• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Wahoo Elemnt

Dr.Ücker

alter Benutzer
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
254
Punkte für Reaktionen
459
Aha. Danke, aber wie stoße ich sie dann manuell an, das habe ich nämlich auch nicht gefunden....
 

AnD3rS

MItglied
Mitglied seit
14 September 2008
Beiträge
43
Punkte für Reaktionen
30
Irgendwo hab ich mal gelesen (Google Groups?), dass Komoot keine API für den Upload anbietet. Daher gibts auch keinen Upload aus der App raus.
Von Hand könnt’s klappen über .fit zu Dropbox und dann die .fit von Hand auf Komoot hochladen.
 

Dr.Ücker

alter Benutzer
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
254
Punkte für Reaktionen
459
Das ist ja nicht so dolle...naja vielleicht in der übernächsten Version. Ok, danke jedenfalls für die Antworten.
 

roland44

MItglied
Mitglied seit
17 Juni 2015
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
19
Komoot ist ja eher zur Routenplanung und auch zum empfehlen von Routen und Highlights gedacht. Ich plane mit Komoot und tracke mit Strava. Wenn ich eine Route empfehlen möchte wird ein GPX aus Strava exportiert und in Komoot importiert.

Gesendet von meinem LG-H818 mit Tapatalk
 

dobelli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 August 2013
Beiträge
2.927
Punkte für Reaktionen
2.093
Das Problem ist zumindest bekannt:
http://support.komoot.de/forums/164...ahoo-aufgezeichnete-touren-einfacher-uploaden

Ich persönlich finde es nicht schlimm. Komoot zum planen, Strava für hinterher. Aber klar wäre es praktisch, das auch zu Komoot uploaden zu können, z.B. um Highlights zu bewerten oder anzulegen.
Ich finde aber trotzdem, dass sich komoot darauf konzentrieren sollte, eine vernünftige PLANUNGSsoftware zur Verfügung zu stellen, da gibt es noch genug Verbesserungspotential. Auswertung können andere Apps und Plattformen schon gut genug.
 

hometrails

MItglied
Mitglied seit
12 April 2016
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
19
Das Problem ist zumindest bekannt:
http://support.komoot.de/forums/164...ahoo-aufgezeichnete-touren-einfacher-uploaden

Ich persönlich finde es nicht schlimm. Komoot zum planen, Strava für hinterher. Aber klar wäre es praktisch, das auch zu Komoot uploaden zu können, z.B. um Highlights zu bewerten oder anzulegen.
Ich finde aber trotzdem, dass sich komoot darauf konzentrieren sollte, eine vernünftige PLANUNGSsoftware zur Verfügung zu stellen, da gibt es noch genug Verbesserungspotential. Auswertung können andere Apps und Plattformen schon gut genug.
Zur Planung sind aber Realdaten sehr nützlich für die gesamte Community, siehe Strava Heatmap.
 

dobelli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 August 2013
Beiträge
2.927
Punkte für Reaktionen
2.093
Zur Planung sind aber Realdaten sehr nützlich für die gesamte Community, siehe Strava Heatmap.
Bringt ja nur was, wenn man auch angibt, mit was für einem Rad man fährt. MTB, Rennrad, Cyclocross? Das ist ja aktuell auch das Problem von Strava: soweit ich weiß gibt es da keine Unterscheidung.

Das könnte man mit Komoot natürlich machen. Dafür reichen dann aber auch die Daten derjenigen, die mit Komoot navigieren und die App laufen haben. Diejenigen müssen dann natürlich das Rad/die Aktivität angeben, womit wir bei der Frage nach der Qualität der User generierten Daten wären. Was z.B. Highlights angeht ist das ja nicht durchgehen soo überragend... ;)

Sinnvoll und auch angeregt wäre z. B. auch eine Anbindung an OSM: so dass man direkt in der App Änderungen an OSM anregen könnte. Fände ich für Streckenbeschaffenheiten gut.
 

CGB

seid friedlich!
Mitglied seit
13 Oktober 2011
Beiträge
417
Punkte für Reaktionen
1.946
moin zusammen,

kann man beim element/app bei der routenfunktion eigentlich einstellen mit welchem radtyp man unterwegs ist? gestern brauchte ich ein notfall-routing und die strecke die mir der elment rausspuckte war alles andere als rennrad-tauglich

VG

Andy
 
T

twenty9er

Das ist ja nicht so dolle...naja vielleicht in der übernächsten Version. Ok, danke jedenfalls für die Antworten.
Das liegt an Komoot, nicht an Wahoo. Komoot sieht sich vorrangig als Planungstool, weniger zum Speichern und Auswerten. Ich plane gerne mit Komoot, da ich dort Radtyp u. Fitnesslevel eingeben kann und lade dann später zu Strava hoch.
 

hometrails

MItglied
Mitglied seit
12 April 2016
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
19
moin zusammen,

kann man beim element/app bei der routenfunktion eigentlich einstellen mit welchem radtyp man unterwegs ist? gestern brauchte ich ein notfall-routing und die strecke die mir der elment rausspuckte war alles andere als rennrad-tauglich

VG

Andy
Hi Andy! Das geht meines Erachtens nicht. Ich empfehle dir auf dem Smartphone (Android) Oruxmaps und BRouter. Damit kannst du auch offline ganz fix eine GPX erstellen (aus Start/Zwischenpunkten/Ziel) mit Profil Auto oder Rad (dann auch loser Untergrund) und die dann flott an den Elemnt schicken.
 

CGB

seid friedlich!
Mitglied seit
13 Oktober 2011
Beiträge
417
Punkte für Reaktionen
1.946
Hi Andy! Das geht meines Erachtens nicht. Ich empfehle dir auf dem Smartphone (Android) Oruxmaps und BRouter. Damit kannst du auch offline ganz fix eine GPX erstellen (aus Start/Zwischenpunkten/Ziel) mit Profil Auto oder Rad (dann auch loser Untergrund) und die dann flott an den Elemnt schicken.
hm...
das ja mal suboptimal....
 

McFly77

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 Juni 2006
Beiträge
1.047
Punkte für Reaktionen
82
moin zusammen,

kann man beim element/app bei der routenfunktion eigentlich einstellen mit welchem radtyp man unterwegs ist? gestern brauchte ich ein notfall-routing und die strecke die mir der elment rausspuckte war alles andere als rennrad-tauglich

VG

Andy
Das ist in der Tat unglücklich von Wahoo gelöst.
Ich nutze dafür Komoot, sind eigentlich nur drei Klicks und innerhalb einer Minute erledigt. Startpunkt und Ziel eingeben und dein Fortbewegungsmittel aussuchen. Die von Komoot erstellte Strecke erscheint ja dann in deiner Wahoo App und kann somit direkt auf dein Gerät geladen werden.
 

CGB

seid friedlich!
Mitglied seit
13 Oktober 2011
Beiträge
417
Punkte für Reaktionen
1.946
Das ist in der Tat unglücklich von Wahoo gelöst.
Ich nutze dafür Komoot, sind eigentlich nur drei Klicks und innerhalb einer Minute erledigt. Startpunkt und Ziel eingeben und dein Fortbewegungsmittel aussuchen. Die von Komoot erstellte Strecke erscheint ja dann in deiner Wahoo App und kann somit direkt auf dein Gerät geladen werden.
dafür muss ich aber dann wieder mein element per wlan mit nem hotspot des smarphones koppeln oder etwa nicht?

sonst nutze ich ja auch komoot zur planung.
 

hometrails

MItglied
Mitglied seit
12 April 2016
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
19
dafür muss ich aber dann wieder mein element per wlan mit nem hotspot des smarphones koppeln oder etwa nicht?

sonst nutze ich ja auch komoot zur planung.
Ja richtig, zur Synchronisation. Ich versuche gerade die Bluetooth Push Benachrichtigen aus der Komoot Connect App auf dem Elemnt zum Laufen zu bringen.
 

CGB

seid friedlich!
Mitglied seit
13 Oktober 2011
Beiträge
417
Punkte für Reaktionen
1.946
Ja richtig, zur Synchronisation. Ich versuche gerade die Bluetooth Push Benachrichtigen aus der Komoot Connect App auf dem Elemnt zum Laufen zu bringen.
das klingt ja mal interessant.der element wird ja sogar auf der seite erwähnt. mal gucken .-)
 

imi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 April 2012
Beiträge
256
Punkte für Reaktionen
680
Die diversen Tests im Web machten mich neugierig und so orderte ich mir als Garmin Edge 1000 User einen Wahoo elemnt, hauptsächlich wegen der interessanten Smartphone Anbindung und der Möglichkeit unterwegs neue Strecken/Ziele mal eben schnell per Bluetooth an den Elemnt zu schicken. Doch nach der gestrigen ausgiebigen Testfahrt bin ich doch sehr enttäuscht und werde ihn wieder zurückschicken und zwar aus folgendem Grund :

Verlasse ich bei der Tracknavigation bewusst oder unbewusst den Track, so verschwinden irgendwann die schwarzen Richtungspfeile, wenn ich mich zu weit von dem Track entferne. Auch beim Rauszoomen sind sie nicht mehr sichtbar. Fahre ich wieder dicht an den Track ran, sehe ich trotzdem die Track Pfeile nicht. Erst wenn ich wieder exakt auf dem Track bin und der Elemnt dies erkennt, erscheinen die Pfeile wieder. Ich habe dies mehrfach reproduziert. Einmal ist auch die Karte kurz eingefroren und als das GPS Signal wieder vorhanden war, war der Track nicht mehr zu sehen! Außerdem wird die bereits zurückgelegte Strecke nicht permanent als schwarze Linie angezeigt, so dass ich z.B. In unbekannten Gelände erkennen kann, dass ich dort bereits entlang gefahren bin.

Schade, somit für mich nicht brauchbar.
 

hometrails

MItglied
Mitglied seit
12 April 2016
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
19
Die diversen Tests im Web machten mich neugierig und so orderte ich mir als Garmin Edge 1000 User einen Wahoo elemnt, hauptsächlich wegen der interessanten Smartphone Anbindung und der Möglichkeit unterwegs neue Strecken/Ziele mal eben schnell per Bluetooth an den Elemnt zu schicken. Doch nach der gestrigen ausgiebigen Testfahrt bin ich doch sehr enttäuscht und werde ihn wieder zurückschicken und zwar aus folgendem Grund :

Verlasse ich bei der Tracknavigation bewusst oder unbewusst den Track, so verschwinden irgendwann die schwarzen Richtungspfeile, wenn ich mich zu weit von dem Track entferne. Auch beim Rauszoomen sind sie nicht mehr sichtbar. Fahre ich wieder dicht an den Track ran, sehe ich trotzdem die Track Pfeile nicht. Erst wenn ich wieder exakt auf dem Track bin und der Elemnt dies erkennt, erscheinen die Pfeile wieder. Ich habe dies mehrfach reproduziert. Einmal ist auch die Karte kurz eingefroren und als das GPS Signal wieder vorhanden war, war der Track nicht mehr zu sehen! Außerdem wird die bereits zurückgelegte Strecke nicht permanent als schwarze Linie angezeigt, so dass ich z.B. In unbekannten Gelände erkennen kann, dass ich dort bereits entlang gefahren bin.

Schade, somit für mich nicht brauchbar.
Ist eher Sportgerät mit Trackfunktion als der Top Router. Eher mit Edge 520 zu vergleichen.
 
T

twenty9er

Die Wahoo Elemnts haben keine intelligente Navigation, die dich wieder auf die Strecke zurück leiten bzw. die Strecke zu Zielort neu berechnen.

Für mich ist aber die schnelle Übertragung und Planung von Strecken ein entscheidendes Kaufargument:
Bei meiner letzten Trainingsrunde stand ich am Bahnübergang und es fing an zu regnen. Da ich mir nicht sicher war, welche die schnellste Strecke nach Hause war, habe ich meinen Wohnort in die App eingegeben, die Strecke wurde geplant und war auf meinem Elemnt noch bevor die Schranke wieder ober war. Konnte mich dann also direkt nach Hause lotsen lassen. Die ganze Aktion mit der neuen Strecke während dem Warten bis der Zug vorbei gefahren war hat 1 Minute gedauert.
Geht so was mit den Konkurrenzprodukten von Garmin??
 

imi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 April 2012
Beiträge
256
Punkte für Reaktionen
680
Da ich mir nicht sicher war, welche die schnellste Strecke nach Hause war, habe ich meinen Wohnort in die App eingegeben, die Strecke wurde geplant und war auf meinem Elemnt noch bevor die Schranke wieder ober war. Konnte mich dann also direkt nach Hause lotsen lassen. Die ganze Aktion mit der neuen Strecke während dem Warten bis der Zug vorbei gefahren war hat 1 Minute gedauert.
Geht so was mit den Konkurrenzprodukten von Garmin??
Ja, grundsätzlich funktioniert das mit dem Edge 1000 ohne Handy, Ziel eingeben und Route berechnen lassen. Je größer die Entfernung zum Ziel, desto länger dauert die Routenberechnung und leider stürzt der Edge dabei hin und wieder ab, somit nicht 100% zuverlässig!



Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
 
Oben