• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Ötztaler, machbar?

Ich habe mir 4-5 Beutel a 50g Maltodextrin mit jeweils 1 g Salz, gemacht und habe immer eine Flasche mit Wasser und eine mit Malto am Rad gehabt. An den Stationen den Beutel in die leere Flasche, mit Wasser aufgefüllt und einen Schuß Apfelsaft für den Geschmack. Dann gut geschüttelt, damit sich das Malto auflöst. Sonst eben halt Getränke und was Festes nach Bedarf an den Stationen und einen Notriegel und 1 Gel für alle Fälle. Man muss aber in jedem Fall prüfen, ob man das verträgt, habe auch schon Etliche mit Magen-Darmproblemen übern Zaun k.... sehen.
 

dr_big

Aktives Mitglied
Man rechnet grob mit 70g KH pro Stunde. Ich mache ungefähr 250g KH (Malto, Traubensaft, Honig + Salz) in eine Flasche, das reicht für die halbe Strecke. Am Brenner nehme ich dann eine zweite Flasche davon auf, das reicht für den Rest bis Sölden. Dazu habe ich noch ein paar Riegel in der Tasche falls ich mal keine Lust mehr auf die Malto-Suppe habe. In der zweiten Flasche ist Wasser, die wird regelmäßig nachgefüllt.
Wie gesagt, alles vorher testen und nicht erst im Rennen.
 

Ragnar

Lightening Speed
Die meisten Gels sind sagen wir mal " verdauungsfördernd ". ;) Verdammt gut sind die Ötztaler Kraftkugeln.
 

raimi-27

Aktives Mitglied
@moon111

Nimm dein Rad mit und trainiere wie es passt. Bester Freund von mir ein Triathlet, trainiert da wo er arbeitet. Ob Vormittag oder zu Mittag oder am Nachmittag. Planen lässt sich fast alles.
 

moon111

MItglied
Was sind diese Kraftkugeln, klingt ja geheimnisvoll?
Bisher bin ich nur mit Wasser, Riegeln, Datteln und Bananen gefahren, muss ich kommende Woche(Sonntag) mit Melto mal testen. Ich ess gewöhnlich viel, eine Flasche mit KH für die Strecke ist nicht so viel
 

Chicks_on_Slicks

Acts like a lady, rides like a beast
@moon111 Gibt es in der Nähe deiner Unterkunft (oder in der Unterkunft selbst) ein Fitnessstudio, das du nutzen kannst? Ich war den Sommer über unter der Woche auch nie daheim, einmal konnte ich mein Rad mitnehmen (hatte zeitlich und vom Wetter geklappt), ansonsten hatte ich in der Nähe des Hotels ein kleines, aber feines Fitnessstudio gefunden. Die hatten Spinningbikes und Wattbikes und so Ergobikes. Vielleicht ist das Eine Mõglichkeit? :)

Ansonsten: Viel Glück und viel Erfolg! :daumen:
Als jemand, die nicht vorhat,
den Ritterschlag unter den Rennradfahrern
in Angriff zu nehmen, finde ich deine Ehrlichkeit, deinen Realismus und deine Einstellung erfrischend :) Ich freue mich schon auf deinen Erfahrungsbericht :daumen:
 

moon111

MItglied
nein, es gibt leider nichts in der Nähe. Mache paar Kniebeuge und Ausfallschritte. Ab Sonntag nochmal ein 10Tage Trainingsblock und dann schauen wir mal wie es läuft:)
 

moon111

MItglied
Ich verdiene damit nicht meine Brötchen, hab keine unsinnigen Wetten laufen und meine Sonntagsmitradler gehen davon aus, dass ich das Ziel erreiche - im Bus🙏
 

Dr. M.Ferrari

Ehrenmann
Guten Morgen Gerhard,

kleiner Zwischenbericht. Den ersten Block hatte ich vor 2 Wochen abgeschlossen. Zm Abschluss zwei längere Fahrten gemacht und anschliessend Ruhewoche. Jetzt bin ich gerade beim Beginn der zweiten Woche vom zweiten Block. Wie soll ich sagen, die Kondition scheint besser zu werden, habe am Berg aber imm er noch massive Probleme - kann zwar lange bergauf fahren, aber zu langsam. Letzte Woche zwei Fahrten mit mehr Höhenmetern absolviert (150km, 2400HM und 100km, 1600HM), immer ungefähr 22km/h netto, bruttozeit ist deulich schlechter, aber die zählt ja. Diese Woche bin ich auf Dienstreise, da wird nicht viel werden, versuche mich mit Kniebeugen über Wasser zu halten. Komme am Freitag zurück und habe dann 10 Resttage zum Radeln und eine knappe Woche zum tapern.
Letzten Freitag noch eine Rettungskassette montiert, grosses Ritzel hat jetzt 32 Zähne, da habe ich aufgrund meiner 3fach Kurbel im Zweifel eine 30-32 Übersetzung bisher 30-25 bei einer 25-11 10fach Kassette.
Ich werde beim Ötzi die ersten zwei mit ein bisschen Glück 3 Anstiege mitfahren, also bis Brenner oder Jaufenpasse und die Zeit geniessen. Anschliessend bisschen Bus fahren und die Erkenntnis mitnehmen, dass eine länger Trainingsperiode unbedingt notwendig wäre. Im September werde ich noch den RR Stoneman Miriquidi im Erzgebirge an 2 Tagen in Angriff nehmen - das passt besser als der Ötzi zu meiner Ausdauer, Fitness..290km und 4900 Höhenmeter in 2 Tagen...
Beim Gewicht liege ich jetzt bei 91,5kg bei 185 Höhe also ca. 3,5kg in einem Monat reduziert

Tipps und Anregungen sind willkommen, Ötzi absagen? Nutzung der Resttage? Auf Länge fahren oder viele Anstiege? in den letzten 10 Tagen des 3. Blocks habe ich wieder mehr Zeit...
Du kannst laufen gehen. Ein Studio suchen . Never give up. Du fährst doch da nicht hin für 3pässe. Auf gehts .
 

lordad

Aktives Mitglied
Man rechnet grob mit 70g KH pro Stunde. Ich mache ungefähr 250g KH (Malto, Traubensaft, Honig + Salz) in eine Flasche, das reicht für die halbe Strecke. Am Brenner nehme ich dann eine zweite Flasche davon auf, das reicht für den Rest bis Sölden. Dazu habe ich noch ein paar Riegel in der Tasche falls ich mal keine Lust mehr auf die Malto-Suppe habe. In der zweiten Flasche ist Wasser, die wird regelmäßig nachgefüllt.
Wie gesagt, alles vorher testen und nicht erst im Rennen.
Nur das ich das nun richtig verstehe , du füllst deine Trinkflasche zu ~ 1/3 mit "Zucker" voll und spülst dann immer etwas mit Wasser nach ?
250g KH in einer Flasche ist jetzt für mein Verständnis ne unvorstellbare Dimension....
Ich selbst mach immer knapp 40g KH rein...dann gibts noch 1 gel und 1 corny Riegel.. damit komme ich 2h durch. (~80g KH)

Allein die Vorstellung was für eine papsüße zähflüssige Pampe das bei 1/3 der Flasche sein muss und sich dass dann den ganzen Tag reindrücken .
Respekt
hart im nehmen ^^
 
Oben