• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

MdRzA - Mit dem Rad zur Arbeit

SiSi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Oktober 2007
Beiträge
1.902
Punkte für Reaktionen
2.279
Guten Morgen
...
Am Freitag musste ich im Garten noch einen miesen Job erledigen, unser Aprikosenspalier hat nach dem Blattaustrieb plötzlich schlapp gemacht und musste nun zerstückelt und ausgegraben werden; ich dachte eigentlich an eine Krankheit, auszugraben gab es dann aber nichts mehr; Wühlmäuse haben den Winter durch den kompletten Wurzelstock weggefressen :mad:. Bei Jungbäumen war mir das ja bekannt, aber der stand nun schon beinahe 10 Jahre!
Als ich den Satz: Aprikose treibt und nach Blattaustrieb war Ende gelesen hab, dachte ich sofort oh nein….Mäuse :-(. So ist es mir mal mit einem Apfel gegangen, der aber damals noch jung war. Erst Austrieb und Blüte, dann schlapp und er hing schief, ich wollte ihn gerade hinstellen und hatte Baum ohne Wurzeln in der Hand.

Wir (die Nachbarn und ich) haben quasi alle Haus- und Chemiemittel eingesetzt die es gibt. Nix hat geholfen. Über Knoblauch u. anderes Gestänk lachen die Wühlmäuse, direkt drunter haben sie fröhlich weiter ihre Gänge gegraben. Im Prinzip beschreibt es auch Weihenstephan, das nix hilft und wenn ich nicht täusche, schreiben sie, dass die Population irgendwann eingeht. Irgendwann… 😔.

Vor ca. 2 J. bin ich immer mal wieder durch den Garten gegangen und hab mit einem spitzen Gegenstand (z. B. Tomatenstab) den Boden gepiekst (so ähnlich wie es Lawinen Verschütten Suchtrupps machen) um die Gänge zu zerstören um denen den Spaß in/mit meinem Garten zu verderben. Meine Nachbarn haben so'n Ultraschall-Dings in den Boden. Ob diese Maßnamen geholfen haben weiß ich nicht, aber seither ist -bis auf Ausnahmen- so ziemlich Ruhe.

Die Letzte hat sich im letzten Winter in meinem Gartenhaus u. Kompost rumgetrieben und die hat nach Kontakt mit der Falle ungefähr so ausgesehen, wie Deine nach Kontakt mit Deinen Katzen. Ich versuche jetzt noch alle Schlupflöcher am Gartenhaus zu verstopfen und müsste endlich mal den Kompost mit Drahtgeflecht vor Wühlmäusen schützen, da drin ist es warm und gemütlich.

Diese elenden Drecksviecher!

Bei uns haben sie sich letztens den Wurzelstock der Buddleja schmecken lassen und dann noch über die Feigenwurzeln hergemacht und fühlen sich anscheinend zwischen Gewächshaus und Komposthaufen wühlmauswohl. Wir hatten es mal mit einem Tipp versucht und eine ganze Batterie Buttermilch in die Eingänge geschüttet. Kurzzeitige Besserung, bilden wir uns ein. Aber jetzt haben sie den Komposthaufen komplett umgegraben. Unser Nachbar hat in seinem angrenzenden Garten Eisenstangen in die Eingänge gesteckt, auf denen dann kopfüber leere Flaschen gestülpt sind. Ich fürchte, die wird man nicht mehr los.

MdRzA: Huch, war das heute morgen kühl! Da habe ich doch glatt die Sealskins wieder herausgesucht.
Man kann denen nur den Spaß verderben und immer wieder Gänge zerstören, Kompost umgraben u. ä. Buttermilch mit Molke ein paar Tage an einem warmen Ort vergoren, Holunderzweige in die Gänge oder Jauche von Holunderblättern soll lt. meinem Buch bei Maulwürfen helfen, bei Wühlmäusen hilft meiner Erfahrung nach sowas wenig bis nichts (s.o.)

Wo wir gerade bei unliebsamen Garten Mitbewohnern sind. Neulich hab ich mangels Ameisenmittel zu Eukalyptusöl gegriffen. Dachte mir, das Zeug riecht auch so ähnlich wie das fertige Ameisenmittel, ziemlich intensiv. Da das Öl nicht umweltschädlich ist, hab ich mal ein paar Tropfen verteilt auf das Ameisennest fallen lassen. Die Ameisen fanden es nicht so toll, ich schon. Sollte man vllt. bei empfindlichen Nasen nicht direkt neben der Terrasse/auf der Terrasse anwenden, sonst sitzt man vllt. ein paar Tage am anderen Ende des Gartens 😁. Mal sehen, wie wirksam und ggf. kostenintensiv das auf ne längere Zeit ist, dann brauchst kein spezielles (und teuereres) Mittel, so Öle gibts im Drogeriemarkt.

Da haben die Katzen aber in der Regel noch 83 weitere dieser Viecher zu fangen... Ich "kämpfe" derzeit nur gegen einen Maulwurf, der den Rasen zerstört und gelegentlich neu gepflanzte Blümchen nach oben durchdrückt. Aber irgendwie ist das halt auch sein Recht. Insofern nutze ich auch nur stumpfe Waffen wie Getrampel oder den Wasserschlauch.
Maulwürfe mögen es ruhig, bei mir/meinen Nachbarn hat es i. d. R. schon gereicht, wenn man im normalen Umfang im Garten rumgelaufen ist, also soviel wie man üblicherweise in der Gartensaison draußen ist. Riechendes mögen sie auch nicht so. Maulwürfe sind geschützt und sie sind Fleischfresser, sie fressen also keine Wurzeln. Das einzige "Schadbild" sind ihre Haufen, aber die stinken nicht 😂 und die frisch hochgewühlte Erde wird in meinem Buch "was Großvater noch wusste" als gute, weil Erreger arme, Anzuchterde bezeichnet. Wenn ich mich nicht täusch, stehen auch Wühlmäuse(junge) auf dem Speiseplan, Raupen u dgl. sowieso. Bei mir hätte Maulwurf bleiben dürfen, wollte er aber nicht, wegen Ruhestörung.

Guten Morgen, heute MdBzA da Dauerregen angesagt ist. Schnee soll es hier nur ab 1'000 m. geben, mal sehen. Letzten Freitag machte ich noch den Vergleich Schotterrad (Marin Gestalt 1) mit neuem LRS und 28mm Reifen, Gewicht ca. 9.0 kg. gegen das Trek Emonda ALR Disc, gleicher LRS aber 23 mm Reifen, Gewicht 7.9 kg. Ich war mit beiden Rädern gleichschnell, hat mich doch überrascht vor allem wie gut die 28 mm Reifen abrollen. Die Runde war flach. Nun werde ich noch einen Vergleich am Berg machen, da denke ich wird sich dann das leichtere Rad besser in Szene setzen. Ich wünsche allen einen guten Wochenstart.
Du kannst Dir das mit der Leistung ja mal bei Kreuzotter durchrechnen (lassen). 1kg Gewichtsunterschied spielt in der Geschwindigkeit / Schnitt praktisch keine Rolle (eben nur dieses rd. 1%-2% was es Anteil an der Masse hat). Die Sitzposition hat da deutlich mehr Einfluss auf die Geschwindigkeit, da ja dafür die meiste Energie aufgewendet werden muss um den Luftwiderstand zu überwinden. Ich bin jahrelang immer den gleichen Weg mdRzA erst mit dem RR dann mit Trekking oder RR. Im Durchschnitt über die Zeit/alle Farhrten (man hat ja gute/schlechte Tage, mal Wind/kein Wind.. ) war ich mit dem RR auf dieser Strecke max 2-3 min. bzw. etwa 2 km/h auf ca. 7,8 km schneller. Das Trekking ist mit ca. 14,7 kg fast doppelt so schwer und die Sitzposition etwas aufrechter und deshalb wegen "der einen Sek." langsamer manchmal nimmer "über die Ampel gekommen" wo ich es mit dem RR gerade noch geschafft hab. Ich musste also mit dem Trekking auch auf der mdRzA Strecke etwas häufiger wie mit dem RR wieder beschleunigen. Meine jetzige Strecke ist ein bißchen anders, v. a. weniger Ampel, da fehlt mir Langzeiterfahrung noch und wegen einem nicht asphaltierten Abschnitt fahre ich mit RR etwas anders als mit dem Trekking, Schnitt mit RR aber auch nur ca. 2 km/h schneller. Bei mdRzA fahre ich aber "nur" zügig "mit ohne" "schwitz", ist ja mdRzA und da es nur wenige km sind, ist es wurscht ob ich eine Minute mehr oder weniger brauch.
 

queruland

lahme Ente
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
2.034
Punkte für Reaktionen
8.151
@SiSi ja das Gewicht spielt tatsächlich fast keine Rolle in Bezug auf die Leistung, da ist der Einfluss wie z.B. der Sitzposition wesentlicher als das Gewicht des Systems. Ich bin oder respektive war gerade was Reifen angeht eher auf der konservativen Seite und ging eigentlich davon aus, dass man mit einem 23er Reifen einen Tick schneller fahren kann als z.B. mit einem 28er Reifen, aber der Vergleich hat mir aufgezeigt, dass meine Annahme falsch war. Mit den Reifen für Schotter bin ich dann allerdings doch deutlich langsamer auf Asphalt unterwegs als mit einem richtigen Strassenreifen.
 

Diabolus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 März 2018
Beiträge
516
Punkte für Reaktionen
3.791
Moin,

Erster?

Gestern mdRnH bei Rückenwindbedingungen, hätte ich es drauf anglegt, wären zwei KOMs drin gewesen, die ich aber eh schon hatte, nur eben die Zeit wäre besser gewesen. Dann hab ich aber, kurz nachdem ich zuhause war, eine Meldung bekommen, das ich genau die zwei verloren hab, war wohl jemand anders auf ähnlichem Weg unterwegs :D
Naja also nun wieder auf starken Nordwind warten und die Kronen angreifen ;)

Heute mdRzA nach nächtlichem Regen, Straßenwaren leicht feucht, Schutzbleche hab ich aber schonmal drangebaut, weil es heute auf dem Weg nach hause eventuell regnen könnte...

Flaschen auf Stäbe (so sieht man das ja manchmal) oder direkt in die Erde?:bier:🍻🍾🍷🥂🍹
Einfach in die Erde, bzw in den Haufen die leere Flasche reinstecken. Prost :bier:


Schönen Dienstag und bleibt gesund 😷
 

pitey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Oktober 2019
Beiträge
91
Punkte für Reaktionen
581
Ahoi,

ich bin heute auch mal wieder ganz normal mdRzA gefahren. Schutzbleche waren ebenfalls montiert, es gab auch eingies an Wasser und Matsch von unten. Leichter Gegenwind, darum keine Höchstleistungen 😉
 

greenhornlenker

don`t worry, be happy
Mitglied seit
27 Oktober 2013
Beiträge
3.412
Punkte für Reaktionen
17.730
Moin moin,
die Schutzbleche habe ich ( noch) nicht montiert. Daher könnte es heute Nachmittag wohl einen dreckigen Poppes geben;). Egal, die Fahrt eben war wieder megaschön. Man muss die frische kühle Luft einfach genießen lernen, denn der warme Sommer kommt bestimmt noch früh genug;). Obwohl ich gestern noch bei den Vampiren vom DRK war lief es richtig gut heute Morgen.Bis auf den Muskelkater vom Sonntag, da habe ich mich dem Workout meiner neuen Partnerin angeschlossen und habe mich ein Stunde auf einem Spiel bzw. Sportplatz von Ihr durchs Zirkeltraining scheuchen lassen. Sie gibt Kurse für Ganzkörpertraining. Hab ich seit Jahren vernachlässigt:eek::D
Schö Di
 

CGB

seid friedlich!
Mitglied seit
13 Oktober 2011
Beiträge
418
Punkte für Reaktionen
1.949
moin in die runde,

es wird wieder frisch in hamburg. leichter niesel kam noch dazu aber nix weltbewegendes.

in meiner firma scheint corona jetzt besiegt. es sollen jetzt wieder alle ins büro. auch wenn du leute größtenteils deutlich effektiver von zuhause gearbeitet haben. home office ist ja schließlich teufelszeug...

naja mal gucken was passiert, wenn dann doch jemand krank wird. dann ist hier der laden nämlich dicht.

kommt alle gut an

Andy
 

b_a

Hoppelhase
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
3.545
Punkte für Reaktionen
15.489
Als ich den Satz: Aprikose treibt und nach Blattaustrieb war Ende gelesen hab, dachte ich sofort oh nein….Mäuse :-(. So ist es mir mal mit einem Apfel gegangen, der aber damals noch jung war. Erst Austrieb und Blüte, dann schlapp und er hing schief, ich wollte ihn gerade hinstellen und hatte Baum ohne Wurzeln in der Hand.
So ging es am selben Freitag mit dem jungen Zwetschgenbaum unseres Nachbarn, nachdem ich ihm von unserem Kahlschlag erzählte :rolleyes:

Wir (die Nachbarn und ich) haben quasi alle Haus- und Chemiemittel eingesetzt die es gibt. Nix hat geholfen. Über Knoblauch u. anderes Gestänk lachen die Wühlmäuse, direkt drunter haben sie fröhlich weiter ihre Gänge gegraben. Im Prinzip beschreibt es auch Weihenstephan, das nix hilft und wenn ich nicht täusche, schreiben sie, dass die Population irgendwann eingeht. Irgendwann… 😔.

Vor ca. 2 J. bin ich immer mal wieder durch den Garten gegangen und hab mit einem spitzen Gegenstand (z. B. Tomatenstab) den Boden gepiekst (so ähnlich wie es Lawinen Verschütten Suchtrupps machen) um die Gänge zu zerstören um denen den Spaß in/mit meinem Garten zu verderben. Meine Nachbarn haben so'n Ultraschall-Dings in den Boden. Ob diese Maßnamen geholfen haben weiß ich nicht, aber seither ist -bis auf Ausnahmen- so ziemlich Ruhe.
Wir haben zwei sehr effektive Wühlmausfallen, die direkt in die Gänge gestellt werden müssen, dazu wird der Gang ebenfalls mit einem Sondierstab angepiekst. Die Schwierigkeit besteht einfach darin, den richtigen Zeitpunkt für die Dezimierung im Herbst zu erwischen, ausrotten kann man die Viecher hier nicht, hat Rundrum Landwirtschaftsland, von dem sie halt einfach wieder einwandern... Der nächste Baum wird auf jeden Fall in einem Drahtgeflecht gepflanzt und ev. stellen wir noch so klack-Windräder auf; die leiten Schall je nach Wind mit ganz unregelmässiger Frequenz in den Boden und sollen wohl ausreichend nervig sein, dass die Viecher wegbleiben...
 

b_a

Hoppelhase
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
3.545
Punkte für Reaktionen
15.489
naja mal gucken was passiert, wenn dann doch jemand krank wird. dann ist hier der laden nämlich dicht.
genau darauf stelle ich mich für die nächsten Monate (Jahre?) ein: Bürogemeinschaft im Grossraum mit ca. 20 Mitarbeitern - 2m- Abstand in der Kaffeepause völlig illusorisch und der lange Aufenthalt in den gemeinsam genutzten Räumen dürfte für eine Ansteckung reichen (war bei Grippe o.ä. zumindest immer so...) , d.h. bei jedem Fall sind ein paar Tage Homeoffice angesagt, bis man sicher ist, selber nichts abgekriegt zu haben und so niemanden unwissend anzustecken, dann wieder hopp ins Büro bis zum nächsten :rolleyes:
 

CGB

seid friedlich!
Mitglied seit
13 Oktober 2011
Beiträge
418
Punkte für Reaktionen
1.949
... , d.h. bei jedem Fall sind ein paar Tage Homeoffice angesagt, bis man sicher ist, selber nichts abgekriegt zu haben und so niemanden unwissend anzustecken, dann wieder hopp ins Büro bis zum nächsten :rolleyes:
naja bei uns gibt es ja offiziell kein home office. das ist momentan bei uns eher eine notlösung. ich gehe aber davon aus, dass jetzt wo home office eingestellt wird, die leute ihre zweitrechner wieder zur arbeit bringen. ich hätte auch keine lust mir nen PC, Monitor etc. in meine kleine Bude zu stellen, wenn ich diesen garnicht nutzen darf. d.h. im falle eines ausbruchs ist man in quarantäne und hat keinen pc zum arbeiten.
 

nachtradler

pfälzer im exil
Mitglied seit
13 November 2012
Beiträge
1.117
Punkte für Reaktionen
8.138
guten Morgen
hier war es richtig frisch heute morgen.
die dosenlenker mussten sogar ihre Scheiben frei kratzen :p
gabba und bein/armlinge haben gereicht.
nach der gestrigen RegenFahrt war es zumindest wieder schön trocken, nur die Schuhe waren immer noch nass:(
hab sie trotzdem angezogen, die Alternative wären die Winterschuhe gewesen. fand ich übertrieben. vielleicht sind sie ja bis zur Heimfahrt endlich trocken.
schönen Tag:)
 

Low7ander

The slow must go on
Mitglied seit
1 Oktober 2013
Beiträge
3.033
Punkte für Reaktionen
10.415
Moin @ alle
Nach dem gestrigen stürmischen Schneefall war zum abend hin schon wieder alles trocken aber heute früh doch sehr frisch zum 1. mdRzA dieser Woche.
Heute abend soll der Westwind anziehen... Irgendwas ist ja bekanntlich immer :rolleyes:
Morgen dafür gewittrich mit Süd- bis Nordostwind. Würde liebend gerne für logistische Zwecke nur einmal die Woche, wenn überhaupt, den Dieselferrari bewegen wollen.

Bleibt gesund und aufrecht!
 

SiSi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Oktober 2007
Beiträge
1.902
Punkte für Reaktionen
2.279
@b_a :auch bei mir werden sich die Wühlmäuse nicht wirklich aus dem Garten verbannen lassen, direkt hinter meinem Garten sind Geflügelzuchtverein und Wiese. Da lebt es sich als Wühlmaus gut.

Wenn ich mich richtig erinnere, ich hatte so 'ne Wühlmausfalle für die Gänge auch mal und war damit nicht so erfolgreich. Mausefalle ist nach meiner Erfahrung immer noch am wirksamsten und man sieht den Erfolg sofort.

So Klack-Windräder aus dem Spielzeug Laden oder Garten/Baumarkt?

Seit 2-3 J. hab ich eine Kaiserkrone, nahe am Zaun wo sie gerne entlang gegraben haben, die mögen sie anscheinend nicht so 🙃 .
 

SiSi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Oktober 2007
Beiträge
1.902
Punkte für Reaktionen
2.279
moin in die runde,

es wird wieder frisch in hamburg. leichter niesel kam noch dazu aber nix weltbewegendes.

in meiner firma scheint corona jetzt besiegt. es sollen jetzt wieder alle ins büro. auch wenn du leute größtenteils deutlich effektiver von zuhause gearbeitet haben. home office ist ja schließlich teufelszeug...

naja mal gucken was passiert, wenn dann doch jemand krank wird. dann ist hier der laden nämlich dicht.

kommt alle gut an

Andy
mit dem Risiko, sich anzustecken werden wir wohl noch eine zeitlang leben müssen. Ganz ehrlich, wenn ich die Wahl habe zwischen ein bißchen Sozialkontakte mit etwas mehr Risiko zu erkranken vs keine Kontakte, alleine Zuhause und quasi keinem Risiko, dann ist mir Kontakt mit etwas mehr Risiko deutlich lieber. Mensch ohne Sozialkontakt geht ein wie ein Primerle (Primel).

Sehr schlimm war/ist es für Altenheimbewohner. Der demente Vater meiner Nachbarin und Insasse eines solchen hatte 10 Wochen! weder Kontakt zu seiner Tochter noch durfte er sein Zimmer verlassen. 10 Wochen auf vllt. 10-20 qm! Einziges "Lebewesen", nein eher Marsmensch, die völlig "verhüllten" Altenpflegerinnen. Ich glaube, wenn man diesen Mensch gefragt hätte ob er das will, hätte er gesagt, lieber ein "normales" Leben mit Risiko etwas früher zu versterben. Ich würde es in so einer Situation so sagen.

Gestern durfte meine Nachbarin ihren Vater zum ersten mal wieder besuchen, mit Termin, draußen vorm Heim, sagenhafte 15 min. Es hat stark geregnet. Ob der Besuch stattfinden konnte, ist mir nicht bekannt.

Man darf sich gerne mal Gedanken machen, wie es Menschen geht, die wirklich Alleine (lebend) sind und sich im Gegensatz zu den Meisten auch wirklich an die Beschränkungen gehalten haben. Ein Schlag ins Gesicht ist es für diejenigen (Alleinlebenden), von anderen gesagt zu bekommen "wer macht das schon" (an die Beschränkungen halten) und "ich würde auch mit Corona rausgehen".

Man kann vllt. im Büro nicht immer und allen aus dem Weg gehen, aber man kann sich immer wieder um den Abstand bemühen und Kontakte, auch im Privatleben, eher kurz/auf Abstand halten.
 

vincentius

langsamer Kilometerhai
Mitglied seit
13 Oktober 2016
Beiträge
737
Punkte für Reaktionen
4.476
guten Morgen
hier war es richtig frisch heute morgen.
die dosenlenker mussten sogar ihre Scheiben frei kratzen :p
gabba und bein/armlinge haben gereicht.
nach der gestrigen RegenFahrt war es zumindest wieder schön trocken, nur die Schuhe waren immer noch nass:(
hab sie trotzdem angezogen, die Alternative wären die Winterschuhe gewesen. fand ich übertrieben. vielleicht sind sie ja bis zur Heimfahrt endlich trocken.
schönen Tag:)
Kratzen war gerade so eben noch nicht angesagt und auch keine Reifglätte auf den Wegen :D.
Gestern den halben Mai-Monatsniederschlag in 12 Stunden bekommen, mit einer kurzen Regenpause am Vormittag, die ich zum mdRzA genutzt habe - und beim mdRnH war die Regenfront schon vorbei, so dass ich die Northwaves gar nicht hätte anziehen müssen.

Heute auf dem Hinweg etwas für die lokale Landwirtschaft und die Vitaminversorgung auf der Arbeit getan:

20200512_erdbeeren.png


Der Erdbeerkuchen war lecker und schnell weg :).
 

queruland

lahme Ente
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
2.034
Punkte für Reaktionen
8.151
Guten Morgen, heute Mit dem Rad zum Bahnhof. Ich startete und die Idee war schon bis zur Arbeit zu radeln, als nach 5 km Regen einsetzte. Da es ziemlich kühl war, brach ich das Ganze ab und nahm die Bahn. Um 5:43 Uhr waren etwa 5 Personen pro Wagen im Zug, mit 6 Wagen also rund 30 Personen. Schon eindrücklich wie Anzahl Zugreisender eingebrochen ist. Das merkt man dann Abends auf dem Nachhauseweg, sehr viele Pendler weichen aufs Auto aus. Aber momentan sind die Lenker eher rücksichtsvoller als auch schon. Wünsche schönes Bergfest.
 

greenhornlenker

don`t worry, be happy
Mitglied seit
27 Oktober 2013
Beiträge
3.412
Punkte für Reaktionen
17.730
Moin moin,
hier ist es weiterhin trocken ( zumindest bei meinen Arbeitsfahrten;)) Der Regen beschränkt sich auf einige Schauer in den Abendstunden, da kann ich mit leben:D. Der Sonnenaufgang hat mich sehr gechillt zur Arbeit rollen lassen.
Schönes Bergfest nachher
 

Diabolus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 März 2018
Beiträge
516
Punkte für Reaktionen
3.791
Moin,

Bei recht starkem Westwind bin ich gestern, bis auf 5 Minuten zwischendurch, trocken nach Hause gekommen :)

20200512_164949.jpg


Und es gab leichten Wildwechsel am Vörder See... schon ganz schon groß die kleinen Gänse :)

20200512_170135.jpg


Heute sind dann wieder Schauer für nachmittags angekündigt. Wetterbericht ist dieser Tage nicht wirklich zuverlässig (liegt ja auch an Corona), selbst paar Tage im Voraus sind da kaum zu planen. Gestern zB stand für heute noch kein Regen drin... Naja Schutzbleche sind dran, bin für alles gerüstet :D

Achja, Sonnenaufgang gabs natürlich auch bzw war schon durch :D

20200513_061034.jpg
 

Low7ander

The slow must go on
Mitglied seit
1 Oktober 2013
Beiträge
3.033
Punkte für Reaktionen
10.415
@Diabolus kurze Frage zu den Cruds: hast Du den vorderen Stummel bewusst nicht dran oder ist er Dir, so wie mir :confused:, verschütt jangen?
 

grandsport

fährt Rad
Mitglied seit
11 November 2010
Beiträge
6.499
Punkte für Reaktionen
23.776
Wo wir schon tierisch unterwegs sind: Gestern hat ein Eichhörnchen ganz schön Glück gehabt. Und ich auch. Das kleine Tier sprang plötzlich im Wald aus dem Gebüsch, als ich mit guten 20 km/h vorbeifuhr. Als es unterhalb meiner Pedale war, machte es kehrt. Das Hinterrad hat es nur um Zentimeter verfehlt.
 
Oben