• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Gibts bald nur noch Rennräder mit Scheibenbremsen?

Pedalierer

Feinkostverwerter
Mitglied seit
19 Februar 2006
Beiträge
9.385
Punkte für Reaktionen
1.687
Renner der Woche
Renner der Woche
Also meine ollen 10x Campa-SW und auch mein Record-Werfer haben alle noch den originalen Klarlack. Sieht aus wie am ersten Tag. Bei den Ergos auch. Ich hör das zum ersten mal dass der Klarlack da abgeht.

Ist da bei den 12x überhaupt noch Klarlack drauf? Das ist doch inzwischen ganz anders gefertigt (Gußform statt Handlaminat)
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
5.733
Punkte für Reaktionen
3.848
Dummerweise kann ich die STi´s von Shimano besser greifen als die Schalthebel von Campa.
Kommt darauf an was man unter “besser“ versteht: die Shimano-Griffe die ich an Mieträdern kennenlernen durfte haben immer gepasst wie ein Handschuh, ein Gefühl das ich von Campa überhaupt nicht kenne. Aber diese eine Griffposition war dann auch alles, Variationen waren kaum möglich bzw wurden angesichts des verlockenden “Handschuhs“ nicht genutzt. Folge: Druckstellen, Hautreizungen, Gelenke, Nerven, ein ganzer Blumenstrauß an Unannehmlichkeiten durch diese eine dominante Haltung. An Ergos hingegen habe ich eine Vielzahl ungefähr gleich attraktiver Positionen zwischen denen ich ständig und ohne es überhaupt zu merken wechsle. Auch wenn keine davon auch nur annähernd so handschmeichelnd ist wie die jeweils eine der verschiedenen STI, am Ende des Tages geht es meinen Händen mit Ergos so gut wie auf dem ersten Meter, mit STI hingegen wurde es von Tag zu Tag schlimmer.

(PS: habe übrigens überhaupt kein schlechtes Gewissen den DB/FB Stänkerthread in traditionelleres Fahrwasser zu entführen, ganz im Gegenteil ;) )
 

Ragnar

Lightening Speed
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
10.840
Punkte für Reaktionen
3.133
Ich hab die Shimano STi´s relativ weit nach innen gedreht ( ... Remco Evenepoel Style :) ) und kann so entspannt aufgelehnt, oder aber bei hoher Geschwindigkeit fest zupackend fahren. Alles in allem hab ich da ein deutlich besseres Gefühl wie bei den Campa Ergo´s . Mal sehen, ich hab noch 14 Tage zeit mich zu entscheiden. Der Rahmen hat 3 Monate Lieferzeit , die Schaltgruppen gibt´s sofort.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ragnar

Lightening Speed
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
10.840
Punkte für Reaktionen
3.133
Also meine ollen 10x Campa-SW und auch mein Record-Werfer haben alle noch den originalen Klarlack. Sieht aus wie am ersten Tag. Bei den Ergos auch. Ich hör das zum ersten mal dass der Klarlack da abgeht.

Ist da bei den 12x überhaupt noch Klarlack drauf? Das ist doch inzwischen ganz anders gefertigt (Gußform statt Handlaminat)
Ich hab ja die Hoffnung, da sich da in der Fertigung was geändert hat. Mal sehen wie ich mich letztendlich entscheide, irgendeinen kleinen Tod muss man halt sterben. Zugegebenermaßen sieht Campa am Pinarello einfach stimmig aus.
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 Dezember 2008
Beiträge
26.252
Punkte für Reaktionen
3.833
Dummerweise kann ich die STi´s von Shimano besser greifen als die Schalthebel von Campa. Die sind zwar ergonomisch geformt, aber genau die Form paßt nicht zu meinen Händen bzw. Griffweise.
So verschieden sind die Gewohnheiten. Die STIs sind für meine kleinen Hände zu klobig. Ausserdem gefällt mir die Schaltlogik nicht. Deshalb fahr ich, schon seit ich Schalt/Bremsgriffe fahre, Ergopower.
Was mich aus Erfahrung bei Campa stört, ist die Verarbeitung der aus Carbon gefertigten Schaltwerke. An jedem löste sich bis jetzt im Gebrauch die Klarlackschicht. Das sah dann nicht mehr gut aus. Shimano fertigt die Schaltwerke aus Metall, genauso den Umwerfer.
Muss mich bis zum Jahresende entscheiden, sonst wird das nichts mit dem Rad zur neuen Saison !
Ich werde mir beide Gruppen noch einmal live genau anschauen. Vielleicht hat sich an der Verarbeitung der Campa Schaltwerke in den letzten 3 Jahren etwas verbessert. (... meine Hoffnung ). Dann wäre der neue Renner komplett italienisch. 🇮🇹
Das hab ich überhaupt noch nie bei nem Campa Schaltwerk beobachten können. Hab sogar noch ein Ur-Alt Chorus Schaltwerk von 2006 am 2. Rad. Das muss ich zwar dringend tauschen, aber nur weil es in den Gelenken ausgeschlagen ist. Die Oberfläche von Alu und Carbon sieht aus wie neu. An meinem, zur Zeit nicht fahrbaren Colnago Dream, ist ein neueres Chorus von 2012. Auch das ist völlig ohne sich lösende Klarlackschicht. Mein neues Basso ist ja erst ein halbes Jahr alt, ebenfalls Chorus. Aber ich kann mir nicht vorstellen das sich da was löst. Auch an den Bremshebeln und Kurbeln aus Carbon hat sich nie Lack aufgelöst. Vieleicht hattest du ein Montagsmodell?
 

Ragnar

Lightening Speed
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
10.840
Punkte für Reaktionen
3.133
Vieleicht hattest du ein Montagsmodell?
Scheint so. Das 1. hatte die Ablösung des Lacks knapp nach dem ersten halben Jahr, wurde dann anstandslos getauscht. Leider nach dem nächsten halben Jahr wieder dasselbe Bild. Noch ein Tausch. Zwischenzeitlich hab ich dann mein Kuota bekommen, was ich komplett mit Shimano bestellt hatte.
Wie gesagt, ich bin da ganz schmerzfrei was die Gruppe betrifft. Wobei eine Campa SuperRecord 12-fach schon sehr gut am Pinarello aussieht. Hatte ich mir in Metzingen bei Hardy Bikes im Original ansehen dürfen.
 

Pedalierer

Feinkostverwerter
Mitglied seit
19 Februar 2006
Beiträge
9.385
Punkte für Reaktionen
1.687
Renner der Woche
Renner der Woche
Man sollte bedenken dass ein Klarlackproblem auf CFK ein lösbares Problem ist (smartrepair mit Klarlack Pinsel, Schleifpapier, Politur)

Wenn bei Aluteilen hingegen das Eloxat gelitten hat, bleibt es unlösbar hässlich.

Ich hab schon so einige CFK Teile selber klar lackiert oder Macken durch Stürze etc. gefixt, das wäre mit Aluoberflächen undenkbar.
 

Ragnar

Lightening Speed
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
10.840
Punkte für Reaktionen
3.133
Man sollte bedenken dass ein Klarlackproblem auf CFK ein lösbares Problem ist (smartrepair mit Klarlack Pinsel, Schleifpapier, Politur)

Wenn bei Aluteilen hingegen das Eloxat gelitten hat, bleibt es unlösbar hässlich.

Ich hab schon so einige CFK Teile selber klar lackiert oder Macken durch Stürze etc. gefixt, das wäre mit Aluoberflächen undenkbar.
Auch ein Argument, hab ich so noch nicht gesehen, stimmt aber. :daumen:
 

Pedalierer

Feinkostverwerter
Mitglied seit
19 Februar 2006
Beiträge
9.385
Punkte für Reaktionen
1.687
Renner der Woche
Renner der Woche
Man kann auch grober vermackte CFK-Teile einfach komplett abschleifen bis die Oberfläche wieder glatt ist
und komplett neu klar lackieren. Tiefere Macken kann man auch mit Harz oder 2K Kleber auffüllen.
Das ist meist gar kein so großer Aufwand.
 

Ragnar

Lightening Speed
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
10.840
Punkte für Reaktionen
3.133
Man kann auch grober vermackte CFK-Teile einfach komplett abschleifen bis die Oberfläche wieder glatt ist
und komplett neu klar lackieren. Tiefere Macken kann man auch mit Harz oder 2K Kleber auffüllen.
Das ist meist gar kein so großer Aufwand.
Ich werde mir mal eines meiner alten Campa Record Schaltwerke vornehmen. Schön zerlegen, schleifen und dann mit Airbrush Klarlack auftragen. Mal sehen wie lange es anschließend hält.
Gerüchteweise gibt es aber auch Spekulationen zu größeren Shimano DuraAce Kassetten ab 2020 bis zur 32 Zähnen, dann wäre meine Entscheidung eigentlich pro Shimano.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwarzwaldyeti

Vierfach spezialisiert
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
5.643
Punkte für Reaktionen
7.668
So verschieden sind die Gewohnheiten. Die STIs sind für meine kleinen Hände zu klobig. Ausserdem gefällt mir die Schaltlogik nicht. Deshalb fahr ich, schon seit ich Schalt/Bremsgriffe fahre, Ergopower.
Geht mir genauso. Und meine 6 bzw. 7 bzw. 9 Jahre alten Campa-Teile sehen auch noch picobello aus.
 

börndout

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 August 2007
Beiträge
1.618
Punkte für Reaktionen
1.092
Renner der Woche
Renner der Woche
...und das bei einer (eigentlich) einfachen Rennradbremse. Ich finde das sagt einiges aus, getreu dem Motto: Warum einfach wenn's auch kompliziert geht!?
ps.: und hier ist mit Sicherheit NICHT die FB gemeint...Wer die nicht hinbekommt, sollte das Schrauben besser gänzlich lassen!
20191223_132855.jpg
 

Sadwick

Berglusche
Mitglied seit
17 November 2015
Beiträge
2.577
Punkte für Reaktionen
3.644
ps.: und hier ist mit Sicherheit NICHT die FB gemeint...
Dann lies dir den Text auf deinem Foto nochmal genau durch... ;)
Mich haben schon etliche Bekannte angesprochen, ob ich ihnen Reifen am Fahrrad wechseln kann, die trauen sich da nicht ran... :oops:
 

börndout

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 August 2007
Beiträge
1.618
Punkte für Reaktionen
1.092
Renner der Woche
Renner der Woche
Dann lies dir den Text auf deinem Foto nochmal genau durch... ;)
Mich haben schon etliche Bekannte angesprochen, ob ich ihnen Reifen am Fahrrad wechseln kann, die trauen sich da nicht ran... :oops:
..das ist dann wirklich zum :oops: :oops: :oops: Ich weiß nicht, ob es dann mehr Sinn machen würde sich ein anderes Hobby zu suchen. Kenne auch so einen Kandidaten. Als er mich das zweite Mal gefragt hatte, ob ich ihm den Schlauch wechseln könne - beim ersten Mal hab ich ihm das AUSGIEBIG UND LANGSAM (!!) erklärt und gezeigt - meinte ich, ob es WIRKLICH das Richtige für ihn sei?! Also man muss echt nicht viel können und es ist völlig ok viele Sachen beim Händler nebenan machen zu lassen....aber einen Schlauch wechseln...ne, das SOLLTE man können. Wenn ich Joggen möchte, sollte ich zumindest in der Lage sein, meine Schuhe selbst zubinden zu können.

Die Anmerkung bezüglich der FB und das die hier nicht gemeint sei, war meinerseits....hab ich schon gelesen, dass da auch eine Rubrik sich der FB widmet. Aber wir sind uns doch einig, dass die Arbeiten an einer FB in ihrer "Kompliziertheit" nicht vergleichbar mit der einer Disc ist, oder!? Ich habe zwar kein Rad mit einer Disc (und werde auch nie eines besitzen) aber ich habe auch Motorräder.... und daher weiß ich wie man Scheibenbremsen entlüftet, einstellt etc..und hier macht eine (drei) "Disc" auch Sinn wenn man von weit ü 200 km/h zum Stehen kommen möchte!

Immer wieder, jeder wie er will, aber man soll mir nicht damit kommen, dass eine FB veraltet und fast schon LEBENSGEFÄHRLICH sei...ich glaube das ganz gut einschätzen zu können....ob ich auf 2 Räder mit bald 300 unterwegs bin oder mit meist um die 30 (und ja ich fahre auch regelmäßig mit einem Zweirad (RR) in den Alpen... und dann auch schon Mal fast 100 km/h MIT FB).

Ich liebe die Einfachheit UND die dadurch resultierende Eleganz eines Rennrades und die geht mir (persönlich) bei und gerade bei einer Disc nun völlig verloren. Ich bin gar nicht gegen Technik, also überhaupt kein ewig Gestriger, daher auch meine Neigung zu Motorräder (wobei hier es immer weniger wird) aber noch mal, warum was permanent zu verkomplizieren was in seiner Einfachheit (Rennrad) so faszinierend und dadurch schön ist?
 

Bench

a Radler
Mitglied seit
20 November 2016
Beiträge
577
Punkte für Reaktionen
151
Ich hatte MTBs mit Cantilever-Bremsen und mit V-Brakes und jetzt mit Disc.
Ich hatte einen RR/Crosser-Mix mit Mini-V-Brakes und jetzt ein RR mit Disc.

Ich wüsste echt nicht, was an einer FB "einfacher" sein soll als an einer Disc.
Das eine ist eine simple Bowdenzugmechanik, das andere eine total simple hydraulische Mechanik.

Wenn man lernt, wie man eine FB richtig einstellt und wartet, kann man auch lernen, eine DB richtig einzustelle und zu warten.

Oder in anderen Worten: Wer einen Schweinebraten essen kann, kann auch einen Rinderbraten essen.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
5.733
Punkte für Reaktionen
3.848
Als er mich das zweite Mal gefragt hatte, ob ich ihm den Schlauch wechseln könne - beim ersten Mal hab ich ihm das AUSGIEBIG UND LANGSAM (!!) erklärt und gezeigt
Bei manchen Leuten ist das eine echte Zwickmühle: wenn's zu beiläufig erklärt wird kommen sie nicht mit uns wenn es zu detailliert wird glauben sie dass es wirklich so kompliziert wäre wie etwas bei dem die detaillierte Erklärung angemessen wäre und sie blockieren komplett. Womöglich überlappen sich diese Bereiche sogar und dann kann man gar nicht gewinnen.


(und ja ich fahre auch regelmäßig mit einem Zweirad (RR) in den Alpen... und dann auch schon Mal fast 100 km/h MIT FB).
Vorsicht, manch einer aus der lebensgefährlich-Fraktion glaubt nun womöglich du seist wegen FB so schnell geworden, unfreiwilligerweise ;)
 

Bench

a Radler
Mitglied seit
20 November 2016
Beiträge
577
Punkte für Reaktionen
151
Ja, und die sind sogar noch einfacher einzustellen und zu warten als eine FB.
Bremsen tun sie allerdings nicht besser als eine FB.
Ich hab eine TRP Spyre C am RR.
 

geisterhome

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
200
Punkte für Reaktionen
57
Finde die Entwicklung Richtung Scheibenbremse eigentlich gut, die haben sicher ihren Nutzen (Regen, Rennen, Abfahrten, Stadtverkehr usw.) Für jemanden der wie ich allerdings hauptsächlich im Flachland unterwegs ist, kaum Rennen fährt und im Regen auch eher auf die Rolle steigt oder entsprechend Vorsichtig unterwegs ist sind die Dinger komplett nutzlos und machen das Leben nur komplizierter.
Und Mittelklasse Rennern werden dadurch im Schnitt auch schwerer, auch wenn bei den Profis und im Highendbereich auch mit Scheibe mittlerweile 6,8kg drin sind.
 
Oben