• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Ötztaler, machbar?

lordad

Aktives Mitglied
Relative Maximalkraft ist bedeutend. Ein Bild zu bringen, das dünne Menschen schwächer sind als schwerere und deshalb die Maximalkraft am Berg nicht ein Faktor für Steigungsleistung und Ermüdungsresistenz relevant ist, ist erst mal falsch.
Nun ich weiss nicht wieso du mir das unterstellst dass ich dass so gemeint habe , aber vielleicht wolltest du ja auch nur allgemein aufklären dass es nicht jemand anderes warum auch immer falsch versteht. Wir brauchen da eigl nicht diskutieren.. du weisst was ich meine und ich weiss dass du genug im Kopf hast das eigl. zu verstehen (Bin mir aber auch bewusst du magst mich nicht und hast Spaß daran mir deswegen maximale Dummheit zu unterstellen ... naja jeder hat halt so seine Hobbys).

Ansonsten rechne gerne mal selbst nach bei 56Kg und schafft nicht 1 Kniebeuge mit Eigengewicht ob da die relative Maximalkraft bedeutend höher ist im Vergleich zu jemand der mit 75Kg 125KG schafft.... Es kommt eben bei der Ausdauerleistung an Alpenpässen nicht entscheidend auf die relative Maximalkraft an.... Kannst ja mal nen KDK Wettkämpfer nen Alpenpass fahren lassen die haben ne relative Maximalkraft , da kann ein Bernal nur davon träumen überhaupt 50% davon zu haben. Ein wunder das Bernal trotzdem 100x schneller ist als ein KDK wenns um nen Alpenpass geht

Ich werd aber dazu nun auch nix mehr sagen.
is doch quatsch

@ TE
Trotzdem Respekt dass du es angegangen bist !
 
Zuletzt bearbeitet:

ronde2009

Aktives Mitglied
Guten abend,

inzwischen bin ich wieder wohlbehalten in der Heimat angekommen. Um es kurz zu machen, es hat nicht gereicht.
An dem Kontrollpunkt der Labestation vom Jaufenpass haben mir paar Meter und Minuten gefehlt. ca. 12min.
Resümee: Mit Vorbereitung auf alle Fälle auch in meiner Gewichtsklasse machbar. Ich habe die Anstiege besser gepackt, als erwartet. Das Wetter war grossartig, dank
Besenwagen blieb mir sogar der Regen nach Sölden erspart - positiv denken :bier:
Allen, die schon bei Regen sich diesem Abenteuer ausgesetzt haben meinen Respekt. In Summe eine tolle Veranstaltung, Verpflegungspunkte habe ich bei anderen Veranstaltungen schon bessere gesehen. In Innsbruck habe ich Wasser und Cola an eine Tankstelle nachgefüllt....Aber dafür super Panorama und nette Leute, grossartig.
In der Kühtaiabfahrt hatte ich die Folgen eines Sturzes gesehen, da ist die Hand gleich bisschen fester an der Bremse.

Allen Finishern meinen Glückwunsch
Mit dieser Erfahrung und dem Training kannst Du bestimmt in den nächsten Wochen noch einen Marathon in deiner Region fahren. billiger und sicherlich genau so schwierig zu meistern. Ich würde sofort weiter machen.
 

Chicks_on_Slicks

Acts like a lady, rides like a beast
@moon11 Glückwunsch - Eine tolle Leistung!
Ich hoffe, diese Erfahrung hat dich motiviert, weiterzumachen und am Ball zu bleiben.
Auf ein Neues :)
 

McMurphy

Aktives Mitglied
Guten abend,

inzwischen bin ich wieder wohlbehalten in der Heimat angekommen. Um es kurz zu machen, es hat nicht gereicht.

Das ist zwar für den Moment nicht so schön, aber mir ging es "damals" genau so ;) und genau deshalb war es ein unheimlicher Ansporn fürn mich es noch einmal zu Versuchen.
Aus dem Versuch sind dann eine Menge (erfolgreiche) Teilnahmen geworden.
Nächstes Jahr klappe es bestimmt...
 

Ragnar

Lightening Speed
Guten abend,

inzwischen bin ich wieder wohlbehalten in der Heimat angekommen. Um es kurz zu machen, es hat nicht gereicht.
An dem Kontrollpunkt der Labestation vom Jaufenpass haben mir paar Meter und Minuten gefehlt. ca. 12min.
Resümee: Mit Vorbereitung auf alle Fälle auch in meiner Gewichtsklasse machbar. Ich habe die Anstiege besser gepackt, als erwartet. Das Wetter war grossartig, dank
Besenwagen blieb mir sogar der Regen nach Sölden erspart - positiv denken :bier:
Allen, die schon bei Regen sich diesem Abenteuer ausgesetzt haben meinen Respekt. In Summe eine tolle Veranstaltung, Verpflegungspunkte habe ich bei anderen Veranstaltungen schon bessere gesehen. In Innsbruck habe ich Wasser und Cola an eine Tankstelle nachgefüllt....Aber dafür super Panorama und nette Leute, grossartig.
In der Kühtaiabfahrt hatte ich die Folgen eines Sturzes gesehen, da ist die Hand gleich bisschen fester an der Bremse.

Allen Finishern meinen Glückwunsch
Trotzdem Klasse. Selbst zur Labestation am Jaufenpass würden es die meisten hier im Forum nicht schaffen. Gut gemacht, und da man die Strecke und ihre Anforderungen jetzt kennt - see you next year. ;)
 

raimi-27

Aktives Mitglied
Hast du gut gemacht. :daumen:

Ich selbst habe auch mein Lehrgeld bezahlt. Bis zur Hälfte zum Jaufenpass alles im Lot und dann sind die Ermüdungserscheinungen gekommen. Hab’s geschafft und bin unter 10h yes.

Wenn ich nochmals starten möchte, dann muss auf jedenfall mehr Rennhärte her und das auf lange Distanzen.
 
Oben