Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
rennrad-outfit-gore-8861
rennrad-outfit-gore-8861
Sehr edler Stoff, exzellente Verarbeitung und ein sehr bequemes Polster
Sehr edler Stoff, exzellente Verarbeitung und ein sehr bequemes Polster - das bedeutet Testsieg für die Gore Long Distance Bib Shorts+.
Die Nähte sind extrem flach gearbeitet
Die Nähte sind extrem flach gearbeitet - das sieht nicht nur gut aus, sondern fühlt sich auch gut an.
Kleine dezente Grafiken und der Schriftzg als Reflexelemente
Kleine dezente Grafiken und der Schriftzg als Reflexelemente - gute Sichtbarkeit erhöht die passive Sicherheit.
Auch die Führung der Träger am Rücken ist super gemacht
Auch die Führung der Träger am Rücken ist super gemacht - unten ist die kleine Tasche für den Teamfunk zu sehen.
Die Träger haben eine angenehme Festigkeit und eine Anti-Rutsch-Beschichtung
Die Träger haben eine angenehme Festigkeit und eine Anti-Rutsch-Beschichtung - sie tragen sich auch auf blanker Haut angenehm.
Die Beinabschlüsse sind superb verarbeitet und tragen kein bisschen auf
Die Beinabschlüsse sind superb verarbeitet und tragen kein bisschen auf - die kleinen schwarzen Streifen sind aufgeklebt und halten das Hosenbein zuverlässig an seinem Platz.
Das Gore C5 Thermo Trikot ist sportlich geschnitten
Das Gore C5 Thermo Trikot ist sportlich geschnitten - es liegt eng am Körper und an den Armen an.
Drei Rückentasschen bieten Platz für alles was man unterwegs benötigt
Drei Rückentasschen bieten Platz für alles was man unterwegs benötigt - sie sind gut platziert und leicht zu be- und entladen.
Auch der Halsabschluss liegt schön eng an
Auch der Halsabschluss liegt schön eng an - ohne dabei unangenehm zu drücken.
Die Armabschlüsse sind einfach gehalten
Die Armabschlüsse sind einfach gehalten - passen aber wunderbar.
Die Reißverschlusstasche hat einen seitlichen Zugang
Die Reißverschlusstasche hat einen seitlichen Zugang - ideal für die Unterbringung eines Smartphones.
Ein breiter, gummierter Bund am Rücken hält das Trikot sicher am Platz
Ein breiter, gummierter Bund am Rücken hält das Trikot sicher am Platz - zwischen Bund und Taschen ist ein Streifen mit Meshmaterial eingearbeitet.
Auch am Reißverschluss ist die piekfeine Verarbeitung zu sehen
Auch am Reißverschluss ist die piekfeine Verarbeitung zu sehen - der Zipper lässt sich stets mit einer Hand bedienen.
An den Seiten kommt ein etwas dünneres Material zum Einsatz
An den Seiten kommt ein etwas dünneres Material zum Einsatz - es findet sich auch auf der Innenseite der Arme.
Das Gore Windstopper Base Layer Shirt ist an der Vorderseite komplett winddicht
Das Gore Windstopper Base Layer Shirt ist an der Vorderseite komplett winddicht - es sitzt nicht eng sondern relativ locker.
Der Windschutz zieht sich über die Schultern
Der Windschutz zieht sich über die Schultern - am Rücken sorgt luftiger Netz-Stoff für gutes Klima.
Auch unter den Armen hilft Mesh-Material bei der Belüftung
Auch unter den Armen hilft Mesh-Material bei der Belüftung - die flachen Nähte sind komfortabel.
Eine winddichte Front zeichnet die Gore Shield Knee Warmers aus
Eine winddichte Front zeichnet die Gore Shield Knee Warmers aus - durch den dünnen Stoff der Bib Shorts sind die oberen Bündchen gut zu sehen.
Warme Socken sind die halbe Miete bei kühlen Temperaturen
Warme Socken sind die halbe Miete bei kühlen Temperaturen - die Gore Thermo Mid Socks halten schön warm und haben eine gute Länge.

Das Gore Wear Herbst-Set im Rennrad-Bekleidungs Test: Das Wetter im Herbst ist launisch, daher ist es nicht immer einfach, die passende Rennrad-Bekleidung zu finden. Zur besseren Orientierung haben wir fünf Herbst-Sets namhafter Hersteller für euch unter die Lupe genommen. Hier erfahrt ihr, wie sich das Outfit von Gore geschlagen hat.

Gore Wear ist eine feste Größe im Markt für Rennrad-Bekleidung. Unter dem Namen Gore-Tex bekannt gewordem, der eigentlich nur für die Funktionsmembran-Technik steht, hat die Marke als Gore Bike Wear und jetzt als Gore Wear seit Jahrzehnten eine funktionale Rennrad-Kollektion mit vielen Fans. Beim Rennrad-News User Award 2021 landete Gore in der Kategorie Beste Bekleidungsmarke auf dem zweiten Rang.

Diashow: Herbst Rennrad-Bekleidung 2021 im Test: Gut abgestimmtes Set von Gore
Ein breiter, gummierter Bund am Rücken hält das Trikot sicher am Platz
Die Träger haben eine angenehme Festigkeit und eine Anti-Rutsch-Beschichtung
Die Nähte sind extrem flach gearbeitet
Die Reißverschlusstasche hat einen seitlichen Zugang
Das Gore C5 Thermo Trikot ist sportlich geschnitten
Diashow starten »

rennrad-outfit-gore-8861
# rennrad-outfit-gore-8861

Hier findet ihr allgemeine Tipps zu Rennrad-Bekleidung im Herbst

Gore Wear Long Distance Bib Shorts+ Test

Die Gore Long Distance Bib Shorts+ macht schon beim ersten Anziehen einen guten Eindruck. Zwar sind die Beine recht eng geschnitten und wollen mit etwas Nachdruck nach oben gezogen werden, dafür schmiegt sich der seidenweiche und wirklich dünne Stoff wie eine zweite Haut um die Oberschenkel. Hat man die Hose an die richtige Stelle positioniert und die breiten elastischen Träger über die Schultern gestreift, sitzt die Long Distance Bib Shorts direkt perfekt. Es zwickt nichts, man fühlt sich nicht eingeengt und hat schon vor der ersten Ausfahrt ein gutes Gefühl.

Und das wird auch nach vielen Kilometern im Sattel nicht getrübt. Die Gore Bib Shorts ist zwar nicht speziell für Herbst oder Winter konstruiert, aber sie ist an der Front mit einem Windstopper Einsatz über dem Sitzpolster versehen. Das steigert den Komfort gerade an etwas kühleren Tagen deutlich. Denn oft ist es ein kalter Windzug im Blasenbereich, der lange Abfahrten an trüben Herbsttagen unangenehm machen kann. Der Windschutz an diesem sensiblen Bereich funktioniert perfekt und fällt ansonsten nicht weiter negativ auf. Mission erfüllt!

Der Stoff an den Beinen ist sehr dicht gewebt und damit auch relativ stark windabweisend, aber dennoch hoch atmungsaktiv und keineswegs schwitzig. Außerdem ist er wirklich sehr dünn, aber trotzdem hervorragend formstabil mit einer ganz leichten Kompressionswirkung. Selbst die Nähte sind nur einfach und sehr flach ausgeführt, sodass sie kaum merkbar auftragen. Auf der Innenseite des Beinabschlusses sind kleine Anti-Rutsch-Streifen eingeklebt, die den Stoff zuverlässig am Hochrutschen hindern und von außen nicht zu sehen sind. Dadurch wirkt der Beinabschluss geradezu filigran.

Die verwendeten Materialien wirken allesamt sehr hochwertig, die Verarbeitung ist superb, der Schnitt nahezu perfekt. Die Hose sitzt absolut fest und rutschfest, aber dennoch äußerst bequem. Zudem erwies sich das Sitzpolster, selbst im Einsatz auf einem Voll-Carbon-Sattel, als das komfortabelste im Vergleich zu den vier Mitbewerbern im Test. Das alles, in Verbindung mit dem sehr eleganten und sportlichen Look, beschert der Gore Long Distance Bib Shorts+ den Testsieg in dieser Kategorie.

Sehr edler Stoff, exzellente Verarbeitung und ein sehr bequemes Polster
# Sehr edler Stoff, exzellente Verarbeitung und ein sehr bequemes Polster - das bedeutet Testsieg für die Gore Long Distance Bib Shorts+.
Die Nähte sind extrem flach gearbeitet
# Die Nähte sind extrem flach gearbeitet - das sieht nicht nur gut aus, sondern fühlt sich auch gut an.
Kleine dezente Grafiken und der Schriftzg als Reflexelemente
# Kleine dezente Grafiken und der Schriftzg als Reflexelemente - gute Sichtbarkeit erhöht die passive Sicherheit.
Auch die Führung der Träger am Rücken ist super gemacht
# Auch die Führung der Träger am Rücken ist super gemacht - unten ist die kleine Tasche für den Teamfunk zu sehen.
Die Träger haben eine angenehme Festigkeit und eine Anti-Rutsch-Beschichtung
# Die Träger haben eine angenehme Festigkeit und eine Anti-Rutsch-Beschichtung - sie tragen sich auch auf blanker Haut angenehm.
Die Beinabschlüsse sind superb verarbeitet und tragen kein bisschen auf
# Die Beinabschlüsse sind superb verarbeitet und tragen kein bisschen auf - die kleinen schwarzen Streifen sind aufgeklebt und halten das Hosenbein zuverlässig an seinem Platz.

Infos kompakt und Preise

  • Bib Shorts mit Windstopper-Einatz an der Front
  • Reflexelemente am Gesäß und an den Beinen
  • Schnitt eng anliegend, dennoch sehr bequem
  • Ausstattung „Gore Windstopper Cup“
  • Taschen Minitasche am Rücken für Funkgerät
  • Farben Schwarz, Blau
  • Herstellungsland China
  • Pflege waschbar bis 30 Grad Celsius
  • Materialien 70% Polyamid, 30% Elasthan
  • Gewicht 169 g (gewogen, M)
  • Größen S, M (getestet), L, XL, XXL
  • www.gorewear.com

Preis: UVP 199,95 €

Unsere Empfehlung: Der punktuelle Windschutz ist perfekt platziert, deshalb funktioniert die Gore Long Distance Bib Shorts+ auch bei kühlen Temperaturen in Verbindung mit Knie- oder Beinlingen wunderbar. Für Temperaturen über 15 Grad ist sie unsere klare Empfehlung im Testfeld.

Gore Wear C5 Thermo Trikot Test

Das Gore Wear C5 Thermo Trikot ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein sportlich geschnittenes Trikot für kühlere Tage. Der Stoff ist auf der Innenseite wie ein weiches Fleece, außen aber glatt und windabweisend. An den Seiten und auf der Innenseite der Arme kommt ein etwas dünnerer Stoff zum Einsatz, der innen und außen glatt gewebt ist.

Die Passform ist eng anliegend aber sehr bequem. Hals- und Armabschlüsse sitzen straff, engen aber kein bisschen ein – so soll es sein. Da das Material am Hals doppelt gelegt ist, baut der Kragen etwas dicker, als bei einem Standardtrikot, deshalb kann es unter stramm sitzenden Westen oder Jacken am Hals etwas eng werden.

Der Stoff fühlt sich auch direkt auf der Haut sehr angenehm an und ist äußerst atmungsaktiv. Der Fahrtwind wird leicht abgewiesen, aber nicht komplett ausgesperrt, so bleibt die Atmungsaktivität im C5 Thermo Trikot zumindest bei kühleren Temperaturen immer sehr hoch und das Klima innerhalb des Trikots entsprechend angenehm. Gerade in Verbindung mit dem Windstopper Base Layer von Gore kann man auch ohne Jacke oder Weste bis in den einstelligen Temperaturbereich komfortabel fahren.

Drei geräumige Trikot-Taschen bieten ausreichend Platz für Verpflegung und weitere Bekleidung, die man im Herbst oft dabei hat. Eine Zipper-Tasche mit seitlichem Zugang offeriert eine sichere Garage für das Smartphone. Zwischen den Taschen und dem breiten, gummierten Bundabschluss am Rücken sitzt ein Stoff-Streifen mit dichtem Netzgewegbe, der die Atmungsaktivität zusätzlich verbessert. Der breite Bund hält das Gore C5 Thermo Trikot zuverlässig und komfortabel da, wo es hingehört.

Das Gore C5 Thermo Trikot ist sportlich geschnitten
# Das Gore C5 Thermo Trikot ist sportlich geschnitten - es liegt eng am Körper und an den Armen an.
Drei Rückentasschen bieten Platz für alles was man unterwegs benötigt
# Drei Rückentasschen bieten Platz für alles was man unterwegs benötigt - sie sind gut platziert und leicht zu be- und entladen.
Auch der Halsabschluss liegt schön eng an
# Auch der Halsabschluss liegt schön eng an - ohne dabei unangenehm zu drücken.
Die Armabschlüsse sind einfach gehalten
# Die Armabschlüsse sind einfach gehalten - passen aber wunderbar.
Die Reißverschlusstasche hat einen seitlichen Zugang
# Die Reißverschlusstasche hat einen seitlichen Zugang - ideal für die Unterbringung eines Smartphones.
Ein breiter, gummierter Bund am Rücken hält das Trikot sicher am Platz
# Ein breiter, gummierter Bund am Rücken hält das Trikot sicher am Platz - zwischen Bund und Taschen ist ein Streifen mit Meshmaterial eingearbeitet.
Auch am Reißverschluss ist die piekfeine Verarbeitung zu sehen
# Auch am Reißverschluss ist die piekfeine Verarbeitung zu sehen - der Zipper lässt sich stets mit einer Hand bedienen.
An den Seiten kommt ein etwas dünneres Material zum Einsatz
# An den Seiten kommt ein etwas dünneres Material zum Einsatz - es findet sich auch auf der Innenseite der Arme.

Infos kompakt und Preise

  • Warmes Langarm-Trikot mit sportlichem Schnitt
  • Reflexelemente am unteren Rücken
  • Schnitt eng anliegend
  • Ausstattung durchgehender Frontzipper mit Windleiste und Abdeckung am Hals, gummierter Bund am Rücken mit Netzeinsatz
  • Taschen 3 Rückentaschen, 1 Zipper-Tasche
  • Farben Orange, Neon Gelb, Schwarz, Blau, Grau
  • Herstellungsland Kambodscha
  • Pflege waschbar bis 30 Grad Celsius
  • Materialien 91% Polyester, 9% Elasthan
  • Gewicht 274 g (gewogen, M)
  • Größen S, M (getestet), L, XL, XXL
  • www.gorewear.com

Preis: UVP 119,95 €

Unsere Empfehlung: Ein tolles und hochfunktionelles Trikot für Temperaturen unter 15 Grad. In Verbindung mit Weste und Jacke auch absolut wintertauglich.

Gore Wear Windstopper Base Layer Shirt Test

In der Regel wird empfohlen, eine winddichte Membran in der äußersten Bekleidungsschicht zu tragen. Das hat den Vorteil, dass man sie bei schweißtreibenden Intensitäten schnell mit dem Reißverschluss öffnen, oder ganz ausziehen kann. Ist die Membran jedoch sehr atmungsaktiv und gut platziert, kann es auch Sinn machen, sie ganz innen zu tragen – das beweist das Gore Windstopper Base Layer Shirt in unserem Test.

Das Unterhemd besitzt Windstopper-Membran an der Vorderseite, über die Schultern hinweg und oberen am Rücken sowie im Bereich der Nieren. Im mittleren Rückenbereich und unter den Armen kann über einen dünnen Netzstoff nahezu ungehindert Schweiß abdampfen. Das Shirt ist relativ leger geschnitten und liegt nicht hauteng an, was aufgrund der geringen Dehnfähigkeit der Membran auch angezeigt ist.

Die Membran funktioniert beim Tragen einwandfrei, selbst bei hohem Tempo auf langen Abfahrten ist die Vorderseite absolut winddicht und verhindert somit ein zu starkes Auskühlen des Oberkörpers. Allerdings endet der Windschutz am recht tief ausgeschnittenen Hals, das bedeutet für empfindliche Naturen wahrscheinlich zu geringe Schutzwirkung gegenüber einer winddichten Weste oder Jacke mit hohem Kragen.

Der große Vorteil des Windstopper Base Layer, ist die Doppelfunktion, denn man spart sich letztlich die Mitnahme oder gar den Kauf einer Windweste. Der große Nachteil ist die geringe Flexibilität. Die Membran ist im Base Layer integriert und kann während der Fahrt nicht ausgezogen werden. Die Atmungsaktivität ist zwar sehr hoch, kann aber natürlich nicht an die eines dünnen Stoffes ohne Membran heranreichen. Unangenehm ist, dass der Stoff mit der Membran bei Bewegung „raschelt“.

Das Gore Windstopper Base Layer Shirt ist an der Vorderseite komplett winddicht
# Das Gore Windstopper Base Layer Shirt ist an der Vorderseite komplett winddicht - es sitzt nicht eng sondern relativ locker.
Der Windschutz zieht sich über die Schultern
# Der Windschutz zieht sich über die Schultern - am Rücken sorgt luftiger Netz-Stoff für gutes Klima.
Auch unter den Armen hilft Mesh-Material bei der Belüftung
# Auch unter den Armen hilft Mesh-Material bei der Belüftung - die flachen Nähte sind komfortabel.

Infos kompakt und Preise

  • Funktionsunterhemd mit Windstopper-Front
  • Netzmaterial am Rücken
  • Reflexelemente Schriftzug am Hals
  • Schnitt körpernah
  • Ausstattung Windstopper-Membran auf der Vorderseite
  • Farben Schwarz, Hellgrau
  • Herstellungsland Türkei
  • Pflege waschbar bis 30 Grad Celsius
  • Materialien 100% Polyester / 88% Polypropylen, 8% Elasthan, 4% Polyamid
  • Gewicht 113 g (gewogen, M)
  • Größen S, M (getestet), L, XL, XXL
  • www.gorewear.com

Preis: UVP 59,95 €

Unsere Empfehlung: Für Touren mit gleichmäßiger Belastung unter 15 Grad.

Gore Shield Knee Warmers Test

Die Gore Shield Knee Warmers sind leichte Knielinge mit winddichtem und wasserabweisendem Stoff an der Vorderseite. Sie lassen sich unterwegs bei einem kurzen Stopp schnell an- und ausziehen, auch über die Radschuhe hinweg. Wer nicht anhalten möchte, kann sie auch am Bein zusammenfalten und in die Socken einschlagen. Am Oberschenkel sorgt ein breiter, elastischer Bund mit Silikonbesatz für bombensicheren Halt, ohne unangenehm einzuschneiden.

Der Stoff an der Vorderseite ist relativ fest, das Material im hinteren Bereich in alle Richtungen sehr gut dehnbar. An den Knien liegt der Stoff bei unserem Tester nicht ganz eng an der Haut an, sondern hat ein wenig Luft. Der Abschluss an den Waden ist zudem sehr einfach, ohne zusätzliches Bündchen ausgeführt. Dadurch rutscht der Stoff beim Pedalieren auch leicht nach oben und bildet in der Kniekehle Falten. Das hat zwar im Test nie wirklich gestört, dennoch wünscht man sich hier einen etwas strafferen Sitz und/oder eine bessere „Vorformung“ an das beim Pedalieren angewinkelte Bein.

Der Windschutz ist sehr effektiv, die Atmungsaktivität auch bei hohen Intensitäten ausgezeichnet. Dadurch ist der Tragekomfort der Gore Shield Knee Warmers sehr hoch.

Eine winddichte Front zeichnet die Gore Shield Knee Warmers aus
# Eine winddichte Front zeichnet die Gore Shield Knee Warmers aus - durch den dünnen Stoff der Bib Shorts sind die oberen Bündchen gut zu sehen.

Infos kompakt und Preise

  • Winddichte Knielinge
  • Wasserabweisend
  • Reflexelemente Schriftzug an der Seite
  • Schnitt eng anliegend
  • Ausstattung gummierter Bund am Oberschenkel
  • Farben Schwarz
  • Herstellungsland Vietnam
  • Pflege waschbar bis 30 Grad Celsius
  • Materialien 92% Polyester, 8% Elasthan / 84% Polyester, 16% Elasthan
  • Gewicht 102 g (gewogen, M-L)
  • Größen XS-S, M-L (getestet), XL-XXL
  • www.gorewear.com

Preis: UVP 44,95 €

Unsere Empfehlung: Leichte und funktionelle Knielinge für einstellige Temperaturen.

Gore Thermo Mid Socks Test

Die Gore Thermo Mid Socks sind sehr aufwendig gestrickt und tadellos verarbeitet. Es gibt eine linke und eine rechte Socke, die Kennzeichnung dazu findet sich an der Ferse. Die Passform im Test war exzellent und größengerecht. Das Material mit einem recht hohen Wollanteil wärmt ausgezeichnet, ohne schwitzig zu werden.

Am Vorfuß und an der Ferse sind die Socken mitteldick gepolstert. Am Fußrücken und im Bereich des Mittelfußes ist das Material dünner gestrickt. Die Naht an den Zehen ist sehr gut verarbeitet und hat auf vielen Fahrten im Test keinerlei Probleme bereitet. Die Socken tragen nicht zu dick auf und passen auch noch gut in enge Sommerschuhe. Die Länge ist ausreichend, um zu den meisten Knielingen fast aufzuschließen.

Warme Socken sind die halbe Miete bei kühlen Temperaturen
# Warme Socken sind die halbe Miete bei kühlen Temperaturen - die Gore Thermo Mid Socks halten schön warm und haben eine gute Länge.

Infos kompakt und Preise

  • Warme Herbst-/Wintersocken
  • Länge 25 cm (gemessen ab Boden)
  • Farben Weiß, Schwarz
  • Herstellungsland Italien
  • Pflege waschbar bis 30 Grad Celsius
  • Materialien 48% Polyamid, 24% Wolle, 24% Polyacryl, 4% Elasthan
  • Gewicht 48 g (gewogen, L)
  • Größen S (35-37), M (38-40), L (41-43) (getestet), XL (44-46)
  • www.gorewear.com

Preis: UVP 22,95 €

Unsere Empfehlung: Warme Socke für kühle Tage. In gut belüfteten Schuhen für Temperaturen über 15 Grad, sonst eher an kälteren Tagen.

Fazit – Herbst-Set 2021 von Gore

Das Herbst-Set von Gore glänzt mit toller Material-Qualität und durchweg hervorragender Verarbeitung. Die Schnitte sind ideal für den sportlichen Einsatz auf dem Rennrad. Herausragend ist die exzellente Long Distance Bib Shorts+, die sich den Testsieg unter den Hosen sichert. Das C5 Thermo Trikot harmoniert sehr gut mit dem Windstopper Base Layer und ist eine ausgezeichnete Wahl für kühle Herbsttage. Alle Teile lassen sich einwandfrei kombinieren und ergeben ein stimmiges Outfit für wechselhaftes Wetter im Herbst.

Pro
  • Hochwertige Stoffe
  • Tolle Verabeitung
  • Trikot auch in Signalfarben erhältlich
Contra
  • Hohes Preisniveau

Wie sind eure Erfahrungen mit Herbst Rennrad-Kleidung von Gore, habt ihr spezielle Empfehlungen?


Hier die weiteren Tests von Rennrad-Bekleidung für den Herbst 2021

Text: Harald Englert / Fotos: Moritz Zimmermann
  1. benutzerbild

    talybont

    dabei seit 02/2004

    Immer wieder genial wie unterschiedlich die Erfahrungen sein können.
    Bei mir sind die GORE Bib' s am unauffälligsten von allen.
    Da macht Pearl Izumi und AGU weit mehr Probleme.
    • Zwei Gore bibs - unbequem
    • Gore Urban Element: nach kurzer Zeit die Nähte im Schritt kaputt, beim Austauschmodell ebenso
    AGU habe ich nicht, PI nach ich als unbequem bestätigen.
    Problemlos fahre ich mit Rapha, Assos (z.B. eine Mille seit 2007 und eine 3/4 seit 2008) und Löffler. Gonso war früher auch IO. Bei Castelli kann man Pech haben, die alten Nanoflex waren auf jeden Fall gut. Aktuelle Modelle wirken nach Flickschusterei.
    Bei Santini waren die Gelpolster nach zwei Saisons an einer anderen Stelle als geplant.
    Bei Mavic sind mir die Polster vorne alle zu kurz.
    Decathlon ist für den Preis ganz gut verarbeitet, die Polster sind aber nicht auf dem Niveau vieler Mitbewerber. Zudem sind die Hosen oft zu locker geschnitten und das Polster wandert. Aber für sub50€ (regulär) kann man auch mal Kompromisse machen.

    Habe also schon einiges durch...
  2. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    Meine Erfahrung mit Gore-Hosen war eine total Hose mit viel zu weit vorne und oben angebrachtem Polster.
    Seither habe ich einen Bogen um Gore gemacht, bis auf eine paar dünne Armlinge.
  3. benutzerbild

    MucPaul

    dabei seit 03/2013

    Habe auch ab und zu mal eine Gore Ware gekauft, wenn sie bezahlbar im Schlussverkauf war. Mittlerweile muss man überlegen, ob man für ein Komplett-Set wie hier im Artikel gerne mal 500,- EUR hinlegt oder ob es Alternativen gibt. Bin bei North Face, Specialized, Gonso, Craft, Endura und anderen fremd gegangen und überall ist es genauso durchwachsen nach meiner Erfahrung. Gute (Craft, Endura) bis miserable (Gonso, Specialized) Qualität ohne Referenz zum Preis. Vom Preis kann man irgendwie kaum noch auf die Qualität schliessen.
    Aber die Preise sind in den letzten Jahren explodiert, wobei es immer die gleiche Made in China/Vietnam/Cambodia Ware ist. Die Gewinnmargen sind also explodiert und nicht die Materialkosten.
    Seit Decathlon in den Städten ist, kann man bei deren hochwertigen Bekleidungslinien sehen, was preislich auch möglich ist. Und die Qualität ist ebenso gut.
  4. benutzerbild

    PrincipiaRSC

    dabei seit 03/2020

    Pflicht scheint zu sein:Schwarz, die Farbe der Organspender!!!!!!
  5. benutzerbild

    cycliste17

    dabei seit 11/2013

    Von Gore habe ich nur 2 Baselayer mit Turtleneck und ein paar Legwarmer. Die anderen Wintersachen sind von günstigeren Mitbewerbern, aber mit Windstopper. Bei -15 Grad oder noch weniger halten sie während der Fahrt schön warm. Man darf aber nicht längere Zeit in der Kälte stehen. Nach ein paar Jahren bekommt die Windstopper-Lage allerdings Risse. Dann sind die Sachen nur noch für den Herbst geeignet.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!