• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

zx7er

Aktives Mitglied
Registriert
31 Dezember 2020
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
250
Un Vitus 979 de retour en France.

So kann’s gehen…

Ein ambitionierter Radfahrer aus der Familie hat mir aus seinem Fundus ein altes Rennrad überlassen. So weit ich weiß, stand es die letzten Jahrzehnte fast unbenutzt in einer trockenen Garage. Das Interesse an Zweirädern dieser Art, hatte sich bisher bei mir in Grenzen gehalten. Mein letztes Rennrad bin ich in den 90ern gefahren und es hängt heute noch auf dem Dachboden meiner Eltern.

Nachdem ich mir meinen Neuzugang etwas genauer angeschaut hatte und ich im Internet auf detaillierte Informationen gestoßen bin, war mir schnell klar, dass das kein 0815-Rennrad aus den 80ern ist.

Ich bin jetzt tatsächlich Besitzer eines frühen Vitus-979-Renners der ersten Serie, im nahezu Originalzustand. Lediglich das Lenkerband und die Bremsgriffgummis waren nicht mehr die Originale. Alles andere, inklusive Reifen war noch von 1980. Das Gewicht lag bei knapp unter neun Kilo.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Rennrädern seiner Zeit, wirkt das Rad mit seinen drei kleinen Vitus-Stickern auf dem silbergrauen Rahmen und der Gabel fast schon nackt und zurückhaltend. Kein Chrom, keine Verzierungen und nix kunterbunt. Genau das ist es, was mir an diesem Rad sofort gefallen hat.

Auf den ersten Blick sah das Rad für sein Alter noch ganz ordentlich aus. Hier und da ein paar Kratzer und etwas Patina, aber das macht für mich auch einen echten Oldtimer aus. Nach einer kurzen Probefahrt, wurde mir schnell klar, dass hier doch noch einiges gemacht werden musste. Also einmal alles komplett zerlegt, gereinigt, poliert, neu gefettet und wieder zusammengebaut. Der Lenker hat ein neues Lenkerband und neue Hoods bekommen. Die alten Bowdenzüge inkl. Hüllen wurden erneuert. Ein Satz original Campa Bowdenzughüllen (NOS in grau) liegt schon im Depot, so dass ich das Rad jederzeit wieder in den Originalzustand zurückbauen kann.

Da ich kein Deko-Rad wollte, sondern einen schicken Klassiker zum Fahren, gab es noch ein paar Upgrades. Den originalen LRS wollte ich nicht zerpflücken, also habe ich mich für einen neuen (gebrauchten) entschieden. Die Reifen durften etwas schwerer sein, hier waren mir die Haltbarkeit und der Pannenschutz wichtiger. Leichtbau in Richtung unter 8kg ist aktuell kein Thema für mich. Mit gut 8,6 kg ist das Rad immer noch angenehm leicht und das mit zeitgenössischen Serienteilen, mal abgesehen von den Reifen.

Ursprüngliche Konfiguration
  • Rahmen: Vitus 979 - Rahmengröße 54 (Juni 1980)
  • Gabel: Vitus 979
  • Lenker: Sakae Custom - Road Champion
  • Lenkervorbau: Sakae/Ringyo (SR) Royal
  • Steuersatz: Campa - Gran Sport
  • Sattel: San Marco - Supercorsa
  • Sattelstütze: Campa - Gran Sport
  • Bremsen: Campa - Gran Sport
  • Schaltgruppe: Campa - Gran Sport
  • Kurbelsatz: Campa - Gran Sport 52/42
  • Pedale: Campa - Gran Sport
  • Tretlager: Campa - Gran Sport
  • Radnaben: Campa - Gran Sport 36-Loch
  • Freilauf / Ritzel: Atom 77 (13-15-17-19-22-24)
  • Felgen: Rigida - AL 1320 / 700c
  • Reifen: Michelin - Elan 23 622 (700 x 23C)
Upgrades
  • Radnaben: Campa - Record 32-Loch
  • Freilauf / Ritzel: Regina - Oro (15-17-19-21-23-25)
  • Felgen: Mavic - GP4 32-Loch
  • Reifen: Continental Sprinter 700x22c
  • Schaltwerk: Campa - Nuovo Record
  • Lenkerband: BBB SPEED RIBBON BH-12
Upgrades für 2021
  • Umwerfer: Campa - Record
  • Kette: D.I.D Lanner S&B oder Sedis GT7 SA
  • Pedalhaken: Campa oder Alternative
Und hier ein paar Bilder vom (fast) fertigen Rad.
Grüße aus Lyon
Vitus-1.jpg

Vitus-2.jpg

Vitus-3.jpg

Vitus-4.jpg

Vitus-5.jpg

Vitus-6.jpg

Vitus-7.jpg

Vitus-8.jpg
 

Vintage-Racer

...mag gallische velos de course
Registriert
29 Mai 2017
Beiträge
2.492
Punkte Reaktionen
4.662
Renner der Woche
Renner der Woche
Salut @zx7er und willkommen bei den Verrückten,

dein Velo gefällt mir außnehmend gut und es ist das erste mal, dass ich schwarze Pneus am Klassiker gut finde!

Hier gibt es, wie Du vielleicht schon festgestellt hast, eine rege "Franzosenfraktion" mit zahlreichen Threads zu den unterschiedlichsten Velos aus unserem Nachbarland. Gern trifft man sich auch in diesem Faden zum Erfahrungsaustausch über Frankreich:

Aber auch zu Mercier, Lejeune, Motobecane, Peugeot usw. gibt es jede Menge Material.

Bonne journée wünscht
Nick
 

richdarich

Aktives Mitglied
Registriert
20 August 2018
Beiträge
1.607
Punkte Reaktionen
1.572
Ein sehr schickes Rad, erinnert mich sehr an dieses hier:


Und das hier, hast du wahrscheinlich auch schon gelesen?


Bisher dachte ich, dass bei der 1. Serien der Vitus, der Schriftzug auf der Gabel noch graviert war ... ich muss den obigen Artikel selbst nochmal lesen!
 

Sossenheimer

Neuer Benutzer
Registriert
22 Januar 2021
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
23
Was für ein Hingucker. Haut mich um. Den Rahmen habe ich auch in der Werkstatt rumstehen. Rechtes Ausfallende ist allerdings im Eimer. Hab bei Köhn (reset-racing.de) nachgefragt, ob sie vielleicht was passendes haben. Ist nicht ausgeschlossen. Jedoch habe ich auch das Problem, dass der Vorbau, Klemmkeil ist locker, sich keinen Millimeter im Gabelschaft bewegt. Würde das Teil so gerne wieder aufbauen. Besonders, nachdem ich das jetzt hier gesehen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

gridno27

Plastik Sammler
Registriert
20 April 2010
Beiträge
3.221
Punkte Reaktionen
6.351
Renner der Woche
Renner der Woche
Gratualtion zu diesem wunderschönen und frühen Exemplar des Vitus 979 der
sogenannten "Bonded-Frames" der dürfte dann etwas jünger als mein Dural C.M.P. sein - die waren
in Frankreich m.W. die Ersten

apropos Gravierte Gabe - ich hab noch so'ne Gabel mit Öse für Schutzbleche und eingravierten Vitus 979 Emblem hier liegen weiss aber nicht mehr zu welchem Vitus sie gehört hatte ...

m.W. das haben sie anfangs aber auch dann später noch gemacht - scheint nach Peter Kohler
aber auch kein eindeutiges Indiz für 1st Gen zu sein
 
Zuletzt bearbeitet:

zx7er

Aktives Mitglied
Registriert
31 Dezember 2020
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
250
Update 1/2021

Der Artikel von Peter Kohler ist wahrscheinlich die umfangreichste Sammlung an Informationen, die es zum Vitus 979 gibt. Auch in Bezug auf die Geschichte der Fahrrad-Industrie bietet der Artikel viel lesenswertes.

Es ist schon sehr beeindruckend, diesen Rahmen, der weniger als 1.300 Gramm wiegt, in den Händen zu halten. Noch beeindruckender muss dies Anfang der 80er gewesen sein.

Anhand der Rahmennummer (A006XXX) und der verbauten Campa-Komponenten war es einfach das Baujahr meines Vitus zu bestimmen.

Heute hat das Vitus endlich eine passende Kette bekommen. Aber vorher musste das Hinterrad raus und der Zahnkranz runter. Der Oro musste einen Millimeter weiter nach außen, damit das Schaltwerk nicht mehr die Speichen berührt.
Sedis-1.jpg


Zur Auswahl standen Sedis GT7 und D.I.D Lanner. Ich habe mich für die Sedis entschieden. Die GT7 (108 Glieder) bringt bei mir 310 g auf die Waage. Damit ist sie kein Leichtgewicht, aber mit ihr wiegt das Rad jetzt unter 8,6 Kilo. Sedis (Made in France) und Vitus (Made in France) passen hier sehr gut zusammen. Auch die italienischen Komponenten kommen mit der GT7 sehr gut zurecht.
Sedis-2.jpg

Fazit: Sieht gut aus, funktioniert hervorragend und klingt auch noch gut.

Grüße aus Lyon
 

Thomthom

Kugelblitz
Registriert
9 Mai 2007
Beiträge
15.133
Punkte Reaktionen
9.313
Was für ein Hingucker. Haut mich um. Den Rahmen habe ich auch in der Werkstatt rumstehen. Rechtes Ausfallende ist allerdings im Eimer. Hab bei Köhn (reset-racing.de) nachgefragt, ob sie vielleicht was passendes haben. Ist nicht ausgeschlossen. Jedoch habe ich auch das Problem, dass der Vorbau, Klemmkeil ist locker, sich keinen Millimeter im Gabelschaft bewegt. Würde das Teil so gerne wieder aufbauen. Besonders, nachdem ich das jetzt hier gesehen habe.
Was ist an dem rechten Ausfallende kaputt?
 

Thomthom

Kugelblitz
Registriert
9 Mai 2007
Beiträge
15.133
Punkte Reaktionen
9.313
Da könnte man auch nachträglich eines von tausend genormten wechselbaren Schaltaugen implantieren, ohne das geklebte Originalschaltauge herauszulösen.
 

chkamb

Gas-Wasser-Heatpipes, Tastatourettist. Big B, D
Registriert
17 November 2009
Beiträge
6.179
Punkte Reaktionen
3.009
Was für ein Hingucker. Haut mich um. Den Rahmen habe ich auch in der Werkstatt rumstehen. Rechtes Ausfallende ist allerdings im Eimer. Hab bei Köhn (reset-racing.de) nachgefragt, ob sie vielleicht was passendes haben. Ist nicht ausgeschlossen. Jedoch habe ich auch das Problem, dass der Vorbau, Klemmkeil ist locker, sich keinen Millimeter im Gabelschaft bewegt. Würde das Teil so gerne wieder aufbauen. Besonders, nachdem ich das jetzt hier gesehen habe.
Metaflux Torsions Spray für den Vorbau. Hat bei mir 9 von 10 ähnlichen Problemen gelöst.
 

zx7er

Aktives Mitglied
Registriert
31 Dezember 2020
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
250
Da hatte ich wirklich Glück, dass sich bei meinem Vitus alles mit etwas WD-40 und dem ein oder anderen beherzten Schlag lösen ließ. Sogar die Staubkappen, für die Pedalschrauben, ließen sich lösen, ohne den Innensechskant rund zu drehen. Beim Pivot-Bolzen für das Schaltwerk hatte ich aber schon so meine Bedenken. Um den zu lösen, musste die 1/2"-Ratsche ran.

Auf den folgenden Bildern kann man gut erkennen, dass das Rad nur wenig gefahren wurde. Die Reifen und die Bremsbeläge waren gerade einmal eingefahren und der Sattel hatte auch nur geringe Gebrauchsspuren.

IMG_2675.jpg
IMG_2676.jpg
IMG_2681.jpg
IMG_2678.jpg
 

zx7er

Aktives Mitglied
Registriert
31 Dezember 2020
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
250
Schicker Klassiker zum Fahren oder Deko-Rad?
Das Vitus kann jetzt beides. Da ich die letzten Wochen ein "bisschen" mehr Zeit hatte, habe ich den originalen LRS aus dem Regal geholt und aufgearbeitet.

Bis auf zwei, drei Details ist das Vitus so wieder im Originalzustand, anno 1980. Auch die wenigen Decals sind noch die Originale, keine Repros. Mehr Original geht (fast) nicht.

Mit den über 40 Jahre alten Pneus kann man durchaus noch zur Eisdiele fahren oder eine Runde durch den Ort. Aber wirklich Spaß macht das nicht. Deshalb kommt der originale LRS wieder ins Depot. Dann ist das Rad 370 Gramm leichter und hat wieder ordentlich Grip.
979-1980-1.jpg
979-1980-2.jpg
979-1980-3.jpg
979-1980-4.jpg
979-1980-5.jpg
979-1980-6.jpg

Grüße aus Lyon
 

Vintage-Racer

...mag gallische velos de course
Registriert
29 Mai 2017
Beiträge
2.492
Punkte Reaktionen
4.662
Renner der Woche
Renner der Woche
(...)
Mit den über 40 Jahre alten Pneus kann man durchaus noch zur Eisdiele fahren oder eine Runde durch den Ort. Aber wirklich Spaß macht das nicht. Deshalb kommt der originale LRS wieder ins Depot. Dann ist das Rad 370 Gramm leichter und hat wieder ordentlich Grip. (...)
...wunderschön! Und warum nicht frische Reifen auf den originalen LRS?
 

zx7er

Aktives Mitglied
Registriert
31 Dezember 2020
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
250
@Olddutsch Die "Wäscheleinen" sehen in natura nicht ganz so lang aus, wie auf den Bildern. Hängt vielleicht auch mit dem kompakten 54er Rahmen zusammen. Bei der Länge habe ich mich an den alten Zughüllen orientiert.

@Vintage-Racer Wenn die alten Michelin nicht noch so gut erhalten wären (optisch), hätte ich da schon neue Pneus aufgezogen. Einen weiterer LRS habe ich schon in Planung. Ein Satz Pelissier-2000 liegt schon bereit.
 

zx7er

Aktives Mitglied
Registriert
31 Dezember 2020
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
250
@Olddutsch Aus heutiger Sicht scheinen die Bremszüge "Wäscheleinen" viel zu lang zu sein. Aber wenn man sich Bilder aus den frühen 80ern anschaut, sieht man das oft so.
Hier ein schönes Beispiel:
Staiger-Vitus.jpg

Leider ist die Bildqualität nicht so gut, aber man kann die längeren Züge noch gut erkennen.
 

zx7er

Aktives Mitglied
Registriert
31 Dezember 2020
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
250
So, jetzt ist erstmal Schluss mit schrauben und polieren, jetzt wird gefahren. Der über 40 Jahre alte San Marco (Supercorsa) und der alte LRS liegen im Depot. An deren Stelle ist jetzt ein neuer Flite (Racer) und wieder die GP4 mit Conti Sprinter. Der Flite mag optisch nicht ganz korrekt sein am Vitus, aber er ist um Welten bequemer als der San Marco. Und da ich eh vorhabe mir mal noch ein neueres RR zu holen (20-30 Jahre altes Modell);), dann habe ich schon mal den passenden Sattel für. Die Contis fühlten sich anfangs etwas holperig an, dass hat sich aber nach zwei, drei Touren "gelegt". Jetzt laufen sie schön rund und der Grip ist fantastisch. Das größte Defizit am Vitus sind jetzt die Bremsen. Aber das bin ich schon von meiner 36 Jahre alten G/S gewohnt. Wenn man weiß, auf was man sich einlässt, kann man auch altes Gerät sicher am Limit bewegen und damit immer noch sehr viel Spaß haben.
Vitus979-1.jpg
Vitus979-2.jpg
Grüße aus dem sonnigen Süden
 
Zuletzt bearbeitet:

stormy_weather

Aktives Mitglied
Registriert
20 Oktober 2020
Beiträge
58
Punkte Reaktionen
204
Hach, was ein schönes Rad!

Ich habe selbst auch ein Vitus in Arbeit und habe mir nach diesen Bildern vorgenommen, mir n o c h etwas mehr Mühe zu geben...

Gruß,

Sven
 

S.Euche

Chronischer Eisenmangel
Registriert
30 Juli 2010
Beiträge
544
Punkte Reaktionen
1.138
So, jetzt ist erstmal Schluss mit schrauben und polieren, jetzt wird gefahren. Der über 40 Jahre alte San Marco (Supercorsa) und der alte LRS liegen im Depot. An deren Stelle ist jetzt ein neuer Flite (Race) und wieder die GP4 mit Conti Sprinter. Der Flite mag optisch nicht ganz korrekt sein am Vitus, aber er ist um Welten bequemer als der San Marco. Und da ich eh vorhabe mir mal noch ein neueres RR zu holen (20-30 Jahre altes Modell);), dann habe ich schon mal den passenden Sattel für. Die Contis fühlten sich anfangs etwas holperig an, dass hat sich aber nach zwei, drei Touren "gelegt". Jetzt laufen sie schön rund und der Grip ist fantastisch. Das größte Defizit am Vitus sind jetzt die Bremsen. Aber das bin ich schon von meiner 36 Jahre alten G/S gewohnt. Wenn man weiß, auf was man sich einlässt, kann man auch altes Gerät sicher am Limit bewegen und damit immer noch sehr viel Spaß haben.
Anhang anzeigen 933679Anhang anzeigen 933680Grüße aus dem sonnigen Süden
Wirklich schöne Zusammenstellung und ich finde auch, einer der seltenen Klassiker, dem schwarze Reifen wirklich gut zu Gesichte stehen! Was m.M. nicht passt (aber gut das ist immer eine sehr subjektive Sache) ist der Flite, und das meine ich nicht weil er periodenfremd ist. Der schwarze Supercorsa war farblich viel besser. Ja, das mit dem Hintern ist so eine Sache, verstehe ich gut, aber es gibt doch auch schöne schwarze Flite Sättel.

:daumen:
 
Oben