Wir haben fünf Rennrad-Bekleidung-Sets für den Herbst intensiv getestet. Hier stellen wir alle Testsieger vor und zeigen unsere markenübergreifend unsere Lieblings-Outfits für milde oder eher kühlere Tage im Herbst oder Frühjahr.

Um flexibel auf verschiedene Witterungen reagieren zu können, gilt es, die vorhandene Rennrad-Bekleidung geschickt zu kombinieren. So lassen sich für die meisten Bedingungen äußerst komfortable Sets zusammenstellen, ohne immer einen absoluten Spezialisten für genau das gerade herrschende Wetter haben zu müssen. Deshalb kann es auch durchaus lohnend sein, Farben und Styles nicht einfach beliebig zusammenzukaufen, sondern von Beginn an daran zu denken, welche Bekleidungsteile man später miteinander kombinieren möchte. Freilich spielt das Aussehen hinsichtlich der Funktion keine Rolle, doch wer fährt schon gerne mit farblich überhaupt nicht zueinander passenden Klamotten durch die Gegend?

Testsieger Bib Shorts: Gore Wear Long Distance Bib Shorts+

Die Gore Wear Long Distance Bib Shorts+ überzeugt schon beim ersten Anziehen und gibt auch auf langen Touren keinerlei Anlass zur Kritik. Die Hose sitzt gleichzeitig sportlich straff, aber dennoch sehr bequem. Nichts zwickt, nichts klemmt, einfach anziehen, losfahren und glücklich sein. Dass die knapp 200 Euro teure Bib Shorts dabei noch richtig gut aussieht und exzellent verarbeitet ist, bringt das Tüpfelchen aufs i. Allein der filigrane Beinabschluss mit den aufgeklebten, minimalen, aber dennoch sehr wirksamen Anti-Rutsch-Streifen ist ein echtes Highlight. Die hochwertige Anmutung des Stoffes rundet den absolut positiven Eindruck ab.

Sehr edler Stoff, exzellente Verarbeitung und ein sehr bequemes Polster
# Sehr edler Stoff, exzellente Verarbeitung und ein sehr bequemes Polster - das bedeutet Testsieg für die Gore Long Distance Bib Shorts+.

Testsieger Beinlinge: POC Thermal Legs

Wenn es kühl wird, aber noch nicht richtig eiskalt, dann schlägt die Stunde der POC Thermal Legs. Passform, Atmungsaktivität, Wärmeleistung, Tragekomfort – hier passt alles wunderbar zusammen und ergibt ein stimmiges Gesamtpaket, das völlig verdient den Testsieg errungen hat. Die Knie sind mit einem dünnen Fleecestoff leicht gefüttert, der Rest der Beinlinge ist recht dünn und sehr atmungsaktiv. So ergibt sich eine Alternative, die zwischen ungefütterten Beinlingen und dicken Winterhosen liegt.

Die POC Thermal Legs bieten eine tolle Kombination aus Wärme an der richtigen Stelle und hoher Atmungsaktivität
# Die POC Thermal Legs bieten eine tolle Kombination aus Wärme an der richtigen Stelle und hoher Atmungsaktivität - zudem eine super Passform - Testsieg.

Testsieger Base Layer: Rapha Pro Team Base Layer

Ein Base Layer sollte unserer Meinung nach eng sitzen, ohne einzuengen. Das Material sollte sich auf der Haut sehr angenehm anfühlen und nie triefend nass werden. Letztlich ist ein Unterhemd auch auf dem Rennrad dann perfekt, wenn man gar nicht bemerkt, dass man es anhat, sich die Kleidung aber auch nie wirklich nass anfühlt. Es soll den Komfort erhöhen und die Haut trocken halten. Genau das tut das Rapha Pro Team Base Layer in ausgezeichneter Manier. Dass es kaum Wärmeleistung bringt, liegt am Material, Rapha hat auch deutlich wärmere Unterhemden im Angebot. Dennoch taugt das Pro Team Base Layer auch für milde Herbsttage, denn es sitzt nahezu perfekt und fühlt sich einfach klasse an.

Auch wenn auf dem Foto ein wenig Stoff an der Schulter absteht - der Rapha Base Layer passt super und trägt sich auf der Haut sehr angenehm
# Auch wenn auf dem Foto ein wenig Stoff an der Schulter absteht - der Rapha Base Layer passt super und trägt sich auf der Haut sehr angenehm - alternativ ist das Pro Team Base Layer Shirt auch als Langarm-Version erhältlich.

Preis-Leistungs-Tipp Base Layer: Decathlon Fahrrad Unterwäsche Training

Wer es gerne von innen heraus schon richtig mollig warm mag, greift zum Base Layer von Decathlon. Das Langarm-Unterhemd mit der Bezeichnung Decathlon Fahrrad Unterwäsche Training liegt hauteng am Körper an und schafft an kalten Tagen viel Wärme ohne schwitzig zu werden. Dass es fast an einem Stück gestrickt ist und nur zwei Nähte am Ansatz der Ärmel aufweist, ist hinsichtlich des niedrigen Preises von 14,99 Euro ein echter Knaller. Funktion, Passform und Verarbeitung sind richtig toll und würden bei manch anderem Hersteller wohl deutlich teurer über die Ladentheke gehen.

Klasse Konstruktion und Verarbeitung, sowie eine tolle Passform und Funktion
# Klasse Konstruktion und Verarbeitung, sowie eine tolle Passform und Funktion - der Decathlon Base Layer erhält verdient einen Preis-Leistungs-Tipp.

Einstufung der Wärmeleistung

Als Hinweis zur Kaufberatung hier unsere Einstufung hinsichtlich der Wärmeleistung. Oben stehen Teile für milde Herbsttage, nach unten hin wird es immer kälter.

Bib Shorts:

  • Milde Temperaturen
  • Gore Wear Long Distance Bib Shorts+
  • Gonso SQlab Go Bib
  • Decathlon 3/4 Radhose RC500
  • POC Thermal VPDs Bib Shorts
  • Rapha Pro Team Winter Bib Shorts
  • Kühle Temperaturen

Beinlinge:

  • Milde Temperaturen
  • Gore Shield Knee Warmers
  • Gonso Thermo-Knielinge
  • POC Thermal Legs
  • Rapha Pro Team Leg Warmers
  • Kühle Temperaturen

Base Layer:

  • Milde Temperaturen
  • Rapha Pro Team Base Layer
  • Gonso Fahrrad Unterhemd Pete
  • POC Essential Layer LS
  • Gore Windstopper Base Layer SS
  • Decathlon
  • Kühle Temperaturen

Trikots:

  • Milde Temperaturen
  • Pro Team LS Training Jersey
  • POC Essential Road Mid LS Jersey
  • Gore C5 Thermo Trikot
  • Decathlon Radtrikot RC500 Shield LS
  • Gonso Marvao Trikot
  • Kühle Temperaturen

Lieblings-Outfit für milde Herbsttage (13-18 Grad)

Für eher milde Herbsttage sind die Testsieger Gore Wear Long Distance Bib Shorts+ und das Rapha Pro Team Base Layer fest gesetzt. Bei sportlichem Programm und gutem Wetter mit Sonnenschein ist zudem das Rapha Pro Team LS Training Jersey mein Favorit. Mit luftigen Schuhen gerne auch die farblich passenden Socken von Rapha oder die sehr dezent gehaltenen Socken von Gore. Wer schlecht belüftete Schuhe hat, sollte lieber normale Sommersocken wählen, sonst gibt es schnell schweißige Füße.

Mit dieser Kombi ist man nicht nur funktionell klasse gekleidet, sondern auch vom Look her weit vorne. Die Gore Bib Shorts ist extrem bequem und dennoch gleichzeitig sehr sportlich, das Polster erwies sich als das komfortabelste im Test. Unterhemd und Trikot von Rapha haben einen sehr sportlichen Schnitt, sitzen super und harmonieren einwandfrei miteinander. Schade nur, dass eine Trikottasche mit Reißverschluss dem deutlich teureren Rapha Pro Team Long Sleeve Jersey vorbehalten ist. Ansonsten kann das deutlich günstigere Training Jersey jedoch voll überzeugen.

Lieblings-Outfit für kühle Herbsttage (7-13 Grad)

An kühlen Herbsttagen greife ich am liebsten zur POC Thermal VPDs Bib Shorts kombiniert mit dem Gore Wear C5 Thermo Trikot. Je nach Temperaturen kombiniert mit dem winddichten Gore Wear Windstopper Base Layer Shirt oder dem warmen Langarm-Unterhemd von Decathlon. Welche Socken man dazu wählt, ist letztlich Geschmackssache, persönlich tendiere ich bei dieser Kombination aus optischen Gründen zu den schwarzen Gore Thermo Mid Socks.

Die POC Bib Shorts ist bei diesen Temperaturen eine echte Bank, zudem trägt sie sich sehr komfortabel. Das Gore Trikot ist schön warm, und dabei extrem atmungsaktiv. In Verbindung mit dem winddichten Base-Layer lassen sich auch ambitionierte Einheiten mit langen Anstiegen komfortabel bewältigen. In Kombination mit dem Decathlon Base-Layer steckt man gefühlt noch mal deutlich wärmer, dann sollte man jedoch zusätzlich eine Windweste in die Trikottasche stecken. Spätestens auf einer längeren Abfahrt wird es ansonsten unangenehm kühl.

Optionen für noch kältere Tage (0-7 Grad)

Mit der Bekleidung aus unserem Test lassen sich auch kalte Wintertage komfortabel bewältigen. Ausgerüstet mit der Rapha Pro Team Winter Bib Shorts und Rapha Pro Team Leg Warmers in Kombination mit dem Decathlon Base Layer und dem Gonso Marvao Trikot lässt sich auch klirrende Kälte gut aushalten. Theoretisch ließe sich auch noch das Rapha Pro Team LS Training Jersey als zweite Schicht dazwischen packen.

Noch kälter? Hier geht es zu Tipps zum Rennradfahren im Winter

Eine gute Lösung ist auch das Gore C5 Thermo Trikot, kombiniert mit einer leichten (Wind-)Jacke. So hat man die große Wärmeleistung und Atmungsaktivität des Trikots und kann mit der Jacke flexibel auf Temperatur- oder Belastungsänderungen reagieren. Alternativ ließe sich auch das Decathlon Radtrikot RC500 Shield mit dem warmen Beinkleid von Rapha kombinieren. Allerdings ist das Decathlon Trikot an den Armen nicht winddicht und insgesamt dünner und damit entsprechend kühler als das warm gefütterte Gore C5. Da es auch weiter geschnitten ist, passt es nicht so gut unter eine Jacke. Letztlich also keine perfekte Option.

Was sagt ihr zu unseren Empfehlungen? Habt ihr noch bessere Tipps?


Hier geht’s zu allen Einzeltests von Rennrad-Bekleidung für den Herbst 2021


Testablauf

Für den Test der Rennrad-Bekleidung Herbst 2021 haben wir bei acht Herstellern nach einem sportlichen Set aus Bib Shorts, Knie- oder Beinlingen, Base Layer und Trikot angefragt. Passende Socken konnten optional mit in den Test geschickt werden. Bevorzugt haben wir uns für den Test Bekleidung mit Funktionsmaterialien gewünscht. Die Auswahl der Produkte war den Herstellern ansonsten freigestellt. Drei Hersteller haben abgesagt, POC, Gore Wear, Rapha, Gonso und Decathlon haben die gezeigten Produkte in den Test geschickt.

Alle Bekleidungs-Teile wurden auf mehreren Touren unterschiedlicher Länge (1-4 Stunden) bei ganz verschiedenem Wetter eingesetzt. Die Bedingungen variierten von 18 Grad mit Sonnenschein bis zu 5 Grad in Verbindung mit Nebel. Im Testzeitraum wurden alle Produkte rund 10 Mal mit einer handelsüblichen Waschmaschine im Schonwaschgang gewaschen.

Produkte für Bekleidungs- und Zubehör-Tests werden von uns bei den Herstellern angefragt. Wir erhalten die Produkte für den Testzeitraum unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Tester-Profil: Harald Englert
65 cm66 kg85 cm56 cm176 cm
Harry fährt gerne schnelle Rennräder und TT-Renner. Seit einigen Jahren dem Triathlon-Sport verfallen. Von kurzen und harten Intervalltrainings bis zu mehrstündigen Touren steht alles auf dem Programm. Meist mit Trainingsziel unterwegs, aber gerne auch auf Genusstour mit Kumpels und Freunden. Wenn Zeit bleibt, zudem auf dem Gravel-Bike oder Enduro-MTB durch den Spessart unterwegs.
Ich fahre hauptsächlich
Rennradtouren, Triathlon-Rennen, Trainings-Einheiten auf dem Rollentrainer
Vorlieben bei der Geometrie
Sportlich, nicht zu lang
Text: Harald Englert / Fotos: Moritz Zimmermann
  1. benutzerbild

    Harry_E

    dabei seit 11/2020

    Herbst Rennrad-Bekleidung 2021 im Test: Die Testsieger und Lieblings-Outfits

    Wir haben fünf Rennrad-Bekleidung-Sets für den Herbst intensiv getestet. Hier stellen wir alle Testsieger vor und zeigen unsere markenunabhängigen Lieblings-Outfits für milde oder eher kühlere Tage im Herbst oder Frühjahr.

    Den vollständigen Artikel ansehen:
    Herbst Rennrad-Bekleidung 2021 im Test: Die Testsieger und Lieblings-Outfits

    Was sagt ihr zu unseren Empfehlungen? Habt ihr noch bessere Tipps?
  2. benutzerbild

    Jodocus_Quak

    dabei seit 02/2021

    Ich komme mt den Handschuhen von Decathlon bestens klar, sowohl Passform als auch Wärmeleistung, habe drei Varianten: Ungefütterte Handschuhe von ca 12-8 (halten nur Wind ab, keinen Regen), etwas gefütterte Handschuhe von 8-0 (halten Wind und Kälte ab, Regen unzureichend) und dick gefütterte Handschuhe unter 0 (konnte ich noch nicht testen, da neu). Allerdings ist Wärmeempfinden bei Händen und Füßen SEHR subjektiv, sodass meine Erfahrungen nicht übertragbar sind.

    Als Oberteile mag ich die Castelli RoS Serie: Castelli Gabba RoS (Kurzarm, mit Ärmlingen kombinierbar auch für kältere Herbsttage), Castelli Perfetto RoS (Langarm, mit Baselayer bis knapp über 0 im Winter fahrbar) und Castelli Alpha RoS 2 (Langarm mit eingenähter weiterer Schicht für sehr kalte und frostigen Tage).

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!