• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Brevetrad und Tubeless

Condor76

Aktives Mitglied
Registriert
11 November 2015
Beiträge
1.262
Punkte Reaktionen
947
Einem Freund ist die Di2 bei LEL abgesoffen. "glücklicherweise" erst bei km 1200.

Bonne Route
eO
Die Ausnahme bestätigt wieder einmal die Regel. :)
Ich hatte bei LEL eine mechanische Schaltung und hatte auch Probleme. LEL war die letzte Fahrt bei mir mit mechanischer Schaltung, seitdem haben alle meine Räder Di2.
 

Goderian

Aktives Mitglied
Registriert
15 September 2010
Beiträge
4.365
Punkte Reaktionen
3.356
Renner der Woche
Renner der Woche
Ich stehe auch gerade vor der Wahl, mein bisheriges Brevetrad hab ich mit 32 Conti 5000 und 5-6 bar gefahren hatte bisher damit weder im Italienurlaub noch auf der gesamten Saison 19 inklusieve PBP eine Panne.

ich bin hier übers forum dann aber an einen Rahmen von Henk Kamphuis gekommen, da ich bei einigen brevets auch bei längeren strecken, fahrer mit "normalen" rennrädern gesehen habe und es mich zugegeben auch reitz mal etwas zügiger unterwegs zu auf der langstreck, kam die idee auf ein schnelles brevetrad zu bauen.
Der Laufradsatz befindet sich gerade im Aufbau mit Mavic open pro ust Felgen.
der Rahmen kann aber nur Reifen mit 25mm vr und 28 mm hr breite fassen.

jetzt stehe ich vor der reifenwahl und
bin etwas hin und her gerissen ob TL oder eben nicht. bei den reletiv dünnen reifen bin ich mir eben nicht sicher mit wie viel druck ich fahren soll. bin selbst 68 kg schwer.
die idee ist eher noch etwas an leistung aus dem reifen raus zu kitzeln, aber lohnt das bein den dünnen reifen schon?
 
Registriert
14 Februar 2016
Beiträge
85
Punkte Reaktionen
69
Die 5 bis 6 Bar sind bei dem Gewicht und 32mm sind schon arg viel (totgepumpt). Mit gleichen kg reichten mir bei 30mm 3.5 bis 4bar. Jetzt mit 26mm 5 bis 5.5bar.
 

Goderian

Aktives Mitglied
Registriert
15 September 2010
Beiträge
4.365
Punkte Reaktionen
3.356
Renner der Woche
Renner der Woche
naja ich fand es ausreichend komfortabel und es rollt gut mit schlauch wohlgemerkt.
fährst du die 5bar tubeless ist der unterschied zu normalen reifen mit schlauch spürbar?
 

Quark-Wade

Humba Täteräh
Registriert
13 Oktober 2010
Beiträge
644
Punkte Reaktionen
124
Ich nutze für Ultrarennen mit überwiegend aspahltierten Strecken. Tubeless 32mm Conti GP 5000 TL, Aero-Rahmen und Felgen, Scheibenbremsen und DI2 und natürlich Clip-on-Aerolenker. Natürlich für alles Fälle Ersatzschlauch und ein großes Stück eines alten Reifens als Bootie.
Bei höherem Gravelanteil ist das Set-up eher Gravelbike mit 40er Gravelreifen tubeless, und weniger aero. Di2 aber auch da (ein Ersatzkabel ist immer dabei). Nach dem Rennen in Peru hatten die Reifen sicherlich 30-50 kleine Löcher, die alle durch die Dichtmilch zuverlässig gestopft wurden. Ein französischer Teilnehmer musste wegen zu vielen Reifenpannen aufgeben. (Hatte keine Flicken mehr)
 
Oben