Der "Doping in anderen Sportarten" Thread

Dieses Thema im Forum "Doping" wurde erstellt von Hansi.Bierdo, 25 Oktober 2008.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Reiner_2

    Reiner_2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    3.315
    Vielleicht haben die Betreuer und Trainer ja auch alle Asthma.:cool:
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. pawel

    pawel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2007
    Beiträge:
    439
    Asthma ist ansteckend, mit dem Spray kann man vorbeugen.:idee:
     
  4. Heshthot

    Heshthot höhenmetersüchtig

    Registriert seit:
    1 Dezember 2013
    Beiträge:
    1.385
    Es ist auf jeden Fall kein Doping. Sind ja schließlich keine Russen.:cool:
     
  5. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    5.044
  6. Liebertson

    Liebertson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Januar 2014
    Beiträge:
    1.836
  7. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    5.044
  8. Liebertson

    Liebertson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Januar 2014
    Beiträge:
    1.836
    Nach einer aktuellen Zusammenstellung der Tageszeitung VG gingen seit 1992 69 Prozent aller norwegischen Skilanglauf-Olympiamedaillen an SportlerInnen, die – angeblich – auf Asthmamedikamente angewiesen waren.

    Die Verbandsärzte seien damit sehr freizügig umgegangen, erinnert sich auch die in den neunziger Jahren aktive Langläuferin Siri Halle: Sie habe nie Atemprobleme gehabt, aber ihr sei empfohlen worden, die gleiche Asthma-Medizin zu nehmen, aufgrund deren Sundby nun gesperrt worden sei.


    Quelle: http://www.taz.de/!5322772/
     
  9. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    5.044
    das denke ich auch. Sie sind medizinisch dazu begleitet worden die Mittel schon prophylaktisch zu nehmen und haben dann bei Dosierungsproblemen die Folgen zu tragen. Die Statistik weißt aus, das ihre Generation auch von vermehrtem Asthma betroffen ist. Denke da wird, auch im Radsport, ein Umdenken einsetzen weil die Gefahr nun real gegeben ist.
     
  10. JA2

    JA2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 November 2010
    Beiträge:
    1.563
  11. applewoi

    applewoi Kein Titel

    Registriert seit:
    21 September 2009
    Beiträge:
    3.758

    Du hast keine Ahnung wie man journalistisch sauber arbeitet, oder?

    Die Fakten liegen doch alle vor und sind durchermittelt.
    Wenn die Verbände daraus keine Konsequenzen ziehen möchten, ihr (Glaubwürdigkeits)-Problem.
    Journalisten sind keine Ankläger, Staatsanwälte und/oder Strafverfolgungsbehörde.
     
    JA2 gefällt das.
  12. Alu-Renner

    Alu-Renner Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 August 2011
    Beiträge:
    509
    Da es ja gerade durch alle Medien geht: Nadezhda Sergeeva (Bobpilotin) positiv auf Trimetazidin
     
  13. Reiner_2

    Reiner_2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    3.315
    Das hat die gleiche Wirkung wie Meldonium, das bei dem Curler nachgewiesen wurde. Da fragt man sich schon, wieso Olympiateilnehmer so blöd sein können und offenbar nach mehr als zwei Jahren immer noch nicht begriffen haben, dass diese Mittel verboten sind. Und dann auch noch welche, die wissen, dass sie allein wegen ihrer Herkunft unter besonderer Beobachtung stehen.
     
  14. Schwarzwaldyeti

    Schwarzwaldyeti Vierfach spezialisiert

    Registriert seit:
    25 Mai 2011
    Beiträge:
    4.789
    Vielleicht weil Sportler nicht zwangsläufig Intelligenzbestien sind?
     
  15. Reiner_2

    Reiner_2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    3.315
    Immerhin sind sie intelligent genug, um zu wissen, was diese Mittel bewirken. Sonst würden sie sie ja nicht nehmen.
     
    svenski gefällt das.
  16. JA2

    JA2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 November 2010
    Beiträge:
    1.563
    aus dem gleichen grund, aus dem leute meinen, ihre co2 kartuschen mit in den flieger packen zu müssen:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Februar 2018
  17. cyco

    cyco MItglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2013
    Beiträge:
    27
    glaubt Ihr ernsthaft, dass Sportler immer unabhängig entscheiden? Da wird es in der Regel genug Druck von Betreuern, Ärzten, Managern, Sponsoren, etc. geben.
     
  18. Reiner_2

    Reiner_2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    3.315
    Von denen sollte man erst recht erwarten, dass sie lesen können und sie kein Interesse daran haben sollten, ihre Einnahmequelle mutwillig in Gefahr zu bringen.
     
  19. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    5.044
    Tja, wenn man sich das fragt, dann kann man sich das doch auch bestimmt selber beantworten.
     
  20. ennio_99

    ennio_99 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 August 2004
    Beiträge:
    1.650
    Zuletzt bearbeitet: 6 März 2018
  21. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    5.044
    Überhaupt nicht merkwürdig sondern statistisch bestens dokumentiert sind Herztode bei relativ jungen Menschen.
    https://www.bisp.de/SharedDocs/Down...E5D6C3697.2_cid362?__blob=publicationFile&v=1
    Man erwartet es nur nicht und die Ursachen sind auch oft vorher gar nicht greifbar.
    Mehr Indiz für Medikamentenmissbrauch könnte sein, soweit ich das verstehe, eine hohe Mortalitätsrate bei Fußballern wenn diese in einer Mannschaft zusammen gespielt haben und fast alle unter 50 schon starben. https://www.n-tv.de/sport/fussball/Ex-Nationalspieler-Borgonovo-stirbt-mit-49-article10910641.html
    Die Problematik betrifft dann aber auch andere Sportarten zu dieser Zeit. Es kamen immer wieder Präparate auf, wie jetzt gerade Snus (http://www.deutschlandfunk.de/doping-snus-macht-sportler-high.890.de.html?dram:article_id=397449), die dann auch genommen wurden und später gehäufte Folgen hatten.
    Das ist ja das gute an Dopingforschung und Kontrollen, das die Stoffe erkannt, nachgewiesen und dann verboten werden um die Anwender praktisch durch äußeren Druck zu schützen.