• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Vorfahrt bei diesem Zebrastreifen

marcfw

Das Gegenteil von umfahren ist umfahren
Registriert
7 Juli 2009
Beiträge
35.247
Punkte Reaktionen
16.546
Ort
Stommeln bei Pulheim bei Köln
Mir ist klar,
dass Fußgänger, die eine Straße über einen Zebrastreifen queren, Vorfahrt (Vorrang?) vor den Fahrzeugen haben, die sich auf der Straße befinden.

Und ebenfalls ist mir klar, dass Radfahrer, die fahrend über den Zebrastreifen wollen, keinen Vorrang haben, sondern den Straßenverkehr beachten müssen, als ob es dort keinen Zebrastreifen gäbe. Nur wenn sie schieben, sind sie wie Fußgänger zu sehen und die auf der Straße befindlichen Teilnehmer müssen halten.

Aber wie ist dieser Zebrastreifen zu sehen (Köln, Klosterstr./Rautenstrauchkanal)?
Zebrastreifen Klosterstr.JPG

Ändern die beiden roten Streifen (die wie Radwege aussehen) und die gemalten Dreiecke etwas an dieser Situation?

Ich möchte es dort natürlich nicht auf einen Unfall anlegen, würde aber gern richtig reagieren bzw. wissen, wann ich den anderen anpöbeln "darf", falls mir dort die Vorfahrt genommen wird.
 

inCUBEus

Rad fahrend & Form suchend
Registriert
26 Juli 2007
Beiträge
7.527
Punkte Reaktionen
840
Ort
München
Da hat soch wohl wirklich ein Designer im Straßenverkehr ausgetobt :D

Fangen wir mal in der Mitte an: Der Zebrastreifen dürfte klar sein ;) Die roten Streifen daneben eventuell als Fahrradübergänge gedacht (hier in München werden die Straßen damit so zugepinselt). Und die Dreiecke für den Straßenverkehr entweder als grafischer Hinweis, die Geschwindigkeit zu verringern, oder als Hinweis, dass der Straßenbelag angehoben ist ("Bremshügel").

Wär jetzt mal meine Interpretation.
 

marcfw

Das Gegenteil von umfahren ist umfahren
Registriert
7 Juli 2009
Beiträge
35.247
Punkte Reaktionen
16.546
Ort
Stommeln bei Pulheim bei Köln
:idee:
Du meinst also,
das wilde Design ändert Nichts an der "normalen" Zebrastreifensituation?

Querende Fußgänger haben Vorrang, quer (zur Straße) fahrende Radfahrer müssen den Straßenverkehr beachten und durchlassen?

Evtl. sollte ich ja eine Umfrage daraus machen...
:p
 

MukMuk

Passione Celeste
Registriert
6 Juli 2012
Beiträge
9.282
Punkte Reaktionen
5.872
Ort
München
Ich glaube das ist ein ganz normaler Zebrastreifen, der eben etwas aufgemotzt wurde. Wenn die roten Flächen wirklich für Radfahrer wären, wieso sind es dann zwei? Und welchen müsste man dann von welcher Seite nehmen? Die hätten sicher noch Fußgänger und Radsymbole sowie Richtungspfeile angebracht, wenn dem so wäre. Zudem finde ich, dass noch ein paar blinkende Lampen und ein kleines aber nettes Blumen-Bouqet dem Zebrastreifen gut stehen würden. Vielleicht noch etwas Lametta an die Geländer?

Edit: Um so länger ich das Ding ansehe, desto mehr entsteht der Eindruck, dass der Sinn in einer allgemeinen Verwirrung liegen muss. Wenn alle verwirrt sind passen eben auch alle auf. :D

Wie sehen dann erst Zebrastreifen in der Kölner Innenstadt aus?
 

inCUBEus

Rad fahrend & Form suchend
Registriert
26 Juli 2007
Beiträge
7.527
Punkte Reaktionen
840
Ort
München
:idee:
Du meinst also,
das wilde Design ändert Nichts an der "normalen" Zebrastreifensituation?

Querende Fußgänger haben Vorrang, quer (zur Straße) fahrende Radfahrer müssen den Straßenverkehr beachten und durchlassen?

Evtl. sollte ich ja eine Umfrage daraus machen...
:p

Genau - Umfrage machen und dann dem örtlichen Ordnungsamt zukommen lassen, damit die zum Gebrauch auch entsprechende Hinweisschilder anbringen lassen können ;)

Trotz allem Straßengepinsel ist das für mich nur ein ganz normaler Zebrastreifen. Du siehst ja auch recht abgeschnitten noch das Zebrastreifenschild für den Zebrastreifen. Keine Sonderrechte für Radfahrer ;)
 

marcfw

Das Gegenteil von umfahren ist umfahren
Registriert
7 Juli 2009
Beiträge
35.247
Punkte Reaktionen
16.546
Ort
Stommeln bei Pulheim bei Köln
Sieht doch so aus, als ob Radfahrer auf den roten Streifen rüberfahren dürfen:
:oops:
Das Schild habe ich nicht bemerkt...
:crash:

Dadurch wird die Lage ja klar, die roten Flächen samt der gestrichelten Linie sind wie die Radspuren parallel zur Fahrbahn zu sehen.
Ergo Vorrang auch für querende Radfahrer.

Danke für den anderen aufklärenden Bildausschnitt!
:bier:
 

inCUBEus

Rad fahrend & Form suchend
Registriert
26 Juli 2007
Beiträge
7.527
Punkte Reaktionen
840
Ort
München
:oops:
Das Schild habe ich nicht bemerkt...
:crash:

Dadurch wird die Lage ja klar, die roten Flächen samt der gestrichelten Linie sind wie die Radspuren parallel zur Fahrbahn zu sehen.
Ergo Vorrang auch für querende Radfahrer.

Danke für den anderen aufklärenden Bildausschnitt!
:bier:

Seh ich nicht so. Für mich ist das nur ein Achtung-Schild für den Autofahrer, das vor querenden Fahrradfahrern warnt. Nicht mehr.

Damit die Fahrradfahrer wirklich Vorrang hätten, müsste am Zebrastreifen ein "Vorfahrt gewähren" für den Autofahrer stehen.
 

MukMuk

Passione Celeste
Registriert
6 Juli 2012
Beiträge
9.282
Punkte Reaktionen
5.872
Ort
München
Sehe ich auch so, das Schild warnt lediglich vor querenden Rädern. Finde ich jedoch nicht sinnvoll, da es alles nur komplizierter macht als es ohnehin schon ist. Ehrlich gesagt, verstehe ich die gesamte Situation jetzt noch weniger. Die roten Flächen können zumindest nicht für Räder gedacht sein.
 

marcfw

Das Gegenteil von umfahren ist umfahren
Registriert
7 Juli 2009
Beiträge
35.247
Punkte Reaktionen
16.546
Ort
Stommeln bei Pulheim bei Köln
Natürlich fährt man vernünftigerweise defensiv und nähert sich vorsichtig, egal aus welcher Richtung dieser unklaren "Kreuzung".

Trotzdem würde ich gern wissen, wie es korrekt abzulaufen hätte.
 

inCUBEus

Rad fahrend & Form suchend
Registriert
26 Juli 2007
Beiträge
7.527
Punkte Reaktionen
840
Ort
München
Sehe ich auch so, das Schild warnt lediglich vor querenden Rädern. Finde ich jedoch nicht sinnvoll, da es alles nur komplizierter macht als es ohnehin schon ist. Ehrlich gesagt, verstehe ich die gesamte Situation jetzt noch weniger. Die roten Flächen können zumindest nicht für Räder gedacht sein.

Ich probiers mal mit einem Erklärungsversuch :D

Die relativ gerade und einsehbare Strasse verführt wahrscheinlich für Autofahrer zum Rasen. Die weißen Dreiecke sollen deshalb am Fußgängerübergang zum Reduzieren der Geschwindigkeit auffordern.

Díe relativ breiten Fußwege rechts und links werden wahrscheinlich auch von Radlern genutzt (gibts da eventuell Schilder "Kombinierter Fuß-/Radweg"?). Damit diese auf die andere Straßenseite kommen, hat ein kluger Mensch den roten Streifen zum Zebrastreifen hinzugefügt (sonst müssten die Radler am Zebrastreifen genaugenommen absteigen und drüberschieben). Damit sich Fußgänger und Radfahrer beim Überqueren der Straße nicht in die Quere kommen, hat der Planer einen Radübergang rechts und links vom Zebrastreifen angelegt.

Duch die Beschilderung ergibt sich in meinen Augen folgendes:

- Fußgänger können am Zebrastreifen die Straße überqueren. Autofahrer müssen anhalten.
- Radfahrer können an den beiden roten Streifen die Straße überqueren, haben aber keine Sonderrechte. D.h. die Autofahrer sind vorfahrtsberechtigt. Radfahrer müssen anhalten, dürfen aber an den roten Streifen radelnd die Straße überqueren und müssen nicht absteigen.

Sieht auf den ersten Blick wirklich unübersichtlich aus. Aber wenn man's zerpfückt, scheint es in Summe wieder Sinn zu machen.


Mit dem Rennrad würd ich bei akzeptablem Verkehr auch die Strasse nehmen ;)
 

inCUBEus

Rad fahrend & Form suchend
Registriert
26 Juli 2007
Beiträge
7.527
Punkte Reaktionen
840
Ort
München
Und was würdest du auf der Fahrbahn in der oben gezeigten Situation bei querenden Radfahrern machen?

Genau genommen hast Du Vorrang, wenn Du auf der Strasse unterwegs bist. Du musst zwar Acht geben, aber nicht anhalten (würd ich jetzt sagen).

Es fragt sich nur, ob querende (ahnungslose) Fahrradfahrer das auch so sehen oder ob diese einfach nur den roten Streifen neben dem Zebrastreifen sehen und daraus ihrerseits sich für vorfahrtsberechtigt sehen.
 

Bayerwaldler

Hofhundeversteher
Registriert
8 Mai 2014
Beiträge
220
Punkte Reaktionen
148
Ort
Furth im Wald
Seh ich nicht so. Für mich ist das nur ein Achtung-Schild für den Autofahrer, das vor querenden Fahrradfahrern warnt. Nicht mehr.

Damit die Fahrradfahrer wirklich Vorrang hätten, müsste am Zebrastreifen ein "Vorfahrt gewähren" für den Autofahrer stehen.

Das ist doch das Schild 205 "Vorfahrt gewähren"! Schaut mal hier:

http://www.sicherestrassen.de/VKZKatalog/Kat205.htm

Als Autofahrer musst du zwingend das Fahrrad queren lassen. Als Fahrradfahrer wüde ich dies aber eher vorsichtig machen.

Edit: Uups - jetzt bin ich verwirrt: Das ist wohl eher eine Variante von Zeichen 138 und das warnt nur vor kreuzenden Radfahrern. Siehe hier: http://www.strassenschilder.de/gefahrenzeichen/fahrradfahrer/ Das Zeichen 105 muss mit einem eigenen Zusatzschild kombiniert sein, damit der Radfahrer Vorrang hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

MukMuk

Passione Celeste
Registriert
6 Juli 2012
Beiträge
9.282
Punkte Reaktionen
5.872
Ort
München
Und was würdest du auf der Fahrbahn in der oben gezeigten Situation bei querenden Radfahrern machen?
Wahrscheinlich anhalten. Auch wenn ich es nicht unbedingt müsste:

Als Radfahrer darf man ja nur vorfahrtsberechtigt drüber "fahren", wenn man vorher ein Fuß vom Pedal nimmt. Dann gilt man rechtlich ja als Fußgänger. Solche Regelungen sind jedoch allesamt Unsinn, da ich ja so auch noch auf die Füße der Radfahrer schauen muss.

Ich probiers mal mit einem Erklärungsversuch :D
Gebe ich Dir in allem recht, sehe ich auch so. Ich hatte all dies aus Gründen der Faulheit auf den einen Satz komprimiert: "Finde ich jedoch nicht sinnvoll, da es alles nur komplizierter macht als es ohnehin schon ist."

Das ist doch das Schild 205 "Vorfahrt gewähren"! Schaut mal hier:

http://www.sicherestrassen.de/VKZKatalog/Kat205.htm

Als Autofahrer musst du zwingend das Fahrrad queren lassen. Als Fahrradfahrer wüde ich dies aber eher vorsichtig machen.
Nö, ist es nicht. Vorfahrt gewähren und ein umgedrehtes Vorfahrt gewähren Schild mit Rädern drin sind zwei verschiedene Sachen. Das eine verpflichtet Dich Vorfahrt zu gewähren und das andere ist ein Achtungs-Zeichen ohne bindende Verpflichtung. Ein Achtung Zug Schild musst Du nicht beachten und musst dem Zug auch nicht die Vorfahrt gewähren. Empfiehlt sich aber. :p


Insgesamt ist dieses gesamte Ding völliger Unsinn, da es nun niemandem mehr wirklich klar ist, wer was wo darf. Ein normaler Zebrastreifen wäre für alle verständlich. Wie verhält es sich denn wenn jemand auf Rollschuhen, Skateboard oder einem Tretroller daherkommt? :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:

inCUBEus

Rad fahrend & Form suchend
Registriert
26 Juli 2007
Beiträge
7.527
Punkte Reaktionen
840
Ort
München
Das ist doch das Schild 205 "Vorfahrt gewähren"! Schaut mal hier:

http://www.sicherestrassen.de/VKZKatalog/Kat205.htm

Als Autofahrer musst du zwingend das Fahrrad queren lassen. Als Fahrradfahrer wüde ich dies aber eher vorsichtig machen.

Nope. Das ist das "Achtung Fahrradfahrer"-Schild mit dem Zusatz "Querende Fahrradfahrer":

http://www.sicherestrassen.de/VKZKa.../www.sicherestrassen.de/VKZKatalog/Kat138.htm

Gebe ich Dir in allem recht, sehe ich auch so. Ich hatte all dies aus Gründen der Faulheit auf den einen Satz komprimiert: "Finde ich jedoch nicht sinnvoll, da es alles nur komplizierter macht als es ohnehin schon ist."

Stimmt ;) Durch die ganzen Zeichen und Straßenmalereien wird es in der Tat unübersichtlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten