• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Rose Team GF 4

norman68

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
4.355
Punkte Reaktionen
1.572
Eigentlich ist die Wahl egal, denn am Ende ist die eigene Gruppe sowieso die beste auf der Welt, die man mit Herzblut in jedem Forumsbeitrag über den grünen Klee loben wird! :)

Ich habe seit letztem Jahr ein Rose Xeon mit SRAM Force und bin von Shimano umgestiegen. Auch mit der Shimano 6800 wäre ich glücklich geworden, aber die drei Gründe (1) etwas leichter, (2) die SRAM-Kurbel sieht m.E. wesentlich schicker aus und (3) man kann ja auch mal was neues ausprobieren, haben mich zum Wechsel von Shimano zu SRAM bewegt.

Als Shimano zu SRAM Wechsler meine Erfahrungen nach vielleicht 5000km.
zunächst positiv:
  • leicht (komme jetzt viel besser die Berge hoch:D)
  • Wirklich schicke Kurbel.
  • Die Bremshebel sind starr und vermittel mir ein solideres Gefühl als die Schalt-Bremshebel bei Shimano.
  • Die kleinen Double-Tap Schalthebel (mit denen ja sowohl rauf- als auch runtergeschaltet wird) sind mit den Händen sehr gut erreichbar. Bei Shimano empfinde ich das Erreichen der Bremshebel beim Schalten aufs größere Ritzel/Blatt immer ein wenig als Verrenkung. Dieser Punkt ist für mich hinsichtlich der Bedienung wirklich ein großer Vorteil und wichtiger Punkt. BTW: Bin 186 groß und habe normal große Hände.
  • Bremsen sind auch ausgezeichnet. Mein vorheriges Rad hatte die Ultegra 6600 Gruppe und es ist ein großer Unterschied. kann aber nicht sagen, wie groß der Unterschied wäre, wenn ich bei der Ultegra die Züge komplett erneuern und die gleichen Bremsgummis montieren würde.
Eigentlich habe ich nur einen Nachteil ausmachen können:
  • Mit dem Schalthebel wird ja sowohl hoch als auch heruntergeschaltet. Das Hochschalten erfordert ein weites drücken des Hebels, das herunterschalten ein kurzes Drücken. Wenn ich nun einen steilen Berg fahre und Ritzel für Ritzel hoch schalte, bin ich irgendwann auf dem größten Ritzel. In der typischen Trance des Bergfahrens und sicher auch, weil manchmal der Wunsch Vater des Gedankens ist, will ich hin und wieder noch einen Gang kleiner schalten, obwohl kein größeres Ritzel mehr zur Verfügung steht. Was passiert? Ich bewege den Schalthebel, komme aber nach einem kurzen Weg an den Anschlag, weil es ja kein größeres Ritzel mehr gibt. Weiter drücken geht also nicht und loslassen des Hebels ist dann am Ende ein Runterschalten auf das nächstkleinere Ritzel. Man ist also ziemlich fertig, will ein größeres Ritzel auflegen und landet genau beim Gegenteil, nämlich beim kleineren Ritzel und das Treten wird schwerer. Natürlich passiert das nicht, wenn man immer weiß, welches Ritzel man gerade fährt, aber zu der Gattung Radfahrer zähle ich nicht. Beim letzten Ötzi ist mir das schon ein paar mal passiert. Das empfinde ich schon als Nachteil. Bei Shimano würde man eben einfach am Anschlag des Schalthebels merken, dass da kein Gang mehr ist und damit wäre es dann auch gut. An sich, bis auf die spezielle, hier geschilderte Konstellation, finde ich aber die Double-Tap Schaltlogik sehr gut und ich denke, dass sich jeder sehr schnell daran gewöhnt.
In der Summe bin ich aber sehr zufrieden und würde mich wieder für SRAM entscheiden, allein schon wegen der guten Erreichbarkeit des Bremshebels, weil mein Rad mit SRAM sich zumindest in dem Punkt von allen anderen ein wenig abhebt und weil so ein Wechsel zur Befriedigung der Neugier an sich nichts schlechtes ist.


Du solltest aber von keiner mechanische Shimano hier die Nachteil aufzählen die es bei der DI2 nicht gibt. Wie z.B. die wackligen Bremshebel denn die der DI2 sind auch starr. Was auch noch für die DI2 spricht wenn man "Spielkind" ist. Man kann jede Taste so konfigurieren wie man möchte. Man könnte also genau so eine Einstellung machen wie es diese bei Sram gibt. Auf Multishift und Syncroshift will ich jetzt gar nicht weiter eingehen.
Ich für meinen Teil würde die DI2 nehmen. Ich bewege aber auch seit ein paar Jahren Räder die mit DI2 ausgestattet sind. Fahr auch noch eins mit mechanischer DA 9000 die auch Top funktioniert.
 

Femur

Treuer Benutzer
Registriert
10 November 2017
Beiträge
226
Punkte Reaktionen
157
DI2. Ganz klar. Man kann sich dann da auch noch Satellitenschalter ergänzen, also in Oberlenkerhaltung schalten, zudem die Hebelbelegung und die Automatik beliebig selbst konfigurieren. Also so einrichten, dass es 100%-ig passt. Egal was man mag, mit DI2 geht es.
 

Femur

Treuer Benutzer
Registriert
10 November 2017
Beiträge
226
Punkte Reaktionen
157
Eigentlich ist die Wahl egal, denn am Ende ist die eigene Gruppe sowieso die beste auf der Welt, die man mit Herzblut in jedem Forumsbeitrag über den grünen Klee loben wird! :)

Ich fahre Shimano mechanisch, DI2 und Campa. Was lobe ich da nur ;)

Campa wird immer als ergonomisch gelobt, aber der Daumenhebel ist es - für mich - nicht wirklich. Es ist immer eine Handbewegung nötig - man muss ja den Daumen da hin kriegen - und aus dem Unterlenker ist er nicht wirklich optimal zu erreichen. Zumindest wenn man keinen der modernen Kinderlenker fährt sondern einen mit richtigem Drop.

Shimano klassisch ist sehr gut, man kann die Hand voll am Griff lassen und nur mit den eh am Hebel liegenden Fingern schalten. Dass der Bremsschalt-Hebel auf zwei Achsen beweglich ist, stört nur am Anfang, dann lernt man den Vorteil schätzen, mit einer Bewegung anbremsen und schalten zu können. Bei größeren Händen ist Schalten aus dem Unterlenker kein Problem.

DI2 kann das wie vor, nur nochmal besser. Man braucht es nicht, aber es ist geil. Dass die Schalt-Hebelchen mit langen Handschuhen nicht leicht zu erfühlen sind, habe ich durch das Aufkleben eines entsprechend geformten Gummistreifens mit doppelseitigem Spiegelklebeband auf die vorderen Hebel geändert. Klappt jetzt auch mit Winterhandschuhen perfekt. Die Schaltlogik habe ich in Richtung SRAM eTap geändert. So kann ich auch aus der tiefsten Unterlenkerhaltung locker mit den Zeigefingerspitzen hoch- und runterschalten. Da könnte man mit Extraschaltern (Sprintschalter) noch mehr optimieren, aber es ist so schon mehr als gut. Satellitenschalter am Oberlenker hab ich dazu.

Die Nachteile des einen Hebels bei SRAM mechanisch wurden ja schon genannt.

SRAM e-Tap könnte wahrscheinlich mit DI2 mithalten, bin ich aber noch nicht gefahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

X-lite

Mindestens haltbar bis
Registriert
12 Januar 2018
Beiträge
2.464
Punkte Reaktionen
4.650
... soll mein neuer sportlicher Lebensabschnittsgefährte werden - natürlich die blaue Version. Ich hadere jetzt über folgenden Konfigurationsmöglichkeiten:

- entweder: die SRAM Force-Variante, dafür mit dem Schmankerl der Rose CW-1550 Carbon Disc für roundabout 2900 Euro

- oder die Ultegra DI2- Variante für 3099,-
Hättet Ihr die Wahl, wofür würdet Ihr euch entscheiden und v.a. warum? Momentan denke ich, dass die Schaltung bleibt, während man die Laufräder eher mal wechselt.
Anhang anzeigen 523520
wer bitte wer gibt dir 6 Jahre auf Carbonfelge & 10 Jahre auf Speichenbruch Garantie außer Roselaufräder :)
 

Ecoon

Aktives Mitglied
Registriert
4 Juni 2017
Beiträge
371
Punkte Reaktionen
270
Die Nachteile des einen Hebels bei SRAM mechanisch wurden ja schon genannt.
Ich hab das "Problem" weder mit Campa (im Gegenteil, finde das recht clever) noch mit SRAM. Das die SRAM auf dem großen Ritzel systembedingt runterschaltet, wenn man den Hebel nochmal bedient, hat man (ich) nach dem 3. Mal raus, ab dann isses kein Problem mehr.

Aber wie gesagt, die Auswahl des Schaltsystems sollte auf persönlichen Vorlieben beruhen, gut funktionieren tun alle. Da macht es wenig Sinn zu diskutieren, weil es ja um rein subjektive Gesichtspunkte geht.
 

leseschaf

Aktives Mitglied
Registriert
4 März 2012
Beiträge
1.018
Punkte Reaktionen
426
Vielen Dank für euren Input: keines der Optionen ist aus dem Rennen. Die Entscheidung fälle ich in zwei Wochen in Bocholt. Ein, zwei Fragen hätte ich aber noch: Die Steckachse am Hinterrad lässt sich nach den Bildern zu urteilen einfach durch einen Schnellspanner entfernen und das Rad auch ausbauen. Am Vorderrad sieht es so aus, als komme man hier nur mit einem Sechskant an das Rad ran. Ist das wirklich so und wenn ja, ließe sich das dann bei der Bestellung ändern? Die andere Sache ist, dass das Rad mit 28er Contis herausgegeben werden. Auch wenn in der Konfi hier keine Einstellungsoption enthalten ist, ist dann bei der Bestellung eine Änderung auf 25er möglich? Wahrscheinlich sind das ja eher Fragen an den Shop als an die Gemeinde hier, aber wenn wir schon mal beim Thema sind...:)
 

X-lite

Mindestens haltbar bis
Registriert
12 Januar 2018
Beiträge
2.464
Punkte Reaktionen
4.650
den von hinten kannst du abziehen u. dann auch vorne benutzen und in der Satteltasche mitführen er muß nicht auf der Steckachse sein
8.jpg vertrau mir:p auf mein X-lite fahre ich im Winter 28 4-Season & im Sommer 25 Grand Prix 2
 
Zuletzt bearbeitet:

onkeljoni

Aktives Mitglied
Registriert
15 Juli 2016
Beiträge
1.551
Punkte Reaktionen
1.806
Bei der Bestellung kannst du auch Reifen ordern die nicht in der Konfi drin sind. Hatte ich bei meinem Rad auch gemacht. Wunschrad zusammenklicken und unter Bemerkungen hatte ich dann den Wunsch nach anderen Reifen eingetragen. Ich hatte bei Rose angerufen und nachgefragt und der Berater meinte ich sollte das so machen. Hat auch einwandfrei funktioniert.
 

rr-mtb-radler

Making Menschlichkeit Great Again
Registriert
12 Februar 2008
Beiträge
13.744
Punkte Reaktionen
5.972
Ich fahre morgen nach Bocholt, ist für mich zwar 4 x weiter als nach Koblenz, aber die freie Konfiguration ist mir wichtiger. Zudem ich mir auch noch mehrere Farben/Designs aussuchen kann.
 

leseschaf

Aktives Mitglied
Registriert
4 März 2012
Beiträge
1.018
Punkte Reaktionen
426
NEID! Ich wünschte, bei mir wäre es bereits das letzte Januarwochenende. Welches Rad hast du im Blick?
 

Ecoon

Aktives Mitglied
Registriert
4 Juni 2017
Beiträge
371
Punkte Reaktionen
270
den von hinten kannst du abziehen u. dann auch vorne benutzen und in der Satteltasche mitführen er muß nicht auf der Steckachse sein

kommt auf die Version an, bei mir siehts auch so aus, abziehen kann man aber nichts. Es gibt die Steckachsen hinten in verschiedenen Ausführungen.
 

leseschaf

Aktives Mitglied
Registriert
4 März 2012
Beiträge
1.018
Punkte Reaktionen
426
kommt auf die Version an, bei mir siehts auch so aus, abziehen kann man aber nichts. Es gibt die Steckachsen hinten in verschiedenen Ausführungen.
Dann bleibt mir wirklich nur übrig, beim Shop bzw. dann vor Ort das zu klären. Welches Modell hast du?
 

rr-mtb-radler

Making Menschlichkeit Great Again
Registriert
12 Februar 2008
Beiträge
13.744
Punkte Reaktionen
5.972
Nein, ist die Mittelklasse. X-Lite 2, X-Lite CRS und X-Lite Team.
Das CRS gibt es schwarz matt, schwarz glänzend mit rot und weiß, schwarz matt mit gelb und glänzend weiß mit rot und blau.
Mein jetziges ist weiß, nun wird es matt schwarz, konfiguriert habe ich es schon.
 

Ecoon

Aktives Mitglied
Registriert
4 Juni 2017
Beiträge
371
Punkte Reaktionen
270
Oben