• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Mal eben ´ne kleine Bastelfrage...

Phipu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Juli 2017
Beiträge
578
Punkte für Reaktionen
215
ja bitte alles ersetzten , Ich tausche 1 mal im Jahr im Frühling die Schaltzughülle + Zug und die 2 Endkappen immer gegen neue. Wer viel fährt macht das wirklich Sinn das 1 mal im Jahr komplett zu tauschen. Geht schnell und man weiß das man da übers Jahr keine Probleme haben wird .
Ich halte das für Übertrieben.
Mein RR aus 2013 fährt immernoch mit den ersten Zügen und Hüllen, wird aber nach Möglichkeit nicht im Regen gefahren.
Bekommt aber diesen Winter ne Generalüberholung.
Bike habe ich auch erst nach mehreren Jahren gewechselt beim Umbau der Schaltgruppe.
Ich wechsle so Zeug nach Bedarf.
Beim RR bedeutet das ja dann auch Lenkerband zu wickeln (und idR zu ersetzen). Bei 8 Velos im Haushalt mache ich das nach Bedarf...
 

EausB

... heute schon geradelt?
Mitglied seit
31 Januar 2016
Beiträge
1.106
Punkte für Reaktionen
676
Neue Pedale für LOOK Delta Cleats gibt's wohl nicht mehr, oder?
Hab SPD am MTB und PD6401 am Jungklassiker. Und nun noch ein junges, gebrauchtes RR und eigentlich keine Lust auf ein drittes System....
 

dykvanpaul

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Juli 2018
Beiträge
566
Punkte für Reaktionen
63
Neue Pedale für LOOK Delta Cleats gibt's wohl nicht mehr, oder?
Hab SPD am MTB und PD6401 am Jungklassiker. Und nun noch ein junges, gebrauchtes RR und eigentlich keine Lust auf ein drittes System....
bleib doch einfach bei dem Robusten und zuverlässigen SPD System.
Das SPD System kann man sehr gut am Renner fahren. Und da die guten SPD Pedale wie das M8000 oder das M9000 und auch das neue M9100 extrem kompakt gebaut sind (wirken sehr klein und Dezent) schauen sie zudem auch noch besser aus als die großen und klobig wirkenden SPD SL / Lock etc. Systeme.

ich fahre auf allen meinen Radels das SPD System mit "56er" Cleats und bin von der Haltbarkeit dem Handling und der Robustheit extrem Begeistert.

Und Nebenbei ist mit den SPD Schuhen mehr möglich als mit den "Rennrad" Schuhen das geht bei banalen Dingen wie das Simple Laufen schon los. Mit den reinen Rennradsystemen ist Menschenwürdiges Laufen selbst von sehr geringen Gehstrecken so gut wie unmöglich.

Und jetzt wird es Interessant mit dem SPD System sind sogar Sandalen möglich was in diesem Sommer die beste Anschaffung der letzten 10 Jahre bei mir war den Sandalen sind bei diesen hohen Temperaturen fast schon Pflicht ! Will mir diesen Sommer in meinen festen Radel Schuhen plus Socken gar nicht Vorstellen, das wäre ein Alptraum geworden ! Mit den Shimano Klick Sandalen war der Sommer sehr entspannt !
 

dykvanpaul

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Juli 2018
Beiträge
566
Punkte für Reaktionen
63
Da kann mir keiner helfen?
Zusatzfrage Vittoria corsa cx Unterschied zum CS???
ja die 9100er sind die Nachfolger der aktuellen XTR Klickpedalen also der 9000er . In meinen Augen reichen die M8000 also die aktuellen SPD XT Klickpedalen mehr als aus! Fahre die M8000 an 2 Rädern vollkommen Problemlos und unauffällig.
 

Rawuza

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dezember 2014
Beiträge
5.886
Punkte für Reaktionen
4.761
ja die 9100er sind die Nachfolger der aktuellen XTR Klickpedalen also der 9000er . In meinen Augen reichen die M8000 also die aktuellen SPD XT Klickpedalen mehr als aus! Fahre die M8000 an 2 Rädern vollkommen Problemlos und unauffällig.
Es schmerzt:crash:
 

Rawuza

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dezember 2014
Beiträge
5.886
Punkte für Reaktionen
4.761
Ich hab da ein Gewindeproblem. Die 9100 XTR haben ein zu kleines Gewinde. Gibt es dafür einen Adapter?
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomthom

Kugelblitz
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
13.446
Punkte für Reaktionen
7.520
Neue Pedale für LOOK Delta Cleats gibt's wohl nicht mehr, oder?
Hab SPD am MTB und PD6401 am Jungklassiker. Und nun noch ein junges, gebrauchtes RR und eigentlich keine Lust auf ein drittes System....
Z.B. von Union Modell SP5700 für Look Delta
 

Fliegerhorst

MItglied
Mitglied seit
30 April 2014
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
3
Ich habe gerade bei einem neuen Rennrad den Umwerfer eingestellt und es funktioniert alles einwandfrei.

Nun habe ich aber glaube einen Fehler gemacht. Ich habe zu Beginn die Züge an der Zugeinstellschraube ganz gestrafft, dann die H+L Schraube justiert und abschließend zur "Feinjustierung" noch eine Umdrehung die Zugeinstellschraube gelockert. Wäre es nicht besser die Züge anfangs völlig zu lockern, dann über H+L Schraube justieren und man kann so im Laufe der Zeit den Zug straffen wenn er sich gelängt hat?

Wie stellt ihr eigentlich eine komplett verkorkste Schaltung ein? (soll jetzt nicht an der Kettenlinie oder falscher Platzierung des Umwerfers liegen)

Mir geht es immer so: Ich stelle L ein und dann H, dann passt H wieder nicht und es geht immer so weiter bis es mal passt.

Kann man sagen, H+L erstmal gleich weit (mittig) rausdrehen und die Zugspannnung gering halten und ab dann justieren?
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Mitglied seit
27 August 2012
Beiträge
9.546
Punkte für Reaktionen
10.389
Die Anschlagschrauben ( H + L = high + low ) kann man theor. selbst ohne Zug dran einstellen wenn man den Umwerfer von Hand betätigt , die haben nichts , aber auch gar nichts, mit der Zugspannung zu tun , sonder stellen nur sicher das die Kette nicht nach innen oder aussen über die Kettenblätter wegfällt , und das bei Schräglauf die Kette ( groß/klein bzw. klein/groß)nicht an den Blechwangen rum kratzt , das sind einfach nur Wegendanschläge für die Umwerfergabel , die legen nur den Weg nach innen und aussen fest , mehr nicht .

Die Zugspannung dient dazu den Weg den das Seil von Klick zu Klick vom Schalthebel mitbekommt verlustfrei auf den Umwerfer zu übertragen , nicht das Seilweg verloren geht und die Schaltbefehle ins Leere laufen , darum kümmerst du dich erst hinterher .
 
Zuletzt bearbeitet:

Fliegerhorst

MItglied
Mitglied seit
30 April 2014
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
3
Danke für deine Erklärung. Es war aber zB so, dass ich die Low Schraube schon so weit gedreht habe, dass keine Bewegung des Umwerfers mehr zur Kette da war. Also habe ich die Zugspannung erhöht, damit die Kette am unteren Anschlag 1mm Platz zum "Kunststoffgleiter" hat. Ich bin also mit der Drehung an der L Schraube nicht nah genug an die Kette gekommen.
 

dykvanpaul

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Juli 2018
Beiträge
566
Punkte für Reaktionen
63
die Zug Begrenzung´s schrauben am Schaltwerk sollte bzw. muß man sogar unabhängig vom Schaltzug einstellen ! Da diese Begrenzung´s schrauben das Schaltwerk unabhängig vom Schaltzug sauber begrenzen müssen so das dieses die Kette nicht über die Kassette hinaus "wirft" was beides sehr dramatisch Enden kann entweder Speichen kaputt (Laufrad braucht neue Speichen auf der Antriebsseite) der Rahen kaputt im schlimmsten Fall wie z.B. bei einem Karbon Rahmen braucht es danach einen neuen Rahmen !
 

Fliegerhorst

MItglied
Mitglied seit
30 April 2014
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
3
Mir fällt noch eine Frage ein:

Wie fette ich den Steuersatz mit Industrielagern bei einem Carbon Rahmen:

1. Nur Lagerfett auf die Dichtungen, Gabelkonus und Lagersitze im Rahmen.

2. Lagerfett auf Dichtung, Montagefett/paste auf Gabelkonus und Lagersitze im Rahmen.

Welche Schniermittel könnt ihr für Carbon empfehlen?

Kann es sein, dass man in dieser Anleitung Montagefett und Lagerfett verwechselt hat?

https://www.bike-magazin.de/service...er-special-2015-steuersatz-warten/a22673.html
 

Phipu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Juli 2017
Beiträge
578
Punkte für Reaktionen
215
Ich habe daheim eine Tube Bike Grease 2000 von Motorex. Damit arbeitet mein Händler auch (so viel zum Stichwort Carbon).

Bei den Konuslagern, welche ich kürzlich gewartet habe, habe ich weisses Lagerfett rein gemacht. Hält seit 2 Tagen...
Ich kenne das Produkt Antiseize nicht genau - ich dachte immer das wäre eine alternative zu Kupferpaste..Kupferpaste würde ich NIE in ein Lager schmieren.
Ich vermute aber, dass die in der Anleitung auch nur den Lagersitz und alle Teile einschmoddern - das Lager wird dort garnicht gewartet. Daher kein Lagerfett.

Industrielager habe ich früher bei meinen Inlinieskates gewartet. Da konnte man mit einer Nadel den Sicherungsring lösen der Lagerabdichtung lösen, dann alles reinigen und neu fetten.

Ich hätte in diesem Fall wohl anstelle des Antiseize einfach das Motorex Bike Grease 2000 eingesetzt - so machts mein Händler zumindest.
 
Oben