Brevetrad und Tubeless

Dieses Thema im Forum "Brevets und Randonneure" wurde erstellt von TOMAJO, 26 November 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. norfiets

    norfiets MItglied

    Registriert seit:
    16 Oktober 2013
    Beiträge:
    6
    Nach besten Erfahrungen mit Pro One Tubelees beim Velomobil über 25 TSD km, habe ich meinen Randonneur jetzt auch auf Tubeless mit Schwalbe G One 35x622 umgerüstet. Mit 4 bar habe ich nach 1000km sehr gute Erfahrungen auf Asphalt und endlich kann ich auch gut auf schlechtem Untergrund fahren.
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Condor76

    Condor76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2015
    Beiträge:
    727
    4 bar bei 35 mm breiten Reifen? Wie soll das Komfortabel sein? Dafür braucht man doch kein Tubelees.
     
    Flachlandtiroler_ gefällt das.
  4. redfalo

    redfalo im wahren Leben: Olaf

    Registriert seit:
    19 Dezember 2014
    Beiträge:
    396
    genau das ging mir auch durch den Kopf. Ich fahre die 32 Compass mit um die 4 bar (und Schlauch) , und ich bin leider wahrlich kein Fliegengewicht
     
    Flachlandtiroler_ gefällt das.
  5. Flachlandtiroler_

    Flachlandtiroler_ Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    14 Februar 2016
    Beiträge:
    23
    Fahre auch zwei LRS tubeless:
    für Asphalt WTB Exposure 32c - 3 Bar reichen, damit guter Komfort , auf perfektem Asphalt gehen auch 3.5bar - damit vielleicht nächstes Jahr auch mal einen Brevet. Gefühlt nicht langsamer als ein 28er 4000IIs.
    2. LRS Panaracer Gravelking SK 32 (wegen breiten Felgen eher 35mm). Hier maximal 3.2bar auf Asphalt. Im Vergleich zum WTB aber spürbar langsamer und die kleinen Stollen machen Abrollgeräusche. Wollte sowaS nicht den ganzen Tag hören...
     
  6. Crocodillo

    Crocodillo reißt die Klappe weit auf

    Registriert seit:
    29 Juni 2010
    Beiträge:
    6.481
    Der Reifendruck muss immer passend zur Belastung gewählt werden. Ein Faktor 1,5 zwischen Hungerharke und Moppel ist locker drin.
    Wir fahren am Tandem 35er Reifen mit 6 Bar. Unser Breitreifenguru Jan Heine hat mal eine Grafik mit den zu Gewicht und Reifenbreite passenden Reifendrücken veröffentlicht. Das kommt als Ausgangspunkt ganz gut hin.
     
  7. Condor76

    Condor76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2015
    Beiträge:
    727
    Ein Tandem wiegt aber auch gleich das Doppelte.
     
  8. a-rs

    a-rs MItglied

    Registriert seit:
    4 April 2018
    Beiträge:
    95
    Welche Reifen fahrt ihr auf dem Tandem?
     
  9. blow.torch

    blow.torch Mostly Harmless

    Registriert seit:
    2 Juni 2016
    Beiträge:
    526
    Ich war zwar nicht gefragt, aber auf unserem Trek T100 von 92 fahren wir Schwalbe Marathon Supreme 700-38C ebenfalls mit 6 bar. Vorherige Versuche mit der originalen Matrix-Bereifung und diverse andere, sowie Vittoria Randonneur Hyper verliefen weniger zufriedenstellend. Die letzteren waren super, wurden jedoch nach 8 Monaten spontane Plattensammler. Die Schwalbe Marathon Supreme fahren wir jetzt seit 3 (-6) Jahren und zeigen noch keine Schwächnen, weder auf Stadtrad, Trekkingrad noch Tandem. Beim Tandem ist ebenfalls wichtig nicht nur den richtigen Reifen mit dem richtigen Druck zu fahren, sondern auch 2 Felgenbänder pro Laufrad: ein geklebtes Textilband und dann noch ein passendes HP-Felgenband drüber. Erspart ziemlich viel Kummer unterwegs.

    Gruß ...
     
    a-rs gefällt das.
  10. nightwolf

    nightwolf Ex-Schrauber

    Registriert seit:
    13 Februar 2005
    Beiträge:
    1.029
    Tubeless loest ein Problem (staendige Plattfuesse), das ich nicht habe, es ist neu, angesagt, aufwendig und teuer, passt zum aktuellen Trend 'halb-platt und komfortabel' und wird von manchen Leuten mit einem missionarischen Ehrgeiz promotet, den ich bisher eigentlich nur aus der Liegeradlerecke kannte.

    Naja mal abwarten, wenn es irgendwann nur noch Tubeless gibt, dann bleibt einem ja nix anderes, ansonsten ...

    Fuer mich klingt das momentan eher so, als wuerde ich das Risiko von einem Platten pro zwei bis fuenf Jahre (welches dann angeblich weg sein soll) eintauschen gegen die Gewissheit, alle paar Monate Milch nachfuellen zu muessen, und das klingt jetzt nicht nach dem allerbesten Geschaeft :D

    Da fand ich die andere Idee, ein extra Teil fuer ca. acht Euro beim Bremsen zu zerspanen anstelle der Felge, die viel teurer und schwieriger zu tauschen ist, schon besser ... Und diese Idee hab ich auch flaechendeckend umgesetzt ;)
     
  11. Fritzz75

    Fritzz75 MItglied

    Registriert seit:
    3 Oktober 2012
    Beiträge:
    77
    Den letzten Platten an meinem Brevetrad hatte ich glaube vor 1,5 Jahren. Fahre den Conti 4Season in 28mm, für mich der perfekte Brevetreifen. Für die Ausfallquote lohnt sich der Aufstand mit Milch....etc. wirklich nicht. Auch wenn ich sonst gerne den Versprechungen der Radindustrie hinterherhechele....
     
    elch gefällt das.
  12. Condor76

    Condor76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2015
    Beiträge:
    727
    Der Sinn von Tubeless ist nicht die Pannensicherheit, sondern der niedrigere Rollwiederstand, gerade bei niedrigem Luftdruck.
     
  13. Fritzz75

    Fritzz75 MItglied

    Registriert seit:
    3 Oktober 2012
    Beiträge:
    77
    Hm...am Mountainbike hab ich auch tubeless und da ist der mögliche niedrigere Luftdruck natürlich ein Megavorteil in Sachen Grip. Aber in Sachen Rollwiderstand, ist da wirklich ein (spürbarer) Unterschied? Oder ist das mehr so ein Ding nach dem Motto: 5 Minuten schneller auf 1000km?
     
  14. Condor76

    Condor76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2015
    Beiträge:
    727
    Bei dem Mountainbike hat man noch den Vorteil, dass man kein Platten durch Durchschläge bekommen kann. Bei dem Rennrad fehlt der Reibungsverlust zwischen Reifen und Schlauch. Und je niedriger der Druck ist, umso mehr muss der Reifen walken.
     
  15. nightwolf

    nightwolf Ex-Schrauber

    Registriert seit:
    13 Februar 2005
    Beiträge:
    1.029
    Kann man alles ganz einfach eliminieren mit ausreichend Luftdruck und Talkum zwischen Reifen und Schlauch.
    Mach ich seit Jahrzehnten so.

    Wenn man Komfort will, ist niedriger Luftdruck IMHO ein bloedsinniger Ansatz. Dann muss man eher in Richtung flachprofilige Felgen, Carbongabel, Titan- oder Stahlrahmen, ... gehen.
    Erst macht man das Rad mit Alurahmen und Hochprofilfelgen bocksteif und dann mit Quark in den Socken wieder 'komfortabel'. Ist doch daemlich.
    Es heisst 'keinen' Platten. Akkusativ.
    Man soll ja auf sowas nicht rumhacken, aber sehr oft passt die Qualitaet zusammen zwischen Rechtschreibung / Grammatik und technischer Aussage :D :D
     
  16. Condor76

    Condor76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2015
    Beiträge:
    727
    Wie sieht es bei Dir mit der Benutzung von Umlauten und dem "ß" aus? Wäre technisch angebracht. Ich entschuldige mich für mein schlechtes Deutsch.
     
  17. nightwolf

    nightwolf Ex-Schrauber

    Registriert seit:
    13 Februar 2005
    Beiträge:
    1.029
    Ich wusste dass das kommen wuerde.

    Man benutzt einfach keine deutschen Sonderzeichen im Internet. Vorsichtsmassnahme.
    Wenn Du mal eine Mail bekommen hast, die ueber einen taiwanesischen Server gelaufen ist, dann weisst Du warum :p
     
  18. rajas

    rajas Main-Lahn-Express

    Registriert seit:
    23 November 2011
    Beiträge:
    1.030
    Ich dachte das Topic hier wäre schlauchlos, nicht sinnlos.
     
    +Paule+, HarryHirsch, Dr.Ücker und 2 anderen gefällt das.
  19. sibi

    sibi Ich trainiere nicht, ich fahre nur

    Registriert seit:
    7 November 2010
    Beiträge:
    2.583
    Wie sagt der Schweizer: Mein Füller hat kein Ess-Zett.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Dezember 2018 um 12:29 Uhr
    nightwolf gefällt das.
  20. Crocodillo

    Crocodillo reißt die Klappe weit auf

    Registriert seit:
    29 Juni 2010
    Beiträge:
    6.481
    So ist es. Auch da kommt es sehr auf die Fahrer, Gepäck und das Tandem selbst an. Aber 200kg Systemgewicht sind schon ein realistischer Wert. Überschlägig wären dann 3 Bar am Solo mit 35er Reifen nicht ganz verkehrt.
     
    Condor76 gefällt das.
  21. nightwolf

    nightwolf Ex-Schrauber

    Registriert seit:
    13 Februar 2005
    Beiträge:
    1.029
    Nur weil ich grade drueber stolpere ... So sieht ein Post mit deutschen Sonderzeichen dann u. U. nach einem Server-Update oder was weiss ich auch immer gerne mal aus:
    https://www.mtb-news.de/forum/t/rohloff-nabe-alles-rund-um-die-cola-dose-teil-2.435120/#post-6610208

    Sinnlos sind nur deutsche Sonderzeichen im Internet :p:D

    Wenn weniger Muell gepostet wuerde, dann muesste man nicht so viel richtigstellen.
    'Wieso verwendest Du keine deutschen Sonderzeichen?' ist wirklich der Klassiker an Muell-Posting.
    Da fragt man sich wirklich, seit wann solche Leute Internetanschluss haben. 'Neuland' ... wie die Staats-und-jetzt-nicht-mehr-Parteichefin sagt ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Dezember 2018 um 12:20 Uhr