Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Bryton Ryder 750 bietet Navigation auf Open Street Map Basis
Der Bryton Ryder 750 bietet Navigation auf Open Street Map Basis - Die Ziele können über Adressuche oder Anpinnen auf der Karte eingegeben werden
Kursabweichungen werden angezeigt
Kursabweichungen werden angezeigt - Zur Neuberechnung muss der Ryder 750 aber mit dem Internet verbunden sein
Die Datenfelder können konfiguriert werden
Die Datenfelder können konfiguriert werden - Auch eine Radar-Leiste lässt sich bei Kopplung mit dem Gerät einblenden
Nachrichten werden natürlich auch angezeigt
Nachrichten werden natürlich auch angezeigt - Wenn das gewünscht ist
Der 2,8"-Bildschirm ist als Touchscreen ausgeführt
Der 2,8"-Bildschirm ist als Touchscreen ausgeführt - Er soll sich auch mit Handschuhen bedienen lassen
Einmal aufgezeichnete Routen können auf dem Smarttrainer nachgefahren werden
Einmal aufgezeichnete Routen können auf dem Smarttrainer nachgefahren werden - Der Ryder 750 simuliert die Topographie
Auch nach Watt kann trainiert werden
Auch nach Watt kann trainiert werden - Der Ryder steuert den Smarttrainer
Alles im grünen Bereich
Alles im grünen Bereich
Der Nutzer kann aus verschiedenen ...
Der Nutzer kann aus verschiedenen ...
... Bike-Profilen wählen
... Bike-Profilen wählen
Im E-Bike Modus kann der Ryder 750 die Daten von Shimano Steps-Systemen anzeigen
Im E-Bike Modus kann der Ryder 750 die Daten von Shimano Steps-Systemen anzeigen
Die Auswertungsmöglichkeiten auf dem Gerät sind zahlreich
Die Auswertungsmöglichkeiten auf dem Gerät sind zahlreich
Graphische Anzeige der Trainingsdaten mit Kadenz und Watt
Graphische Anzeige der Trainingsdaten mit Kadenz und Watt
Und hier mit Herzfrequenz und Leistung und Trittfrequenz
Und hier mit Herzfrequenz und Leistung und Trittfrequenz
Die Verteilung der Trainingslast kann das Gerät direkt anzeigen
Die Verteilung der Trainingslast kann das Gerät direkt anzeigen
Auch die Daten elektronischer Schaltungen sind darstellbar
Auch die Daten elektronischer Schaltungen sind darstellbar

Der neue Bryton Ryder 750 GPS-Radcomputer bietet einen ähnlichen Funktionsumfang wie Garmin Edge 830 und Wahoo Elemnt Roam – Routing auf Open Street Map-Karten inklusive. Hier die Infos zum kompakten neuen Bryton, der mit 249,95 € auch preislich eine Alternative zu den Platzhirschen sein will.

Der neue Bryton Rider 750 hat alles an Bord, was ausgewachsene GPS-Radcomputer heute bieten müssen: Open Street Map-Karten, Routing, einen barometrischen Höhenmesser und natürlich die Fähigkeit die Geschwindigkeit per GPS zu erfassen sowie mit Sensoren auch Herzfrequenz, Trittfrequenz. Obendrein gibt es einen Touch Screen für die Bedienung ebenso wie Tasten. Die umfassende Ausstattung im Überblick:

Bryton Ryder 750 Infos und Preise

  • GPS Radcomputer mit Trainingsfunktionen
  • Display 2,8″ Farb- und Touchscreen
  • Steuerung Tasten, Touch
  • Kartenbasis Open Street Map
  • Routing über Kopplung mit App Adresseingabe per Sprachbefehl möglich
  • E-Bike Unterstützung ja, Shimano Steps
  • Akkulaufzeit 20 Std. laut Hersteller
  • GPS System GNSS
  • Konnektivität ANT+, BLE 5.0, FE-C
  • Preis mit Halter 249,95 € (UVP)
  • Preis mit Sensoren (CAD, HRM, SPD) 319,95 € (UVP)
  • Infos https://www.brytonsport.com/

Diashow: Neuer Bryton Ryder 750 GPS-Radcomputer: Frischer Wind im Garmin- und Wahoo-Revier
Und hier mit Herzfrequenz und Leistung und Trittfrequenz
Auch nach Watt kann trainiert werden
Kursabweichungen werden angezeigt
Die Verteilung der Trainingslast kann das Gerät direkt anzeigen
Auch die Daten elektronischer Schaltungen sind darstellbar
Diashow starten »

Der Bryton Ryder 750 bietet Navigation auf Open Street Map Basis
# Der Bryton Ryder 750 bietet Navigation auf Open Street Map Basis - Die Ziele können über Adressuche oder Anpinnen auf der Karte eingegeben werden
Kursabweichungen werden angezeigt
# Kursabweichungen werden angezeigt - Zur Neuberechnung muss der Ryder 750 aber mit dem Internet verbunden sein
Die Datenfelder können konfiguriert werden
# Die Datenfelder können konfiguriert werden - Auch eine Radar Leiste lässt sich bei Kopplung mit dem Gerät einblenden
Nachrichten werden natürlich auch angezeigt
# Nachrichten werden natürlich auch angezeigt - Wenn das gewünscht ist

Details

Mit dem Rider 750 bringt Bryton einen GPS-Radcomputer, der in der Klasse von Garmin Edge 830 und Edge 530, Wahoo Elemnt Roam oder Karoo Hammerhead II Anteile sichern will. Dazu bringt er eine Reihe von Ausstattungsmerkmalen mit, die man zu dem Preis eher nicht erwartet wie auch die Steuerung des Trainings auf dem Smarttrainer. Nicht dabei ist allerdings Routing mit Neuberechnung allein auf dem Gerät – dazu muss der Bryton 750 über die eigene App stets auf das Internet zurückgreifen. Die Eigenschaften und Funktionen im Einzelnen:

Der 2,8" Bildschirm ist als Touch Screen ausgeführt
# Der 2,8" Bildschirm ist als Touch Screen ausgeführt - Er soll sich auch mit Handschuhen bedienen lassen
Einmal aufgezeichnete Routen können auf dem Smarttrainer nachgefahren werden
# Einmal aufgezeichnete Routen können auf dem Smarttrainer nachgefahren werden - Der Ryder 750 simuliert die Topographie

Bildschirm
Der Bryton Ryder verfügt über einen 2,8 Zoll großen Farb-Touchscreen mit einer überarbeiteten grafischen Benutzeroberfläche (GUI). Der Touchscreen soll sogar mit Handschuhen bedient werden können, was das Scrollen durch die Fahrdaten- und Kartenseiten vereinfacht. Die Anzeige und Datenfelder des Displays können per App konfiguriert werden und bieten klassischen Fahrradcomputer-Anzeigemodi ebenso wie einen grafischen Modus zur dynamischen, mehrfarbigen Anzeige der Fahrdaten wie Power oder anderer Metriken.

Navigation
Der neue Bryton besitzt einer Navigationsfunktion mit vorinstallierten OSM-Karten der wichtigsten Regionen weltweit vorinstalliert. Die Karten sollen alle 6 Monate aktualisiert werden. Zur Navigation soll das Gerät erstmals eine Adresseingabe per Sprachbefehl unterstützen. Die Routenberechnung findet laut Bedienungsanleitung allerdings nicht auf dem Gerät selber statt, sondern online per App. Ist die Route einmal berechnet, gibt der Ryder laut Hersteller auch Abbiegehinweise mit Entfernungsangabe. Um Strecken auf den Ryder 750 zu übertragen, kann er automatisch mit Komoot, Strava und anderen Plattformen synchronisiert werden. Ziele können auch direkt über den Touch Screen eingegeben werden.

Auch nach Watt kann trainiert werden
# Auch nach Watt kann trainiert werden - Der Ryder steuert den Smarttrainer
Alles im grünen Bereich
# Alles im grünen Bereich
Der Nutzer kann aus verschiedenen ...
# Der Nutzer kann aus verschiedenen ...
... Bike Profilen wählen
# ... Bike Profilen wählen

ANT+ FE-C-Unterstützung für Smart-Heimtrainer
Dank der ANT+ FE-C-Unterstützung (Fitness Equipment Control) für Smart-Heimtrainer soll der Rider 750 auch für das Plan gesteuerte Indoor-Training geeignet sein. Über die Verbindung mit dem Smarttrainer kann der Widerstand an Trainingsziele angepasst werden und Workouts allein über den GPS-Radcomputer durchgeführt werden. Die Bryton Active App soll auch benutzerdefinierte Trainingseinheiten bequem erstellen.

Virtuelle Ausfahrt
Ein spannendes Merkmal ist die sogenannte Virtual Track Simulation. Mit ihr lassen sich laut Bryton mit dem Ryder 750 aufgezeichnete Trainingsfahrten in der realen Welt nachher auf dem Smarttrainer simulieren. Der Trainer übernimmt dabei die Einstellung des Tretwiderstands.

Unterstützung von E-Bikes
Der Bryton Ryder 750 kann mit Shimano Steps E-Bike-Systemen kommunizieren. So soll er nun verschiedene E-Bike-Daten für Fahrräder von über 160 Marken anzeigen können, einschließlich Unterstützungsstufe und -modus, Ladezustand des Akkus, der verbleibenden Reichweite und dem gewählten Gang.

Im E-Bike Modus kann der Ryder 750 die Daten von Shimano Steps-Systemen anzeigen
# Im E-Bike Modus kann der Ryder 750 die Daten von Shimano Steps-Systemen anzeigen
Die Auswertungsmöglichkeiten auf dem Gerät sind zahlreich
# Die Auswertungsmöglichkeiten auf dem Gerät sind zahlreich
Graphische Anzeige der Trainingsdaten mit Cadence, Watt
# Graphische Anzeige der Trainingsdaten mit Cadence, Watt
Und hier mit Herzfrequenz und Leistung und Trittfrequenz
# Und hier mit Herzfrequenz und Leistung und Trittfrequenz
Die Verteilung der Trainingslast kann das Gerät direkt anzeigen
# Die Verteilung der Trainingslast kann das Gerät direkt anzeigen
Auch die Daten elektronischer Schaltungen sind darstellbar
# Auch die Daten elektronischer Schaltungen sind darstellbar

Radar Unterstützung
Der Rider 750 unterstützt die Funktion des Garmin ANT+ Radar. In der entsprechenden Ansicht zeigt die Radarleiste sich nähernde Fahrzeuge an, indem auf dem hellen Farbdisplay klar erkennbare Fahrzeugsymbole sowie der Status durch eine Veränderung der Farbe dargestellt werden. Auch akustische Warnsignale gibt das Gerät dazu aus.

Fahrradprofile
Bis zu 3 Fahrradprofilen können im Ryder 750 angelegt werden. Die Einstellungen für jedes Profil kann man laut Bryton bis ins Detail konfigurieren werden, einschließlich der Umbenennung jedes Profils passend zur Radsportdisziplin.

Automatischer Sensorscan
Der Ryder 750 soll mit allen gängigen ANT+ und BLE Sensoren koppelbar sein. Dabei merkt er sich laut Bryton einmal gekoppelte Sensoren und entdeckt sie automatisch, wenn sie in der Nähe sind (automatischer Sensor Scan). Anschließend können die Sensoren durch Antippen aus der Liste ausgewählt werden.

Was sagt ihr zum neuen Bryton Ryder 750?


Noch mehr Infos und Tests zum Thema GPS auf Rennrad-News:

Infos: Redaktion, Bryton / Fotos: Bryton
  1. benutzerbild

    Nohandsmom

    dabei seit 01/2016

    Lieber noch etwas drauf legen und den neuen Hammerhead Karoo 2 kaufen. Das Paket erscheint mir sinnvoller und moderner.
    So ist es.
  2. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Also falsche Zurückhaltung bei der Orientierung an der visuellen Sprache der Konkurrenz haben sie jedenfalls nicht..

    (die farbigen Trennlinien zwischen den Tabellenfeldern! Da müssen wahrscheinlich sogar Garmin-Mitarbeiter zweimal hinschauen um zu merken dass das keins von ihren eigenen ist ;))
  3. benutzerbild

    unsolizited

    dabei seit 09/2011

    Der erste Hammerhead Karoo wurde auch erst als Flagship Killer angepriesen. So wie ich das mit bekommen habe, war die Ernüchterung nach dem Release aber doch recht groß. Wirklich viel gehört hat man später auch nicht mehr darüber, auch wenn die Firmware jetzt auf einen brauchbaren Level sein soll.
    Also ich hatte vor kurzem mal den Karoo 1 und mir war er zu groß. Aber Soft- und Hardware waren mit das beste, was ich von Radcomputern gesehen hatte. Bedienung, Geschwindigkeit waren deutlich besser als bei Garmin, das Display einfach eine andere Welt. Auch optisch ist die Software weit vorn, Garmin ist ja bei Optik und Bedienkonzept so eher 90er. Ich mag meinen Garmin jedenfalls gar nicht mehr, nachdem ich den Karoo hatte und freue mich auf den Karoo 2.
  4. benutzerbild

    solution85

    dabei seit 09/2017

    Also ich hatte vor kurzem mal den Karoo 1 und mir war er zu groß. Aber Soft- und Hardware waren mit das beste, was ich von Radcomputern gesehen hatte. Bedienung, Geschwindigkeit waren deutlich besser als bei Garmin, das Display einfach eine andere Welt. Auch optisch ist die Software weit vorn, Garmin ist ja bei Optik und Bedienkonzept so eher 90er. Ich mag meinen Garmin jedenfalls gar nicht mehr, nachdem ich den Karoo hatte und freue mich auf den Karoo 2.
    Tja so unterschiedlich sind die Ansprüche und Empfindungen. Hier findet jemand die bei Wahoo, deutlich rudimentärer gehalten, als wie bei Garmin.
    Ich glaube die meisten sind halt mit total verschachtelten Menüs, wo man alles bis ins kleinste Detail einstellen kann, oft überfordert, oder würden sich darüber beschweren, das die Bedienung zu umständlich ist. Wenn ich mir die Bedienkonzepte bei manchen Auto ist 2020 anschaue, dann frage ich mich manchmal auch was das soll.
  5. benutzerbild

    unsolizited

    dabei seit 09/2011

    Nach den heutigen Maßstäben von Computer, entspricht der Karoo eher einem Radcomputer. Garmin und Wahoo wären in den 90ern bestimmt auch Radcomputer aber nach heutigen Maßstäben eher Radtaschenrechner.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!