• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Wer gewinnt den Giro 2011?

Wer gewinnt den Giro 2011?


  • Umfrageteilnehmer
    95
  • Umfrage geschlossen .

geradinger

*alive
Registriert
12 Juni 2006
Beiträge
9.717
Punkte Reaktionen
17


Am 7. Mai 2011 ist ganz Italien wieder in Rosa gehüllt, der Giro d'Italia startet zum 94. Mal in Turin. Im Vorfeld gab es viele Diskussionen über die Strecke, den mit sechs Bergankünften und Bergen wie den Etna, Zoncolan, Großglockner und dem Colle delle Finestre haben die Orginisatoren nochmal eine Schippe zum Vorjahr draufgelegt. Anders als bei der Tour wird sich der Fokus also nicht auf ein, zwei Bergetappen legen, sondern auf mehrere, denn ein schwacher Tag am Zoncolan kann einem schonmal die Top 10 kosten.

Stefano Garzelli geht mit der Startnummer 1 ins Rennen. Da der Vorjahressieger Ivan Basso fehlt, der sich auf die Tour vorbereitet, wurden die Startnummern alphabetisch an die Teams gegeben. Mit Contador gibt es DEN Favoriten, aber dahinter könnte sich ein spannender Kampf entwickeln. Hier die heißen Tipps:


Alberto Contador (28, Spanien, Team Saxo Bank-Sungard)

Er ist unbestritten der beste Rundfahrer der Welt, wie er letztes Jahr bei der Tour bewieß, auch wenn der Sieg einen faden Beigeschmack hatte. 2008 konnte er bereits den Giro für sich entscheiden und räumte den Sieg hinter seinen ersten Toursieg auf Platz 2 seiner wichtigsten und schönsten Siege ein. Wenn Contador in Topform ist, ist der Girosieg mit dem Profil nur eine Formsache, letztes Jahr konnte ihm nur Andy Schleck am Berg folgen und der ist ja bekanntlich nicht am Start. Er kann auch auf ein starkes Team zurückgreifen und mit Bjarne Riis hat er auch einen erfahrenen Strategen im Mannschaftswagen. In dieser Saison konnte er mit der Katalonien- und Murciarundfahrt bereits zwei Rundfahrtsiege einfahren.


Vincenzo Nibali (26, Ita, Liquigas-Cannondale)

Noch nie konnte ein Sizilianer den Giro gewinnen, Vincenzo Nibali könnte der erste sein. Letztes Jahr fuhr er aufs Podium, obwohl er als Helfer für Basso fungierte. Im September gelang ihm dann sein bisher größter Erfolg: Der Sieg bei der Vuelta. Er ist gut am Berg und ein starker Zeitfahrer und könnte Contador vielleicht ein wenig gefährlich werden.


Michele Scarponi (31, Ita, Lampre-ISD)

Die Farben von Lampre soll Michele Scarponi hochhalten. Der Italiener geht gestärkt durch den Gesamtsieg beim Giro del Trentino in die Italienrundfhart. Erst letztes Jahr entwickelte er sich zum Rundfahrer, beim Giro belegte er Rang 4 und verpasste das Podium knapp. Dieses Jahr zählt er zu den Geheimfavoriten, denn er ist stark am Berg und die wenigen EZF Kilometer kommen ihm entgegen.


Igor Anton (28, Esp, Euskaltel-Euskadi)

Tragisch endete die Vuelta 2010 für Anton. Im Führungstrikot musste er die Rundfahrt wegen Verletzungen in Folge eines Sturzes aufgeben. 2011 will er sich zum ersten Mal beim Giro versuchen. Er war 2005 zwar schonmal am Start, jedoch nur als Helfer für Samuel Sanchez. Das Profil liegt dem baskischen Kletterer, der gerademal 59 kg auf die Waage bringen soll. Lange galt er als hoffnungsvolles Talent und konnte bei der Vuelta in seinem zweitem Jahr als Profi bereits einen Sieg einfahren. Ein Jahr darauf gewann er eine Etappe bei der Tour de Romandie und musste wieder ein Jahr warten bis er einen Tageserfolg bei der Tour de Suisse feiern konnte. 2010 war bislang sein erfolgreichstes Jahr mit Etappensiegen bei der Vuelta, Vuelta a Castilla y León und der Tour de Romandie. 2011 könnte er endgültig in die Liga der Topkletterer aufsteigen.


Roman Kreuziger (24, Cze, Astana)

Einen Tag vor dem Start des Giros feiert der Mann aus Tschechien seinen 25 Geburtstag, Zeit zum Feiern wir er wohl erst in Mailand haben. Bis letztes Jahr fuhr er noch in den Farben von Liquigas und konnte in dieser Zeit die Tour de Romandie und die Tour de Suisse gewinnen. Er ist also en talentierter Rundfahrer, der jedoch im Zeitfahren stärker einzuschätzen ist als am Berg. Beim Giro del Trentino konnte er eine Etappe gewinnen und bei Lüttich-Bastogne-Lüttich belegte er Platz 4, die Form stimmt. Ob er bei diesem bergigen Giro aufs Podium fahren kann bleibt abzuwarten, auf jeden Fall kann er anders als bei Liquigas diesmal als Kapitän in eine große Rundfahrt gehen.


Denis Menchov (33, Rus, Geox-TMC)

Gesamtsiege bei der Baskenlandrundfahrt, der Vuelta und auch beim Giro 2009 zeichnen den Russen aus. Er ist ein sehr guter Rundfahrer und war sehr stark am Berg beim Giro 2009, als er alle Angriffe von Danilo Di Luca abwerte. Nach sechs Jahren im Dienst von Rabobank wechselte er im Winter zum Team Geox. Da Geox nicht zur Tour eingeladen wurde, dürfte sein Hauptziel der Giro sein, ob er nochmal ganz aufs Podium fahren kann bleibt abzuwarten. Letzets Jahr konzentrierte er sich auf die Tour und belegte den letzten freien Platz auf dem Podium.



Carlos Sastre (36, Esp, Geox-TMC)

Geox geht mit einem weiteren heißen Eisen in den Giro, Carlos Sastre. Er zählt noch immer zu den besten Kletterern und fuhr bei der Tour de France 2008 zum Sieg. 2009 und 2010 konnte er diesen Erfolg nicht mehr bestätigen, es war auch sein einziger Rundfahrtsieg. Sastre gewann 2009 beim Giro zwei Bergankünfte und wird auch dieses Jahr selbes wieder versuchen, aber für einen Gesamtsieg wirds wohl nicht mehr reichen, seine besten Tage scheinen schon vorbei zu sein.


Joaquin Rodriguez (31, Esp, Katusha)
Ein weiterer Spanier mit Podiumschancen ist Joaquin Rodriguez, der im letztem Jahr beim der Tour Platz 8 und bei der Vuelta Rang 4 belegte. Bei beiden Rundfahrten verspielte er eine bessere Platzierung im Zeitfahren. Er kommt gut die Berge hoch und die wenigen Zeitfahrkilometer kommen auch ihm zu Gute.
 

Schlecki

Aktives Mitglied
Registriert
28 Juni 2010
Beiträge
1.068
Punkte Reaktionen
16
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Wie immer ein klasse Service von geradinger :) Die Umfrage ist auch sehr gut, alle Favoriten sind aufgelistet.

Wenn Contador fit ist und alles normal läuft, dann müsste der Spanier seinen zweiten Giro Sieg feiern können. Als gefährlichste Konkurrenten sehe ich Nibali, Scarponi und Anton. Ich persönlich würde mich über einen Giro Sieg von Nibali sehr freuen.
 

dafritzman

Kette rechts!!!
Registriert
15 Januar 2009
Beiträge
278
Punkte Reaktionen
10
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Schade es so sagen zu müssen, aber da Contador wirklich starten darf wird er wahrsch. auch gewinnen. Vor allem wegen den mega-vielen Bergen/Bergankünften.
 

zoid0r

MItglied
Registriert
30 Juni 2010
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
4
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Die Frage ist ob Contador beim Giro auf Sieg fährt oder nur diesen nur als Vorbereitung auf die Tour nutzt. Vielleicht geht er davon aus, bei der Tour eh nicht starten zu dürfen und zieht beim Giro voll durch. :D
 

cube04

Eventsportler
Registriert
22 Mai 2004
Beiträge
16.598
Punkte Reaktionen
4.463
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Ich denke auch, das AC voll auf Sieg fahren wird.
Wenn nicht er das mögliche Double (Tour/Giro) angreifen kann, wer dann....
 

Mr.White

Aktives Mitglied
Registriert
28 November 2009
Beiträge
2.076
Punkte Reaktionen
914
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Natürlich fährt Contador auf Sieg und er wird es bei diesem Kurs auch schaffen. Bei allem Respekt für Nibali & co. aber außer Schleck ist ihm einfach am Berg keiner gewachsen. Es wird mMn am Ende auf einen Kampf um den 2. Platz herauslaufen...
Sehr gespannt bin ich auf Kreuziger, Anton und Sastre. Kreuziger das erste mal mit eigenem Team unterwegs kann er bei seinem oft bescheinigten Talent einen richtigen Sprung machen, hat Anton die Form der Vuelta oder sogar mehr und Sastre ist für mich wie eine Wundertüte. Vom 2. bis zum 20. Platz kann ich mir bei ihm fast alles vorstellen auch wen nich eher glaube das es auf Position 7/8 rauslaufen wird aber wer weiß :)
Es wird sicherlich ein Spektakel :)
 

manyskies

MItglied
Registriert
16 April 2008
Beiträge
175
Punkte Reaktionen
11
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Ich wünsche Igor Anton eine gelingende Rückkehr auf die Bühne der großen Landesrundfahrten, tippe also `mal mutig auf ihn- toi, toi, toi!
 

alex1005

Aktives Mitglied
Registriert
18 April 2009
Beiträge
2.435
Punkte Reaktionen
487
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Contador wird den Giro gewinnen. Bester Bergfahrer und einer der besten Zeitfahrer im Feld. Als Kombi unschlagbar. Solange Contador nicht Stürzt etc. wird er den Giro überlegen gewinnen....Gilt auch für die Tour;). Ich glaube kaum, dass Contador sich (für seine Verhältnisse) wieder so schwach bei den Rundfahrten wie bei der Tour 2010 präsentieren wird. Wer einmal Blut leckt will halt immer mehr..(ps.: schade, dass Ricco nicht fahren darf;) )...englisch halt...
Nichts gegen Schleck...

Ich finde das Feld der Favoriten ist sehr stark. Geox hat ein sehr starkes Team und dazu zwei Favoriten. Wobei ich Sastre (leider) als zu alt einschätze und somit nicht mehr so gut wie noch 2008. Für Menchov ist der Giro zu steil. Dabei bleibe ich. Er ist zwar ein sehr sehr guter Fahrer, der leider oftmals, trotz dreier Big3-Siege, unterschätzt wird, aber gegen reine Bergziegen wirds fast unmöglich. Di Luca kann man auch kaum mit Contador oder Anton vergleichen.

Scarponi ist ein sehr guter Kletter und kann auch Klassiker fahren. Ich glaube aber nicht, dass er um den Sieg fahren kann. Ein Podiumsplatz und die eine oder andere Etappe sind möglich.

Für Nibali gilt ähnliches wie für Menchov.Wobei ich Nibali noch für den schlechteren bzw. unerfahreren Fahrer halte. Gegen Bergziegen wird es beim Giro nix. Die sollten lieber mit Szmyd als Kapitän fahren...

Anton ist für mich der einzige der Contador in den Bergen folgen könnte. Das wäre durchaus ein interessantes Duell. Übrigens ist Anton m.M.n. neben den Schlecks der einzige Fahrer, der AC am Berg ansatzweise folgen könnte. Allerdings kommt da noch ein EZF..Und da sieht es für Anton gegen AC schwarz aus...

Rodriguez muss angriffslustig fahren, wenn er was gewinnen will...Der wird im EZF gegen AC locker 2 Minuten (sehr optimistisch, eher 3-4) verlieren. Ist ein sehr guter Berg-und Klassikerfaher, ist meiner Ansicht nach schwächer am Berg als AC und mehr die Klasse eines S.Sanchez.
Katjusha hat ja noch Di Luca. Der wurde zwar hier nicht erwähnt, was Form bedingt auch verständlich ist, aber durchaus möglich, dass Di Luca "plötzlich" doch die Form aufweist, ähnlich wie Vino letztes Jahr.

Kreutziger wird bestenfalls aufs Podium kommen....

Zu erwähnen wären noch Garzelli und Cunego. Mal schauen was beide leisten werden...bzw. können.

Unabhängig von den Fahrern-> geile Streckenführung!!! Gar noch besser als letztes Jahr...und das war schon "DER GIRO" .....hoffen wir mal, dass nicht nur die Streckenführung sondern auch die Spannung den 2010er Giro (kaum möglich:) ) übertrifft.
 

Schlecki

Aktives Mitglied
Registriert
28 Juni 2010
Beiträge
1.068
Punkte Reaktionen
16
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Kleine Kurzanalyse von mir:

Alberto Contador: + bester Rundfahrer zur Zeit
- hatte zuletzt gesundheitliche Probleme

Vincenzo Nibali: + stark auf jedem Terrain
- hat nicht das beste Team

Michele Scarponi: + sehr stark bei Mehrpässefahrten
- der Druck auf ihn ist größer als letztes Jahr

Igor Anton: + einer der besten Bergfahrer
- immer für einen Sturz gut

Roman Kreuziger: + hat ein sehr gutes Team
- einige Bergetappen könnten zu schwer für ihn sein

Denis Menchov: + im Hochgebirge fast nicht kaputt zu kriegen
- bräuchte mehr Zeitfahrkilometer

Carlos Sastre: + der Kurs ist ihm wie auf den Leib geschneidert
- er hat seine besten Zeiten hinter sich

Joaquin Rodriguez: + sehr gut bei steilen Rampen
- sehr schlechter Zeitfahrer


Dann noch zu dem was alex1005 geschrieben hat:

Cunego startet nicht.

Entweder diLuca ist bei weitem nicht mehr so gut wie früher oder er hat bisher nur geblufft.

Wieso sollte man Szmyd als Kapitän einsetzen, wenn man einen GT Sieger im Team hat? Hast du Nibali im Vorjahr den Mortirolo oder Bola del Mundo hochfahren gesehen? Dem liegen diese sehr steilen Anstiege.
 

Mr.White

Aktives Mitglied
Registriert
28 November 2009
Beiträge
2.076
Punkte Reaktionen
914
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Nibalis großes Problem sind explusiven Antritte, das sah man auch bei der Vuelta. Er kann ein sehr hohes Tempo anschlagen und halten (auch bein steilen Anstiegen) aber es mangelt ihm an der Spritzigkeit. Im letzten Jahr viel das nicht so auf, weil mit Basso, Evans & co. keiner dabei war der das so zelebriert wie ein Contador. Nibali wird eher um Platz 2 kämpfen können. Szmyd gehört zu den besten Edelhelfern, was er in den letzten Jahren für seine Kapitäne gefahren ist war sehr stark, aber ein Kapitän für eine Grand Tour ist er mMn nicht...
 

TSU

Neuer Benutzer
Registriert
23 April 2011
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
0
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Ich denke auch, dass Contador gewinnen wird.

Die ganzen großen Rundfahrten sind doch eh nur ein Kletterparadies, für die Sprinter wie Cavendish lohnt sich eine Teilnahme eig. gar nicht mehr.
 

alex1005

Aktives Mitglied
Registriert
18 April 2009
Beiträge
2.435
Punkte Reaktionen
487
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Wenn hat Nibali bei der Vuelta schlagen müssen? Als Anton ausfiel, war da nicht mehr viel. Mag sein, dass Nibali das Tempo eines Mosquera gehen kann, evtl. eines Rodriguez, aber am Berg wird er gegen Contador und Anton nicht viel Chancen haben.Zumal starten beim Giro viele starke Fahrer. Ich glaube es wird auf Contador vs. Anton auslaufen, wobei AC spätestens im Zeitfahren gewinnt. Um Platz drei wird es spannend mit dem Rest der Fahrer. Da könnten Scarponi, Sastre, Menchov und Nibali was zeigen. An sich ist der Kurs passend für Sastre und auch für Scarponi. Sastre ist einfach 3 Jahre zu alt.

@Schlecki
Wieso sollte Astana ein starkes Team haben? Das sehe ich anders. Zu Nibali: Basso und Evans sind in den Bergen nicht Contadors Liga. Wobei ich Nobali teilweise gar stärker als Basso gesehen habe. Das Cunego nicht startet, wusste ich nicht.Dann lautet es alles für Scarponi. An sich ist es kein schlechter Kurs für ihn und wenig TT.

Mal schauen, ob es doch keine Überraschung gibt.

@Mr.White

Bzgl. Szmyd sehe ich das anders. Er hat einfach bisher nicht die Chance bekommen sich zu beweisen. Für mich ist er der klar bessere Bergfahrer als Nibali. Und bei dem Giro würde ich auf einen reinen Bergfahrer setzen....Am Ende wirds vermutlich für keinen von denen reichen, es sei den ital. Steaks sind ebenfalls belastet....
 

alex1005

Aktives Mitglied
Registriert
18 April 2009
Beiträge
2.435
Punkte Reaktionen
487
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Ich denke auch, dass Contador gewinnen wird.

Die ganzen großen Rundfahrten sind doch eh nur ein Kletterparadies, für die Sprinter wie Cavendish lohnt sich eine Teilnahme eig. gar nicht mehr.

Ist auch besser so. Sprintetappen sind langweilig. Eine Rundfahrt soll von Spannung leben, so wie es die meisten Klassiker (nicht dieses Jahr!) tun. Dieses geschlossene Fahren und einholen der 2 Ausreißer ist nicht interessant. Den direkten Vergleich hatten wir zwischen der Tour und dem Giro. Der Giro war von der ersten Etappe an 1a). Ich finde der Radsport entwickelt sich in die richtige Richtung, was die Rundfahrten angeht. Diese "ich gewinne 5 Etappen und steige aus"-Einstellung von Cipollini ist m.M.n. nicht mehr modern. Intressant wird es doch heute nur auf schweren Bergetappen oder spektakulären hügligen Etappen.
 

Schlecki

Aktives Mitglied
Registriert
28 Juni 2010
Beiträge
1.068
Punkte Reaktionen
16
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Szmyd ist einfach kein Rundfahrer. Das hat schon seinen Grund warum er immer nur Helfer gespielt hat.

Wenn Kiserlovski ausfallen sollte, dann wäre das natürlich eine Schwächung für das Team Astana. Ansonsten sind sie mit Kreuziger, Kiserlovski, F. Masciarelli und Tiralongo für die Bergetappen gut aufgestellt.
 

alex1005

Aktives Mitglied
Registriert
18 April 2009
Beiträge
2.435
Punkte Reaktionen
487
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Szmyd ist einfach kein Rundfahrer. Das hat schon seinen Grund warum er immer nur Helfer gespielt hat.

Wenn Kiserlovski ausfallen sollte, dann wäre das natürlich eine Schwächung für das Team Astana. Ansonsten sind sie mit Kreuziger, Kiserlovski, F. Masciarelli und Tiralongo für die Bergetappen gut aufgestellt.

Sastre war auch lange Helfer für Basso und Co., obwohl er trotzdem bei der Tour immer unter die Top 10 gefahren ist....Als er die Chance bekam, hat er die Tour gewonnen. Da gibt es viele weitere Beispiele. Selbst ein Rodriguez hat sich sehr entwickelt...Vom Piti Helfer zum Favoriten...Nicht jeder bekommt die Chance...So einfach ist das. Und die großen Teams zahlen einfach besser.
 

Mr.White

Aktives Mitglied
Registriert
28 November 2009
Beiträge
2.076
Punkte Reaktionen
914
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Astana hat schon ein ordentliches Team für Kreuziger.
Bei der Dauphine 2010 ist Szmyd doch gefahren. Da sah er rauf nach Alpe d'Huez mit Platz 3 nicht schlecht aus das stimmt schon, aber ich traue ihm nicht die großen Leistungen über eine große Rundfahrt zu. Bei der Dauphine wars dann auch "nur" Platz 10 oder so und mit 33 Jahren werden die ganz großen Leistungssprünge wohl nicht mehr kommen, aber jeder der ihn in den Bergen als Helfer hat kann sich sicherlich glücklich schätzen.

Ich hab letztens irgendwo gelesen, dass Sastre sich evtl. sogar in Menchovs Dienste stellt, weil er ja oft krank war bisher und keinen guten Formaufbau hatte, mal sehen...
 

TSU

Neuer Benutzer
Registriert
23 April 2011
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
0
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Ist auch besser so. Sprintetappen sind langweilig. Eine Rundfahrt soll von Spannung leben, so wie es die meisten Klassiker (nicht dieses Jahr!) tun. Dieses geschlossene Fahren und einholen der 2 Ausreißer ist nicht interessant. Den direkten Vergleich hatten wir zwischen der Tour und dem Giro. Der Giro war von der ersten Etappe an 1a). Ich finde der Radsport entwickelt sich in die richtige Richtung, was die Rundfahrten angeht. Diese "ich gewinne 5 Etappen und steige aus"-Einstellung von Cipollini ist m.M.n. nicht mehr modern. Intressant wird es doch heute nur auf schweren Bergetappen oder spektakulären hügligen Etappen.

Hab nichts gegen Bergetappen.
Es gibt ja aber auch auch Sprinter und Zeitfahrspezialisten, mei halt nur, dass sich die großen Rundfahrten mit den vielen Bergetappen zu ´nem einseitigen Rennen entwickeln.
Macht ja auch keinen Sinn find ich, wenn sich alles nur am Berg entscheidet.
So Leute wie Cancellara hägen dann halt mal so richtig durch und haben keine Aussichten mehr durch ein sehr gutes Zeitfahren noch mal was rauszuholen.
1 oder 2 Zeitfahren und vllt. 5 Sprintankünfte be mehrewöchigen Rundfahrten find ich auch langweilig, denn am Berg sind ja immer die selben stark, in einem Rennen, wo die von dir erwähnten Ausreißer dann wieder eingefangen werden muss ja auch nicht sein, wenn ma in einer guten, zusammenfahrenden Gruppe dabei ist kann sich das Gesamtklassement auch ganz schön ändern. ( Heutige Etappe Türkei Rundfahrt ).

Hier noch was zum Zeitfahren, ist glaub ich schon n bissl älter:
http://de.eurosport.yahoo.com/radsport/blog/article/2943/

Bleibt sportlich:)
 

Nord-wind

Aktives Mitglied
Registriert
25 Januar 2011
Beiträge
2.315
Punkte Reaktionen
965
AW: Wer gewinnt den Giro 2011?

Ich tippe auch auf Alberto Contador. Ich denke es wird auf jeden fall ein Spannender Giro, gerade wegen der ganzen Berg Etappen, jedoch finde ich auch Mannschafts und Einzelzeitfahren sehr Reizvoll insgesamt macht es aber die Mischung.
 
Oben