• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Cyclocross-Rad für Frauen?

Libelle75

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
1.091
Punkte für Reaktionen
15
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Auf Rügen geht ja erfahrungsgemäß immer alles kaputt;)

Aber bevor das zum Dialog zweier Fahrrad-Messis wird, nur noch eins: Ich habe ansonsten noch nie von Problemen mit Quantec-Rahmen gehört.

Mögen sich die Berufeneren dazu äußern.
 
N

Nordisch

AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Auf Rügen geht ja erfahrungsgemäß immer alles kaputt;)

Aber bevor das zum Dialog zweier Fahrrad-Messis wird, nur noch eins: Ich habe ansonsten noch nie von Problemen mit Quantec-Rahmen gehört.

Mögen sich die Berufeneren dazu äußern.
Fakt ist, das an dem Rahmen ein Verarbeitungsfehler vorlag, mehr brauche ich dazu eigentlich nicht zu sagen.
Es ist normal, dass eine 7 mm Öse in einem 7,5er Loch nicht auf Dauer halten kann. (Hatte parallel die 7 mm und 9 mm Ösen (für 5 und 6 mm Schrauben) von Novus erworben und habe extra den Techniker der Firma gefragt, ob man die 7 mm Öse in dem 7,5 mm Loch zu halten bekommt. Das hatte er dann verneint. Dann ging es darum, wie ich die 9 mm Öse zu halten bekomme, weil der Rahmen an der Stelle nur ca. 1 mm dick ist, diese Öse aber 1,5 mm Dicke benötigt. Daraufhin riet der mir die 0,5 mm mit einem Blech zu unterfüttern und dann die Öse einzupressen. Das habe ich auch getan. Die Öse ist fest im Rahmen, der Flaschenhalter ist fest an den Ösen. Das einzige, was Bewegung zulässt, ist das dünne Blech vom Rahmen. Im übrigen vermute ich, ist das auch der Grund, warum CCM Sport mir den Rahmen nur mit den Kommentar "Schraubenkleber" zurückgesandt hat, anstatt den Rahmen zu reparieren, wofür ich sogar bezahlt hätte. Die Ösen sind einmal verfuscht nicht dauerhaft stabil zum Halten zu bekommen.)

Zudem gilt es zu erwähnen, dass mir jemand mit langjähriger Erfahrung davon abgeraten 750 ml und mehr Flaschen in Oversized Rahmen zu verwenden weil die Rahmendicken an der Stelle recht dünn sind.

Zudem möchte ich erwähnen, dass meine ersten Rahmen ohne die leichten Rohre mit den Flaschenhalterösen nie Ärger gemacht haben, obwohl ich mit denen noch brutaler über das Kopfsteinpflaster drüber bin und auch mehr Kopfsteinpflaster fahren musste, weil es einfach früher mehr hier gab.

Außerdem sehe ich inzwischen einen weiteren Nachteil bei Oversized Rahmen mir runden Rohren, die nicht gesloopt sind. Das Oberrohr schränkt die Bewegungsfreiheit der Oberschenkel etwas ein.

Anmerkung:

Oversized sind für mich Rahmen die eine 31,6 mm Sattelstütze haben und somit alle anderen Rohre des Rahmens in etwa im selben Maß größer sind als bei Rahmen mit 27,2 mm Stütze.
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Nächste Fragerunde:

Was für Schuhe nimmt man für nen Crosser und was zum Teufel ist ein Eggbeater?
Ich hab wohl schon Bilder davon gesehen und weiss dass es ein Pedal ist, aber die Funktion ist mir nicht klar O.O
 

Z2!

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 November 2005
Beiträge
10.735
Punkte für Reaktionen
176
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Kannst ganz normale MTB-Schuhe nehmen. RR-Schuh sind nicht so geeignet :D
Eggbeater:


Also, ich komme auch mit normalen SPD gut aus ... ist eher 'ne Glaubensfrage wie so vieles beim sportlichen Radfahren ;)
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

SPD?
:confused:

nicht die Partei :D
 
N

Nordisch

AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

SPD?
:confused:

nicht die Partei :D
Eggbeater sind IMHO reine Crosspedale, da sie die geringste Dreckempfindlichkeit für Ein- und Ausstieg haben.
Für lange Touren sind sie hingegen nichts. Durch die geringe Auflagefläche (sind ja nur die Bügel/Federn) drückt es irgendwann unangenehm am Fuß. Auf lange Sichte arbeiten sich die Bügel auch in die Schuhsohle ein (also zerstören sie).
Zudem sind die Eggbeater IMHO überteuert und benötigen relativ häufig neue Lager.

Die bewährtesten MTB Pedale sind wirklich die SPD-Pedale von Shimano, hier bekommt man mit 20 € für das PD-M 520 von Shimano ein Pedal, was ziemlich langlebig ist. Natürlich benötigt dieses Pedal ab und an einen Spritzer Brunox oder WD-40 (Sprühöle) weil es nicht völlig rostfrei an der Achse (außenliegender Teil) ist, aber das war es dann auch schon.
Wer es (fast ?) völlig rostfrei möchte, der legt nochmal so viel drauf und holt sich das PD-M 540.

Etwas ergonomischer für empfindliche Knie sind Time Roc Atac Pedale. Hiermit lässt sich auch ein etwas geringer Q-Faktor realisieren (man muss nicht ganz so breitbeinig fahren). Zudem hat man auch eine größere Auflagefläche, wenn das Profil der Schuhe hoch genug ist. Die Bügel arbeiten sich minimal in die Sohle ein. Es gibt aber keine Probleme mit unangenehmen Drücken an den Füßen. Ich meine sogar, dass man mit dem Pedal eine bessere Kraftübertragung hat und dass die Verbinung Schuh Pedal nicht ganz so schnell kipplig wird. (Ist bei den Shimano SchuhPlatten (Cleats) bei mir nach ca. 3000 km der Fall. ) Über die Langlebigkeit der Lagerung kann ich nicht viel sagen, meine sind jedenfalls nach 3000 km zur Reparatur/Nachstellen gegangen, weil die Spiel hatten. Repariert hatten sie dann kein Spiel mehr. (wurden aber auch erstmal nicht mehr benutzt weil ich derweil wieder die Shimano PD-M 520 montiert habe)

Aber Ärger kann man mit jedem Pedal haben. Ich hatte auch schon mal ein Shimano Pedal, was nach 3000 km auf der rechten Seite rau lief, weil wohl die Lager zu straff eingestellt waren. Ich habe von Shimano anstandslos komplett neue Pedale und sogar neue Cleats bekommen.
 

Libelle75

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
1.091
Punkte für Reaktionen
15
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Nächste Fragerunde:

Was für Schuhe nimmt man für nen Crosser und was zum Teufel ist ein Eggbeater?
Ich hab wohl schon Bilder davon gesehen und weiss dass es ein Pedal ist, aber die Funktion ist mir nicht klar O.O
Schuhe solltest Du probieren, was am besten passt (MTB-Schuhe). Bist Du schon Klickpedale gefahren? Wenn nicht, dann würde ich erst mal Kombipedale dranmachen. Das sind Pedale, die jeweils eine normale und eine Seite zum einklicken haben. So kannst Du Dich langsam rantasten.
 
N

Nordisch

AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Schuhe solltest Du probieren, was am besten passt (MTB-Schuhe). Bist Du schon Klickpedale gefahren? Wenn nicht, dann würde ich erst mal Kombipedale dranmachen. Das sind Pedale, die jeweils eine normale und eine Seite zum einklicken haben. So kannst Du Dich langsam rantasten.
Bei Kombipedalen sollte man drauf achten, dass das Profil nicht all zu hoch, der Einstieg wird sonst zäher und minimal schwerer.
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Danke :)

Werd also mit Kombipedalen starten. Habt ihr da auch ne spezielle Empfehlung?
Schuhe wollte ich schon anprobieren gehen, hier gibts ja auch genug Radläden. Wollte eher wissen, welche ART Schuh man nehmen sollte. Hab im Netz so viele sehr unterschiedliche Typen gesehen. Aber MTB ist ja schon mal ne Aussage, die es ein wenig eingrenzt.
 

Libelle75

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
1.091
Punkte für Reaktionen
15
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Danke :)

Werd also mit Kombipedalen starten. Habt ihr da auch ne spezielle Empfehlung?
Schuhe wollte ich schon anprobieren gehen, hier gibts ja auch genug Radläden. Wollte eher wissen, welche ART Schuh man nehmen sollte. Hab im Netz so viele sehr unterschiedliche Typen gesehen. Aber MTB ist ja schon mal ne Aussage, die es ein wenig eingrenzt.
diese hier: http://shop.walz-bikes.de/epages/es108007.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/es108007_walz-bikes-shop/Products/"Shimano 324"

würde ich nehmen.

Bei den Schuhen: Sehr intensiv anprobieren. Wichtig ist, dass die Ferse gut drinsitzt und Du (wie bei anderen Schuhen auch) keine Druckstellen verspürst. Da kann Dir niemand einen Tipp geben, das ist sehr individuell.

außer: Die Beschaffenheit der Sohle ist wichtig. Sie sollte möglichst steif sein, damit Du keine Probleme mit dem punktuellen Druck der Shimano-SPD-Cleats bekommst.

Das ist aber eine Preisfrage. Mit "Nylonsohlen" bekommst Du schon für 70 Euro ein Paar, mit Carbon-Sohle, die den Druck besser über den Fuß verteilt, wirds teuer. Den Unterschied spürst Du aber erst bei langen Strecken.
 

liBerté

Engelchen
Mitglied seit
29 August 2007
Beiträge
5.018
Punkte für Reaktionen
0
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Danke :)

Werd also mit Kombipedalen starten. Habt ihr da auch ne spezielle Empfehlung?
Schuhe wollte ich schon anprobieren gehen, hier gibts ja auch genug Radläden. Wollte eher wissen, welche ART Schuh man nehmen sollte. Hab im Netz so viele sehr unterschiedliche Typen gesehen. Aber MTB ist ja schon mal ne Aussage, die es ein wenig eingrenzt.
Mit MTB-Schuhen kannst du nämlich besser laufen, weil die Cleats nicht über die Sohle rausgucken (bei RR-Schuhen ist das so).
Zu Kombipedalen würde ich dir nicht raten. Ich hatte die anfangs auch und es nervt einfach nur, wenn man beim losfahren jedesmal am Pedal rumdrehen muss, bis die richtige Seite oben ist. Jetzt hab ich die Shimano PD-M 540, auch die PD-M 520 wären ok:


die wiegen ca. 380 g und kosten um die 35 €
(Kombipedale wiegen fast 200 g mehr, gleiche Kosten)

Ans ein- und ausklicken gewöhnst du dich viiiiiiel schneller als du denkst!
 

Libelle75

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
1.091
Punkte für Reaktionen
15
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Mit MTB-Schuhen kannst du nämlich besser laufen, weil die Cleats nicht über die Sohle rausgucken (bei RR-Schuhen ist das so).
Zu Kombipedalen würde ich dir nicht raten. Ich hatte die anfangs auch und es nervt einfach nur, wenn man beim losfahren jedesmal am Pedal rumdrehen muss, bis die richtige Seite oben ist. Jetzt hab ich die Shimano PD-M 540, auch die PD-M 520 wären ok:


die wiegen ca. 380 g und kosten um die 35 €
(Kombipedale wiegen fast 200 g mehr, gleiche Kosten)

Ans ein- und ausklicken gewöhnst du dich viiiiiiel schneller als du denkst!
So forsch wollte ich nicht sein. Wenn ich an meine ersten Klickausfahrten denke, war das schon ein Grausen. Jedem, wies beliebt. Im Gelände und in starken Steigungen ist so eine Kombi jedenfalls am Anfang hilfreich.
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Hmmm ich hab da auch Respekt vor... wenn mich die Kombi-Pedale irgendwann nerven, kann ich immer noch die 35€ für reine Klickpedale investieren. Kumpel von mir ist schön umgefallen mit seinem neuen MTB, weil er das mit dem Klicken noch nicht richtig intus hatte :p
 

Z2!

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 November 2005
Beiträge
10.735
Punkte für Reaktionen
176
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

OK, umkippen und nicht aus den Pedalen gehört einfach dazu :D Das hat ja jeden hier mal gemacht, NICHT WAHR :eek: :D aber dann hast du es raus ...
 

liBerté

Engelchen
Mitglied seit
29 August 2007
Beiträge
5.018
Punkte für Reaktionen
0
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Hmmm ich hab da auch Respekt vor... wenn mich die Kombi-Pedale irgendwann nerven, kann ich immer noch die 35€ für reine Klickpedale investieren. Kumpel von mir ist schön umgefallen mit seinem neuen MTB, weil er das mit dem Klicken noch nicht richtig intus hatte :p
Hauptsache, er lebt noch :p

OK, umkippen und nicht aus den Pedalen gehört einfach dazu :D Das hat ja jeden hier mal gemacht, NICHT WAHR :eek: :D aber dann hast du es raus ...
ich noch nicht, nur beinahe :aetsch:
Zu Klickpedal-Anfangszeiten wollte ich sogar beim Autofahren vom Gaspedal ausklicken :eek: :D
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Ich bin nich son Koordinationstalent :eek:

Daher erstmal Kombi :D
Wenn ich dann das Rad an sich im Griff hab, kann ich immer noch klicken üben :p
 

liBerté

Engelchen
Mitglied seit
29 August 2007
Beiträge
5.018
Punkte für Reaktionen
0
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Ich bin nich son Koordinationstalent :eek:

Daher erstmal Kombi :D
Wenn ich dann das Rad an sich im Griff hab, kann ich immer noch klicken üben :p
ich kann's nachvollziehen ;)
Hoffentlich bleibst du uns hier noch lange erhalten und hälst uns über deine Fortschritte auf dem laufenden :)
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Glaub ich aber doch mal...

Dann kommen nämlich die Fragen zu Radkarten, Routenplanern, Urlaubsgegenden, Bekleidung, Rollentrainern usw usw usw
:D
 

liBerté

Engelchen
Mitglied seit
29 August 2007
Beiträge
5.018
Punkte für Reaktionen
0
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

... zweiter Laufradsatz, Gewichtsoptimierungen (am Rad), Trainingsaufbau usw usf
:D
 
Oben