• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Sattelbau

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 November 2019
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
116
Bezüglich Sattel geht es aber nicht um relative kardiovaskuläre Belastungsintensität sondern um den absoluten Druck auf der Kurbel und die damit möglich werdenden Sitzpositionen. Somit ist dann auch klar für welche Fahrer der Tune wahrscheinlich funktioniert und für welche wahrscheinlich nicht.
Genau so isses!
 

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 November 2019
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
116
Jetzt hat meine Frau mich auf die Idee gebracht, auch die nackten Carbonsättel mit dem MAX Logo zu versehen.
Technisch kriege ich das hin, indem ich einen Vlies bedrucke bzw. bedrucken lasse. Die Schrift soll etwas größer werden, weiß und hohl, also Konturschrift. Mal sehen, wer mir das druckt. So hatte ich schon in den 80er Jahren meine Surfboards verziert bzw. meinen Firmennamen aufgebracht. Diese Schrift muss ich erst noch entwerfen.

Noch was: Letzte Woche hab ich diese PN in einem anderen Forum erhalten, nachdem ich dort auf meine Homepage hingewiesen hatte:
Hört sich doch gut an. Wieder eine Geschäftsidee im Unruhestand.

Ich bestelle gerne einen schwarzen Sattel bei Dir. Eilt nicht. So wie Du dazu zeitlich kommst.

Sendest Du dann bitte an meine geschäftliche Adresse:
So muss das! :daumen:
Vorhin hab ich den Sattel zur Post gebracht. Es kommt allmählich Bewegung in den Laden. :)

Was er mit 'Wieder eine neue Geschäftsidee' meint, das muss ich ihn mal fragen. Na ja, ich hatte einige Motorradteile laminiert. Z.T. aus Gewichtsgründen (die Fender waren in der SR-500-Rennszene sehr beliebt). Oder auch aus optischen (z.B. Tanks)
 
Zuletzt bearbeitet:

d^gn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Januar 2020
Beiträge
183
Punkte für Reaktionen
50
Jetzt hat meine Frau mich auf die Idee gebracht, auch die nackten Carbonsättel mit dem MAX Logo zu versehen.
Technisch kriege ich das hin, indem ich einen Vlies bedrucke bzw. bedrucken lasse. Die Schrift soll etwas größer werden, weiß und hohl, also Konturschrift. Mal sehen, wer mir das druckt. So hatte ich schon in den 80er Jahren meine Surfboards verziert bzw. meinen Firmennamen aufgebracht. Diese Schrift muss ich erst noch entwerfen.

Noch was: Letzte Woche hab ich diese PN in einem anderen Forum erhalten, nachdem ich dort auf meine Homepage hingewiesen hatte:


So muss das! :daumen:
Vorhin hab ich den Sattel zur Post gebracht. Es kommt allmählich Bewegung in den Laden. :)

Was er mit 'Wieder eine neue Geschäftsidee' meint, das muss ich ihn mal fragen. Na ja, ich hatte einige Motorradteile laminiert. Z.T. aus Gewichtsgründen (die Fender waren in der SR-500-Rennszene sehr beliebt). Oder auch aus optischen (z.B. Tanks)
du könntest auch einfach folie drauf machen und überlackieren... machen doch auch diverse hersteller bei rahmen und co
 

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 November 2019
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
116
Stimmt! Warum einfach, wenns auch kompliziert geht. :)
Danke für den Hinweis.
 

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 November 2019
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
116
Jetzt bin ich dabei, einen Sattel mit Sonderwünschen zu bauen. Allmählich kommt Bewegung in den Laden. :)
Demnächst muss ich die Preise nach oben korrigieren. Wohl dem, der den Mut hatte, zu den Ersten zu gehören. :rolleyes:
 

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 November 2019
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
116
Die kalte Hand des Kapitalismus.
:daumen: :)


Neee, das war von Anfang an klar, dass ich nicht auf Dauer für 8 - 9 € / Stunde arbeiten will, auch wenn mir die Arbeit Spaß macht. Der größte Teil der Arbeitsgänge ist ungesund. Über den Preis wollte ich die ersten Interessenten finden. Ihr habt mir noch mehr Arbeit eingebrockt, durch das Logo. :)
Dafür bin ich euch dankbar. Die Sättel sind besser, feiner geworden. Und die Zahl der MAX-Kunden hat sich in der letzten Woche verdoppelt.
:daumen::daumen::daumen:
 

Ragnar

Lightening Speed
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
10.899
Punkte für Reaktionen
3.176
:daumen: :)


Neee, das war von Anfang an klar, dass ich nicht auf Dauer für 8 - 9 € / Stunde arbeiten will, auch wenn mir die Arbeit Spaß macht. Der größte Teil der Arbeitsgänge ist ungesund. Über den Preis wollte ich die ersten Interessenten finden. Ihr habt mir noch mehr Arbeit eingebrockt, durch das Logo. :)
Dafür bin ich euch dankbar. Die Sättel sind besser, feiner geworden. Und die Zahl der MAX-Kunden hat sich in der letzten Woche verdoppelt.
:daumen::daumen::daumen:
Das freut mich wirklich sehr ! Ich find´s immer gut, wenn sich Eigeninitiative lohnt.
 

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 November 2019
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
116
Was ist denn an dem Sattel anders?
Der Kunde will einen großen, langen, offenen Schlitz. Meine ersten Sättel waren alle im Schlitzbereich offen. Dann hab ich, ebenfalls auf Kundenwunsch, den Schlitz geschlossen, nur eine Rinne ausgebildet. Die stört niemanden, aber wer Probleme im Dammbereich hat, der ist dankbar für sie. Aussägen tu ich den Schlitz trotzdem, damit die Federwirkung durch die Kehle nicht beeinträchtigt wird. Dann schließe ich die Öffnung mit normalem Glasgewebe, sonst gibt es eine Falte im Polster.

Dieser Kunde könnte ein Problemfall werden. Er sagt, er habe schon 65 Sättel ausprobiert. Er will ganz dickes Polster, aber das hab ich ihm ausgeredet.
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
2.514
Punkte für Reaktionen
1.881
Wie willst du das denn herausfinden das dann dein Sattel anders wie die 65 Sättel vorher wird?
 

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 November 2019
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
116
Er muss das herausfinden. Ich schrieb ja, dass es ein Problemfall werden könnte. Schließlich kann ich nicht davon ausgehen, dass meine Sättel jedes Sitzproblem lösen können. Aber noch hab ich zu wenige Interessenten, um wählerisch sein zu können. Und sollte dieser Kunde zufrieden sein, dann hab ich ein gutes Werk getan. Ich will ja helfen. Eine ernsthafte Gewinnerzielungsabsicht kann man mir derzeit wohl noch nicht nachsagen.
 

Ragnar

Lightening Speed
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
10.899
Punkte für Reaktionen
3.176
" Problemfälle " lösen hilft einem auch selber sehr für die Zukunft. Bloße Theorie und Tabellen werden eben halt nie das subjektive Empfinden eines jeden Fahrers ersetzen können. Und eben das ist Dein größter Vorteil - " Individualität " und " Anpaßbarkeit ".
Das ist im Grunde genommen, wie ein Paar handgefertigte Schuhe. Wer sich so etwas mal gegönnt hat, merkt erst in welche Standard Schraubstöcke von Schuhen man seine Füsse normalerweise zwängt.
 

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 November 2019
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
116
Danke, Ragnar! Ja - mir ist bewusst geworden, dass ich Sonderwünsche umsetzen kann, ohne dass es mir viel zusätzliche Arbeit bereitet. Ich muss nur aufpassen, dass diese Wünsche den Sattel nicht verschlechtern. Deshalb hab ich z.B. 10 mm Polsterung abgelehnt. Die 3 mm halte ich für optimal.
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
2.514
Punkte für Reaktionen
1.881
Bei handgefertigten Schuhen oder auch Radrahmen gibt es gewisse Maße die man abfragen kann.

Hier bei den Sätteln scheint mir das aber schwierig. Der Name fällt mir gerade nicht ein, aber manche Firmen machen da ja Druckmessungen. Und selbst da gibt es enttäuschte Kunden.

Wie genau machst du das mit dieser Anpassbarkeit? Eigentlich müsstes du ja eine genaue Anamnese machen und der Kunde an so Beispielsättel genau sagen müssen was er da jetzt konkret anders haben will.

So scheint mir das ein wenig Glücksspiel zu sein, drücke deinem Kunden aber die Daumen.
 

Ragnar

Lightening Speed
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
10.899
Punkte für Reaktionen
3.176
Danke, Ragnar! Ja - mir ist bewusst geworden, dass ich Sonderwünsche umsetzen kann, ohne dass es mir viel zusätzliche Arbeit bereitet. Ich muss nur aufpassen, dass diese Wünsche den Sattel nicht verschlechtern. Deshalb hab ich z.B. 10 mm Polsterung abgelehnt. Die 3 mm halte ich für optimal.
Das verhindert Deine eigene Erfahrung, denn Du fährst ja selbst !
Bei vielen Beschreibungen unterschiedlicher Sattelhersteller, denke ich immer, " ihr seid noch keinen einzigen Kilometer selber gefahren ". :rolleyes:
Kommt davon, wenn die Marketing Abteilung größer ist, als die Produktion.
 

Ragnar

Lightening Speed
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
10.899
Punkte für Reaktionen
3.176
Bei handgefertigten Schuhen oder auch Radrahmen gibt es gewisse Maße die man abfragen kann.

Hier bei den Sätteln scheint mir das aber schwierig. Der Name fällt mir gerade nicht ein, aber manche Firmen machen da ja Druckmessungen. Und selbst da gibt es enttäuschte Kunden.

Wie genau machst du das mit dieser Anpassbarkeit? Eigentlich müsstes du ja eine genaue Anamnese machen und der Kunde an so Beispielsättel genau sagen müssen was er da jetzt konkret anders haben will.

So scheint mir das ein wenig Glücksspiel zu sein, drücke deinem Kunden aber die Daumen.
Trial & Error - was spricht dagegen ?
Der Sattel wird bei Nichtgefallen zurückgenommen - fertig. Daraus allein wächst im Laufe der Zeit das Wissen wie man produziert. Ich hab mir meine Sättel auch im Laufe der Zeit " erfahren ", und weiß jetzt genau, auf was ich Wert legen muss.
 

Johnny B. Goode

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 November 2019
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
116
Wie genau machst du das mit dieser Anpassbarkeit?
In diesem Fall war es lediglich die Vergrößerung der Aussparung. Ich hab Verständnis für Probleme im Dammbereich. Wenns nach dem Kunden ginge müsste ich den gesamten Sattel als Zweiteiler bauen. Dann entwickelt die Konstrukton ein unvorhersehbares Eigenleben. Es gibt schon so viele Zweiteiler auf dem Markt. An dieser Konstruktion bin ich nicht interessiert. Was ich dagegen gern bauen möchte, das sind Sättel für Frauen. Aber mangels eigener Erfahrung tu ich mich schwer, eine Basisform zu entwickeln.
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
2.514
Punkte für Reaktionen
1.881
Hilfreichster Beitrag
Trial & Error - was spricht dagegen ?
Der Sattel wird bei Nichtgefallen zurückgenommen - fertig. Daraus allein wächst im Laufe der Zeit das Wissen wie man produziert. Ich hab mir meine Sättel auch im Laufe der Zeit " erfahren ", und weiß jetzt genau, auf was ich Wert legen muss.
Also in dem Falle dann der 66. Sattel

Ich finde es halt wenig zielführend und dann ist halt wieder ein Glücksspiel

wenn ich für jemanden anderen was mache muss ich doch irgendwie eine Möglichkeit seine Erfahrung übertragbar machen
 

fuerdieenkel

Generation Pedelec
Mitglied seit
28 September 2008
Beiträge
1.741
Punkte für Reaktionen
8.361
Also in dem Falle dann der 66. Sattel

Ich finde es halt wenig zielführend und dann ist halt wieder ein Glücksspiel

wenn ich für jemanden anderen was mache muss ich doch irgendwie eine Möglichkeit seine Erfahrung übertragbar machen
...zumal aus meiner Werkstatterfahrung zu 9 von 10 nicht der Sattel das Problem ist, sondern der Sitz.

Bei einem unpassenden oder falsch eingestellten Fahrrad, kann es dann der Sattel auch nicht mehr richten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben