• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Rekonstruktion eines Klassikers - oder: mein Textima Straßenzeitfahrer

KarlRad

leise und schnell
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
2.754
Punkte für Reaktionen
1.845
#4

Nun mal wieder kurz zurück zum eigentlichen Thema: dem Aufbau meines Radls :cool:

Nachdem die Standardteile nun im Prinzip vollständig verbaut waren, ging es mit den schwierigen Teilen los. Da mich der Steuersatz am meisten wurmte, wollte und musste ich Zeitnah ein Lösung finden. Mit etwas Mühe, Glück und Vitamin B konnte ich einen originalen Steuersatz ergattern. Allerdings auch wieder nur als Leihgabe, aber das ist mir ega ;)

Für all diejenigen, die sich schon immer gefragt haben wie so ein Steuersatz aufgebaut ist bzw funktioniert, habe ich hier mal ein paar Detailbilder gemacht. Fangen wir zunächst mit dem Steuerrohr an. Wenn man in dieses von oben herein sieht, dann erblickt man einen eingelöteten Steg auf etwa 2/3 der Höhe.

Anhang anzeigen 659380

Auf diesem Steg befindet sich die obere Lagerschale. Der Rest folgt dann ganz normal: erst die Lagerkugeln positionieren, dann folgt die Konusmutter, eine Nasenscheibe gegen das Verdrehen und zu guter Letzt die Kontermutter.

Anhang anzeigen 659381

Anhang anzeigen 659379

Der untere Teil des Steuersatzes ist ganz normal mit Campa Teilen aufgebaut.

Ich habe kurzer Hand Maß genommen und direkt die Drehbank angeschmissen. Hab natürlich sicherheitshalber gleich mal ein paar mehr gemacht… Man weiß ja nie und haben ist sowieso immer viel besser als brauchen!!! :D :D :D

Anhang anzeigen 659376

Fertig zum Einbauen :bier:
Sehr geil! ...

Es gibt übrigens auch ein speziell gefertigtes Werkzeug zum Einbau und Justage des Steuersatzes (aus DDR-Zeiten). Leider habe ich es auch nur geliehen bekommen und musste es wieder abgeben. Aber irgendwo habe ich Fotos und ein Modell davon zuhause. Suche ich bei Zeiten mal raus.
 

steelbuddie

...Kopfgeldjäger...
Mitglied seit
8 Oktober 2018
Beiträge
260
Punkte für Reaktionen
1.011
Wenn du den Rahmen nicht schon hättest, würdeste den wahrscheinlich auch noch selbst löten :p

Als ob ich nicht schon drüber nachgedacht hätte :p Aber leider sollte der Rahmen selbst wenigstens schon Original sein :rolleyes:


Sehr geil! ...

Es gibt übrigens auch ein speziell gefertigtes Werkzeug zum Einbau und Justage des Steuersatzes (aus DDR-Zeiten). Leider habe ich es auch nur geliehen bekommen und musste es wieder abgeben. Aber irgendwo habe ich Fotos und ein Modell davon zuhause. Suche ich bei Zeiten mal raus.
Sehr interessant! Wobei das auch eigentlich mit meinem "Einpressgerät" gehen sollte. Das besteht nur aus nem dicken Gewindestab, zwei Holzscheiben, zwei U Scheiben und zwei passenden Muttern. Damit presse ich alle Steuerlager ein. Und für den Hörnerlenkersteuersatz müsste ich jetzt eigentlich nur ne passenden Holzscheibe zurechtschneiden.

Ich lasse mich aber gern eines besseren belehren und freue mich über die Bilder des DDR Gerätes :bier:
 

KarlRad

leise und schnell
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
2.754
Punkte für Reaktionen
1.845
Als ob ich nicht schon drüber nachgedacht hätte :p Aber leider sollte der Rahmen selbst wenigstens schon Original sein :rolleyes:




Sehr interessant! Wobei das auch eigentlich mit meinem "Einpressgerät" gehen sollte. Das besteht nur aus nem dicken Gewindestab, zwei Holzscheiben, zwei U Scheiben und zwei passenden Muttern. Damit presse ich alle Steuerlager ein. Und für den Hörnerlenkersteuersatz müsste ich jetzt eigentlich nur ne passenden Holzscheibe zurechtschneiden.

Ich lasse mich aber gern eines besseren belehren und freue mich über die Bilder des DDR Gerätes :bier:
Das Werkzeug ist nicht zum Einpressen der Schalen, sondern zum Schrauben (Kontern) der Konus- und der Kontermutter.
 

steelbuddie

...Kopfgeldjäger...
Mitglied seit
8 Oktober 2018
Beiträge
260
Punkte für Reaktionen
1.011
Das Werkzeug ist nicht zum Einpressen der Schalen, sondern zum Schrauben (Kontern) der Konus- und der Kontermutter.
Achso, dafür nutze ich so eine Art Winkelzange. Ist ja quasi wie bei den Lagerschalen vom Tretlager ;)

Aber wie gesagt, zeig ruhig mal ein Bild :bier:
 

Thomthom

Kugelblitz
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
12.034
Punkte für Reaktionen
6.187
#4

Nun mal wieder kurz zurück zum eigentlichen Thema: dem Aufbau meines Radls :cool:

Nachdem die Standardteile nun im Prinzip vollständig verbaut waren, ging es mit den schwierigen Teilen los. Da mich der Steuersatz am meisten wurmte, wollte und musste ich Zeitnah ein Lösung finden. Mit etwas Mühe, Glück und Vitamin B konnte ich einen originalen Steuersatz ergattern. Allerdings auch wieder nur als Leihgabe, aber das ist mir ega ;)

Für all diejenigen, die sich schon immer gefragt haben wie so ein Steuersatz aufgebaut ist bzw funktioniert, habe ich hier mal ein paar Detailbilder gemacht. Fangen wir zunächst mit dem Steuerrohr an. Wenn man in dieses von oben herein sieht, dann erblickt man einen eingelöteten Steg auf etwa 2/3 der Höhe.

Anhang anzeigen 659380

Auf diesem Steg befindet sich die obere Lagerschale. Der Rest folgt dann ganz normal: erst die Lagerkugeln positionieren, dann folgt die Konusmutter, eine Nasenscheibe gegen das Verdrehen und zu guter Letzt die Kontermutter.

Anhang anzeigen 659381

Anhang anzeigen 659379

Der untere Teil des Steuersatzes ist ganz normal mit Campa Teilen aufgebaut.

Ich habe kurzer Hand Maß genommen und direkt die Drehbank angeschmissen. Hab natürlich sicherheitshalber gleich mal ein paar mehr gemacht… Man weiß ja nie und haben ist sowieso immer viel besser als brauchen!!! :D :D :D

Anhang anzeigen 659376

Fertig zum Einbauen :bier:
Als ich einen bauartgleichen Verfolger zwergentauglich umbauen musste,bekam er ein Standartsteuerrohr mit angedeuteter FES-Nase,eine Ahead-Alugabel und ein neues (voluminöseres) Unterrohr .
Sitz-und Oberrohr mussten auf UCI-2000-taugliche 25,4mm aufgespachtelt werden.
 

evisu

Fährt noch Rennen auf Stahl :/
Mitglied seit
11 November 2013
Beiträge
3.226
Punkte für Reaktionen
5.157
Als ich einen bauartgleichen Verfolger zwergentauglich umbauen musste,bekam er ein Standartsteuerrohr mit angedeuteter FES-Nase,eine Ahead-Alugabel und ein neues (voluminöseres) Unterrohr .
Sitz-und Oberrohr mussten auf UCI-2000-taugliche 25,4mm aufgespachtelt werden.
So langsam verstehe ich, warum du davon kein Bild zeigst :/

Aber was meinst du mit "auf UCI-2000-taugliche 25,4mm aufgespachtelt"?
Dünnere Rohre als 25.4mm wurden doch eh nicht verbaut, oder? Oder hast du aerodynamisch gepresste Rohre "rundgespachtelt"? :confused:
 

steelbuddie

...Kopfgeldjäger...
Mitglied seit
8 Oktober 2018
Beiträge
260
Punkte für Reaktionen
1.011
Als ich einen bauartgleichen Verfolger zwergentauglich umbauen musste,bekam er ein Standartsteuerrohr mit angedeuteter FES-Nase,eine Ahead-Alugabel und ein neues (voluminöseres) Unterrohr .
Sitz-und Oberrohr mussten auf UCI-2000-taugliche 25,4mm aufgespachtelt werden.
Das klingt grausam :eek: :eek: :eek:
 

steelbuddie

...Kopfgeldjäger...
Mitglied seit
8 Oktober 2018
Beiträge
260
Punkte für Reaktionen
1.011
Hier noch ein Nachtrag zum Einsatz der Unterlenker-Strassenmaschinen [...]
Wo du gerade Unterlenker geschrieben hattest, fällt mir auf, dass die Begrifflichkeiten da immer noch sehr variieren. Hörnerlenker, Tieflenker, Unterlenker oder "Rad mit Lenker am Gabelkopf" :D

Wollen wir das mal vereinheitlichen? :bier:
Bzw... was war denn der Nordstraßenbegriff? Wahrscheinlich Hörnerlenkermaschinen?
 

evisu

Fährt noch Rennen auf Stahl :/
Mitglied seit
11 November 2013
Beiträge
3.226
Punkte für Reaktionen
5.157
Wo du gerade Unterlenker geschrieben hattest, fällt mir auf, dass die Begrifflichkeiten da immer noch sehr variieren. Hörnerlenker, Tieflenker, Unterlenker oder "Rad mit Lenker am Gabelkopf" :D

Wollen wir das mal vereinheitlichen? :bier:
Bzw... was war denn der Nordstraßenbegriff? Wahrscheinlich Hörnerlenkermaschinen?
Hörnerlenker.
 

Nik S.

Der mit der tollen Ideenkiste
Mitglied seit
16 März 2014
Beiträge
6.225
Punkte für Reaktionen
7.060
Die Originalgabel samt Steuersatz hatte ich weggeworfen...:rolleyes:
Psssssst, sowas darfst du hier doch nicht sagen, jetzt holen alle Fackeln und Mistgabeln, um dich zu holen........außer du hättest in das Textima statt der Alugabel eine 1“ Vollcarbongabel verbaut. Dann wäre es natürlich was anderes gewesen ;) :D
 

Thomthom

Kugelblitz
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
12.034
Punkte für Reaktionen
6.187
So langsam verstehe ich, warum du davon kein Bild zeigst :/

Aber was meinst du mit "auf UCI-2000-taugliche 25,4mm aufgespachtelt"?
Dünnere Rohre als 25.4mm wurden doch eh nicht verbaut, oder? Oder hast du aerodynamisch gepresste Rohre "rundgespachtelt"? :confused:
Die elliptisch gedrückten Sitz-und Oberrohre hatten unter 25mm in der schmalen Höhe.
Nach UCI 2000 wurde der Mindestdurchmesser auf 25mm festgelegt. Die Änderung kam 3Tage,nachdem ich den umgebauten Rahmen für ein Sichtungrennen lackiert hatte.
Nochmal Spachteln,grundieren,Neulack-als hätte ich sonst nix zu tun gehabt.
...und dasselbe mit dem Strassenzwilling!:rolleyes:
 

evisu

Fährt noch Rennen auf Stahl :/
Mitglied seit
11 November 2013
Beiträge
3.226
Punkte für Reaktionen
5.157
Die elliptisch gedrückten Sitz-und Oberrohre hatten unter 25mm in der schmalen Höhe.
Nach UCI 2000 wurde der Mindestdurchmesser auf 25mm festgelegt. Die Änderung kam 3Tage,nachdem ich den umgebauten Rahmen für ein Sichtungrennen lackiert hatte.
Nochmal Spachteln,grundieren,Neulack-als hätte ich sonst nix zu tun gehabt.
...und dasselbe mit dem Strassenzwilling!:rolleyes:
Momomomooooment...was meinst du mit Strassenzwilling?
 

Thomthom

Kugelblitz
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
12.034
Punkte für Reaktionen
6.187
:rolleyes:
Öhm...
verplappert?
Auf einem Bein kann man nicht stehen?
 

steelbuddie

...Kopfgeldjäger...
Mitglied seit
8 Oktober 2018
Beiträge
260
Punkte für Reaktionen
1.011
Die elliptisch gedrückten Sitz-und Oberrohre hatten unter 25mm in der schmalen Höhe.
Nach UCI 2000 wurde der Mindestdurchmesser auf 25mm festgelegt. Die Änderung kam 3Tage,nachdem ich den umgebauten Rahmen für ein Sichtungrennen lackiert hatte.
Nochmal Spachteln,grundieren,Neulack-als hätte ich sonst nix zu tun gehabt.
...und dasselbe mit dem Strassenzwilling!:rolleyes:

Das kann ich überhaupt garnicht verstehen... nicht mal im Ansatz.

Mag ja sein das die Räder zu der Zeit nicht den Stellenwert hatte wie heute. Und das du die billig bekommen hast...

Aber allein vom Aufwand her... Rohre umlöten und spachteln... wäre es nicht viel einfacher gewesen mit einem anderen Rad zu starten?!

Aufwand und nutzen stehen da ja in garkeinem Verhältnis :confused:
 

evisu

Fährt noch Rennen auf Stahl :/
Mitglied seit
11 November 2013
Beiträge
3.226
Punkte für Reaktionen
5.157
Hatte gestern im Flieger 2h Zeit, bissl in meinen Bildern zu wühlen.

April 1981 fuhr zumindest noch Falk Boden mit Wäscheleinen. Auch scheint der obere Bremszug aussen geführt zu sein, an Anlötösen. Was sind das für Schalthebel? Gian Roberts? Wahrscheinlich eher ausgefeilte Campa.

1981 Falk_Boden.jpg


Im Juli 1982 sieht man bei Uwe Raab schon unterm Lenkerband verlegte Schaltzüge. Die Bremse scheint eine Version mit zentralem Befestigungsbolzen zu sein, also keine "Direct Mount", wie bei @steelbuddie . Zudem sind die Bremsbelaghalter noch wie bei normalen Rennrad-Bremsen.

1982 Uwe_Raab.jpg
 

Nik S.

Der mit der tollen Ideenkiste
Mitglied seit
16 März 2014
Beiträge
6.225
Punkte für Reaktionen
7.060
Hatte gestern im Flieger 2h Zeit, bissl in meinen Bildern zu wühlen.

April 1981 fuhr zumindest noch Falk Boden mit Wäscheleinen. Auch scheint der obere Bremszug aussen geführt zu sein, an Anlötösen. Was sind das für Schalthebel? Gian Roberts? Wahrscheinlich eher ausgefeilte Campa.

Anhang anzeigen 659813

Im Juli 1982 sieht man bei Uwe Raab schon unterm Lenkerband verlegte Schaltzüge. Die Bremse scheint eine Version mit zentralem Befestigungsbolzen zu sein, also keine "Direct Mount", wie bei @steelbuddie . Zudem sind die Bremsbelaghalter noch wie bei normalen Rennrad-Bremsen.

Anhang anzeigen 659815
Und er hat einen interessanten Dura Ace Ax und Campa Record Mix verbaut
 
Oben