher, in der Hoffnung dass es wieder wird (da es ja nicht muskulären Ursprungs ist). Interessant finde ich allerdings, das sich diese mMn. leichten Beschwerden auf die Werte des PM auswirken.

Unterschiede kenne ich nur beim Training im GA - also wenn ich mit angezogener Handbremse fahre. Ansonsten fahre ich - bis auf eine Pause im November, das ganze Jahr durch.

Ein anderer Aspekt wäre allerdings auch möglich. Die P1 hatten mehrfach Probleme und waren beim Hersteller. Meine jetzigen wurden zweimal getauscht und ich hatte ein weiteres Paar im Austausch. Alle zeigten eine 50/50 Verteilung, theoretisch(!) könnte dieses Paar ja falsche Werte anzeigen.
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
6.096
Punkte für Reaktionen
1.995
Hier der CTL und der FTP-Stand im Juni.
676142

Daraus leiten sich diese Trainingsbereiche ab, die ganz gut für das Training am Berg passen.
676143

Die mFTP wird dabei durch Tests am Berg über verschiedene Zeitdauern zwischen 3 und 30 Minuten am meisten beeinflusst weil Trainingpeaks die PD Kurve analog zur CP nutzt.
Für das Training auf dem TT und lange EInheiten habe ich aber nach wie vor die klassischen Coggan Bereiche mit 300W eingestellt.
 

Thomas Barth

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2019
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Hallo,
eine kurze Frage. In meinem Aufbautrainingsplan ist jetzt zum ersten Mal eine Trainingseinheit bei, wo ich u.a. 2 x 30 Min. FTP 100% fahren soll. Zwischen den Intervallen ist eine 10 Minuten Phase mit nur FTP 75%. Die erste Hälfte schaffe ich problemlos. Aber in der zweiten Hälfte muss ich nach 8-10 Minuten abbrechen. Es ist nicht so sehr eine Überlastung der Muskeln, sondern ein plötzlich eintretendes Motivationstief, das mir die Lust nimmt, die restlichen 20 Minuten mit dieser Belastung auch noch zu fahren. Ich frage mich, ob dies vielleicht ein Selbstschutzmechanismus des Körpers vor weiterer Überhitzung ist, den ich nicht ignorieren sollte. Denn es wird schon recht heiß. Es sind im Raum ca. 25 ° C, ich habe einen Bodenventilator auf die Beine gerichtet, einen Tischventilator auf Gesicht, Hals, Schulter. Die Weichteile lasse ich auch schon zur Kühlung raushängen - der Schweiß läuft trotzdem wie ein Wasserfall von der Stirn. Ich nehme alle 5 Minuten einen Schluck vom Sportgetränk, habe Musik im Ohr. Ich meine, dass die Atmung auch schneller wird und dass so versucht wird, über die Atemluft eine Kühlung herbeizuführen? Es ist einfach zu heiß für diese Belastung, oder?
 

Scuta

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 November 2015
Beiträge
228
Punkte für Reaktionen
103
Ich würde einfach ein paar Prozent weniger die Intervalle probieren. Solche Intervalle brauch schon etwas Basis, eventuell ist auch die FTP zu hoch ermittelt.
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
6.096
Punkte für Reaktionen
1.995
Ja runter gehen. Oder anders. 2*20 und die Pause mit 50-60%. Von da an verlängern. 30er sind indoor doch auch öde.
 

Thomas Barth

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2019
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Jetzt, wo ihr das sagt, dass ich runter gehen soll, fällt mir wieder ein, wie ich den FTP Wert im März eingestellt hatte. Der FTP Test bestand aus 2 x 20 Intervallen. Weil der ermittelte Wert aber so eine krumme Zahl war, habe ich einfach 7 Watt hinzu addiert, damit die Zahl rund wird. Bisher fühlte ich mich mit dem eingestellten Wert beim Training ganz wohl, auch 4 x 10 Sek. FTP 300 % kann ich bei einer Einheit bewältigen, aber 2 x 30 Min. mit aufgerundetem Wert scheint dann wohl doch zu viel zu sein. Kann das soviel ausmachen?
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
6.096
Punkte für Reaktionen
1.995
In der Frage sind zwar viele 3er drin. Ansonsten hat eine 10s Leistung mit einem 30 Minuten Leistungswert recht wenig Korrelation, soweit ich das verstehe.
Berechne die FTP noch mal besser und setze die Intensität für 30 Min etwas runter oder eben über machbare 2*20 langsam die Dauer steigern.
Durchaus beim nächsten mal zuerst 1*20 + 1*30 wenns klappt. Falls du die 2*30 FTP anstrebst. Ich kann darauf die nächsten Tage nicht weiter eingehen. Viel Glück erst mal.
 

Jhonny77

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 September 2012
Beiträge
1.409
Punkte für Reaktionen
1.640
Also die Preise sind doch inzwischen sehr "volksnah"... Wenn ich an meine P1 denke, die kosteten vor 2,5 Jahren noch 1200 und im Angebot mit 1050€ schon fast ein Schnapper. Inzwischen sind die ganz regulär für unter 600€ zu bekommen.

Wie genau soll denn das Ding sein? Da kommt einer mit einem Einseitigen, im schlimmsten Fall ein Stage, dummerweise am stärkeren Bein und haut dir dann seine Zahlen um die Ohren. Die sind ja nicht geeicht oder so...

Aber ich möchte niemandem seinen Spaß nehmen :)
In meinem Umfeld fahren alle 5000-10000+€ Rennnäder, häufig mit eigenen Lackierungen und so, egal ob sie 5000 oder 30000km pro Jahr fahren. Ein Leistungsmesser ist denen aber übertrieben zu teuer. Lieber ein 2. Satz Zipp Carbon-Felgen kaufen :D

Ich hab heute zum ersten Mal die Stunde ausgefahren. Musste den Frust rauspedalieren der sich angesammelt hatte über die letzten Monaten, dazu noch viel Gegenwind und raus kamen 257watt bei 63kg (4450km dieses Jahr) und da wäre noch mehr drin gewesen. Jetzt abnehmen, 60kg ist das Ziel (165cm), sollte machbar sein ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Tom33

҉ BEISSER ҉
Mitglied seit
21 Juli 2011
Beiträge
2.726
Punkte für Reaktionen
1.801
Ja, das ist wohl war, bei manchen ist es mehr Schein als Sein... Aber das sieht man dann auf der Straße.
 

MightyOachkatzl

MItglied
Mitglied seit
15 Juni 2017
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
78
Ich gewöhne mich gerade an das Training mit einem Powermeter draußen, ist aber nicht so leicht wie drinnen. Für Outdoor gibt es keinen ERG Mode oder?
 
Oben