• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Cyclocross-Rad für Frauen?

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
Hallo zusammen!

Bin neu hier, wie man unschwer erkennt. Derzeit besitze ich gar kein Rad mehr :eek: Ein Zustand, der natürlich so nicht bleiben darf.

Habe viel gelesen in den letzten Tagen und bin für mich zu der Entscheidung gelangt, dass ein Cyclocross-Rad von der Art her das Richtige für mich wäre.

Ich wohn hier in der perfekten Radgegend... allerdings eben nicht immer nur reine Strasse sondern häufig auch Feldwege und ähnliches. Ich möchte das Rad als Sportgerät nutzen und damit eventuell auch mal sonen Spasstriathlon mitfahren.

Mittlerweile bieten viele Hersteller ja spezielle Frauenräder an, allerdings wohl meist nicht im Bereich Cyclocross. Rennräder für die Strasse findet man dagegen problemlos.

Wer hat eine Empfehlung für ein Cyclocrossrad für mich? Entweder speziell auf Frauen zugeschnitten oder zumindest aus Erfahrung gut für Frauen geeignet?
Ich bin nur 1,68 gross und habe eher einen langen Oberkörper und kurze Beine.
Preismässig wäre so maximal um die 1000€ schön. Wenns günstiger wird, beschwere ich mich sicher nicht, sollte nur nicht erheblich teurer sein.

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

LG aus Schaffhausen am Rhein

Flitzetina
:)
 

Panchon

Gassiradler
Mitglied seit
22 Juni 2006
Beiträge
15.654
Punkte für Reaktionen
551
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Servus Tina,

erstmal herzlich willkommen im Rennradforum und hoffentlich bald auch auf dem Sattel. Das Rennradfahren ist etwas ganz besonderes, zumal in der Gegend, in der du wohnst.

Die Antwort auf deine Frage, wo oder wie du am besten ein passendes Querfeldeinrad bekommen kannst, fällt mir schwer, denn für Einsteiger Renn- oder Querfeldeinrädern finde den Versandhandel doch ein bischen zu schwierig und Händler in deiner Gegend kenne ich leider nicht.

Zu deiner Entscheidung für ein Querfeldein- und gegen ein Straßenrad will ich aber als jemand, der total gerne mit beiden Rädern unterwegs ist, zu bedenken geben, daß Geländereifen auf der Straße furchtbar zu fahren sind und du dich mit Straßenreifen auch trotz Querrad auf Feldwegen schwer tun wirst. Dieses Problem kannst du meiner Meinung nach eigentlich nur dadurch lösen, daß du dich jeweils entweder für eine Straßen- oder für eine Geländeausfahrt entscheidest und dazu die dafür passenden Reifen aufziehst oder auf Dauer einen zweiten Laufradsatz bereithältst.

Wie auch immer, ich drücke dir die Daumen, daß du das passende Rad recht schnell findest.

Viele Grüße
Franz
 

elmar schrauth

Crossladen.de Cochem
Mitglied seit
27 Februar 2004
Beiträge
1.701
Punkte für Reaktionen
73
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

habe eine Crossrad für Frauendatei
die ich mal in einem amiforum( also englisch mit ergänzungen auf deutsch)
gepostet habe.
wird irgendwann thema im crosslexikon.
kann ich dir mailen, falls gewünscht .
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Gerne!
Schick dir meine Email-Adresse per PN.
:)
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Hallo Franz!
Hatte deine Antwort glatt übersehen ;-)
Vielen Dank für die herzliche Begrüssung.

Hmm ich werde wohl nicht so richtig ins Gelände gehen... mir gehts eher um Feldwege usw. Davon gibts hier nämlich reichlich und sie sind ohne Autoverkehr häufig angenehmer zu fahren, als auf der Strasse.

Wie lang dauert so ein Wechsel der Laufräder, wenn man erstmal ein bisschen Übung darin hat? Ist das realistisch?

Ich hab im Internet mal diverse Radläden hier in der Gegend rausgesucht, aber leider sind die Homepages oft schlecht gepflegt, so dass ich gar nicht sehen kann, ob die überhaupt Räder dieser Art führen. Werd wohl mal am WE ein paar abklappern gehen. :)
Generell mach ich sowas aber lieber, wenn ich mich vorher selbst informiert habe, weil die Erfahrung zeigt, dass man auch viel Unsinn erzählt bekommt unter Umständen.

LG
Tina
 

Libelle75

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
1.091
Punkte für Reaktionen
15
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Hallo Franz!
Hatte deine Antwort glatt übersehen ;-)
Vielen Dank für die herzliche Begrüssung.

Hmm ich werde wohl nicht so richtig ins Gelände gehen... mir gehts eher um Feldwege usw. Davon gibts hier nämlich reichlich und sie sind ohne Autoverkehr häufig angenehmer zu fahren, als auf der Strasse.

Wie lang dauert so ein Wechsel der Laufräder, wenn man erstmal ein bisschen Übung darin hat? Ist das realistisch?

Ich hab im Internet mal diverse Radläden hier in der Gegend rausgesucht, aber leider sind die Homepages oft schlecht gepflegt, so dass ich gar nicht sehen kann, ob die überhaupt Räder dieser Art führen. Werd wohl mal am WE ein paar abklappern gehen. :)
Generell mach ich sowas aber lieber, wenn ich mich vorher selbst informiert habe, weil die Erfahrung zeigt, dass man auch viel Unsinn erzählt bekommt unter Umständen.

LG
Tina
Hallo Tina,

ich habe gerade mit hilfe von Elmars "Frauendatei" einen Crosser für meine Frau zusammengestellt. Funzt prima.

Zu der Reifenfrage: Da hast Du verschiedene Möglichkeiten:

Entweder einen breiteren Reifen (Semislick o.ä.) für alles nehmen,

oder nur die Reifen tauschen (dauert mit Übung inkl. aufpumpen ca. 10 Minuten) oder einen zweiten Laufradsatz anschaffen, dann schaffst Du den Wechsel in rund 30 - 60 Sekunden.

Ich fahre auch gerne mal Straße und Feldwege gemischt. da stören mich die Racing Ralph, die ich auf dem Rad habe, eigentlich nicht. Man ist auf der Straße halt ein bis zwei km/h langsamer, bewahrt sich aber die Option, zu fahren, wo man gerade will. Im Training ist es m.E. eh wurscht.

Ich würde Dir raten, tatsächlich einen Cyclocrosser zu kaufen, für den Fall, dass Du mal rein auf der Straße unterwegs sein willst, erst mal einen Satz Straßenreifen dazunehmen, und falls Du dann öfters wechseln willst, irgendwann mal einen zweiten Satz Laufräder anzuschaffen.
 
N

Nordisch

AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Die meisten Cyclocrossräder (rahmen) sind optimal für Frauen, weil das Oberrohr kürzer ist und die Steuerrohre länger. Dadurch sitzt man nicht so gestreckt und tief.

Zudem kommt vielen Frauen die häufig verbauten Zusatzbremshebel am Oberlenker entgegen.

Die ansonsten für Frauen eher passenden Lenker (nicht ganz so stark nach vorn und unten ausladenden), kann man später nachrüsten oder sich gleich bei einem Crosshändler mit anbauen lassen.
Viele Crossräder kann man sich nämlich recht individuell zusammen stellen.

Optimale Rahmen mit auf jeden Fall für Frauen sehr gut passende Geometrien sind Quantec, Ridley, wobei Ridley noch besser ist, wenn man möglichst wenig Überhöhung bei gleicher Spaceranzahl oder weniger Spacer bei gleicher Überhöhung haben möchte.

Überhöhung = Höhenunterschied Sattel zum Lenker
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Danke Ihr Lieben,
das sind ja schon ne Menge Infos.

Was die Bereifung angeht, werd ich wohl erstmal mit eher strassentauglichen Reifen beginnen, die ein bisschen Waldweg verkraften. Wenn ich irgendwann ein bisschen Erfahrung und Übung habe, lohnen sich vielleicht zwei Radsätze.

Weiterhin hab ich verstanden, dass ich erstmal eine etwas aufrechtere Sitzposition anstreben sollte, damit die Umstellung vom gewöhnlichen Trekkingbike nicht so gross ist.
Zusatzbremshebel möchte ich anfangs auch auf jeden Fall haben, das bringt mir denke ich ein besseres Sicherheitsgefühl.

Die Tretkurbellänge sollte bei mir wohl eher etwas länger sein...

Auch wenn die ganzen Bezeichnungen der Schaltungen für mich immer noch böhmische Dörfer sind, hab ich verstanden, dass ich wohl eine Schaltung wählen sollte, die eine MBT/Trekking-ähnliche Übersetzung liefert. Also anfangs eher eine breite Auswahl an Übersetzungen, bis ich weiss, was ich wirklich auf Dauer benötige.

Hab ich noch was vergessen?
 

marcusm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 August 2008
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
0
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Danke Ihr Lieben,
das sind ja schon ne Menge Infos.

Was die Bereifung angeht, werd ich wohl erstmal mit eher strassentauglichen Reifen beginnen, die ein bisschen Waldweg verkraften. Wenn ich irgendwann ein bisschen Erfahrung und Übung habe, lohnen sich vielleicht zwei Radsätze.

Weiterhin hab ich verstanden, dass ich erstmal eine etwas aufrechtere Sitzposition anstreben sollte, damit die Umstellung vom gewöhnlichen Trekkingbike nicht so gross ist.
Zusatzbremshebel möchte ich anfangs auch auf jeden Fall haben, das bringt mir denke ich ein besseres Sicherheitsgefühl.

Die Tretkurbellänge sollte bei mir wohl eher etwas länger sein...

Auch wenn die ganzen Bezeichnungen der Schaltungen für mich immer noch böhmische Dörfer sind, hab ich verstanden, dass ich wohl eine Schaltung wählen sollte, die eine MBT/Trekking-ähnliche Übersetzung liefert. Also anfangs eher eine breite Auswahl an Übersetzungen, bis ich weiss, was ich wirklich auf Dauer benötige.

Hab ich noch was vergessen?
MTB-ähnliche Übersetzung wird kaum gehen - ausser du montierst eine 9-Fach Gruppe und verwendest ein MTB Ritzel und einen MTB umwerfer.

Wenn du nicht gerade in den Alpen wohnst würde ich folgendes vorschlagen:
- Kompaktkurbel 34/50 oder mehr Cyclocross 34/46
- Ritzel hinten 12-27 oder von SRAM gibts sogar 11-28

Alternativ könntest du dir vorne auch eine 3-Fach Kurbel dranmachen lassen.
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

MTB-ähnliche Übersetzung wird kaum gehen - ausser du montierst eine 9-Fach Gruppe und verwendest ein MTB Ritzel und einen MTB umwerfer.

Wenn du nicht gerade in den Alpen wohnst würde ich folgendes vorschlagen:
- Kompaktkurbel 34/50 oder mehr Cyclocross 34/46
- Ritzel hinten 12-27 oder von SRAM gibts sogar 11-28

Alternativ könntest du dir vorne auch eine 3-Fach Kurbel dranmachen lassen.
:lol:

nicht ganz, aber fast. Ich kann sie bei gutem Wetter schon sehen... Hier direkt um mich herum sind eher so Mittelgebirge und du hast insofern Recht, als dass ich sicher nicht plane in nächster Zeit irgendwelche Pässe zu fahren. Vielleicht später mal ;)
 

Reiler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Januar 2008
Beiträge
1.089
Punkte für Reaktionen
2
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

MTB-ähnliche Übersetzung wird kaum gehen - ausser du montierst eine 9-Fach Gruppe und verwendest ein MTB Ritzel und einen MTB umwerfer.

Wenn du nicht gerade in den Alpen wohnst würde ich folgendes vorschlagen:
- Kompaktkurbel 34/50 oder mehr Cyclocross 34/46
- Ritzel hinten 12-27 oder von SRAM gibts sogar 11-28

Alternativ könntest du dir vorne auch eine 3-Fach Kurbel dranmachen lassen.
ich bin u meiner anfangszit 2.9 fach gefahren mit 34-46 auf 11-34 mtb kassette bei schaltwerk in lang...ging ohne probleme.
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Naja ich meinte vorhin ja auch eh nicht, dass ich mir ne richtige MBT Schaltung dran bauen lassen will, sondern nur, dass ich einen breiten Übersetzungsbereich, der für Einsteiger geeignet ist, abgedeckt haben will.
 

Reiler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Januar 2008
Beiträge
1.089
Punkte für Reaktionen
2
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Geht das denn bei einer 10fach auch ohne Probleme?
du kannst ein 10 fach sti auch 9 fach kränze bedienen in dem du den letzten gang am schaltwerk sperrst.
einstellungssache ist alles.
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

http://www.fahrrad.de/fahrraeder/fitnessbikes-cyclocross/nox-crossfire-comp-cx/18068.html?c=4&zanpid=8666030C1837001470

Was haltet ihr von diesem Bike? Es ist ziemlich günstig. Weiss aber nicht, ob ich mit dem 54er Rahmen zurecht käme. Hab mal bei Canyon auf der Seite mit meinen Massen die Rahmengrösse ermittelt, da kam 54 raus. Bei einem anderen Hersteller laut Tabelle letztens aber eher 50. Bin da etwas verwirrt.

Was ist von den Komponenten an diesem Rad zu halten?

Wo liegt der Unterschied zu dem hier: http://www.fahrrad-bike-shop.de/fahrr%e4der/crossr%e4der/crossbike-nox-crossfire-1-cyclocross__Nox__1.html ?

LG
TINA
 

liBerté

Engelchen
Mitglied seit
29 August 2007
Beiträge
5.018
Punkte für Reaktionen
0
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

hallo Tina,
ich finde deine Entscheidung zum Cyclocross-Rad ideal. Ich wohne im Wald/Waldrand und hab auch eins. Da ich aber meistens Straßen fahre und nur ab und zu Forstwege, waren mir die anfangs montierten Stollenreifen erstens zu laut und zweitens vor allem in Kurven zu "wackelig". Dass ich damit langsamer unterwegs bin als mit ner 23mm-Rennradbereifung hat mich allerdings nicht gestört. Mittlerweile fahre ich Marathon Racer, die haben kein nennenswertes Profil und sind mMn für Straße und Wald ein sehr guter Kompromiss. Die Stollenreifen fahre ich nur noch im Winter. Vielleicht lege ich mir im Frühjahr noch einen zweiten Laufradsatz zu und wenn die Marathon's abgefahren sind, kommen schmalere drauf. Die sind auf Forstwegen immer noch problemlos fahrbar.

Das Nox in deinem link ist sicherlich kein "schlechtes" Rad. Allerdings müsstest du ne andere Übersetzung wählen (wenn das von Händlerseite aus geht). Denn vorne 34/48 Zähne und hinten ein 11-25-Ritzelpaket ist für dich wahrscheinlich zu "stramm". Besser wäre 34/46 und 11-27 oder sogar 11-29. Dreifach würde ich nicht nehmen, weil dann erstens der horizontale Abstand der Pedale zu groß werden könnte (ich hätte dann Knieprobleme!) und weil dich die ewige Schaltarbeit nerven könnte. Wenn du sowieso zunächst nicht "in die Berge" fahren willst, dann reicht zweifach (Kompakt) vollkommen aus. Mit der Zeit wirst du immer besser und schaffst mit den kleinen Gängen auch die Berge.
Zur Rahmengröße: die schwankt von Hersteller zu Hersteller. Du darfst auch nicht nur die Rahmengrößen vergleichen, sondern solltest anhand der div. Hersteller-Tabellen und Maßzeichnungen alle Maße vergleichen. Außerdem solltest du dich bei einem pot. Händler mal "vermessen" lassen.
Wie "kurz" sind denn deine Beine? Die Schrittlänge ist zumindest ein aussagekräftiger Faktor.
Wieso meinst du, dass die Kurbellänge bei dir länger (wie lang?) sein sollte?
Wegen Überhöhung (sprich aufrechte Sitzposition) würde ich mir nicht soo viele Gedanken machen. Es wird wohl idR so sein, dass anfangs ein paar Spacer unterm Lenker montiert sind, sodass der Lenker insgesamt höher kommt. Wenn du dich an die Rennradhaltung gewöhnt hast, kannst du immer noch nach und nach Spacer rausnehmen. Das ist kein Problem. Aber wenn du dir gleich ein Rad zusammen bauen lassen würdest, das dir jetzt ohne Spacer genau passen würde, dann hättest du später keine Möglichkeit mehr, etwas an der Überhöhnung zu ändern.

Zu den Unterschieden der beiden NOX Crossfire: das erste hat (billige/schlechte?) Sora-Komponenten, während das andere wenigstens schon mal Tiagra-Komponenten besitzt. Dafür hat das 2. reduzierte Rad aber schwere noname-Laufräder. Das erste hat immerhin shimano-Laufräder. Besser wäre, wenn die Komponenten komplett Shimano 105 wären. Kein Mix aus 105/Tiagra oder Sora. Die Rahmen selber sind eher in den untersten Preisklassen angesiedelt, aber ob sie deswegen nix taugen, kann ich nicht beurteilen. Jedenfalls könnte ich mir vorstellen, dass du für 850 € (und erst recht für 1000 €) was besseres erwarten dürftest!

Grüße aus dem Regenwald ;)
Christiane

PS Vielleicht käme dir auch ein neueres Gebrauchtes entgegen?
 

Flitzetina

Rennschnecke
Mitglied seit
5 März 2009
Beiträge
3.492
Punkte für Reaktionen
3
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Hallo Liberte!

Hab mich gestern Abend mit Unterstützung mal vermessen.
Körpergrösse 168cm
Schrittlänge/Beinlänge 81,5 cm Korrektur: sind eher 79,5-80 cm
Armlänge 60 cm
Rumpflänge 60 cm (ab Schritt gemessen)

Gibt sicher kleinere Frauen als mich ;-) In den Beinen hab ich generell relativ viel Kraft. Bin überhaupt für ne Frau eher mit hoher Körperkraft gesegnet. Aber man sollte ja auch nicht am Anschlag treten, denke ich. Von daher hast du mit deiner Empfehlung sicher recht.
Räder "von der Stange" sind halt ne Ecke günstiger, als wenn ich mir eins anpassen lasse. Am WE fahr ich mal zu 1-2 Radläden und lass mich auch dort beraten. Elmar hat mir auch die Datei mit den allgemeinen Erläuterungen worauf man bei einem Einsteiger/Frauenrad achten sollte geschickt. Damit bin ich jetzt schon besser gerüstet und nicht mehr völlig planlos ;)

Grüsse
TINA
 

liBerté

Engelchen
Mitglied seit
29 August 2007
Beiträge
5.018
Punkte für Reaktionen
0
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Hallo Tina,
ich hab nachträglich meinen Beitrag noch ergänzt... kannst dir den letzten Abschnitt ja auch noch durchlesen :)
Grüße
Christiane
 

liBerté

Engelchen
Mitglied seit
29 August 2007
Beiträge
5.018
Punkte für Reaktionen
0
AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Räder "von der Stange" sind halt ne Ecke günstiger, als wenn ich mir eins anpassen lasse.
das ist wahr! Aber Räder "von der Stange" passen nicht unbedingt. Obwohl meins ein individuell zusammen gestelltes Rad ist, das ich mittlerweile 1,5 Jahre fahre, habe ich in der Anfangszeit einige Veränderungen vornehmen lassen (müssen). Jetzt werde ich wohl einen längeren Vorbau montieren.
Es ist nun mal so, dass man an einem Rad, das man viel und auch für lange Strecken nutzen will, immer wieder Veränderungen vornehmen lassen muss. Einfach deswegen, weil sich der Körper bei einem Rennradanfänger erst an die Haltung und an die lange Zeit, die man darauf verbringen will, gewöhnen muss.
 
N

Nordisch

AW: Cyclocross-Rad für Frauen?

Hallo Liberte!

Hab mich gestern Abend mit Unterstützung mal vermessen.
Körpergrösse 168cm
Schrittlänge/Beinlänge 81,5 cm
Armlänge 60 cm
Rumpflänge 60 cm (ab Schritt gemessen)
Mit den Maßen, passt dir das Nox auf keinen Fall !!!
Das Rad ist schon für viele Herren zu lang bzw. würde wahnsinnig große Höhenunterschiede zwischen Lenker und Sattel bedeuten.

Meine Empfehlung geht dann ganz klar in Richtung Ridley!

Lass dir hier oder hier ein Angebot machen:

http://www.shop4cross.de/

http://www.crossladen.de/
 
Oben