Wie am effektivsten trainieren??

Dieses Thema im Forum "Fitness und Training" wurde erstellt von jLyyy, 1 Juli 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    7.507
    ich hab mir das nochmal abgeguckt, wo ich grad nach meinen eigenen HIIT in den Seilen hänge. Im Prinzip hast du schon ein der ersten Hälfe der ersten Belastung überzogen. Da bist du dann schon bei 166bpm, aber dann fällt die HF von da an auf 163 und dann hast du dich am Ende nochmal berappelt. Im Zweiten dann dasselbe Spiel.,
    Im Prinzip sollte die HF ab kontinuierlich ansteigen, was manchmal wegen dem Gelände nicht so einfach ist. Ich hab mal ein Beispiel HF-Verlauf raugesucht,. Ist zwar für 4x4 aber das ist für 4x5 im Prinzip dasselbe hf.
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Endlesswinter

    Endlesswinter MItglied

    Registriert seit:
    4 April 2018
    Beiträge:
    136
    Overthinking-Alarm
     
  4. Roland E.

    Roland E. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2013
    Beiträge:
    1.306
    Widerspricht sich da nicht so manches.....


    Ich finde du bringt als interessante Infos....die Art wie es gebracht wird ist leider weniger ertragbar.....nur meine Meinung.
     
  5. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    5.044
    Das Prinzip ist auch sehr sinnvoll wenn man Intervalle nach Leistung fährt. Weiter machen!
     
  6. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    7.507
    Mit konstanter Leistung gefahren, oder mit konstantem Geschwindigkeit gelaufen, kommt auch genau so ein Muster raus. Die Kenntnis solch typischer Muster ist vor allem dann sehr hilfreich wenn man, wie @jLyyy keinen Leistungsmesser am Rad hat.
     
  7. jLyyy

    jLyyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2016
    Beiträge:
    255
    Am Sonntag bin ich nochmal 100km/1900hm in der Gruppe gefahren und hab quasi an den bergen mehr oder weniger Intervalle gemacht(steigungen mit 14% da fährt man ja nicht mit ga1 hoch) habe mich aber zu keinen „rennen“ am berg eingelassen.

    Ist das ok nach so einem Intervall Training?


    Heute habe ich 3x6x30/30 trainiert. Hat sich gut angefühlt. Wenn ich aber nach so einem Intervall Training heimkomme fühle ich mich komisch nicht weil ich nicht ausgepowert bin sondern weil es eben so kurz ist, sprich da kommt es mir vor als ob 3h Grundlage mehr bringen..
     
  8. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    7.507
    Wenn du das danach kannst ist das gut, schlechter ist das vor einem Intervalltraining
    Es ist auch zu kurz, 30/30 fährt man 10-15 mal. 5-6 mal braucht es schon um den trainignswirksamen Bericht zu kommen. Würde mich wundern wenn damit die HF hochhalten kannst. Harte Intervalle mental durchzuhalten ist nicht leicht und gerade 30/30 muss in der Belastung auch schon sehr hart gefahren werden. Ein Grund warum ich 30/15 bw 40/20 fahre. Das ist das Belastungintervall nicht ganz so hart, was natürlich mit der kürzeren Pause erkauft wird. Aber da ist natürlich jeder anders Kannst ja mal die Einheit posten, bzw schreiben welche HF du was erreicht hast.

    Mal abgesehen davon das man das so nicht spüren kann, ist es tatsächlich nicht alternativ, sondern komplementär. Nur GA oder nur Intervallen führen relativ schnell zu einem Plateau.
     
  9. jLyyy

    jLyyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2016
    Beiträge:
    255
    Werde nächstes mal 3x10x40/20 fahren.

    Heute eine Ausfahrt mit einem Trainingspartner gemacht, er hat dieses Jahr 2500km in den Beinen und ich 5500km (er fährt schon länger Rad, ich fahre ja erst seit einem Jahr richtig) vor 3 Monaten bin ich ihm am Berg davon gefahren. Er trainiert fast nur im rekom Bereich und ich versuche ja möglichst viel mit Intervalle und Grundlage etc.

    Er ist mir am Berg sowas von davon gefahren das war sehr ernüchternd! Obwohl er schon wie gesagt kaum Intervalle trainiert hatte.. manchmal versteh ich die Welt nicht mehr
     
    königderberge gefällt das.
  10. dr_big

    dr_big Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 August 2009
    Beiträge:
    395
    Wichtig sind nicht nur Jahreskilometer sondern auch Lebenskilometer. Außerdem musst du die gesamte Verfassung vergleichen, also auch Körperbau, Rumpfmuskulatur und Stoffwechsel.
     
  11. jLyyy

    jLyyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2016
    Beiträge:
    255
    Ich wiege 72 kilo er 66kilo das merkt man natürlich am Berg! Er hat natürlich sehr sehr viel mehr lebenskilometer

    -> wie lange sollte man Radfahren um zu sagen das man fit ist bzw eine form erreicht ist an der nur noch schwer gearbeitet werden kann?

    Meine rumpfmuskulatur trainiere ich sehr oft sprich stabi-Übungen und arbeite auch viel mit der blackroll..

    @dr_big wie meinst das mit dem stoffwechsel??
     
  12. dr_big

    dr_big Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 August 2009
    Beiträge:
    395
    Einfach alles was da so im Körper passiert. Das geht von der Energiebereitstellung über VO2max bis Laktattoleranz und -abbau. Das muss auch alles trainiert werden und ich bin mir sicher, dass man da jedes aktive Sportlerjahr merkt. In einem Jahr Training kann man sich gut steigern, aber bis man richtig gut wird dauert es Jahre.
     
  13. holzii

    holzii Aktiv mit Glied

    Registriert seit:
    23 Oktober 2017
    Beiträge:
    128
    :p:D:eek::eek::oops::rolleyes:o_O:bier:
     
  14. Robert-B

    Robert-B MItglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2009
    Beiträge:
    57
    Trainingspartner trainieren immer nur ganz wenig und nur Recom. "Seemannsgarn "
     
    Sumpfmonster, Rawuza und ronde2009 gefällt das.
  15. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    5.044
    Ich finde die Abbildung sehr schön. Allerdings ist das bei mir jetzt im Sommer (nach Etappenrennen) nicht bei 95% HFmax sondern unterhalb der Schwellen HF. Die Schwellen HF erreiche ich erst knapp vor Ende der Intervalle. Insgesamt läuft die HF sehr langsam nach wenn ich richtig angehe und es ist besser mit Leistung konstant zu steuern. Ob die HF dann an oder oberhalb der Schwelle ist finde ich je nach Tagesform unterschiedlich und deshalb kein scharfes Kriterium,
    Hier mal ein Beispiel für 4*5 L5 + 10 Min L4.
    upload_2018-7-19_22-42-38.
     
  16. jLyyy

    jLyyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2016
    Beiträge:
    255
    Heute bei einer Ausfahrt richtig schwere Beine gehabt.. Werde jetzt mal eine Woche Pause machen.. Wenn ich es denn durchhalte :D

    Wie macht ihr das so mit der Regeneration? Ihr werdet doch nicht das ganze Jahr fahren..
     
  17. Marsz

    Marsz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Juni 2015
    Beiträge:
    680
    Ich fahre nie Regenarationsrunden, die Zeit verbringe ich lieber mit der Familie.
    Bin aber normalerweise nach einem Tag Pause wieder fit.
     
  18. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    7.507
    ..
    Genau so. Wenn ich mir der Familie fahren sind das "Regenarationsrunden" :) oder einfach so spazieren fahren ohne Trainingszweck

    Doch, zumal ich sehr gerne CX fahre, aber nciht jeden Tag, Ich laufe ja auch noch, im Sommer weniger im Winter mehr. Aber ich mach auch mal gar nix.
     
  19. Lempira

    Lempira Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juni 2007
    Beiträge:
    256
    Wenn ich das so lese, habe ich den Eindruck, ich fahre nichts anderes als Regenerationsrunden.:p
     
    thomaspan gefällt das.
  20. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    5.044
  21. Marsz

    Marsz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Juni 2015
    Beiträge:
    680
    Habe ich ehrlich gesagt nicht vor.
    Radfahren bedeutet mir viel, aber ich werde nicht auch noch die Zeit mit meiner Familie ebenfalls in die Fahrradrichtung leiten.
    Familienzeit ist Familienzeit, da freut man sich hinterher aufs Radfahren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Juli 2018