Mit einer Sonderedition des Tarmac Disc feiert Specialized die Siegesserie von Deceuninck – Quick-Step in der WorldTour. Insgesamt 66 Siege, davon 7 Sieben Grand-Tour-Etappen, 2 Radsportmonumente und 14 Tage in Gelb erzielte das belgische Team, das damit derzeit auf Platz 1 der UCI-Rangliste steht.

Specialized bringt ein limitiertes S-Works Tarmac Disc-Rahmenset, um das “magische Jahr des Teams Deceuninck – Quick-Step zu würdigen”, wie es in der Pressemitteilung des Unternehmens heißt. Basierend auf der Farbgebung des Teams 2019 werden 200 individuell nummerierte Sets hergestellt. Die Sonderlackierung feiere “jeden Sieg und jeden Fahrer”. Das Rahmenset Nr. 1 wurde dem Team beim Giro d’Lombardia vorgestellt und hängt nun im belgischen Service Course von Deceuninck – Quick-Step. Insgesamt sind weltweit 199 Rahmensets des Deceuninck – Quick-Step LTD Tarmac Disc für 5.500 US $ erhältlich. Ab 17. Oktober um 18 Uhr deutscher Ortszeit können sie exklusiv bei den Specialized-Händlern bestellt werden.

Limitiert auf 200 Stück, eins ist bereits an Deceuninck - Quick-Step vergeben
# Limitiert auf 200 Stück, eins ist bereits an Deceuninck - Quick-Step vergeben
Die Namen jedes Fahrers und jedes Sieges zieren die Rahmen
# Die Namen jedes Fahrers und jedes Sieges zieren die Rahmen
"Wolfpack" nennt sich das Team selber
# "Wolfpack" nennt sich das Team selber

Bereits 11 Jahre betätigt sich Specialized als Sponsor des belgischen UCI WorldTeams, das jetzt gegen Saisonende auch die UCI Weltrangliste anführt. “Die Fahrer fanden es wirklich toll, ihre Namen und Siege im Design des Bikes zu entdecken”, sagte Patrick Lefevere, Deceuninck – Quick-Step Team-Manager. Das Team spielte eine Vorreiterrolle bei der Einführung der Disc-Bremse im Profi-Peloton. Es zeige sich bei der Aufnahme von technischen Neuerungen laut Aussagen von Specialized-Mitarbeitern innovationsfreudig und beteilige sich aktiv mit eigenen Testreihen. “

D-QuickStepLTD 0306
# D-QuickStepLTD 0306
D-QuickStepLTD 0599
# D-QuickStepLTD 0599
Die Fahrer suchen ihre Namen auf dem Rahmen
# Die Fahrer suchen ihre Namen auf dem Rahmen

Specialized stellte eine Liste der Produkte zusammen, auf denen Deceuninck – Quick-Step Siege eingefahren hat:

Was sagt ihr zum Specialized S-Works Tarmac Disc-Rahmenset für das Wolfpack?

Infos: Pressemitteilung Specialized / Fotos: Chris Auld
  1. benutzerbild

    Micha0707

    dabei seit 06/2017

    Ein Blick auf die Speci-Seite würde dir zeigen, dass es 2020 bei Specialized praktisch keine Felgenbremsrenner mehr gibt.
  2. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    Alle von Specialized ausgerüsteten Teams waren 2019 ausnahmslos mit Discs unterwegs. Daher ist es logisch, dass es den Rahmen nur als Disc-Variante gibt. Mir gefällt der Rahmen übrigens nicht. Die Farbvarianten vom Standard-Rahmenset sprechen mit deutlich mehr an.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Schwarzwaldyeti

    dabei seit 05/2011

    Micha0707 schrieb:

    Ein Blick auf die Speci-Seite würde dir zeigen, dass es 2020 bei Specialized praktisch keine Felgenbremsrenner mehr gibt.

    Dann muss ich mir für mein nächstes Gefährt halt eine neue Marke suchen.
  5. benutzerbild

    Micha0707

    dabei seit 06/2017

    Schwarzwaldyeti schrieb:

    Dann muss ich mir für mein nächstes Gefährt halt eine neue Marke suchen.

    Wird schwer. Keiner der großen Firmen wir Felgenbremsrenner weiterentwickeln. Canyon und Rose auch. Ist war hart, aber der Felgenkneifer ist out.
  6. benutzerbild

    Schwarzwaldyeti

    dabei seit 05/2011

    Micha0707 schrieb:

    Wird schwer. Keiner der großen Firmen wir Felgenbremsrenner weiterentwickeln. Canyon und Rose auch. Ist war hart, aber der Felgenkneifer ist out.

    Der Lightweight Urgestalt 2019 macht mich momentan ziemlich an. :cool:

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!