Wahoo und Garmin Varia Radar können jetzt miteinander kommunizieren. Mit einem neuen Update macht Wahoo alle GPS-Radcomputer der Marke kompatibel zum ANT+ Radar Standard – also auch zu zukünftigen Abstand-Sicherheitssystemen. Hier die Infos zum Software-Update.

Wahoo ANT+ Radar Update Infos

  • Neues sogenanntes Key-Update
  • Bringt Kompatibilität zu ANT+ Radar
  • Trainer-Road Otutdoor-Workouts werden künftig unterstützt
  • Infos www.wahoofitness.com

Details

Wahoo erweitert mit einem heute erschienen Softwareupdate die Konnektivität seiner Element GPS Bikecomputerlinie. Wie das Unternehemen mitteilt, verfügen mit dem Update alle Element GPS Radcomputer inklusive des neuen Element Roam ab sofort über einen ANT+ Radar Support.

ANT+ Radar ist der Übertragungsstandard, den derzeit zum Beispiel Garmins Varia Radar Rückleuchten nutzen. Sie erfassen die Annäherung eines Fahrzeuges von hinten und übermitteln die Infos an gekoppelte GPS-Radcomputer. Über die Geschwindigkeit der Fahrzeuge warnen sie mit Signalfarben – bei Wahoo-Geräten zusätzlich optional über LED. Laut Wahoo war die Kompatibilität ein vielfacher Wunsch der Wahooligans. Laut einem Bericht des GPS-Portals DC Rainmaker ist künftig mit weiteren Geräten zu rechnen, die den ANT+ Radar Übertragungsstandard nutzen.

Außerdem hat Wahoo ein weiteres Update-Feature eingebaut: die Integration mit den Outdoor Workouts der TrainerRoad Software. Damit kann ein Elemnt GPS Bikecomputer auch auf der Straße als Werkzeug zur Trainingssteuerung anhand der strukturierten Vorgaben aus der TrainerRoad App genutzt werden. Maximal drei Workout-Tage können laut Wahoo auf einem Elemnt abgebildet werden. Diese Funktionalität werde in einem späteren Softwareupdate in diesem Herbst für alle Elemnt Bikecomputer verfügbar sein, so Wahoo.

Nutzt ihr Radar-Rückleuchten?


Noch mehr Infos und Tests zum Thema GPS auf Rennrad-News:

Infos: Redaktion, Pressemitteilung / Fotos: Wahoo
  1. benutzerbild

    radlfaxe

    dabei seit 07/2018

    Hast Du 511? (Das tagsüber blinken wundert mich)
  2. benutzerbild

    Omega666

    dabei seit 06/2019

    Schotterlove schrieb:

    Varia dann immer noch manuell einschalten musst.


    Was ich gelesen habe wird ANT+ Light unterstützt, ist aber auch ok wenn ich das manuell anmachen muss. Im Wald brauche ich zum Beispiel kein Radar und kann dann auch Akku sparen für den Weg nach Hause. Für Vorne habe ich immer noch kein vernünftiges Licht.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Schotterlove

    dabei seit 07/2019

    radlfaxe schrieb:

    Hast Du 511? (Das tagsüber blinken wundert mich)


    Nein, ich hab das RTL510. Sorry, hätte ich hinzufügen sollen.

    Ich habe das damals bewusst gewählt, da ich tagsüber das Blinklicht sinnvoll finde. in der Gruppe ist das RTL510 fast zu hell und ich hätte gerne die Möglichkeit das zu dimmen, ich fahre aber auch eher Graveltouren ohne Gruppe. Nachts finde ich Dauerlicht schon sinnvoll, da kann ich auch nachvollziehen, dass Blinklichter in Deutschland nicht gern gesehen sind, da sich die Entfernung nur schwer einschätzen lässt.
    Ich gehe aber davon aus, dass Ant+ Light auch beim RTL511 etwas bringt, da sich das dann auch zusammen mit dem Garmin Edge einschalten lassen müsste.

    Das RTL510 weist wohl auch Autofahrer durch schnelles Blinken darauf hin, wenn sie sich mit hohem Tempo nähern. Auch nicht StVZO konform, aber ich habe den Eindruck, dass das für zusätzliche Aufmerksamkeit sorgt und somit meine Sicherheit erhöht.

    @Omega666 Zumindest vor ein paar Wochen hat Wahoo soweit mir bekannt Ant+ Light noch nicht unterstützt.
    Ich habe jetzt für vorne ein Lezyne 115 bestellt. Das und das HB500 gehören zu den wenigen StVZO konformen Lichtern, die ich gefunden habe, die recht hell sind und eine gute Akkuleistung haben, aber kein großes Loch in den Geldbeutel reißen. Wahrscheinlich würde mir im Wald eine Lupine noch deutlich besser gefallen, aber die ist leider einfach nicht im Budget.
  5. benutzerbild

    Omega666

    dabei seit 06/2019

    So, das Varia 511 ist am Freitag angekommen und heute habe ich eine kurze 20km Runde auf dem MTB gedreht (es war einfach scheiße kalt und für das Rennrad habe ich keine Winterfesten Klamotten). Ich muss sagen ich bin echt begeistert wie gut das funktioniert. Etwas krass ist es wie breit das Radar abstrahlt. Ich bin links auf dem Radweg gefahren und die Autos auf der rechten Spur wurden dennoch erkannt. Das kann vielleicht etwas nerven, wenn man an stark befahrenen strecken fährt und neben der Straße unterwegs ist. Ansonsten habe ich mich deutlich sicherer gefühlt und falsch positiv Alarme hatte ich gar keine. Ich denke es ist eine lohnende Investition. Ich hab mir direkt eine Halterung zum Schrauben besorgt.

    @Schotterlove ich schaue mir die Lampe Mal an.
  6. benutzerbild

    Schotterlove

    dabei seit 07/2019

    Alternativ ist wohl die Lumintop B01 ein guter Tipp, etwas heller als die Lezyne, aber wohl nicht ganz so breiter Lichtkegel, kein (merkliches) Blenden, aber keine StVZO Zulassung, ohne Akku für ~30€ zu bekommen, Akku austauschbar und somit eigentlich nachhaltiger als Lezyne und Co. Befestigung aber nur per Gummiband.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!