1. Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
    Information ausblenden

Ausgleich Gewicht durch Leistung? Faustformel?

Dieses Thema im Forum "Fitness und Training" wurde erstellt von Waldi61, 23 Februar 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Waldi61

    Waldi61 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Beiträge:
    888
    Also ich denke, das ist wegen der übrigen Fahrtwiderstände zu einfach gerechnet. Man muss schon den Einfluss von Mehrgewicht isolieren.
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Deleted88880

    Deleted88880 Guest

    wie von mir geschrieben, ist das einfach gerechnet und zeigt nur eine Tendenz...
     
  4. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    4.773
    Im Resultat kannst DU nicht mehr mithalten. Das ist noch einfacher gerechnet.
     
  5. Waldi61

    Waldi61 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Beiträge:
    888
    Meine Erfahrung mit schnellen Diäten - sagen wir mal 5 kg in drei Wochen - ist, dass der Körper nach 2-3 Tagen in einen Sparmodus schaltet, in dem alles über GA1 sehr anstrengend ist. Ich kann dann zB auch keine kurzen harten Intervalle mehr trainieren. Sobald die Kalorienzufuhr erhöht wird, dauert es nur 1 bis 2 Wochen, bis man wattmäßig auf dem alten Stand ist. Das Leistungsgewicht ist dann aber verbessert und das merkt man an jedem Anstieg. Ferner ist der positive Einfluss auf die Motivation nicht zu unterschätzen.

    Die Alternative ist halt langsameres Abnehmen ohne ausgeprägte Hungergefühle. Dabei ist normales Training einschließlich HIT uneingeschränkt möglich. Kann man ideal in der Zeit Januar bis März machen. Nicht jeder bringt aber die erforderliche Disziplin auf angesichts der Tatsache, dass die Waage von Woche zu Woche kaum zuckt.
     
  6. Mi67

    Mi67 flachlandverdonnert

    Registriert seit:
    28 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.539
    Wer 10 Wochenstuunden trainiert, der kann ca. 500 g reine Fettmasse in einer Woche abbauen, ohne dabei eine Reduktion der Trainingsqualität hinnehmen zu müssen. Wer weniger trainiert, der verbrennt auch weniger Fett und sollte einen langsameren Abnehmkanal einplanen.
     
  7. eins4eins

    eins4eins Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 August 2016
    Beiträge:
    289
    Kannst du das etwas genauer ausführen, evtl auch vor dem Hintergrund >15h Trainingsvolumen?
    Kenne nur die Fastregel, dass 500gr Fett etwa ~3500kcal entspricht. Das dann also rund 500kcal Defizit pro Tag. Bei einem so großen Defizit habe ich allerdings immer Bedenken, dass der Gewichtsverlust durch Trainingseinbußen wieder egalisiert wird. Vielleicht komplett unbegründet?
     
  8. Mi67

    Mi67 flachlandverdonnert

    Registriert seit:
    28 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.539
    Du musst nach Substraten differenzieren. Defizit in KH erzeugt schlechte Glycogenspeicher-Wiederbefüllung und ggf. Protein-Katabolismus. Defizit in Eiweißen/Aminosäuren erzeugt ganz direkt Protein-Katabolismus. Defizit in Fetten erzeugt hingegen kaum einen Protein-Katabolismus und behindert auch nur gering die Glycogenspeicher-Wiederbefüllung.

    Ergo: die Trainings-bedingte Fettverbrennung muss nicht per Ernährung wiederbefüllt werden. Wer also mit 600 min Training und Fettflussrate von 0,8 g/min unterwegs ist, der kann sich relativ KH-reich und fettarm ernähren und dabei ca. 500 g Fettgewebsmasse pro Woche bei voller Leistung abwerfen.

    Bei 15h/Woche könnten es sogar etwas mehr sein, wobei jedoch nur die Zeitanteile angerechnet werden sollten, bei denen auch eine entsprechende Fettflussrate greift, also ein Leistungsbereich um ca. 55-90% der FTP. Kurze Ausflüge darüber (bis ca.3 min) können ignoriert werden. Zu geringe Leistungen - beispielsweise in Gruppenausfahrten - sollten mit entsprechenden Abschlägen eingerechnet werden.
     
    WilliW, bcs_108 und Rawuza gefällt das.
  9. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    4.773
    Genau. 500g diese Woche. Das ist ein realistisches Ziel. Und ansonsten einfach diesen Steigungsleistungsrechner benutzen.
    Was bei mir viel ausmacht ist die Bekleidung. Insbesondere bei Wettkämpfen mit starkem Regen wenn sich alles vollsaugt.