Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Stars der Cyclocross-Szene – hier Ceylin del Carmen Alvarado – stehen im Fahrerlager im Rampenlicht
Die Stars der Cyclocross-Szene – hier Ceylin del Carmen Alvarado – stehen im Fahrerlager im Rampenlicht - aber wir haben uns unter den Cyclocross Profi Bikes umgeschaut.
Unter anderem gab es einen neuen Schwalbe Cyclocross-Reifen zu entdecken – nicht diesen ...
Unter anderem gab es einen neuen Schwalbe Cyclocross-Reifen zu entdecken – nicht diesen ...
Und diesen unübersehbaren Team-Truck.
Und diesen unübersehbaren Team-Truck.
Mathieu van der Poel fährt seit Jahren das Canyon Inflite
Mathieu van der Poel fährt seit Jahren das Canyon Inflite - in dieser Saison sind seine Arbeitsgeräte (auch) rot und mit der Shimano Dura Ace Di2 2x12 ausgestattet.
Der Beweis
Der Beweis - das abknickende Oberrohr am Inflite soll den Sitz auf der Schulter verbessern.
„MvdP“
„MvdP“ - dezente Personalisierung als Headbadge am Inflite des Superstars.
Das Inflite war eines der ersten Serien CX-Bikes mit Aero-Cockpit.
Das Inflite war eines der ersten Serien CX-Bikes mit Aero-Cockpit.
Van der Poel fährt an diesem Bike die klassische Profi-Übersetzung
Van der Poel fährt an diesem Bike die klassische Profi-Übersetzung - mit 46-39 Zähnen an der Kurbel.
Alternativ kann MvdP auf Arbeitsgeräte in dieser Teamfarbe zurückgreifen
Alternativ kann MvdP auf Arbeitsgeräte in dieser Teamfarbe zurückgreifen - hier kommt noch die „alte“ Dura Ace Di2-Gruppe zum Einsatz.
Das belgische Team fährt mit Dugast-Schlauchreifen
Das belgische Team fährt mit Dugast-Schlauchreifen - hier ein klassisches Typhoon-Allroundprofil.
Das Dura Ace Schaltwerk
Das Dura Ace Schaltwerk - es kann Kassetten bis 34 Zähne bedienen.
Das Canyon Inflite der U23-Weltmeisterin Puck Pieterse
Das Canyon Inflite der U23-Weltmeisterin Puck Pieterse - World Champion-Farben, aber kein konservativer Streifen-Look.
Pieterse fährt die Vorgänger Dura Ace-Kurbel
Pieterse fährt die Vorgänger Dura Ace-Kurbel - mit integriertem Powermeter und 46-36 Kettenblättern.
Pieterse nutzt den Spielraum aus setzt auf eine 11-34 Kasssette.
Pieterse nutzt den Spielraum aus setzt auf eine 11-34 Kasssette.
Die Dugast-Schlauchreifen
Die Dugast-Schlauchreifen - seit letztem Jahr unter dem Dach der Reifenmarke Vittoria.
Das Typhoon Allround-Profil
Das Typhoon Allround-Profil - die meisten Teams gaben an, dass sie mit Drücken zwischen 1,1 und 1,2 bar experimentierten.
Das Canyon Inflite des französischen Teams Legendre
Das Canyon Inflite des französischen Teams Legendre - hier das Bike von Timon Ruegg, bevor er der neue Schweizer Meister wurde.
Ruegg fährt ein SRAM Force AXS 1x12 Set-up.
Ruegg fährt ein SRAM Force AXS 1x12 Set-up.
Trotz Narrow-Wide-Zähnen setzen alle Teams zusätzliche Kettenabweiser ein.
Trotz Narrow-Wide-Zähnen setzen alle Teams zusätzliche Kettenabweiser ein.
Eine Schmolke Carbon-Sattelstütze kitztelt noch mal ein paar Gramm heraus.
Eine Schmolke Carbon-Sattelstütze kitztelt noch mal ein paar Gramm heraus.
Die Schalt-Bremshebel sind leicht angestellt.
Die Schalt-Bremshebel sind leicht angestellt.
Das Cannondale SuperSix Evo CX von Corné van Kessel
Das Cannondale SuperSix Evo CX von Corné van Kessel - die „Outfront-Geometrie“ bringt das Vorderrad weiter nach vorne – man vergleiche den Abstand Pedal-Reifen zu den anderen Bikes.
Zum Einsatz kommt die Hollowgram2 Alu-Kurbel in semi-kompakter Abstufung.
Zum Einsatz kommt die Hollowgram2 Alu-Kurbel in semi-kompakter Abstufung.
Ein gedämpftes GRX Di2-Schaltwerk ist mit Ultegra Shiftern kombiniert.
Ein gedämpftes GRX Di2-Schaltwerk ist mit Ultegra Shiftern kombiniert.
Der Umwerfer ist aus der Ultegra-Gruppe.
Der Umwerfer ist aus der Ultegra-Gruppe.
Die Felgenbreite ist für CX-Reifen optimiert.
Die Felgenbreite ist für CX-Reifen optimiert.
Das Cannondale SuperSix Evo CX der US-Meisterin Clara Honsinger
Das Cannondale SuperSix Evo CX der US-Meisterin Clara Honsinger - die Schalthebel sind für Zonhoven hoch positioniert.
Die „Kleine Clara“ ...
Die „Kleine Clara“ ...
... hat einen großen Fuhrpark im Schatten des Teambusses.
... hat einen großen Fuhrpark im Schatten des Teambusses.
Waschmaschinen gehören zur Grundausstattung der Busse.
Waschmaschinen gehören zur Grundausstattung der Busse.
Das Cube Cross Race C:68X TE von Team Heizomat p/b Kloster Kitchen.
Das Cube Cross Race C:68X TE von Team Heizomat p/b Kloster Kitchen.
Das Cross Race C:68X kommt mit intergiertem Cockpit.
Das Cross Race C:68X kommt mit intergiertem Cockpit.
Auch hier setzt man auf eine Kombi aus GRX Di2-Schaltwerk und Road-Schalthebeln.
Auch hier setzt man auf eine Kombi aus GRX Di2-Schaltwerk und Road-Schalthebeln.
Das C:68X ist der leichteste Cube Cross-Rahmen mit 900 g laut Hersteller.
Das C:68X ist der leichteste Cube Cross-Rahmen mit 900 g laut Hersteller.
Die sehr breiten Newmen Carbon-Felgen scheinen ebenso neu wir der Reifen.
Die sehr breiten Newmen Carbon-Felgen scheinen ebenso neu wir der Reifen.
Viel gefahren: 46-36 Kurbel ...
Viel gefahren: 46-36 Kurbel ...
... und 140er Scheiben, der Quasi-Standard im CX-Sport.
... und 140er Scheiben, der Quasi-Standard im CX-Sport.
Schwalbe X-One R?
Schwalbe X-One R? - offenbar arbeitet Schwalbe an einer Cyclocross-Variante des Race Gravel-Reifens. Die Newmen-Felge kommt uns ebenfalls nicht bekannt vor.
Das Schwalbe X-One R-Profil sieht nach einem Allround-Reifen aus
Das Schwalbe X-One R-Profil sieht nach einem Allround-Reifen aus - die bekannten runden Noppen „der Blauen“ fehlen hier völlig.
Mit der Newmen Felge schließen sie nahezu bündig ab
Mit der Newmen Felge schließen sie nahezu bündig ab - die Felge dürfte eine höhere und wahrscheinlich auch breitere Variante der X.R. 25 sein.
Das Cross Race C:68X TE von Kevin Kuhn
Das Cross Race C:68X TE von Kevin Kuhn - er war in Zonhoven noch Schweizer Meister.
Das Emblem auf dem Oberrohr weist auf den Titel hin.
Das Emblem auf dem Oberrohr weist auf den Titel hin.
Die Lackierung erinnert an ein Berg-Relief.
Die Lackierung erinnert an ein Berg-Relief.
Typisch Cube ist die Sattelstützenklemmung mit Doppelschrauben.
Typisch Cube ist die Sattelstützenklemmung mit Doppelschrauben.
Die Fade Naben von Newmen für gerade Speichen.
Die Fade Naben von Newmen für gerade Speichen.
Kuhn setzt auf höherprofilige Laufräder aus dem Road-Bereich.
Kuhn setzt auf höherprofilige Laufräder aus dem Road-Bereich.
Das Prologo Lenkerband ist ein Perfect Match.
Das Prologo Lenkerband ist ein Perfect Match.
Alternativ kann Kuhn auch dieses Arbeitsgerät wählen.
Alternativ kann Kuhn auch dieses Arbeitsgerät wählen.
Es besitzt den Ceramic-Speed Schaltwerkskäfig ...
Es besitzt den Ceramic-Speed Schaltwerkskäfig ...
... und natürlich das integrierte Cockpit.
... und natürlich das integrierte Cockpit.
Verschleiß bleibt unter CX Bedingungen nicht aus.
Verschleiß bleibt unter CX Bedingungen nicht aus.
Der Werkzeugkoffer des Team-Mechanikers.
Der Werkzeugkoffer des Team-Mechanikers.
Das Cube Cross Race C:68X TE von Marie Schreiber
Das Cube Cross Race C:68X TE von Marie Schreiber - es glitzert schön in der Sonne.
cx-bike-der-Profis-2023-II-94
cx-bike-der-Profis-2023-II-94
cx-bike-der-Profis-2023-II-88
cx-bike-der-Profis-2023-II-88
Marie Schreiber gewann am Wochenende nach Zonhoven den Meistertitel in Luxemburg.
Marie Schreiber gewann am Wochenende nach Zonhoven den Meistertitel in Luxemburg.
Sie fährt die gleichen Newmen R.50 Felgen wie Teamkollege Kuhn.
Sie fährt die gleichen Newmen R.50 Felgen wie Teamkollege Kuhn.
Ritchey-Sattelstütze ...
Ritchey-Sattelstütze ...
... und Dugast Pipisquallo
... und Dugast Pipisquallo
Wout van Aert bewacht die Team-Busse
Wout van Aert bewacht die Team-Busse - nein, umgekehrt, die Team-Busse schützen Wout van Aert vor zu viel Interesse.
Am Eingang der Wagenburg konnten wir das Cervélo R5 CX im Weltmeisterdesign von Marianne Vos ins Licht setzen.
Am Eingang der Wagenburg konnten wir das Cervélo R5 CX im Weltmeisterdesign von Marianne Vos ins Licht setzen.
Die Weltmeister-Akzente beschränken sich auf die  Gabel
Die Weltmeister-Akzente beschränken sich auf die Gabel - Vos fährt SRAM Red eTap AXS 1x12 und ungelabelte Schlauchreifen-Laufräder.
Aber der Name auf der Felge macht sie für die Mechaniker schnell kenntlich
Aber der Name auf der Felge macht sie für die Mechaniker schnell kenntlich - Laufradsätze stapeln sich neben den Team-Fahrzeugen.
Am R5 CX laufen alle Leitungen durch Cockpit und Rahmen.
Am R5 CX laufen alle Leitungen durch Cockpit und Rahmen.
Dugast Pipisquallo
Dugast Pipisquallo - an diesem Bike ist der Sandreifen in der Version mit Seitenstollen für gemischte Verhältnisse montiert.
Im Fahrerlager stehen die Campervans dicht an dicht.
Im Fahrerlager stehen die Campervans dicht an dicht.
So sieht eine häufige Lösung für den Radtransport aus.
So sieht eine häufige Lösung für den Radtransport aus.
Ein Kompressor ist in der Regel integriert.
Ein Kompressor ist in der Regel integriert.
Bei Sweecks Camper gibt es Merchandise.
Bei Sweecks Camper gibt es Merchandise.
Alles findet Openair statt, auch bei Regen.
Alles findet Openair statt, auch bei Regen.
Pratt Cyclocross Bike mit Stahlrahmen im amerikanischen Fahrerlager
Pratt Cyclocross Bike mit Stahlrahmen im amerikanischen Fahrerlager - die Marke heißt inzwischen Nice Bikes, verriet man uns.
cx-bike-der-Profis-2023-II-127
cx-bike-der-Profis-2023-II-127
cx-bike-der-Profis-2023-II-126
cx-bike-der-Profis-2023-II-126
Das UCI-Siegel muss auch für Nischen-Hersteller sein.
Das UCI-Siegel muss auch für Nischen-Hersteller sein.
Die Lenkerhöhe bleibt hier flexibel einstellbar.
Die Lenkerhöhe bleibt hier flexibel einstellbar.

Cyclocross Bikes – im Fahrwasser des Gravel Bike Trends fristen sie ein Schattendasein, aber während der CX-Saison haben sie ihre große Bühne. Was die Cyclocross Profi Bikes ausmacht und welche Marken man findet, haben wir beim Weltcup in Zonhoven erkundet. Den Anfang machen die Bikes der großen Superstars und kleineren Teams von Canyon, Cannondale, Cube und Cervélo. Vorhang auf für Teil 1 des Fahrerlager-Rundgangs.

Während das Gravel Bike sich in immer feinere Nischen aufteilt, scheint das Cyclocross Bike-Spektrum zu schrumpfen. Verschiedene Teams im Weltcup fahren die gleichen Cyclocross Bike-Modelle, wie sich auch bei unserem Rundgang durch das Fahrerlager beim Cyclocross Weltcup in Zonhoven zeigte (hier zum Rennbericht aus Zonhoven). Man kann zwar auch auf einem Gravel Bike im CX Weltcup mitmischen. Aber das wird in Teil 2 über die Arbeitsgeräte der CX-Profis Thema sein. Hier geht es um die Marken, die nach wie vor auf den Cross-Sport setzen und ihren Teams die bestmöglichen Arbeitsgeräte zur Verfügung stellen.

Diashow: Cyclocross Profi Bikes 2023, Teil 1: Canyon, Cannondale, Cube & neue Schwalbe-Reifen
cx-bike-der-Profis-2023-II-126
Verschleiß bleibt unter CX Bedingungen nicht aus.
Die sehr breiten Newmen Carbon-Felgen scheinen ebenso neu wir der Reifen.
Alternativ kann MvdP auf Arbeitsgeräte in dieser Teamfarbe zurückgreifen
Waschmaschinen gehören zur Grundausstattung der Busse.
Diashow starten »

Die Stars der Cyclocross-Szene – hier Ceylin del Carmen Alvarado – stehen im Fahrerlager im Rampenlicht
# Die Stars der Cyclocross-Szene – hier Ceylin del Carmen Alvarado – stehen im Fahrerlager im Rampenlicht - aber wir haben uns unter den Cyclocross Profi Bikes umgeschaut.
Unter anderem gab es einen neuen Schwalbe Cyclocross-Reifen zu entdecken – nicht diesen ...
# Unter anderem gab es einen neuen Schwalbe Cyclocross-Reifen zu entdecken – nicht diesen ...
Und diesen unübersehbaren Team-Truck.
# Und diesen unübersehbaren Team-Truck.

Canyon Inflite

Seit beinahe 5 Jahren ist das Canyon Inflite CF SLX nun als Serien CX-Bike auf dem Markt (wäre nicht bald ein Update fällig?) und von Anfang an war es auch als Arbeitsgerät der Profis im Einsatz. Selbst Mathieu van der Poel kann schon auf einige Jahre Fahrpraxis auf dem Cyclocross-Bike der Koblenzer zurückblicken, das beim belgischen Männer- und Frauen-Team von Alpecin – Deceuninck zum Einsatz kommt, aber auch von anderen Teams, etwa der französischen Legendre-Mannschaft, in spezieller Ausführung gefahren wird.

Die CX Inflites von Mathieu van der Poel

Der mehrfache ex CX-Weltmeister Mathieu van der Poel hat die Ehre, gleich zwei verschieden lackierte Canyon Inflite CF SLX zu fahren. Sein rotes Arbeitsgerät entspricht dabei nicht dem Team-Design, sondern ist eine Sonderedition. Es trägt auch sein Kürzel „MvdP“ als eine Art Steuerrohr-Emblem. Ansonsten fiel an den Zonhoven-Bikes auf, dass MvdP anders als viele andere bei der typischen CX Pro-Übersetzung mit 46-39-Kettenblättern blieb, statt auf die 46-36-Kurbel zu setzen.

Mathieu van der Poel fährt seit Jahren das Canyon Inflite
# Mathieu van der Poel fährt seit Jahren das Canyon Inflite - in dieser Saison sind seine Arbeitsgeräte (auch) rot und mit der Shimano Dura Ace Di2 2x12 ausgestattet.
Der Beweis
# Der Beweis - das abknickende Oberrohr am Inflite soll den Sitz auf der Schulter verbessern.
„MvdP“
# „MvdP“ - dezente Personalisierung als Headbadge am Inflite des Superstars.
Das Inflite war eines der ersten Serien CX-Bikes mit Aero-Cockpit.
# Das Inflite war eines der ersten Serien CX-Bikes mit Aero-Cockpit.
Van der Poel fährt an diesem Bike die klassische Profi-Übersetzung
# Van der Poel fährt an diesem Bike die klassische Profi-Übersetzung - mit 46-39 Zähnen an der Kurbel.
Alternativ kann MvdP auf Arbeitsgeräte in dieser Teamfarbe zurückgreifen
# Alternativ kann MvdP auf Arbeitsgeräte in dieser Teamfarbe zurückgreifen - hier kommt noch die „alte“ Dura Ace Di2-Gruppe zum Einsatz.
Das belgische Team fährt mit Dugast-Schlauchreifen
# Das belgische Team fährt mit Dugast-Schlauchreifen - hier ein klassisches Typhoon-Allroundprofil.
Das Dura Ace Schaltwerk
# Das Dura Ace Schaltwerk - es kann Kassetten bis 34 Zähne bedienen.

Weltmeisterinnen CX Inflite von Puck Pieterse

Die U23-Weltmeisterin Puck Pieterse, die ebenfalls für Alpecin – Deceuninck fährt, hat natürlich ebenfalls eine Sonderlackierung. Auch sie hat Dugast-Reifen mit Typhoon-Profil zur Auswahl. Bei unserem Rundgang am Renntag war man sich aber noch nicht sicher, ob nicht doch das Sandprofil namens „Pipistrello“ zum Einatz kommen würde. Pieterse hatte für die Sand-Anstiege in Zonhoven 36-34 als kleinsten Gang zur Verfügung – wie sie auch selbst im Video über ihr Bike erklärt.

Das Canyon Inflite der U23-Weltmeisterin Puck Pieterse
# Das Canyon Inflite der U23-Weltmeisterin Puck Pieterse - World Champion-Farben, aber kein konservativer Streifen-Look.
Pieterse fährt die Vorgänger Dura Ace-Kurbel
# Pieterse fährt die Vorgänger Dura Ace-Kurbel - mit integriertem Powermeter und 46-36 Kettenblättern.
Pieterse nutzt den Spielraum aus setzt auf eine 11-34 Kasssette.
# Pieterse nutzt den Spielraum aus setzt auf eine 11-34 Kasssette.
Die Dugast-Schlauchreifen
# Die Dugast-Schlauchreifen - seit letztem Jahr unter dem Dach der Reifenmarke Vittoria.
Das Typhoon Allround-Profil
# Das Typhoon Allround-Profil - die meisten Teams gaben an, dass sie mit Drücken zwischen 1,1 und 1,2 bar experimentierten.

Noch mehr Canyon Inflites

Das französische Crossteam Legendre fährt ebenfalls auf Canyon Inflite. Zur Mannschaft gehört neben Steve Chainel auch der Scheizer Timon Ruegg, der jetzt die Meisterschaften seiner Heimat gewann und damit Kevin Kuhn ablöste, dessen Rad weiter unten zu sehen ist. Interessant ist das Sattelstützen-Tuning mit Schmolke Carbonstütze.

Das Canyon Inflite des französischen Teams Legendre
# Das Canyon Inflite des französischen Teams Legendre - hier das Bike von Timon Ruegg, bevor er der neue Schweizer Meister wurde.
Ruegg fährt ein SRAM Force AXS 1x12 Set-up.
# Ruegg fährt ein SRAM Force AXS 1x12 Set-up.
Trotz Narrow-Wide-Zähnen setzen alle Teams zusätzliche Kettenabweiser ein.
# Trotz Narrow-Wide-Zähnen setzen alle Teams zusätzliche Kettenabweiser ein.
Eine Schmolke Carbon-Sattelstütze kitztelt noch mal ein paar Gramm heraus.
# Eine Schmolke Carbon-Sattelstütze kitztelt noch mal ein paar Gramm heraus.
Die Schalt-Bremshebel sind leicht angestellt.
# Die Schalt-Bremshebel sind leicht angestellt.

Cannondale SuperSix Evo CX

Im Vergleich zum „Oldie but Goldie“ Canyon Inflite ist das Cannondale SuperSix Evo CX ein echter Newcomer im Cyclocross-Zirkus. Das Rad wurde erst 2020 vorgestellt (hier zum Cannondale SuperSix Evo CX Test) und ist mit identischem Rahmen auch als rennorientiertes Gravel Bike zu haben.

Das Arbeitsgerät von Corné van Kessel

Der Niederländer Corné van Kessel fährt auf dem Cannondale SuperSix Evo CX für das belgische Team Deschacht – Hens – Maes. Interessant an seinem Arbeitsgerät ist, dass es nicht vollgepackt ist mit High-end-Komponenten, sondern hier erfüllt auch eine Shimano Ultegra Di2 die Schaltfunktion. Die 2-fach Kurbel ist ebensowenig aus der obersten Schublade des Regals. [Update] Die Laufradsätze stammen von Icon – nicht zu verwechseln mit Ican (wie zuerst von uns an dieser Stelle). Die Räder werden im belgischen Eppegem gefertigt und wir haben sie an einigen Profi-Arbeitsgeräten gesehen.

Das Cannondale SuperSix Evo CX von Corné van Kessel
# Das Cannondale SuperSix Evo CX von Corné van Kessel - die „Outfront-Geometrie“ bringt das Vorderrad weiter nach vorne – man vergleiche den Abstand Pedal-Reifen zu den anderen Bikes.
Zum Einsatz kommt die Hollowgram2 Alu-Kurbel in semi-kompakter Abstufung.
# Zum Einsatz kommt die Hollowgram2 Alu-Kurbel in semi-kompakter Abstufung.
Ein gedämpftes GRX Di2-Schaltwerk ist mit Ultegra Shiftern kombiniert.
# Ein gedämpftes GRX Di2-Schaltwerk ist mit Ultegra Shiftern kombiniert.
Der Umwerfer ist aus der Ultegra-Gruppe.
# Der Umwerfer ist aus der Ultegra-Gruppe.
Die Felgenbreite ist für CX-Reifen optimiert.
# Die Felgenbreite ist für CX-Reifen optimiert.

Das US-Meister Bike von Clara Honsinger

Kleine Besetzung, großer Bus: Die US-Meisterin Clara Honsinger konnte wie Wout van Aert und Marianne Vos in der Komfortzone des großen Team-Busses des World Tour Teams zwischen Training und Rennen bleiben. Das Cannnondale SuperSix Evo CX ist das Arbeitsgerät bei EF – Svb – Tibco. Mit seiner speziellen „Outfront-Geometrie“ sticht es etwas heraus aus den üblichen Cross Race-Geometrien. Ein flacherer Lenkwinkel, gepaart mit mehr Vorbiegung der Gabel bringen das Vorderrad weiter nach vorne. So erhält man einen geringeren Nachlauf für eine agilere Lenkung und bringt gleichzeitig das Vorderrad aus der Konfliktzone mit den Fußspitzen – viele traditionelle CX-Bikes haben diese Fuß-Überlappung in engen Kurven.

Das Cannondale SuperSix Evo CX der US-Meisterin Clara Honsinger
# Das Cannondale SuperSix Evo CX der US-Meisterin Clara Honsinger - die Schalthebel sind für Zonhoven hoch positioniert.
Die „Kleine Clara“ ...
# Die „Kleine Clara“ ...
... hat einen großen Fuhrpark im Schatten des Teambusses.
# ... hat einen großen Fuhrpark im Schatten des Teambusses.
Waschmaschinen gehören zur Grundausstattung der Busse.
# Waschmaschinen gehören zur Grundausstattung der Busse.

Cube Cross Race C:68X TE

Von allen Cyclocross Profi Bikes ist das Cube Cross Race C:68X TE dasjenige, das in der Rennmaschinen nahen Variante für Hobby- und Amateur-Crosser am erschwinglichsten ist – und erhielt gerade erst ein Ausstattungs-Update (zur Vorstellung der Cube Cyclocross Bikes 2023). Es kommt bei verschiedenen Teams zum Einsatz und ist auch beim einzigen deutschen Weltcup-Team Heizomat Radteam p/b Kloster Kitchen.

Heizomat Radteam p/b Kloster Kitchen

Das Cube Cross Race C:68X TE vom Heizomat Radteam powered by Kloster Kitchen entspricht an vielen Stellen dem Serienrad, das mit einem 900 g leichten Carbonrahmen (Herstellerangabe) punktet und zu den CX-Bikes mit vollständig integrierten Leitungen zählt.

Auch die Laufräder stammen von Newmen, jedoch aus dem Offroad-Regal und nicht aus der Streem-Serie. Allerdings konnten wir das Modell Newmen Advanced SL X.R. 36 im Newmen-Programm nicht finden. Es besitzt mutmaßlich eine große Felgen-Innenbreite (25 mm) und ergänzt das bekannte SL X.R. 25 um eine Variante mit höherer Felge. Es handelt sich nicht wie bei den meisten Teams um Schlauchreifen-Laufräder. Das deutsche Team setzt ganz auf Tubeless-Technik. Aufgezogen war dabei ein offensichtlich neuer Schwalbe Cyclocross-Reifen. Übrigens sagte uns die Teamleitung vor Ort, dass die Tubeless-Reifen in Zonhoven im gleichen Druckbereich gefahren werden, wie ihn die meisten CX-Teams für ihre Schlauchreifen wählten: 1,1 bis 1,2 war der meistgenannte Wert.

Das Cube Cross Race C:68X TE von Team Heizomat p/b Kloster Kitchen.
# Das Cube Cross Race C:68X TE von Team Heizomat p/b Kloster Kitchen.
Das Cross Race C:68X kommt mit intergiertem Cockpit.
# Das Cross Race C:68X kommt mit intergiertem Cockpit.
Auch hier setzt man auf eine Kombi aus GRX Di2-Schaltwerk und Road-Schalthebeln.
# Auch hier setzt man auf eine Kombi aus GRX Di2-Schaltwerk und Road-Schalthebeln.
Das C:68X ist der leichteste Cube Cross-Rahmen mit 900 g laut Hersteller.
# Das C:68X ist der leichteste Cube Cross-Rahmen mit 900 g laut Hersteller.
Die sehr breiten Newmen Carbon-Felgen scheinen ebenso neu wir der Reifen.
# Die sehr breiten Newmen Carbon-Felgen scheinen ebenso neu wir der Reifen.
Viel gefahren: 46-36 Kurbel ...
# Viel gefahren: 46-36 Kurbel ...
... und 140er Scheiben, der Quasi-Standard im CX-Sport.
# ... und 140er Scheiben, der Quasi-Standard im CX-Sport.

Neue Schwalbe X-One R Race CX-Reifen

Offensichtlich arbeitet Schwalbe an einem Cyclocross-Reifen mit der Technik des Schwalbe G-One R-Gravel Reifens. Der G-One R ist der Race-Gravel-Reifen der Reichshofener und besitzt eine besonders schnelle Gummimischung. Man darf annehmen, dass auch die CX-Variante jetzt in den Genuss dieses Compounds kommt. Das Profil ist ein klassiches Allround-Profil mit länglichen Seitenstollen, die beim X-One R aber sichelförmig wie beim G-One R ausgeführt sind.

Schwalbe X-One R?
# Schwalbe X-One R? - offenbar arbeitet Schwalbe an einer Cyclocross-Variante des Race Gravel-Reifens. Die Newmen-Felge kommt uns ebenfalls nicht bekannt vor.
Das Schwalbe X-One R-Profil sieht nach einem Allround-Reifen aus
# Das Schwalbe X-One R-Profil sieht nach einem Allround-Reifen aus - die bekannten runden Noppen „der Blauen“ fehlen hier völlig.
Mit der Newmen Felge schließen sie nahezu bündig ab
# Mit der Newmen Felge schließen sie nahezu bündig ab - die Felge dürfte eine höhere und wahrscheinlich auch breitere Variante der X.R. 25 sein.

Das Schweizer Arbeitsgerät von Kevin Kuhn

Der Schweizer Kevin Kuhn fährt für das belgische Tormans Cross Team und war in Zonhoven noch der amtierenden Schweizer Meister und entsprechend mit 2 passend lackierten Arbeitsgeräten ausgestattet. Kuhn ist wie das ganze Team auf Schlauchreifen unterwegs und setzt auf höhere Felgenprofile. Sein Mechaniker sagte uns, dass er mit dem Druck eventuell noch höher ginge als 1,2 bar.

Das Cross Race C:68X TE von Kevin Kuhn
# Das Cross Race C:68X TE von Kevin Kuhn - er war in Zonhoven noch Schweizer Meister.
Das Emblem auf dem Oberrohr weist auf den Titel hin.
# Das Emblem auf dem Oberrohr weist auf den Titel hin.
Die Lackierung erinnert an ein Berg-Relief.
# Die Lackierung erinnert an ein Berg-Relief.
Typisch Cube ist die Sattelstützenklemmung mit Doppelschrauben.
# Typisch Cube ist die Sattelstützenklemmung mit Doppelschrauben.
Die Fade Naben von Newmen für gerade Speichen.
# Die Fade Naben von Newmen für gerade Speichen.
Kuhn setzt auf höherprofilige Laufräder aus dem Road-Bereich.
# Kuhn setzt auf höherprofilige Laufräder aus dem Road-Bereich.
Das Prologo Lenkerband ist ein Perfect Match.
# Das Prologo Lenkerband ist ein Perfect Match.
Alternativ kann Kuhn auch dieses Arbeitsgerät wählen.
# Alternativ kann Kuhn auch dieses Arbeitsgerät wählen.
Es besitzt den Ceramic-Speed Schaltwerkskäfig ...
# Es besitzt den Ceramic-Speed Schaltwerkskäfig ...
... und natürlich das integrierte Cockpit.
# ... und natürlich das integrierte Cockpit.
Verschleiß bleibt unter CX Bedingungen nicht aus.
# Verschleiß bleibt unter CX Bedingungen nicht aus.
Der Werkzeugkoffer des Team-Mechanikers.
# Der Werkzeugkoffer des Team-Mechanikers.

Das Glamour Cross Race C:68X TE von Marie Schreiber

Marie Schreiber ist eine Team-Kollegin von Kuhn in der Tormans Frauen-Mannschaft und wurde bei den nationalen Meisterschaften am Wochenende nach Zonhoven Luxemburgische Meisterin der Elite-Kategorie. Sie fährt das Cube Cross Race C:68X TE in einem Glitzer-Effektlack, der nur an ihrem Bike zu finden ist.

Das Cube Cross Race C:68X TE von Marie Schreiber
# Das Cube Cross Race C:68X TE von Marie Schreiber - es glitzert schön in der Sonne.
cx-bike-der-Profis-2023-II-94
# cx-bike-der-Profis-2023-II-94
cx-bike-der-Profis-2023-II-88
# cx-bike-der-Profis-2023-II-88
Marie Schreiber gewann am Wochenende nach Zonhoven den Meistertitel in Luxemburg.
# Marie Schreiber gewann am Wochenende nach Zonhoven den Meistertitel in Luxemburg.
Sie fährt die gleichen Newmen R.50 Felgen wie Teamkollege Kuhn.
# Sie fährt die gleichen Newmen R.50 Felgen wie Teamkollege Kuhn.
Ritchey-Sattelstütze ...
# Ritchey-Sattelstütze ...
... und Dugast Pipisquallo
# ... und Dugast Pipisquallo

Cervélo R5 CX von Marianne Vos

An das Bike der Grand Dame des Radsports, Marianne Vos, war schwer heranzukommen: Team Jumbo-Visma hatte ein fast geschlossenes Rechteck aus Reise-Bussen als Teamcamp aufgebaut, das erwartbar auch am meisten umlagert war. Alle wollen Wout van Aert sehen.

Mit dem Cervélo R5 CX fahren die Weltmeisterin Marianne Vos und Wout van Aert sowie die Europameisterin Fem van Empel eines der leichtesten Arbeitsgeräte im Cyclocross-Zirkus (hier zur Vorstellung des Cervélo R5 CX). Das Rahmenset soll laut Cervélo 1.250 g wiegen. Dabei übernimmt das wettkampfbereite Serienrad typische Merkmale des Profi-Arbeitsgerätes wie die doppelte Sattelstützklemmung, die beim Aufspringen in den Sattel zusätzliche Sicherheit gibt.

Wout van Aert bewacht die Team-Busse
# Wout van Aert bewacht die Team-Busse - nein, umgekehrt, die Team-Busse schützen Wout van Aert vor zu viel Interesse.
Am Eingang der Wagenburg konnten wir das Cervélo R5 CX im Weltmeisterdesign von Marianne Vos ins Licht setzen.
# Am Eingang der Wagenburg konnten wir das Cervélo R5 CX im Weltmeisterdesign von Marianne Vos ins Licht setzen.
Die Weltmeister-Akzente beschränken sich auf die  Gabel
# Die Weltmeister-Akzente beschränken sich auf die Gabel - Vos fährt SRAM Red eTap AXS 1x12 und ungelabelte Schlauchreifen-Laufräder.
Aber der Name auf der Felge macht sie für die Mechaniker schnell kenntlich
# Aber der Name auf der Felge macht sie für die Mechaniker schnell kenntlich - Laufradsätze stapeln sich neben den Team-Fahrzeugen.
Am R5 CX laufen alle Leitungen durch Cockpit und Rahmen.
# Am R5 CX laufen alle Leitungen durch Cockpit und Rahmen.
Dugast Pipisquallo
# Dugast Pipisquallo - an diesem Bike ist der Sandreifen in der Version mit Seitenstollen für gemischte Verhältnisse montiert.

… & Cyclocross Co.

Im Fahrerlager stehen die Campervans dicht an dicht.
# Im Fahrerlager stehen die Campervans dicht an dicht.
So sieht eine häufige Lösung für den Radtransport aus.
# So sieht eine häufige Lösung für den Radtransport aus.
Ein Kompressor ist in der Regel integriert.
# Ein Kompressor ist in der Regel integriert.
Bei Sweecks Camper gibt es Merchandise.
# Bei Sweecks Camper gibt es Merchandise.
Alles findet Openair statt, auch bei Regen.
# Alles findet Openair statt, auch bei Regen.
Pratt Cyclocross Bike mit Stahlrahmen im amerikanischen Fahrerlager
# Pratt Cyclocross Bike mit Stahlrahmen im amerikanischen Fahrerlager - die Marke heißt inzwischen Nice Bikes, verriet man uns.
cx-bike-der-Profis-2023-II-127
# cx-bike-der-Profis-2023-II-127
cx-bike-der-Profis-2023-II-126
# cx-bike-der-Profis-2023-II-126
Das UCI-Siegel muss auch für Nischen-Hersteller sein.
# Das UCI-Siegel muss auch für Nischen-Hersteller sein.
Die Lenkerhöhe bleibt hier flexibel einstellbar.
# Die Lenkerhöhe bleibt hier flexibel einstellbar.


Cyclocross Bikes der Profis auf dem Rennkurs in Zonhoven

Was ist euer Favorit unter den Cyclocross-Bikes der Profis aus Zonhoven?

Text/Fotos: Jan Gathmann

Hier lest ihr mehr Artikel zum Thema Cyclocross:

  1. benutzerbild

    kleinerblaumann

    dabei seit 03/2022

    "Das niederländische Team fährt mit Dugast-Schlauchreifen - hier ein klassisches Typhoon-Allroundprofil"

    Auch wenn Mathieu und Puck gebürtig aus den Niederlanden stammen, so ist Alpecin-Deceuninck doch ein belgisches Team... ;)
    Kleine Klugscheißerei von mir: "gebürtig aus den Niederlanden stammen" stimmt bei MvdP nicht. Er ist zwar Niederländer, wurde aber in Belgien geboren.
  2. benutzerbild

    Tourero

    dabei seit 10/2021

    Da hast Du nun auch wieder Recht... ;)

  3. benutzerbild

    d^gn

    dabei seit 01/2020

    Beim Inflite könnte es bald eine Update geben:
    https://www.bikeradar.com/news/mathieu-van-der-poel-canyon-inflite-integrated-cables/
    wurde ja schon angesprochen, dass MvdP schon mit vollintegration unterwegs war
  4. benutzerbild

    kleinerblaumann

    dabei seit 03/2022

    Außer dass die Leitungen integriert sind und nun das Cockpit-System vom Aeroad und Ultimate auch am Inflite verbaut ist, dürfte sich aber auch nichts Wesentliches dran ändern.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!