Rekonstruktion eines Klassikers - oder: mein Textima Straßenzeitfahrer

juersch77

bum bum tschack
@steelbuddie:

Verrätst du uns was du beruflich machst?

Ich finde das sieht - zumindest aus meiner Sicht - immer sehr professionell aus was du bezüglich Metallverarbeitung so machst.

Deswegen vermutete ich, dass du auch etwas in dieser Richtung beruflich machst (vielleicht hast du es auch schonmal geschrieben und ich hab’s überlesen).

Freue mich auf jeden Fall immer sehr über deine Aufbauthreads...
 

evisu

Fährt noch Rennen auf Stahl :/
Und ab hier wird´s halt theoretisch (und für den Thread auch unwichtig ... dennoch):

1.) Wir wissen halt nicht, was auf dem Bild vom Drogan zu sehen ist. Testfahrt? Trainingsrunde? Schaufahren? Einzel- oder Viererfahren? Und wir können auch nicht so ganz genau sagen, wann das Bild entstanden ist.

2.) Die Bahnversionen des "Hörnerlenkerrahmens" waren spätestens 1980 im Einsatz. Getestet wurden die wohl bereits 1979, wenngleich ich noch keine so frühe Version gesehen habe. Aber wann kamen die Strassenversionen? Das früheste Exemplar was ich kenne ist aus der ersten Hälfte 1981. Aber das sagt nicht, dass nicht bereits 1980 welche gebaut und gefahren wurden.

3.) Du hast Recht mit dem Bild ... 1979 und sicher auch noch 1980 wurde die "Urversion" des DDR Strassenzeitfahrrads gefahren. Klassischer Diamant-Rahmen, jedoch mit aerodynamisch gepressten Rohren, befeilten Kurbeln, Laufrädern mit Flachspeichen, Rinkowski-Gabeln.
 

steelbuddie

...Kopfgeldjäger...
@steelbuddie:

Verrätst du uns was du beruflich machst?

Ich finde das sieht - zumindest aus meiner Sicht - immer sehr professionell aus was du bezüglich Metallverarbeitung so machst.

Deswegen vermutete ich, dass du auch etwas in dieser Richtung beruflich machst (vielleicht hast du es auch schonmal geschrieben und ich hab’s überlesen).

Freue mich auf jeden Fall immer sehr über deine Aufbauthreads...
Extrem unspektakulär: ich arbeite als Wissenschaftler im Bereich der nachwachsenden Rohstoffe, genauer gesagt im Bereich der Faserpflanzen :D

Ich habe jedoch im Freundeskreis einige Zerspaner, Schlosser und Werkzeugmacher. Deren Arbeit hat mich fasziniert und ich habe viel dabei zugesehen und mich auch selbst nach und nach herangewagt. Dabei hat sich ein sehr starkes Verständnis für die Möglichkeiten (und auch Grenzen) entwickelt, was ich mir nun für eben solche Geschichten zu Nutze mache. Ich mache auch nicht immer alles allein und brauche auch noch regelmäßig Hilfe, so ist es nicht ;)

Aber wenn du ein Fan solcher Arbeiten bist, dann warte mal ab was hier im Faden noch so kommt :cool: :D :bier:
 

Nik S.

Der mit der tollen Ideenkiste
Auf YT gibt es ein nettes Video über das 100km Mannschaftszeitfahren in Moskau:

Interessant finde ich die Colnago der Sowjets ...

Anhang anzeigen 659166

Lange Vorbauten, Bremse hinterm Gabelkopf, Schalthebel auf dem Unterrohr, statt an der Seite.
Die Rohre sind bei den Rahmen auch schmaler. Da gab es spezielle Vorbauten mit sehr schmalem Schaft und die Sattelstützen waren auch sehr dünn und an dej Seiten flach gefräst
 
Oben