• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

SRAM Rival AXS-Rennradschaltung im Test: Jetzt springt der Funk über!

SRAM Rival AXS-Rennradschaltung im Test: Jetzt springt der Funk über!

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDQvc3JhbS1yaXZhbC1heHMtMjAyMS0xMy1zY2FsZWQuanBn.jpg
Mit der lang erwarteten SRAM Rival eTap AXS wird die Funkschaltung erschwinglich. Und zwar ohne Abstriche bei der Gangzahl: 2x12 und 1x12 Gänge stehen zur Wahl. Mehr noch: Es kommt ein revolutionär günstiges Powermeter hinzu und es gibt mehr Vielfalt bei den Kassetten. Ist das der Ultegra Di2-Killer? Wir haben die neue SRAM Rival eTap AXS bereits getestet.

Den vollständigen Artikel ansehen:
SRAM Rival AXS-Rennradschaltung im Test: Jetzt springt der Funk über!
 

MNOT

Aktives Mitglied
Registriert
28 April 2011
Beiträge
1.962
Punkte Reaktionen
929
Als Hobbyfahrer hab ich als max 50-11 und das setze ich sooooo selten ein...
Würde mir jemand eine 12er Kassette oder ein 48er KB montieren, würde ich das vermutlich gar nicht merken.

Andererseits wäre ein kleinerer Gang bei 17% Steigung ab und an mal ganz nice...
Ja, wie schon geschrieben "viele"
Aber bei Hobbyfahrern sind die Fitnesslevel halt auch sehr unterschiedlich.
Ich bin als Hobbyfahrer hier im Bergischen auch nicht der schnellste der hier rum radelt und in sofern muss es ja noch viele andere geben, denen das auch zu klein wäre.
 

clochardroyale

Neuer Benutzer
Registriert
15 Juni 2020
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
6
Das geht mir auch so. 50-12 ist taugt mir eigentlich nur bei sanften Gefällen so bis 55 kmh.
Im schnell kurbeln bin ich nicht sonderlich gut, ein oder zwei Gängen mehr könnte ich gut gebrauchen.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.322
Punkte Reaktionen
5.282
Geht beim längsten Gang eigentlich auch nicht so sehr um die absolute Höchstgeschwindigkeit. Für mutwillige Abfahrts-KOM-Jäger z.B. ist auf den meisten Strecken ein kurzer Schub aus der Kurve viel entscheidender als der kontinuierliche Fleiß dazwischen. Und dieser kurze Schub geht auch mit sehr hoher TF, oder das Kurventempo ist sowieso so niedrig dass der Abfahrts-KOM nicht mit Kette rechts entsteht.

Es geht eher darum auf längeren Abschnitten im Niemandsland zwischen flach und bergab in Bewegung zu bleiben. Da will man gar nicht viele Watt sondern einfach nur Wohlfühldruck (gerne unterer Bereich des Wohlfühlbereichs) bei Wohlfühltrittfrequenz. Und die höhrt viel niedriger auf als die in Schüben erreichbare Frequenz, bei mir z.B. satte 50 Punkte niedriger (und die Schubfrequenz geht auch nur wenn dabei ordentlich Zug auf die Kette gebracht wird)
 
Oben