• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Rennrad und Bahn

scp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 März 2006
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
181
Hallo zusammen,

ich habe derzeit Pläne, mit dem Rad eine Strecke zu absolvieren und die Rückreise mit der Bahn zu tätigen.

Nun stellen sich mir da 2 Fragen auf:
- Wenn ich mit der uns allen bekannten Deutschen Bahn reise und mein Rennrad dabei habe, auf was muss da geachtet werden? Kann ich das Rad überhaupt einfach so mitnehmen? Lese öfters schon davon, dass ich das Rad einfach nur demontieren muss (Laufräder entfernen, in Radreisetasche packen) und schon ist es ein übliches Gepäckstück (ohne Aufpreis o.ä.).
Hat hier jemand aktuelle Erfahrungen?
- Wie sieht das bei den französischen Kollegen von Thalys aus, haben die die selben Voraussetzungen / Bestimmungen wie die dt. Bahn?

Grüße
SC
 

doodlez

MItglied
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
460
Punkte für Reaktionen
3
AW: Rennrad und Bahn

also bei der dt Bahn brauchste eigentlich nur nen Zug mit Fahrradabteil und ne zusätzliche Karte für dein Rad kostet glaub 4.95 für den ganzen tag, aber scheint auch keinen zu interesieren wenn man genug Platz da ist wenn man mit seinem Rad im normalen Abteil ist in der Regionalbahn
 

BQuark

MItglied
Mitglied seit
21 November 2005
Beiträge
656
Punkte für Reaktionen
4
AW: Rennrad und Bahn

In einem ICE muss es verpackt werden. In IC/RE/RB würde ich es ganz normal mitnehmen im Fahrradabteil abstellen (selber dort bleiben, falls du kein Schloß dabei hast) und 4.50€ fürs Rad bezahlen.
 

Reinforcement

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 August 2010
Beiträge
824
Punkte für Reaktionen
30
AW: Rennrad und Bahn

...was imho eine Unverschämtheit ist für einen 7-9kg Rad 4,50 zu zahlen. Leute schleppen da 30-40Kg Koffer an zum Flughafen oder where ever und zahlen da GAR NICHTS!
Damit könnte sich die EU mal beschäftigen, so was ist Abzocke.
 

doodlez

MItglied
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
460
Punkte für Reaktionen
3
AW: Rennrad und Bahn

...was imho eine Unverschämtheit ist für einen 7-9kg Rad 4,50 zu zahlen. Leute schleppen da 30-40Kg Koffer an zum Flughafen oder where ever und zahlen da GAR NICHTS!
Damit könnte sich die EU mal beschäftigen, so was ist Abzocke.
pass auf net das man nacher noch 40 € für Koffer zahlen soll, sowas geht meist nach hinten los
 

wachsi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2010
Beiträge
5.561
Punkte für Reaktionen
189
AW: Rennrad und Bahn

In einem ICE muss es verpackt werden. In IC/RE/RB würde ich es ganz normal mitnehmen im Fahrradabteil abstellen (selber dort bleiben, falls du kein Schloß dabei hast) und 4.50€ fürs Rad bezahlen.
Genau deswegen schließt sich der ICE aus. Großes Gepäck ist da totale Sche...

Aber schon mal die anderen Alternativen überlegt?

- Anreise oder Rückreise mit Miet-PKW? Abgabe einfach vor Ort, also One-Way.

- Oder, wenn möglich, bringen/abholen lassen.

Zumindest Variante 1 ist meistens günstiger und komfortabler als die Bahn.
 

hornergeest

Canaille Grande
Mitglied seit
31 Januar 2008
Beiträge
20.771
Punkte für Reaktionen
4.777
AW: Rennrad und Bahn

Moin!
Wenn Du das Rad demonierst ist es ein normales Gepäckstück, das ist richtig. Wenn Du zusätzlich sogar eine Radtasche besitzt ist das perfekt, dann entfällt das Fahrradticket auf jedem Fall.
Grüße
Christian
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
2.123
Punkte für Reaktionen
1.479
AW: Rennrad und Bahn

Achtung, in den IC Zügen ist das Fahrradabteil reservierungspflichtig. Gerade jetzt im Sommer und auf beliebten Strecken sind die Plätze schnell ausgebucht.
 

max.cady

MItglied
Mitglied seit
16 Januar 2009
Beiträge
889
Punkte für Reaktionen
13
AW: Rennrad und Bahn

Hallo zusammen,

ich habe derzeit Pläne, mit dem Rad eine Strecke zu absolvieren und die Rückreise mit der Bahn zu tätigen.
Zumindest bei der Regionalbahn sehe ich da ehrlich gesagt keine Probleme. Meine Freundin und ich praktizieren das bereits seit einigen Jahren mit unserem Renn-Tandem (in NRW). Der Hintergedanke dabei ist, dass wir meistens die Benutzung der Bahn nicht per default einplanen, sondern vielmehr eine Notlösung parrat haben wollen. Bei technischen Problemen unterwegs ist es nämlich mitunter hart, wenn's nicht mehr weiter geht!
Dazu kommt, dass meine Freundin für den Arbeitsweg ein übertragbares Jahres-Abo bei der Regio-Bahn hat (nennt sich Ticket 2000). Am Wochenende, an Feiertagen und in der Woche ab 19:00 Uhr kostet der Spaß in den abgedeckten Waben keinen Cent.

Mit dem Rennrad halte ich es ähnlich. Ich habe für den Notfall einen kleinen Schein für das "Notfall-Bahnticket" dabei...oder eben das besagte Ticket 2000 meiner Freundin (wenn sie's gerade nicht braucht). Einen solchen Notfall hatte ich aber erst einmal...
 

Hamburga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
1
AW: Rennrad und Bahn

Die Radtasche bis ins Ausland mitzuschleppen, macht meiner Meinung nach wenig Sinn. Ich habe es so gemacht, dass ich die Laufräder jemandem im Fahrzeug mitgegeben habe und den Rest (Rahmen mit Schaltung, Lenker...) in LuPo verpackt im ICE mitgenommen habe. Dann ist das ein Gepäckstück.
Dort macht es Sinn, im Abteil 2 Plätze gegenüber zu reservieren für dich und dein Gepäck.
Da du wahrscheinlich niemanden hast, der deinen Rückweg mit dem Pkw fährt, würde ich es in nem Radladen anfragen, ob die dir die Laufräder als Paket nach Hause schicken. Das kostet dann vielleicht 25,- Euro, aber du sparst einfach mal mindesten 5-10 Stunden Bahnfahrt mit dem ICE im Vergleich zum IC/EC.
 

GerdO

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 April 2010
Beiträge
6.011
Punkte für Reaktionen
2.131
AW: Rennrad und Bahn

aber du sparst einfach mal mindesten 5-10 Stunden Bahnfahrt mit dem ICE im Vergleich zum IC/EC.
Nö, jedenfalls nicht immer. Es gibt einige Strecken, die mit dem IC schneller sind als mit ICE.
 

doodlez

MItglied
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
460
Punkte für Reaktionen
3
AW: Rennrad und Bahn

kommt halt auch drauf an von wo man fährt
 

KetteRechts.de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 Mai 2008
Beiträge
13.435
Punkte für Reaktionen
2.640
AW: Rennrad und Bahn

überlege dir mal ob es nicht besser ist mit der Bahn zum Startort zu fahren und dann mit dem Rad nach Hause! Diese Variante ziehe ich deiner in jedem Fall vor. Hast keinerlei Abhängigkeiten oder Stress mehr, wenn die Tour vorbei ist!
 

kette links

Mitglied
Mitglied seit
30 Juli 2006
Beiträge
1.292
Punkte für Reaktionen
93
AW: Rennrad und Bahn

hallo,

wie der Zufall so will sind wir (3 Leute mit MTB) heute mit der Bahn nach Dachau gefahren.
Also erstmals am Bahnhof am erwartetem Zugende aufgestellt, Zug fährt ein Fahrradabteil am andern Ende :( also in der Mitte vom Zug alle drei Räder reingequetscht Tür zu und los.
So da Standen wir nun mit einem etwas blödem Gefühl, dann aber kam eine nette :) Zugbegleiterin vorbei und meinte ein schönes Fahrradabteil hätten wir auch.
Wir fragten woher man den wissen könne an welchem Ende das denn sei meinte die immer am Entgegengesetztem Ende zur Lok und ging weiter.
So meine Frage an die allwissende Forumsgemeinde Ziehende oder Schiebende Lok woher weiß man das, in unserem Fall war es letzteres?

Gruß k.l.
 

Whiteeagle

RR & MTB
Mitglied seit
10 Juli 2008
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
AW: Rennrad und Bahn

sei meinte die immer am Entgegengesetztem Ende zur Lok und ging weiter.
Im RE? Mag sein, aber IC nicht. Da habe ich schon Mitten in der Zugreihe oder direkt vorne die Lok.

Entweder fragt man den netten Bahn Mitarbeiter der extra aufs Gleis kommt für die Zugeinfahrt oder ich stelle mich Vorne / hinten hion und halte die Augen offen. Sehe ich das ich falsch stehe ab aufs Rad und zum richtigen Abteil. Das sehen die Zugbegleiter eigentlich und warten dementsprechend - So meine Erfahrung.

Schiebende Lok? Kann ich mir Schwer vorstellen, woher soll der Lokführer dnen sehen was vor Ihm auf dem Gleis passiert, Haltesignal,...?
 

BW-72

Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Mitglied seit
28 März 2011
Beiträge
2.997
Punkte für Reaktionen
2.239
AW: Rennrad und Bahn

Schiebende Lok? Kann ich mir Schwer vorstellen, woher soll der Lokführer dnen sehen was vor Ihm auf dem Gleis passiert, Haltesignal,...?
Indem er vorne im sog. Steuerwagen sitzt!;)
 

scp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 März 2006
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
181
AW: Rennrad und Bahn

Ok, vielen Dank für die vielen Antworten.
Mein Plan war durchaus mit dem Rad zum Ziel zu fahren und dann per Zug (im besten Fall ICE) zurück. Dortmund - Paris macht sich halt schon besser als Paris - Dortmund ;) (oder Dortmund - Berlin, als Berlin - Dortmund)
Ich pers. habe auch kein Problem mit Packstücken.
Frage wäre beim ICE halt nur dahingegend, wie sehr muss ich das verpacken und was nimmt man dafür am besten? Gibts da geeignete Radtaschen für? Laufräder raus, Lenker umbauen, etc?
 

wachsi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2010
Beiträge
5.561
Punkte für Reaktionen
189
AW: Rennrad und Bahn

Also ich finde ja, es klingt besser wenn man sagt, ich bin von Paris aus mit dem Rad nach Hause gefahren.

Aber gut, das mag jeder anders sehen.

Von Paris aus wäre es übrigens günstiger, zu fliegen. Radkartons bekommste im Laden vor Ort.
 

Laufi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Juni 2005
Beiträge
1.693
Punkte für Reaktionen
619
Oben