• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Tichy

Kranfahrer
Registriert
2 Juni 2015
Beiträge
8.700
Punkte Reaktionen
7.501
Zum mixen von Kurbeln noch Onkel Sheldon: https://www.sheldonbrown.com/bbtaper.html
Der wird den neuen Standard nicht mehr drin haben aber er hat das ja i.d.R. recht pragmatisch gehandhabt - auf alle Fälle ist dort schön zu sehen worauf man bei der 4kant-Auswahl achten muß.
 

djwkyoto

Aktives Mitglied
Registriert
15 Oktober 2012
Beiträge
1.902
Punkte Reaktionen
1.896
Ansonsten:
Ich habe T.A. Kurbeln in der alten Variante und in der Variante von 2007 da. Die sitzen identlisch auf der Originalwelle bzw. auf der JIS-Welle.
Was die 2017-Version betrifft kann ich allerdings nicht mehr mitreden...
Jenau, wollte ich auch gerade sagen. Alte Pro 5 Vis und die 2007er haben dieselbe Vierkantaufnahme, jedenfalls rutschen die Kurbeln alle gleich weit auf eine JIS-Welle. Die 2017er rutscht dann etwas weiter drauf, siehe letzte Seite.
 

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
739
Punkte Reaktionen
1.756
Weil ich mich mit der (fehlenden) Ergonomie der Retro-Bremsgriffe (Hoods) nicht anfreunden konnte, sind jetzt andere dran. Dia Compe BRS 300 (=AGC251) aus Ende 80er, so is gut. Wo ich gerade dabei war, habe ich gleich zum Sattel passendes Lenkerband aufgezogen und die Steuersatzmutter poliert (die Stronglight Banderole hat das nicht überlebt).

bremsgriffe, lb und sattel, die könnten besser aufeinander abgestimmt sein...
mit der kurbel kann man leben...
sw entlabeln?
den steuersatz, den ich aus prinzipiellen erwägungen akzeptiere:)D), könnte man polieren...
der scheinwerfer mur für den kontinent auf die andere seite...

@roykoeln hat recht. Die verschiedenen Brauntöne waren ein übler Fauxpas. So is viel besser. Hilft vermutlich auch bei der Stimmigkeit im Gesamteindruck. ;):)

Was das Licht rechts/links angeht: Im Fernbereich ist‘s egal, im Nahbereich liegt bei mir die Fahrbahn im Schatten, dafür ist der Fahrbahnrand beleuchtet. Das fand ich wichtiger. Der Übergang Schatten/Licht ist links bei ca. „viertel vor Elf“ auf der Fahrbahn. Ab ca. 2,5 m vorm Rad ist die gesamte Breite beleuchtet.

Nur den Lederlenker finde ich für einen Randonneur unpassend. Nasses Leder greift sich nicht schön und braucht ewig zum Trocknen. Am Randonneur sollte es griffig und komfortabel sein, außerdem unempfindlich gegen Schmutz. Profanes schwarzes Korklenkerband wäre besser geeignet.

@Crocodillo Ist jetzt wieder Leder, ich guck mir das mal selber an. Sonst ist erst braunes Textilband an der Reihe.

Für diejenigen, die hier im Faden mitgelesen haben: Ich habe diverse Beiträge über den ganzen Faden verteilt ergänzt (nichts gelöscht). U.A. hat jetzt der Eingangsbeitrag sowas wie ein verlinktes Inhaltsverzeichnis.
Schleifkontakt im Steuerrohr war zu Anfang ja lange diskutiert, da habe ich bei einigen Beiträgen Fotos hinzugefügt von anderen Fahrradbauern (Nachrüstung, Toei, Herse Originol zerlegt, Links im Inhaltsverzeichnis). Ansonsten sind die Ergänzungen eher an diejeinigen (Gäste) gerichtet, die sich das erste Mal in diesen Faden verirren und beinhalten meistens Dinge, die anders als zunächst gedacht umgesetzt wurden.

Und weil die Sonne wieder geschienen hat:

Vogel Randonneur 59.JPG



:)

Edit: Die Bremsen gibt's hier für schlappe 15,--, plus 10,-- Versand (auf Farbe achten, voreingestellt ist noir/blanc = schwarze hoods und weiß lackierte Hebel)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonanzero

txirrindulari
Registriert
23 März 2008
Beiträge
28.656
Punkte Reaktionen
17.622
Gefällt mir auch sehr gut. Die Bremshebel gefallen mir ausgezeichnet und so poliert passen sie bestens zum Rad. Und mit 120 g leichter als alle aktuellen Angebote.
 

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
739
Punkte Reaktionen
1.756
Ich nehme alles zurück - sieht aus wie aus einem Guss.
Was ein paar andere Hebel, anders LB und ein polierter Steuersatz ausmachen - irre.

Da bin ich aber froh.:)

Dein Kommentar
Ich sag's ungern, aber das wirkt auf mich wie Mischung aus wunderbaren Komponenten, die aber kein stimmiges Ganzes ergeben :(
hatte mir nämlich echt zu denken gegeben. Unstimmig im Ergebnis ist gewollt aber nicht gekonnt.

Betriebsblind habe ich das nicht erkannt, wie "daneben" die Farbkombination war (drei verschieden Brauntöne, rote Lenkerstopfen, neongrüner Stronglight Schriftzug), befürchtete nämlich, dass das ganze altmodische Lametta (Lining, polierte Muffen, Schutzblechlackierung) nicht ins Konzept passt. Weil es nur ganz, ganz wenige neue Randonneure mit dezenzfreier altmodischer Deko in Kombination mit "neueren" Komponenten (insbesondere Aerobremsen!) gibt.

"Wenn man ein Fahrrad als Ganzes betrachtet, stellt man fest, dass Laufräder, Sattel und Lenker vielleicht die drei Elemente sind, die den ästhetischen Gesamteindruck am meisten beeinflussen" schreibt Gianluca Zaghi in seinem Buch "Vintage Räder". Hab's vor ein paar Tagen erst gelesen. Recht hat er!
 

Steff_N

something is always
Registriert
23 Juni 2014
Beiträge
4.931
Punkte Reaktionen
7.664
Weil es nur ganz, ganz wenige neue Randonneure mit dezenzfreier altmodischer Deko in Kombination mit "neueren" Komponenten (insbesondere Aerobremsen!) gibt.

Ich finde, dir ist der Spagat zwischen klassischem Konstruktionsansatz, aktuellen Komponenten und venünftiger Optik ganz gut gelungen. Ich würde jetzt erstmal fahren und evtl. die Funktion optimieren. Der Rest egibt sich. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

skandsen

Cyclerytter
Registriert
20 April 2017
Beiträge
3.097
Punkte Reaktionen
6.239
Da bin ich aber froh.:)

Dein Kommentar

hatte mir nämlich echt zu denken gegeben. Unstimmig im Ergebnis ist gewollt aber nicht gekonnt.

Betriebsblind habe ich das nicht erkannt, wie "daneben" die Farbkombination war (drei verschieden Brauntöne, rote Lenkerstopfen, neongrüner Stronglight Schriftzug), befürchtete nämlich, dass das ganze altmodische Lametta (Lining, polierte Muffen, Schutzblechlackierung) nicht ins Konzept passt. Weil es nur ganz, ganz wenige neue Randonneure mit dezenzfreier altmodischer Deko in Kombination mit "neueren" Komponenten (insbesondere Aerobremsen!) gibt.

"Wenn man ein Fahrrad als Ganzes betrachtet, stellt man fest, dass Laufräder, Sattel und Lenker vielleicht die drei Elemente sind, die den ästhetischen Gesamteindruck am meisten beeinflussen" schreibt Gianluca Zaghi in seinem Buch "Vintage Räder". Hab's vor ein paar Tagen erst gelesen. Recht hat er!

Puh,
Da bin ich aber froh, dass das nicht falsch angekommen ist :bier:

Ja,
Genau die Grätsche hast du gut gemeistert. Ich finde jetzt den Steuersatz sogar richtig gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

djwkyoto

Aktives Mitglied
Registriert
15 Oktober 2012
Beiträge
1.902
Punkte Reaktionen
1.896
Weil ich mich mit der (fehlenden) Ergonomie der Retro-Bremsgriffe (Hoods) nicht anfreunden konnte, sind jetzt andere dran. Dia Compe BRS 300 (=AGC251) aus Ende 80er, so is gut. Wo ich gerade dabei war, habe ich gleich zum Sattel passendes Lenkerband aufgezogen und die Steuersatzmutter poliert (die Stronglight Banderole hat das nicht überlebt).



@roykoeln hat recht. Die verschiedenen Brauntöne waren ein übler Fauxpas. So is viel besser. Hilft vermutlich auch bei der Stimmigkeit im Gesamteindruck. ;):)

Was das Licht rechts/links angeht: Im Fernbereich ist‘s egal, im Nahbereich liegt bei mir die Fahrbahn im Schatten, dafür ist der Fahrbahnrand beleuchtet. Das fand ich wichtiger. Der Übergang Schatten/Licht ist links bei ca. „viertel vor Elf“ auf der Fahrbahn. Ab ca. 2,5 m vorm Rad ist die gesamte Breite beleuchtet.



@Crocodillo Ist jetzt wieder Leder, ich guck mir das mal selber an. Sonst ist erst braunes Textilband an der Reihe.

Für diejenigen, die hier im Faden mitgelesen haben: Ich habe diverse Beiträge über den ganzen Faden verteilt ergänzt (nichts gelöscht). U.A. hat jetzt der Eingangsbeitrag sowas wie ein verlinktes Inhaltsverzeichnis.
Schleifkontakt im Steuerrohr war zu Anfang ja lange diskutiert, da habe ich bei einigen Beiträgen Fotos hinzugefügt von anderen Fahrradbauern (Nachrüstung, Toei, Herse Originol zerlegt, Links im Inhaltsverzeichnis). Ansonsten sind die Ergänzungen eher an diejeinigen (Gäste) gerichtet, die sich das erste Mal in diesen Faden verirren und beinhalten meistens Dinge, die anders als zunächst gedacht umgesetzt wurden.

Und weil die Sonne wieder geschienen hat:

Anhang anzeigen 657482

:)

Edit: Die Bremsen gibt's hier für schlappe 15,--, plus 10,-- Versand (auf Farbe achten, voreingestellt ist noir/blanc = schwarze hoods und weiß lackierte Hebel)
Womit hast du denn die Banderole von dem Stronglight Steuersatz ersetzt? Ist das einfach Klebeband? Falls ja, wie hast du das mit dem Stoß gelöst?
Ich denke auch gerade darüber nach, den X14 zu verbauen. Aber die Banderole sieht eh schon nicht soo gut aus und passt hier auch farblich gar nicht. Danke!
 

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
739
Punkte Reaktionen
1.756
Womit hast du denn die Banderole von dem Stronglight Steuersatz ersetzt? Ist das einfach Klebeband? Falls ja, wie hast du das mit dem Stoß gelöst?
Ich denke auch gerade darüber nach, den X14 zu verbauen. Aber die Banderole sieht eh schon nicht soo gut aus und passt hier auch farblich gar nicht. Danke!
Eine gute Wahl :daumen:
Normales Klebeband, von Tesa, mit Cuttermesser zurechtgeschnitten, die Enden überlappen sich großzügig, der Stoß ist unauffällig.
Geschmiergelt und poliert habe ich rotierend im Akkuschrauber, eingeklemmt zwischen zwei U-Scheiben 5,3x25mm, hatte ich zufällig zwei von.
?
 

djwkyoto

Aktives Mitglied
Registriert
15 Oktober 2012
Beiträge
1.902
Punkte Reaktionen
1.896
Eine gute Wahl :daumen:
Normales Klebeband, von Tesa, mit Cuttermesser zurechtgeschnitten, die Enden überlappen sich großzügig, der Stoß ist unauffällig.
Geschmiergelt und poliert habe ich rotierend im Akkuschrauber, eingeklemmt zwischen zwei U-Scheiben 5,3x25mm, hatte ich zufällig zwei von.
?
Sehr schön, danke. Dann such ich auch schon mal nach farblich passendem Klebeband!
 

djwkyoto

Aktives Mitglied
Registriert
15 Oktober 2012
Beiträge
1.902
Punkte Reaktionen
1.896
@HeikoS69

Wo wir gerade schon beim Thema sind (und ich hoffe, das ist ok, wenn ich hier so nach spezifischen Komponenten frage):
Was hast du denn für eine Einbauhöhe für den X14 ermittelt? Da es ein Maßrahmen ist, musst du dich ja für eine bestimmte Gabelschaftlänge entschieden haben.

Ich verstehe das so: es müsste ja einen relativ weiten Bereich an Einbauhöhen geben, die mit diesem Steuersatz funktionieren. Hauptsache, der Gabelschaft reicht in den Klemmbereich der Steuersatzmutter hinein, nicht wahr? Je weiter, desto besser, das ist klar, aber reicht es auch schon, wenn da nur einige Milimeter überstehen oder sollte das Gabelgewinde schon fast bis "Anschlag" reichen, damit die Inbusschraube vernünftig klemmen kann?
 

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
739
Punkte Reaktionen
1.756
@HeikoS69

Wo wir gerade schon beim Thema sind (und ich hoffe, das ist ok, wenn ich hier so nach spezifischen Komponenten frage):
Was hast du denn für eine Einbauhöhe für den X14 ermittelt? Da es ein Maßrahmen ist, musst du dich ja für eine bestimmte Gabelschaftlänge entschieden haben.

Ich verstehe das so: es müsste ja einen relativ weiten Bereich an Einbauhöhen geben, die mit diesem Steuersatz funktionieren. Hauptsache, der Gabelschaft reicht in den Klemmbereich der Steuersatzmutter hinein, nicht wahr? Je weiter, desto besser, das ist klar, aber reicht es auch schon, wenn da nur einige Milimeter überstehen oder sollte das Gabelgewinde schon fast bis "Anschlag" reichen, damit die Inbusschraube vernünftig klemmen kann?
Gabelschaft = Steuerrohr + 14 mm (Unterteil X14) + 24 mm (Oberteil Oberkante Gewinde)
Toleranz vielleicht plus 2 mm oder so. Weil: Das Oberteil verjüngt sich nicht nur außen sondern auch innen.
(Falls das bislang nicht klar geworden sein sollte: das Oberteil hat innen ein Gewinde und wird nicht nur durch die Inbusschraube gehalten)
Die Maße sind aus meinen Notizen. Ich gucke mir das heute abend noch mal an und mach vielleicht auch ein Foto von innen.

Der Rahmenbauer hatte den Steuersatz beim Bau zur Verfügung, insofern musste ich kein Maß vorgeben.
 

djwkyoto

Aktives Mitglied
Registriert
15 Oktober 2012
Beiträge
1.902
Punkte Reaktionen
1.896
Gabelschaft = Steuerrohr + 14 mm (Unterteil X14) + 24 mm (Oberteil Oberkante Gewinde)
Toleranz vielleicht plus 2 mm oder so. Weil: Das Oberteil verjüngt sich nicht nur außen sondern auch innen.
(Falls das bislang nicht klar geworden sein sollte: das Oberteil hat innen ein Gewinde und wird nicht nur durch die Inbusschraube gehalten)
Die Maße sind aus meinen Notizen. Ich gucke mir das heute abend noch mal an und mach vielleicht auch ein Foto von innen.

Der Rahmenbauer hatte den Steuersatz beim Bau zur Verfügung, insofern musste ich kein Maß vorgeben.
Ja genau, so ähnlich messe ich das auch. Beim unteren Teil eher knapp über 15 mm, aber oben komme ich auf ein ähnliches Maß.

Dass der obere Teil sich auch innen verjüngt, ist klar, genauso wie die Kombination aus Gewinde und Klemmschlitz, der mit der Schraube zusammengezogen wird und die Konterung ersetzt.

Mein Problem ist ja eher, dass der Gabelschaft zu kurz sein könnte... Insofern frage ich mich, ob es auch reicht, wenn der Gabelschaft nicht bis ganz nach oben reicht, sondern noch so 4-5 mm Platz im oberen Gewinde lässt. Also ob dann die Klemmung trotzdem noch zuverlässig hält.

Trockenversuche an einer ausgebauten Gabel ergeben, dass man schon etwas mehr Drehmoment braucht, um die Mutter mit dem Inbus vernünftig festzustellen, wenn die Kopfmutter nicht ganz auf das Gabelgewinde gedreht wird... Vermutlich macht hier aber nur Versuch klug...
 

HeikoS69

Plattsnacker
Registriert
18 August 2016
Beiträge
739
Punkte Reaktionen
1.756
Mein Problem ist ja eher, dass der Gabelschaft zu kurz sein könnte... Insofern frage ich mich, ob es auch reicht, wenn der Gabelschaft nicht bis ganz nach oben reicht, sondern noch so 4-5 mm Platz im oberen Gewinde lässt. Also ob dann die Klemmung trotzdem noch zuverlässig hält.

Trockenversuche an einer ausgebauten Gabel ergeben, dass man schon etwas mehr Drehmoment braucht, um die Mutter mit dem Inbus vernünftig festzustellen, wenn die Kopfmutter nicht ganz auf das Gabelgewinde gedreht wird... Vermutlich macht hier aber nur Versuch klug...
Bei 4-5 mm wäre ich eher skeptisch, so 2-3 mm hätte ich eher keine Probleme mit, aber wie Du schon sagst macht Versuch kluch ?

20190802_201401.jpg
 
Oben