• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Carbon Erfahrung

Ragnar

Lightening Speed
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
10.942
Punkte für Reaktionen
3.240
Die Suche nach einer passenden Farbe kann man deutlich beim Besuch eines Lackierers verkürzen. Keiner bestellt mehr Orginal Lack, der wird vor Ort gemixt. Problem wird eher die Menge sein.
 

Teutone

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 März 2006
Beiträge
3.285
Punkte für Reaktionen
2.462
Was mir echt zu denken gibt... das ist der erste Carbon-Kratzer-Thread ohne jegliche Bedenken! Kein Horrorszenario, kein "nur noch für die Rolle!".. alles gut bei Euch, hier im Forum?? :eek:
 

Recordfahrer

...legt noch einen Zahn zu
Mitglied seit
2 Februar 2005
Beiträge
2.712
Punkte für Reaktionen
901
Renner der Woche
Renner der Woche
Ich merke schon das ich hier bei den richtigen Leuten bin.
Danke für eure Resonanz.
Werde heute mal im im Obi halten. Vielleicht finde ich ja da was passendes an Lack. Und mit ein wenig Glück noch ne neue Frau.
Aufkleber habe ich mir auch schon bestellt.
Mal schauen was ich da so gemurkst bekomme.
Bloß keine Obi-Farben, die sind der letzte Mist. Unter LED-Licht (und das hat man ja heutzutage im Keller) wirken die Farben milchig-trübe. Bei Lackschäden an exponierteren Stellen kann man (gerade bei Rottönen) mal bei den Nagellack-Sortimenten von dm, Rossmann oder Karstadt) schauen, die gibt es ja in allen möglichen Schattierungen. Oder bei Autos schauen, ob da ein Hersteller einen passenden Farbton verwendet. Allerdings muß da der Lack etwas heller sein, da kleine Flächen weniger Licht reflektieren und dann der Farbton X am Rad etwas dunkler wirkt. So konnte ich mein kirschrot-mtallic lackiertes Rad mit dem über Lackstift24.de bezogenen Renault-Farbton "Flamme Rouge/Dezir-Red" ausbessern, da der etwa 15 Jahre alte Ausbesserungs-Nagellack den Farbton etwas verändert hatte.
 

Oseki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Februar 2016
Beiträge
1.131
Punkte für Reaktionen
456
Was mir echt zu denken gibt... das ist der erste Carbon-Kratzer-Thread ohne jegliche Bedenken! Kein Horrorszenario, kein "nur noch für die Rolle!".. alles gut bei Euch, hier im Forum?? :eek:
Das muß auf jeden Fall tüchtig versiegelt werden. Die Carbonlaus riecht so einen Schaden auf mehrere Kilometer Entfernung.
 

grandsport

fährt Rad
Mitglied seit
11 November 2010
Beiträge
6.574
Punkte für Reaktionen
24.089
Hättest du nicht im Sinne ausgleichender Gerechtigkeit im Anschluss an das Vorkommnis deine Frau auf den Glastisch fallen lassen müssen? Und dann beide mit Klebeband behandeln. :p
 

Waltzing-Matilda

nichts als Klassiker
Mitglied seit
7 März 2010
Beiträge
5.424
Punkte für Reaktionen
3.527
Wer weiß, was hinter den Kulissen alles so abläuft. Wir werden sicherlich nicht die ganze Wahrheit erfahren. ;)
 

cycliste17

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 November 2013
Beiträge
537
Punkte für Reaktionen
225
Kratzer oder abgeplatzte Stellen habe ich immer versiegelt. Bei meinen schwarzen Rahmen ging im Notfall auch Edding und farbloser Nagellack (Wenn die Frau nicht zuhause war)
 

Teutone

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 März 2006
Beiträge
3.285
Punkte für Reaktionen
2.462
Kratzer oder abgeplatzte Stellen habe ich immer versiegelt. Bei meinen schwarzen Rahmen ging im Notfall auch Edding und farbloser Nagellack (Wenn die Frau nicht zuhause war)
Versiegeln ist übrigens nett, damit der Lack nicht weiter abplatzt, aber man braucht keine Sorge haben, dass "eindringendes Wasser" oder sonstwas das Carbon zerfasern lässt, sowas las ich schonmal. Carbon ist nicht mit einer Spanplatte vergleichbar.
 

cycliste17

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 November 2013
Beiträge
537
Punkte für Reaktionen
225
Richtig, der Lack blättert weiter.
Zerfasern nicht wirklich, es könnte aber durch winzige Löcher das Epoxyharz zerbröseln. Das hatte ich einmal bei einer unlackierten Sattelstütze von Trigon ( u.A. Zulieferer von Ritchey Carbonteilen). Auf der Oberfläche waren nach einigen Regenfahrten und Einsätzen im Schnee kleine weiße Vierecke entstanden. Sah aus wie ein Miniatur Schachbrett. Das Harz konnte man mühelos abwischen und die Fasern lagen frei.
Ähnliches sah ich bei einer Ducati Monster mit Carbonteilen. Die Oberfläche war wie Mattlack und die Fasern teilweise frei. Auch an Stellen, wo man nicht mit dem Bein/Stiefel drankommt.
Meine selbstgebauten Accessoires aus Carbon bekommen auch mindestens einen Topcoat.
 

Waltzing-Matilda

nichts als Klassiker
Mitglied seit
7 März 2010
Beiträge
5.424
Punkte für Reaktionen
3.527
aber man braucht keine Sorge haben, dass "eindringendes Wasser" oder sonstwas das Carbon zerfasern lässt, sowas las ich schonmal. Carbon ist nicht mit einer Spanplatte vergleichbar.
Was aber eindringen kann, ist der Amonium Carboneum, der gemeine Carbon-Käfer. :cool:
 
Oben