Handy in der Trikottasche schädlich?

RON

Ostwindsurfer
Laut neuesten Erkenntnissen soll Handy-Strahlung wohl doch nicht ganz so ohne sein. Wo trägt man es als Radsportler? In der Rückentasche - anders geht es ja auch nicht. Dort ist es aber leider extrem nah am Körper, was vermieden werden soll. Verzichten möchte man auf das Smartphone auch nicht da es eventuell unterwegs als Retter in der Not benötigt wird. Vielleicht sollte man es einfach solange ausschalten. Der Flugmodus bringt wohl auch nichts da es trotzdem Strahlung abgibt.
 

Heshthot

höhenmetersüchtig
Wenn du ganz sicher gehen willst, schalte es einfach aus. Ich persönlich halte das Ganze aber für halb so wild.

Einen direkten wissenschaftlichen Beleg für Gesundheitsschäden durch solche Strahlung kenne ich nicht. Wenn du entsprechende Studien kennst - ich lerne gerne dazu. Links sind willkommen.

Handys nutzen Strahlung im Mikrowellenbereich. Das ist nicht-ionisierende Strahlung, und daher erst mal nicht in der Lage
Erbgut zu verändern. Das kann nur Röntgen- und Gammastrahlung, sowie in geringerem Maße UV-Strahlung.

Was diese Mikrowellenstrahlung macht, wenn sie auf deinen Körper trifft, ist im Prinzip nichts anderes als in einer Mikrowelle passiert
Was dort passiert ist hier sehr schön anschaulich erklärt:

Der große Unterschied ist, dass ein Handy wesentlich weniger Energie abgibt. Der gesetzliche Grenzwert für die Strahlung eines Handys liegt bei 2 W/kg, die meisten Handys und Smartphones liegen deutlich darunter. Und der Wert ist noch dazu für die maximale Sendeleistung angegeben, will heißen: In der Trikottasche ist das Ding ja im Standby, sprich du hast nochmal deutlich geringere Werte.
Hier auch nochmal die Seite vom Bundesamt für Strahlenschutz:
http://www.bfs.de/DE/themen/emf/mobilfunk/basiswissen/mobiltelefon/mobiltelefon_node.html

Das bisschen an Strahlung was du durch dein Smartphone in der Trikottasche aufnimmst halte ich persönlich für vernachlässigbar.
Da geht die größere Gesundheitsgefahr eindeutig von einem möglichen Sonnenbrand aus.
 

RON

Ostwindsurfer
Klar von der Sonne geht eine immens höhere Gefahr aus. Aber auch Handys sollte man nicht unterschätzen. Laut neuesten Erkenntnissen steigt wohl auch das Krebs-Risiko wer es täglich am Mann hat. Findet man einiges im Internet dazu. Tragischerweise ist ein direkter Arbeitskollege von mir an Rückenmarkskrebs erkrankt. Er hatte ständig seine Handys immer und zu jedem Zeitpunkt mit dabei. Der Arzt kann nicht ausschließen dass Handystrahlung mit dazu beiträgt zu erkranken. Ich arbeite in einer größeren Firma. Leider sind sogar mehrere Arbeitskollegen in letzter Zeit an Krebs erkrankt.
 

RON

Ostwindsurfer
Ich schleppe das nicht zu jedem Zeitpunkt mit mir rum ;-) In der Hosentasche trage ich es nie. Meistens liegt es irgendwo rum.
 

thebigoneinfront

Aktives Mitglied
Der Arzt kann nicht ausschließen dass Handystrahlung mit dazu beiträgt zu erkranken.
Der kann aber genausowenig ausschließen, dass das Essen mit Messer und Gabel dazu beiträgt.
Negativbeweise gehen halt nicht. Von einem gesicherten Nachweis der Erhöhung der Krebshäufigkeit durch Smartphones habe ich noch nichts gelesen, bei den Millionen „Smombies“ weltweit müsste das ja inzwischen mal auffallen. Ich fürchte, die meisten Tode dank Smartphones gibt’s durch whatsappende Autofahrer.
 

Heshthot

höhenmetersüchtig
Tragischerweise ist ein direkter Arbeitskollege von mir an Rückenmarkskrebs erkrankt. Er hatte ständig seine Handys immer und zu jedem Zeitpunkt mit dabei. Der Arzt kann nicht ausschließen dass Handystrahlung mit dazu beiträgt zu erkranken.
Zunächst mal - Gute Besserung an deinen Kollegen, bzw. alle erkrankten Kollegen.

Die Aussage des Arztes ist jedoch per erst mal korrekt, ausschließen kann man das nicht. Aber auch nicht belegen. Das liegt zum einen an der Art wie wissenschaftliche Studien funktionieren, zum anderen auch an den extrem vielen Möglichkeiten wie Krebs entstehen kann.
Aber das jetzt hier im Detail auszuführen würde ganz klar den Rahmen sprengen.

Findet man einiges im Internet dazu.
Daran zweifle ich nicht, ich meinte aber wissenschaftlich fundierte seriöse Studien die eine eindeutige Korrelation zwischen Handystrahlung und erhöhter Krebshäufigkeit nachweist. Da kenne ich nicht's
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Laut neuesten Erkenntnissen soll Handy-Strahlung wohl doch nicht ganz so ohne sein. Wo trägt man es als Radsportler? In der Rückentasche - anders geht es ja auch nicht. Dort ist es aber leider extrem nah am Körper, was vermieden werden soll. Verzichten möchte man auf das Smartphone auch nicht da es eventuell unterwegs als Retter in der Not benötigt wird. Vielleicht sollte man es einfach solange ausschalten. Der Flugmodus bringt wohl auch nichts da es trotzdem Strahlung abgibt.
Setz Dir nen Aluhut auf.:D Wenn ich bei jeder Sau, die fast jeden Tag durchs Doirf getrieben wird, mir ständig nen Kopf machen würde, würde ich nichts mehr essen+trinken, keine Kleidung mehr anziehen usw, usw. Dann würde ich zwar verhungern, verdursten und wegen Erregung öffentlichen Ärgerniss festgenommen. Aber wenigstens bin ich dann gesund gestorben.:rolleyes:
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Halte das auch für ziemlich übertrieben , was war vor Jahren für ein Aufstand gegen neue Antennenmasten , davon bekam man ja auch angeblich Krebs ( Hirntumore) nach Meinung einiger "Experten".
Heute hört man nichts mehr davon , oder ?
Und Experte oder Fachmann ist keine geschützte Berufsbezeichnung , jeder Phantast / Verschwörungstheoretiker kann sich so nennen
Und solche Leute haben auch fast immer die Begabung mit missionarischem Eifer ihre Lehre zu verbreiten .
 
Zuletzt bearbeitet:

RON

Ostwindsurfer
Alle aus einer Abteilung? Womit wird dort hantiert? Ist die Bude mit irgendwas kontaminiert?
Strom. Ich arbeite bei einem Stromversorger. Und ja, wir Monteure haben tagtäglich mit Hoch- und Höchstspannungen und Elektrosmog zu tun. Und ja, die erkrankten Mitarbeiter sind draußen Monteure. Wollte eigentlich nur mal wissen was andere von dem Thema halten. Ich meinerseits bin jetzt vorsichtig geworden was Smartphone und Co betrifft.
 

sulka

#YouMeToo
Strom. Ich arbeite bei einem Stromversorger. Und ja, wir Monteure haben tagtäglich mit Hoch- und Höchstspannungen und Elektrosmog zu tun. Und ja, die erkrankten Mitarbeiter sind draußen Monteure. Wollte eigentlich nur mal wissen was andere von dem Thema halten. Ich meinerseits bin jetzt vorsichtig geworden was Smartphone und Co betrifft.
Ich glaube mittlerweile geht vom Smartfon nicht allzu viel Gefahr aus. Uns werden ungefragt ganz andere Kaliber um die Ohren gehaut.
 

thebigoneinfront

Aktives Mitglied
Strom. Ich arbeite bei einem Stromversorger. Und ja, wir Monteure haben tagtäglich mit Hoch- und Höchstspannungen und Elektrosmog zu tun. Und ja, die erkrankten Mitarbeiter sind draußen Monteure. Wollte eigentlich nur mal wissen was andere von dem Thema halten. Ich meinerseits bin jetzt vorsichtig geworden was Smartphone und Co betrifft.
PCBs in Trafos? Jede Menge Stress & Junkfood? Da gibt‘s viele mögliche Ursachen und ich denke, bei einem Stromversorger habt ihr auch mit mehr als den 2W max. Leistung vom Handy zu tun.
 

z1000

Das lassen wir jetzt einfach so.
Ich glaube mittlerweile geht vom Smartfon nicht allzu viel Gefahr aus. Uns werden ungefragt ganz andere Kaliber um die Ohren gehaut.
Ich gehe - ganz im Gegenteil - davon aus, daß vom Smartphone sehr wohl eine große Gefahr ausgeht:
Die meisten Anwender nutzen es vollkommen gedankenverloren im Alltag - in dem Glauben, mit diesem Hilfsmittel jede Aufgabe bewältigen zu können: Ob Rechner, Routenplaner, Musik...und wenn der Akku mal leer ist, muß man auf einmal selber kopfrechnen, Stadtpläne lesen oder singen....und merkt, daß das gar nicht mehr geht. ;)
Ich glaube, daß diese Geräte ganz einfach dumm machen und zur Verkümmerung von Fähigkeiten beitragen.
Zur Strahlenproblematik:
Einer meiner Kunden ist von heute auf morgen erkrankt und kann - im Alltag - nur noch mit einem speziellen Anzug herumlaufen,
der ihn vor Strahlung schützen soll. Ich habe das immer für "merkwürdig" gehalten. Wenn man sich aber etwas länger mit dem Mann unterhält,
merkt man, daß der leider kein Spinner ist. Darüber hinaus gibt es inzwischen in vielen Krankenhäusern spezielle Räume, die vor Elektrosmog
besonders geschützt sind. Daraus folgt für mich, daß das Thema so harmlos nicht sein kann.
Ich habe gar kein smartphone - nur ein altes, kleines handy, das ich während meiner Radtouren am Oberschenkel rechts trage. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Und auch bei Uralt Taschentelefonen wurde seit es die gibt vor tödlichen Gefahren immer und immer wieder von "Experten" gewarnt. Demnach müssten inzwischen mal locker 50% der Erdbevölkerung draufgegangen sein. Is aber nie eingetreten.

Ich schliesse Gefahren nicht komplett aus, aber dieses "oh Gott wir werden jetzt alle zu Grunde gehen" halte ich ebenso für groben Mumpitz. :confused:

Setze mich nun schon seit fast 25 Jahren beinahe 24/7 irgendwelcher Strahlung durch PC / Handy / Smartphone aus. Irgendwas davon war fast immer eingeschaltet um mich. Mein Wischlappenvieh liegt auf dem Nachttisch, eingeschaltet beim pennen.

In meinem gesamtem Umfeld sind bislang nur Leute an Krebs erkrankt / gestorben die mit Rauchern täglich Kontakt haben oder selbst rauchen. Keiner der Erkrankten hat ein Smartphone. Alles bekennende Technikvermeider. Dass die ne Kaffeemaschine haben grenzt schon an ein Wunder.

Ausnahmslos alle die 24/7 mit Technik die wohl auch Strahlung abgibt umgeben sind, sind top gesund in meinem Umfeld :eek: (abzüglich mir, Gründe siehe folgender Text).

Ich halte es daher eher für warscheinlich, dass mich meine 5 Kettenrauchenden Nachbarn ins Jenseits befördern. Kaum hab ich 1 Minute ein Fenster auf oder stehe auf dem Balkon, stinkt meine ganze Bude wie eine widerliche Bahnhofskneipe. Und zwar 24/7. Irgendwer von dem Verein steht egal wann immer am offenen Fenster oder belagert den Balkon und stinkt uns zu!
Hab seit ich hier wohne massive Bronchienprobleme entwickelt und bin Nasenspray abhängig, da ich sonst garkkeine Luft mehr bekomme, da ich täglich Unmengen Schleim abhuste sobald ich nur durch den Mund atme. Passivrauchen is echt voll gesund und so :rolleyes:
Soviel zur Strahlung... da hab ich wirklich so garkeine Angst bei den sonstigen Bedingungen hier :crash::(
 

RON

Ostwindsurfer
Schon mal überlegt, dass es nach einem ersten Handy Kauf nicht gleich von heute auf morgen geschieht dass man eventuell erkrankt? Wenn es tatsächlich einmal passieren sollte, dann wird es wohl ein schleichender Prozess sein, der sich über viele Jahre hinwegzieht. Vielleicht erst nach 20, 30 Jahren? Man weiß es nicht. Fakt ist, dass in letzter Zeit immer mehr Menschen erkranken. Und das auch leider in meiner Firma. Und wir alle haben tagtäglich mit Handys, Smartphones, Tablets sowie Elektrosmog berufsbedingt zu tun. Das gibt mir schon zu denken. Aber kann ja jeder davon halten was er will, ich meinerseits bin gewarnt.
 

thebigoneinfront

Aktives Mitglied
Fakt ist, dass häufiger Krebs diagnostiziert wird, s. zB https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/97838/Weltweite-Zahl-der-Krebsdiagnosen-steigt Fakt ist auch, dass Mobilgeräte heute viel verbreiteter sind als früher. Dass zwei Dinge gleichzeitig auftreten heißt aber nicht, dass sie miteinander zu tun haben. Paradebeispiel war immer der Geburtenrückgang nach dem „Pillenknick“, der streng mit dem damaligen Rückgang der Population an Weißstörchen korreliert war. Ein klarer Beweis, dass der Storch die Kinder bringt! :D

Starke elektromagnetische Felder können in der Tat gesundheitsschädlich sein, s. zB die ganze Diskussion über die krebskranken ehemaligen Radar-Leute der Bundeswehr oder die um den ehemaligen Sender Valley/Oberlaindern. Aber da ging‘s um viele und dauerhafte Kilowatt. PCB in Trafos ist auch ein bekanntes Problem für Elektriker. Aber für‘s Handy ist das bisher doch Panikmache.
 

DidiZ

Team Langen
Schon mal jemand an das arme Smartphone in der Trikottasche gedacht?
Dadurch, dass es dauerhaft dem stark korrosiven Schweiß bzw. Feuchtigkeit ausgesetzt ist, wird es auf Dauer einfach kaputt gehen.
BTW - ein Handy habe ich so schon gehimmelt
 

Heshthot

höhenmetersüchtig
Schon mal jemand an das arme Smartphone in der Trikottasche gedacht?
Dadurch, dass es dauerhaft dem stark korrosiven Schweiß bzw. Feuchtigkeit ausgesetzt ist, wird es auf Dauer einfach kaputt gehen.
BTW - ein Handy habe ich so schon gehimmelt
Jap, genau aus dem Grund hab ich mir ein wasserdichtes geholt.
 
Oben