• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Unfall - Saisonaus? Aus für immer? Happy End? Comeback?

thommy4866

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Juni 2011
Beiträge
324
Punkte für Reaktionen
129
Am ersten April hat für mich das Unglück seinen Lauf genommen, mit fast unfassbaren Folgen, letzten Endes aber trotzdem mit mehr Glück als Verstand.
Es war nachmittags so schönes Wetter, dass ich mich zu einer ungeplanten spontanen (Zusatz)tour auf den Weg gemacht habe.
Ich fahre hier weg durchs Feld und nach einem Kilometer biege ich auf einen paralell zu einer Landstraße verlaufenden, sehr gut ausgebauten Radweg ab. Ein paar hundert Meter weiter läuft auf der rechten Seite eine Fußgängergruppe, für mich ist von weitem erkennbar, hier kann ich problemlos vorbei.
Als ich locker an der Fußgängergruppe vorbeigerollt bin - die Gruppe hat mir die Sicht etwas verdeckt -, sehe ich in höchstens fünf Metern Entfernung das Unvorstellbare. Ein Hindernis über den kompletten Weg, erkennbar als dicker Schlauch eines Bauers, davor und dahinter gesichert mit richtig dicken Vierkantbalken. Ich habe gebremst, was möglich war, es konnte nicht mehr reichen. Als ich mit dem Vorderrad gegen den Vierkantbalken bin, kommt das Hinterrad natürlich hoch und unter Verkettung aller nur denkbaren ungünstigen Umstände nimmt das Unglück seinen Lauf.
Ich fliege von oben mit dem Kopf voraus genau auf die scharfe Kante des Balkens, die Wucht ist so groß, dass der Helm zerbricht, obwohl die Geschwindigkeit bereits ganz klein war (eine Augenzeugin bestätigt, dass ich bereits fast gestanden habe). Der Aufprallwinkel ist so ungünstig, dass die Aufprallenergie wahrscheinlich mehr oder weniger unvermindert voll in die Wirbelsäule geht.
Ergebnis: Genickbruch und der Bruch einiger Brustwirbel
Nur weil mein Freund von ganz oben und sehr viele Schutzengel mit mir sind, darf ich diesen Unfall überleben, ein weiteres Wunder ist, dass ich ohne Lähmungen oder sonstige gravierende Einschränkungen davonkommen werde.
Die neunstündige Operation hat, wie auch auf den Bildern erkennbar, meinen Status sichern können, seit fast drei Wochen bin ich wieder zuhause. Nachdem ich anfangs nur gelegen habe, kommen die Kräfte ganz langsam wieder zurück, so dass ich täglich wieder zwei drei Stunden auf bin. Mein täglicher Spaziergang ist bis zu 2 Kilometer lang, gehen ist schon fast wie früher. Es ist natürlich noch lange nicht ausgestanden und wird auch noch Zeit brauchen, aber es steht schon heute fest, dass bis auf kleinere hinnehmbare Einschränkungen nichts zurück bleiben wird.
Es geht mir schon so gut, dass mir die Frage durch den Kopf geht, ob es mir wieder möglich sein wird auf einem Rennrad zu sitzen und wann es so weit sein wird.
Ich habe für mich beschlossen, den weiteren Verlauf hier in lockerer Folge fest zu halten, vielleicht hilft mir das ein wenig. Es bietet sich für mich an, weil ich sowieso regelmäßig hier lese, auch wenn es mir im Moment ein wenig schwer fällt, wenn ich lese, was andere für schöne Touren fahren.
Dann wünsche ich fürs Erste allen ein schönes Restwochenende.

Thommy
 

Anhänge

horst666

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Oktober 2011
Beiträge
502
Punkte für Reaktionen
365
:confused: Ich bin total schockiert.
Gute Besserung, und wenn es wegen des Genicks mit der Haltung auf dem Rennrad nicht mehr gibt, es soll auch andere schöne Räder geben;)
 

yamitom

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Juli 2010
Beiträge
356
Punkte für Reaktionen
29
Auf alle Fälle weiter gute Besserung und never give up
 

Pepe Rohny

MItglied
Mitglied seit
1 Mai 2012
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
5
Wow, ein Genickbruch ohne Lähmungen, ich glaube dazu kann man ohne weiteres wirklich eine Gratulation aussprechen! Hoffe auch das du schnell wieder Gesund wirst.


Es geht mir schon so gut, dass mir die Frage durch den Kopf geht, ob es mir wieder möglich sein wird auf einem Rennrad zu sitzen und wann es so weit sein wird.
Thommy
Ich bin kein Arzt und auch alles andere als ein erfahrener Rennfahrer. Aber mein (hoffentlich noch ; D) gesunder Menschenverstand sagt mir: "BLEIB BLOS ZUHAUSE!" Diese Saison würde ich auf kein Rennrad mehr steigen glaube ich... aus meinem persönlichen Gefühl heraus.
Auf andere Fahrräder würde ich wohl auch verzichten, es ist einfach viel Belastung und gerade bei eher komplizierten Organen wie der Wirbelsäule (nennt man das dann Organ?) ist die Belastungsfähigkeit (wie bei jedem anderen Knochenbruch) auch nach mehreren Monaten noch nicht so wie vorher.
Ich persönlich würde vielleicht Anfang August langsam mit Schwimmen anfangen.

Aber wie gesagt, ich bin niemand auf dessen Meinung man zu viel geben sollte. Sapere Aude!


Dan
 

stan08

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Januar 2010
Beiträge
317
Punkte für Reaktionen
93
Gute Besserung Thommy! Bin auch schockiert. Respekt vor deiner Willenskraft.
Wenn du nach so kurzer Zeit schon wieder 2km laufen kannst, dann klappt das sicher auch wieder mit dem Rennrad. Der Arzt wird hoffentlich bald sagen: Alles bombenfest zusammengewachsen - ab aufs Rad!
 

406heijn

Heute hat's aber mehr Gravitation als sonst!
Mitglied seit
6 Juli 2008
Beiträge
4.008
Punkte für Reaktionen
1.941
Von mir auch gute Besserung, das hört sich ja nach meinem persönlichen Alptraum an.
Und wenn es dieses Jahr mit der Saison nix mehr werden sollte, nächstes Jahr ist eigentlich gar nicht mehr soweit weg;) wenn man das mit der untätigen Ewigkeit vergleicht, die Du fast erreicht hättest.

Darf man jetzt eigentlich sagen: "lass den Kopf nicht hängen", ohne dass das Misverstanden wird?
 

lenkerbruch

Hobbygurke
Mitglied seit
25 Juni 2008
Beiträge
593
Punkte für Reaktionen
61
Das war mal Glück im Unglück - dass Du noch mit eigener Kraft schreiben kannst!
Hadere nicht mit dem Schicksal, sondern freue Dich wenn es wehtut, eben weil Du es spürst.
Diese Saison ist bestimmt zuende, auf dem Rad wirst Du bestimmt nicht mehr sitzen, bevor das Metall in Deiner Vitrine ruht.
Aber dann geht es mit Sicherheit irgendwie weiter.

Ich werde dieses Ereignis zum Anlass nehmen, nochmal den Bunny-hop oder zumindest das Vorderrad-Hochreißen zu trainieren. Lieber die Felgen als die Knochen ruinieren.

Gute Besserung!
 

Pannerace

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Januar 2011
Beiträge
3.413
Punkte für Reaktionen
4.205
ist ein gutes ziel, wieder richtig auf die beine zu kommen + seinem hobby wieder nachzugehen.
aber bei aller momentan fehlenden lebensqualität LANGSAM LANGSAM und nach ein paar gespächen mit
ärzten (von einem gibt's auch nur eine meinung).

gute komplikationslose gesundung !!:daumen:

(liegerad ??)
 

weltbaum

mit Anhänger
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
16
Wie schnell sowas passieren kann....puuuh. :( Wie horst schon meinte, echt schockierend.

Glückwunsch zur Wiedergeburt. Und auf dass du nächstes Jahr wieder im Sattel sitzen kannst.
 

Gonsch

Unterlenker
Mitglied seit
16 März 2012
Beiträge
1.174
Punkte für Reaktionen
603
Das verschlägt einem wirlich die Sprache. Wer denkt bei einem Genickbruch nicht gleich an das Schlimmste. Dagegen war meine Schultereckgelenksprengung nur ein Kratzer. Insofern ist es einfach schön, dass Du dem Sensenmann ein Schnippchen schlagen konntest. Ich wünsche Dir eine möglichst rasche Genesung!
 

deepseven

MItglied
Mitglied seit
15 April 2012
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
2
ich bin ja kein politik fan, aber heir stimmt der slogan eines bekannten politikers

FORWARD

bleib Deiner Willenskraft treu.....meinen tiefen Respekt und weiterhin gute Besserung!
 

rr-mtb-radler

Making Menschlichkeit Great Again
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
12.824
Punkte für Reaktionen
5.001
Alles Gute auf deinem weiteren Weg zur vollständigen Genesung.

MfG
Frank
 

Kettenschoner

Bananenhasser
Mitglied seit
3 März 2006
Beiträge
2.283
Punkte für Reaktionen
590
Meine Güte, der Anfang las sich noch irgendwie harmlos und dann ist mir die Kinnlade runter gefallen. Ich wünsche dir, dass die weitere Heilung so aussergewöhnlich gut verläuft, wie der Unfall aussergewöhnlich schei..e verlief.

Fassungslose Grüsse
 

TurboRitzel

Ohne Mampf kein Kampf!
Mitglied seit
8 Dezember 2011
Beiträge
77
Punkte für Reaktionen
3
Von mir auch GUTE BESSERUNG!!!
Echt Schwein gehabt! Aber bleibe dem Radsport bitte treu. Statistisch betrachtet hast du jetzt bestimmt 100 Jahre unfallfreie Fahrt, so hab ich's mir auch beim Motorradfahren gesagt. Und die letzten Jahre hat's ganz gut funktioniert :)

Gruß Willi
 

Levty

Team Mopsig
Mitglied seit
19 November 2011
Beiträge
1.697
Punkte für Reaktionen
269
Moin Thommy,
auch von mir gute Besserung und alles Gute für deine Zukunft! Es wäre auf jeden Fall schön wenn du hier in dem Faden weiterhin von deiner Genesung berichten würdest.

Viele Grüße,
Tom
 

tobiex68

Auf ein Neues.....
Mitglied seit
1 Juni 2011
Beiträge
10.798
Punkte für Reaktionen
6.996
ich bewundere deine energie, deinen willen, dich nicht hängen zu lassen. respekt. du kannst deinem kumpel da oben echt dankbar sein.... gute besserung und weiterhin viel erfolg auf deinem weg zurück.
lg tobi
 

DidiZ

Team Langen
Mitglied seit
25 April 2012
Beiträge
1.074
Punkte für Reaktionen
293
Moin,
auch von mir gute Besserung - und es wird schon wieder.

Ich bin letztens nur ganz knapp an so einem Unfall vorbeigeschrammt. Auf dem Weg zur Arbeit hatte ein LKW neben dem Fuß/Radweg hinter einer Wegekreuzung im Stockdunklen gehalten, um Betoneinfassungen für einen Teich abzuladen. Um seinen LKW zu sichern, hatte er seine ausfahrbaren Stützen quer über den Radweg ausgeklappt. Der LKW hatte noch Licht an, die Streben waren natürlich unbeleuchtet. Wäre ich nicht vorsichtig um die Ecke gefahren, wäre ich mit dem Kopf ungebremst gegen die Stahlstrebe geknallt.
 

es83

MItglied
Mitglied seit
2 Oktober 2010
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
2
Meine Fresse:eek: Wirklich, der absolute Alptraum jeden Radfahrers und ein Paradebeispiel dafür, dass auch ein langsamerer Sturz nicht ungefährlicher sein muss... Da hast Du aber trotzdem bei den Bildern mehr als nur Glück gehabt!
Muss das ganze Metall nicht irgendawann wieder komplett raus?? Vielleicht kannst Du ja, wenn Dir Dein Artzt/Ärtzte das OK geben erstmal langsam mit einem Ergometer anfangen, um zunächstmal wieder ein Gefühl dafür zu bekommen...

Wünsche Dir schnellstmögliche Genesung:)
 

JaHsch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Oha, das zu lesen ist sehr furchteinflößend. Vorallem beim Wort "Genickbruch" denkt man doch sehr schnell an Lähmung oder gar den Tod.
Da hast du echt nen Starken Schutzengel gehabt.
Daher erstmal auch eine Gute Besserung von mir.
Ich würde an deiner Stelle dieses Jahr wenn dann irgendwann mitte/Ende Sommer auf einem normalen Rad das Gefühl wieder bekommen und dann sich langsam steigern,.
Aber vor allem alles NUR mit Absprache deines Arztes. Am besten vielleicht mir Professioneller Unterstützung.
Auf jedenfall nicht aufgeben :)
Nur wer aufgibt hat verloren.
Grüße
 

Nord-wind

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Januar 2011
Beiträge
2.270
Punkte für Reaktionen
944
Heftige Geschichte:eek:, zum Glück bist du noch relativ "glimpflich" davon gekommen und hast keine großen folge Schäden. Solche Sachen machen einem Bewusst das es jeden Moment vorbei sein kann. Ich wünsche dir wirklich alles Gute, eine Schnelle Genesung und viel Kraft.
 
Oben