• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

SRAM Red eTap AXS 2019: Alles über die neue 12fach-Rennradgruppe

teamevo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Juli 2016
Beiträge
863
Punkte für Reaktionen
315
Ja bin bei dir! Fahr selber die etap und bin höchst zufrieden!
 

Beelzebub

Hello Kitty Racing Team Member
Mitglied seit
28 Februar 2004
Beiträge
2.145
Punkte für Reaktionen
611
Ich glaube da liegt ein Übersetzungsfehler vor was Kettenblatt und PM betrifft.
Das duale Kettenblatt ist eine Einheit. Gross und Klein lassen sich also nicht einzeln wechseln, das ist schon ärgerlich, denn 2 Einzel-Blätter haltbar miteinander zu verzahnen sollte kein Problem sein.
Schaut man sich das Kettenblatt (Ersatzteil) an hängt da auch kein PM dran. Es muss also nach dem Verschleiss nur das duale Blatt gewechselt werden, dass PM verbleibt.
Alles andere wäre auch schwachsinnig, wer kauft sich Kettenblätter für 500€ (Minimum!)?

Dass die Batterien weiterhin direkt am Schaltwerk hängen: SUPER! Ich fahre eine eTAP und bin damit höchst zufrieden und zufriedener als so manch Shiomano Fahrer, der sich mit Problemen an seinem Kabelbaum im Rahmen rumärgern muss.

Nö kein Übersetzungsfehler. Sieht man hier sehr schön:

https://imagizer.imageshack.com/img924/7231/qA4xd0.jpg

Cycling Tips schreibt dazu:

That’s all well and good, but between the one-piece machined double chainring and integrated power meter, we’re still talking about a serious chunk of change. Full retail price on the assembly is US$820, so an exchanged one will set you back US$410. For the sake of comparison, a new one-piece Red AXS double chainring will cost US$300, so in some sense, it’s not a huge difference.


Soll man die Gruppe jetzt hoch jubeln?
Ich finde gerade bei derart teuren Komponenten kann man das ganze Konzept schon mal kritisch hinterfragen.


Einige andere Aspekte gefallen mir wiederum sehr gut.
188g für die gesamte Kassette ist schon eine Hausnummer
Auch die Kassettenabstufungen sehen interessant aus - Eine Kassette mit 11er Abschlussritzel fände ich aber auch gut.

Die Preise sehen ich auch nicht so kritisch, wer sich eine Schaltgruppe für >3000€ leisten kann dem tun die >300 € für eine neue Kassette sicher auch nicht wirklich weh.
Schon sehr "kundenfreundlich" wenn ich für 300€ oder das die dann kostet eine neue Kassette kaufen muss weil mir eines oder zwei meiner Ritzel verschlissen sind.
 

Schnütz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
2
So weit ich es verstanden habe, gibt es die Möglichkeit, sein verschlissenes Kettenblatt-System an Sram zu schicken und dafür dann 50% Preisnachlass auf ein neues zu bekommen. Das alte Material wird dann recycelt.

Edit: zu spät
 

teamevo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Juli 2016
Beiträge
863
Punkte für Reaktionen
315
Der Punkt ist ja,- ich muss nicht!
Keiner wird gezwungen es tu kaufen.
Ist es ein Rohrkrepierer wird Sram das ändern.
So einfach ist das.
Eine Meinung zu haben passt ja, aber alles für Blödsinn ab zutun ist sehr engstirnig.
 

Heshthot

höhenmetersüchtig
Mitglied seit
1 Dezember 2013
Beiträge
1.573
Punkte für Reaktionen
1.071
Ich glaube da liegt ein Übersetzungsfehler vor was Kettenblatt und PM betrifft.
Nö.

Bei Rose gibt's auch Einzelbilder. Da sieht man klar, das die Powermetereinheit bei den Kettenblättern ist.

Schon sehr "kundenfreundlich" wenn ich für 300€ oder das die dann kostet eine neue Kassette kaufen muss weil mir eines oder zwei meiner Ritzel verschlissen sind.
Hab ich behauptet, dass das Kundenfreundlich ist?
Hast natürlich recht, die Möglichkeit zum Einzeltausch fällt durch das Einteil-design natürlich weg.

Ist halt die Frage wie weit man mit mehrteiligem Design im Gewicht runter kommt. Die Analoge 12-Fach Kassette von Campa ist mehrteilig, aber auch signifikant schwerer.
 

Freddy11

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 März 2016
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
260
So weit ich es verstanden habe, gibt es die Möglichkeit, sein verschlissenes Kettenblatt-System an Sram zu schicken und dafür dann 50% Preisnachlass auf ein neues zu bekommen. Das alte Material wird dann recycelt.

Edit: zu spät
Also auf der Quarq Seite sind die echt lustig. Da steht bei den Features erst:
"Chainrings can be easily changed without requiring recalibration of the power meter"

und dann findet man unter FAQ was du meinst:
"When it’s time to replace your integrated power meter, you can contact SRAM for a half-price replacement, and we will recycle your old one."

Also so wie sich das davor ließt scheint es wirklich ersetzt werden zu müssen. Das Cyclingtips Bild sieht so aus als wären in der Mitte Spider schrauben, die man lösen könnte.
Wenn man wirklich den Power Meter wechseln musse, wenn die Kettenblätter durch sind, dann ist das ein absolutes No-Go und würde mir dann etwas anderes ans Rad schrauben.
Insgesamt bin ich froh, dass ich günstig letztes Jahr an die alte Etap gekommen bin. Mir gefällt die alte Kurbel deutlich besser, man hat 11er Ritzel. Die einzige wirkliche Verbesserung ist, dass es nur noch ein Schaltwerk gibt. Habe leider das Kurze.
Das man jetzt über die App ein paar Sachen einstellen kann ist ganz nett. Ein 12. Ritzel brauch ich nicht. Zu den Felgenbremsen steht nicht viel im Artikel. Bei denen gibt es definitiv Verbesserungspotential. Die Alten sind zwar leicht, aber vom Einstellen und der Leistung find ich meine Shimano 105 Felgenbremsen (5800) um einiges besser als die Sram Aerolink.

Grade die Übersetzungen finde ich doch etwas fragwürdig. Kleinere Kettenblätter und Ritzel sind ineffizienter und anstatt von der größeren Bandreite der Kassette zu profitieren, hat man jetzt einen kleineren Sprung zwischen den Kettenblättern. Meine eTap hat kein Problem mit 52-36. Mit der neuen würde man dann mit 48/35 auf den gleichen höchsten Gang kommen und mit der 11/33 Kassette hat man dann einen kleinen Gang mehr, aber man wird deutlich mehr auf den kleinen Ritzeln fahren, was wieder mehr Abnutzung bedeutet. Aber vielleicht sieht 52/36 mit 11-36 einfach nicht "sexy" genug aus.
 

tobsn

Radfahrer
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
510
Punkte für Reaktionen
180
...und dann findet man unter FAQ was du meinst:
"When it’s time to replace your integrated power meter, you can contact SRAM for a half-price replacement, and we will recycle your old one."...
50% vom UVP. ;)

Aber ich denke da kommt noch was.
Entweder ne Spider mit einsprechendem Lochkreis oder Kettenblätter ohne PM und austauschbarem kleinen Blatt.
Ist ja der Vorteil von Direct Mount.
Sie fangen jetzt halt mit dem kompletten Paket an.

:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JNL

Schwarzwaldyeti

Vierfach spezialisiert
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
5.380
Punkte für Reaktionen
7.035
Eine (ernst gemeinte) Frage an die Experten: Geht simultanes Schalten vorne/hinten (sprich Gegenschalten) mit der SRAM'schen Schaltlogik?
Ansonsten finde ich die Kassettenabstufungen (für mich) unpassend. Anstatt des 10er-Ritzels wäre ein 18er nützlicher. Vielleicht kommt da ja noch eine Nachbesserung.
 

Freddy11

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 März 2016
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
260
Eine (ernst gemeinte) Frage an die Experten: Geht simultanes Schalten vorne/hinten (sprich Gegenschalten) mit der SRAM'schen Schaltlogik?
Ansonsten finde ich die Kassettenabstufungen (für mich) unpassend. Anstatt des 10er-Ritzels wäre ein 18er nützlicher. Vielleicht kommt da ja noch eine Nachbesserung.
Also bei der alten eTap mache ich es so, dass ich wenn ich vom kleinen auf das große Kettenblatt schalte, dass ich die linke Taste gedrückt halte (größeres Ritzel) und dann einmal kurz die rechte dazu drücke. Das sorgt dafür, dass hinten auf große Ritzel geschaltet wird und sobald man die rechte Taste drückt, wechselt man auf das große Kettenblatt. Einzig das linke Taste gedrückt halten sorgt für etwas langsameres Schalten, da die Schaltung so abgestimmt ist, dass alle Gänge sauber durchgeschaltet werden. Ein mechanisches Shimano (beide Bresmhebel gleichzeitig) Schalten ist da minimal schneller.
 

tobsn

Radfahrer
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
510
Punkte für Reaktionen
180
... Geht simultanes Schalten vorne/hinten (sprich Gegenschalten) mit der SRAM'schen Schaltlogik?....
Kannst in der App einstellen, 1 oder 2 Ritzel gegenschalten.

Compensating: In this configuration, when you manually shift the front derailleur, the unit will automatically compensate by shifting one or two additional cogs in the back, depending on how you have it configured. The idea here is to ‘soften’ the blow between big and small ring shifts up front.
Wobei es für mich so ausschaut, als ob man nicht zwischen hoch und runterschalten unterscheiden kann, wie bei DI2.

:)
 

lupus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2005
Beiträge
110
Punkte für Reaktionen
43
Den Direct Mount Kurbeln beispielsweise stehe ich grundsätzlich positiv gegenüber, da so die Bindung an Lochkreisgrößen wegfällt.
Dafür muss man sich jetzt Kettenblätter kaufen, die zur Kurbel des Herstellers passen ;)
Außer Easton und Race Face teilt sich da doch niemand einen Standard, oder?
Wobei das bei Sram mit den 3 Schrauben (falls das immer noch so ist) anstelle eines Verschlussrings schon praktisch ist. Bei Cannondale bricht man sich schonmal einen ab, um das Directmount-Kettenblatt zu lösen, wenn man keinen Schraubstock hat.
 

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
364
Punkte für Reaktionen
299
Ich glaube da liegt ein Übersetzungsfehler vor was Kettenblatt und PM betrifft.
Das duale Kettenblatt ist eine Einheit. Gross und Klein lassen sich also nicht einzeln wechseln, das ist schon ärgerlich, denn 2 Einzel-Blätter haltbar miteinander zu verzahnen sollte kein Problem sein.
Schaut man sich das Kettenblatt (Ersatzteil) an hängt da auch kein PM dran. Es muss also nach dem Verschleiss nur das duale Blatt gewechselt werden, dass PM verbleibt.
Alles andere wäre auch schwachsinnig, wer kauft sich Kettenblätter für 500€ (Minimum!)?
Laut SRAM ist es so, dass immer die gesamte Einheit, mit Powermeter (!), getauscht werden muss, wie geschrieben. Das Powermeter ist ein integraler Bestandteil der Kettenblatteinheit, die - richtig - aus beiden Kettenrädern besteht.
 

rr-mtb-radler

Making Menschlichkeit Great Again
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
12.490
Punkte für Reaktionen
4.622
Laut SRAM ist es so, dass immer die gesamte Einheit, mit Powermeter (!), getauscht werden muss, wie geschrieben. Das Powermeter ist ein integraler Bestandteil der Kettenblatteinheit, die - richtig - aus beiden Kettenrädern besteht.
Nein, gerade auf der HP von Rose gesehen, die Kurbel gibt es mit PM (1200.-€) und ohne PM (700.-€). Der PM kostet 800.-€. Kassette 12-fach ist für „schmale“ 360.-€ zu haben.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
5.357
Punkte für Reaktionen
3.584
Boah, wenn ich hier eure Meinungen lese, sind für euch die "preiswerten" Shimpanso Artikel das Maß aller Dinge. Ich denke SRAM Red und Campa Record sind halt Gruppen für Leute, die sich das leisten wollen.
Zum Listenpreis der neuen Red kann man zur Record gleich noch 'nen Rahmen mit dazubestellen...

Zum PM: nach meiner Lesart sitzen die DMS fest an der Kettenblatteinheit, weiterverwenden kann man die Plastikbox in der Stromversorgung und Funkchip sitzen. (Edit: da lag ich wohl daneben, irgendwie hatte ich angenommen dass sich die “analoge“ Version mit DMS ausgeliefert wird und der Nachrüstkit nur die Funkeinheit enthält, Tatsächlich ist es aber eine komplett neue Spider/Blätter/Elektronik-Einheit) Hardwarekosten sind bei beiden zu vernachlässigen, ist aber natürlich 'ne schöne Ausrede um den Verschleiß noch mehr zu melken (nun sogar mit “Austauschprogramm“, also ohne lästige Händlermarge)
 
Zuletzt bearbeitet:

tobsn

Radfahrer
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
510
Punkte für Reaktionen
180
Zumindest im Prospekt von Sram ist schon ne Red mit Spider ohne PM zu sehen.
Denke da kommen noch mehr Kettenblatt Optionen ohne PM auch 2fach.



:)
 

tobsn

Radfahrer
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
510
Punkte für Reaktionen
180
Laut SRAM ist es so, dass immer die gesamte Einheit, mit Powermeter (!), getauscht werden muss, wie geschrieben. Das Powermeter ist ein integraler Bestandteil der Kettenblatteinheit, die - richtig - aus beiden Kettenrädern besteht.
Nein, gerade auf der HP von Rose gesehen, die Kurbel gibt es mit PM (1200.-€) und ohne PM (700.-€). Der PM kostet 800.-€. Kassette 12-fach ist für „schmale“ 360.-€ zu haben.
Das ist kein Widerspruch.
Es gibt die Kurbel auch ohne PM.
Trotzdem ist beim PM das Kettenblatt und die Kurbel eine Einheit.
Das hat Vor- und Nachteile.

https://www.dcrainmaker.com/2019/02/sram-red-etap-axs-hands-on-everything-to-know-about-the-smart-tech.html
Now, there is one big downside here: With the new chainring and DZero design for AXS, it comes as a single cohesive unit. This means you can’t swap the chainrings anymore. One could posit that means throwing away your power meter when you have to swap chainrings.

But in reality, it’s more of a swap program. SRAM is going to offer swaps for 50% off, so the actual price for a new power meter/chainring in that scenario is $410. Which is expensive, definitely. But not terribly much more than the cost of the dual chainrings anyway, which for AXS is $300 by itself. In other words, you’re paying a $110 tax for what Quarq says is higher accuracy over time because the solidified chainring connection wouldn’t drift any.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JNL

Pedalierer

Feinkostverwerter
Mitglied seit
19 Februar 2006
Beiträge
9.050
Punkte für Reaktionen
1.441
Du meinst Standard? Ja, 12 Ritzel brauchen eben mehr Platz.
Nö. Bei Campa ist der Rotor seit 20 Jahren der gleiche geblieben. Von 9 bis 12x sind alle Rotoren kompatibel.
Da wollen wir mal rekapitulieren wie viele Rotoren bei Shimano und SRAM in der zeit unters Volk gebracht wurden.

Für das Geld finde ich die Gruppe sackschwer. Die RED war doch früher mal ne Leichtbaugruppe, jetzt ist es nur noch Spielkram für Elektronik-Junkies. Mal ehrlich, meine 10 Jahre alte Record Gruppe ist da leichter (und schöner).

Die 10er Ritzel halte ich bei 2fach Kettenblätter für total deplatziert, da wäre eine feinere Abstufung sinnvoller. Bei den 11x Gruppen ist es ja auch schon so dass es Kassetten nur noch mit 11er Ritzel gibt, die 90% der Hobbyradler auch schon sinnbefreit spazieren fahren.

Also ich hätte Probleme mit einer Gruppe die 3k€ kostet dun nicht mal beim Blattwechsel simultan gegenschalten kann. Aber wer so viel Geld raus haut, findet schon Argumente um das schön zu reden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: FAJ

hle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2016
Beiträge
617
Punkte für Reaktionen
245
Für das Geld finde ich die Gruppe sackschwer. Die RED war doch früher mal ne Leichtbaugruppe, jetzt ist es nur noch Spielkram für Elektronik-Junkies. Mal ehrlich, meine 10 Jahre alte Record Gruppe ist da leichter (und schöner).
warum so aggressiv? Über die Vorteile einer elektronischen Schaltung brauchen wir hier doch nicht zu diskutieren. Für mich war es eine Offenbarung, aber ich fahre auch noch parallel mechanisch. Und über Optik kann man streiten. Elektronische Schaltunge räumen schön das Cockpit auf. Und das gute Akkus nun einmal auch viel wiegen kann man auch irgendwie nicht in Abrede stellen.
 
Oben