• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

RRN Triathleten - Trainingsgruppe(n)

Registriert
25 November 2004
Beiträge
7.531
Punkte Reaktionen
5.361
Was erwartest du in so beschi... Zeiten wie wir momentan haben.
Ist doch ein super Angebot des Veranstalters.
Es gibt obwohl die Teilnahme kostenlos ist sogar ein Shirt und ein 6Pack alkoholfreies Bier.
Dein Rad wird in der Wechselzone bewacht während du beim laufen bist.
Die gelaufenen und gefahrenen Zeiten lädst du hoch und stehst dann in einer Ergebnisliste.
Für mich ist es Motivation Mal etwas schneller zu trainieren und sich vielleicht mit ein paar Freunden zu treffen. :)
ich hab mangels Rennen jetzt doch entschieden im August ein Everesting direkt bei mir meinen Hausanstieg hoch zu machen, ein erster Streckentest hat bereits etwas mediale Aufmerksamkeit erregt, die haben ja auch wenig zu berichten, wenn alles ausfällt, die Sportredaktionen :)
BZ 24.7.2020.jpeg

JOE
 

triduma

Kilometerjunkie
Registriert
7 November 2005
Beiträge
10.685
Punkte Reaktionen
12.192
ich hab mangels Rennen jetzt doch entschieden im August ein Everesting direkt bei mir meinen Hausanstieg hoch zu machen, ein erster Streckentest hat bereits etwas mediale Aufmerksamkeit erregt, die haben ja auch wenig zu berichten, wenn alles ausfällt, die Sportredaktionen :)
JOE
Toller Bericht Joe, ich drücke dir die Daumen wenn du das Everesting angehst. ?
 

Adrenalino

Zur Hölle mit Frau Holle!
Registriert
13 Dezember 2004
Beiträge
26.328
Punkte Reaktionen
10.533
Salve,

hier : 2 Wochen Urlaub :D Wir fahren nicht weg, ergab sich recht kurzfristig. Wir werden Tagesausflüge zu Zielen in der Region machen, die wir noch nicht kennen. Wetter scheint ja recht sommerlich zu werden.

Für Dienstag hab ich mir was ausgedacht. Eigentlich wollte ich ja nach Monschau in die Eifel fahren um dort den Ultra zu laufen. Aber, mir fehlt aktuell total die Motivation für eine längere Anfahrt. Der Veranstalter schreibt aber, daß auch vergleichbare Strecken "zu Hause" akzeptiert werden. Daher fahre ich am Dienstag nach Schlüchtern ( 45min Anfahrt ) und laufe ca. 60km/1000hm auf dem Eselsweg. Der ist mämlich durchgängig markiert und ich muss mich nicht orientieren. Mal sehn wie das wird :D

@HelloKitty
Hab mir den Monschau-Ultra auf meine Liste für 2021 gesetzt, dann klappt`s bestimmt mit nem Treffen :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

triduma

Kilometerjunkie
Registriert
7 November 2005
Beiträge
10.685
Punkte Reaktionen
12.192
Hallo,
ich werde heute am späten Nachmittag nach Prag fahren.
Morgen Nachmittag um 15:30 ist dort der Start des Zatopek Marathon und auch HM mit ca. 400 Teilnehmern auf beiden Strecken
Erster Wettkampf seit Februar. :)
Ausgerechnet morgen soll es ziemlich warm werden. Bin gespannt wie das morgen wird.

Prag Marathon Wetter.PNG
 

Ausdauerjunkie

Aktives Mitglied
Registriert
27 März 2009
Beiträge
14.888
Punkte Reaktionen
6.398
Hallo,
ich werde heute am späten Nachmittag nach Prag fahren.
Morgen Nachmittag um 15:30 ist dort der Start des Zatopek Marathon und auch HM mit ca. 400 Teilnehmern auf beiden Strecken
Erster Wettkampf seit Februar. :)
Ausgerechnet morgen soll es ziemlich warm werden. Bin gespannt wie das morgen wird.

Anhang anzeigen 818714
Wetter wird top mit 28°, dienstags 33°!
Heute Treffen? Starbucks? ☕️?
 

Adrenalino

Zur Hölle mit Frau Holle!
Registriert
13 Dezember 2004
Beiträge
26.328
Punkte Reaktionen
10.533
Salve,

nachher geht`s los nach Schlüchtern zum Eselsweg-Ultra privat organisiert :D Hatte eigentlich für heute mit stärkerer Bewölkung gerechnet, nun ist es strahlend sonnig, das wird auf den ersten km nicht einfach da diese über freies Feld führen. Egal, alles ist besser als nass und kühl :daumen:

Ob`s heute noch nen Bericht dazu gibt mal sehn. Bis morgen abend aber auf alle Fälle.

Heute gab`s dann die Bestätigung daß der Sprint-Tria in Alzenau stattfindet, natürlich unter entsprechend strengen Hygieneregeln, das sind jetzt immerhin schon 2 WK für August / September. Jetzt steht noch der Churfranken-Traillauf aus, ich hoffe daß die sich da auch ein gutes Konzept ausgedacht haben um die Genehmigung zu bekommen. Wäre ein versöhnlicher Abschluss eines völlig aus dem Ruder gelaufenen WK-Jahres :(
 

Ausdauerjunkie

Aktives Mitglied
Registriert
27 März 2009
Beiträge
14.888
Punkte Reaktionen
6.398
Strenge Hygiene Regeln. :) -> Gestern bei unserem heißen Prag Marathon gab es keinerlei Regeln, nicht nur das, nein die Menschen klatschen auch ab, man gibt sich überall die Hand, Trinkbecher mit Wasser wo auch mal einer reinlangt (Schwämme!) alles wie in alten Zeiten. Corona? Masken? Keine gesehen
Marathon bei ü 30° kein Spaß bei mir aka Wandertag -> aber die Nr. 41 in 4:15h ins Ziel gebracht.
Wobei man doch eine harte Probe zu bestehen hatte da der Kurs kurzfristig geändert wurde und man 16 Runden zu laufen hatte.
Kalorienchen entschied sich kurzfristig den 10er (49:58) mit ihrem Sohn (sein erster 10 k Lauf überhaupt), zu laufen.

1595931942499.png


1595933058406.png


 
Zuletzt bearbeitet:

triduma

Kilometerjunkie
Registriert
7 November 2005
Beiträge
10.685
Punkte Reaktionen
12.192
Tja, gestern der Zatopek Marathon in Prag.
Das wird ein längerer Bericht!!!
Von Corona Hygiene Regeln keine Spur. Mir war das schon echt nicht angenehm.
Der Marathon selbst mit Start um 15:30 bei 30° hat mir doch sehr zu schaffen gemacht.
Am Start waren ca. 350 bis 400 Marathon und Halbmarathonläufer. Davon ca. 120 auf der Marathondistanz.
Wie @Ausdauerjunkie schon geschrieben hat wurde 10min. vor dem Start bekannt gegeben dass die Stecke auf 16 Runden geändert wurde. Aber gut das störte mich weniger da ich doch gerne Runden laufe.
Ich hab jedoch gleich auf den ersten Kilometern gemerkt das es heute ein sehr harter Tag wird und hab Tempo rausnehmen müssen. Dachte mir aber schon wenn mir die Hitze so zusetzt dann geht es den anderen sicher auch nicht viel besser daher wurden DNF Gedanken gleich wieder verworfen. Während des Laufens hatte ich Bauchschmerzen und musste zwei mal kurz die Strecke verlassen.
Ins Ziel nach den 16 Runden kam ich dann bei meinem 188. Marathon nach 3:21:35 auf Platz 9 gesamt und Platz 1 Ak 55.
Ca. 15 min nach dem Zieleinlauf bekam ich leider wirklich ernsthafte Kreislaufprobleme. Zum Glück kam ich noch bevor ich umkippte zu einem Stuhl wo ich mich hinsetzten konnte. Ich kam aber gute 2 Stunden nicht mehr aus dem Stuhl hoch weil mir sofort schwarz vor Augen wurde und die Beine nachgegeben haben.
Ich war froh das Ausdauerjunkie, Kalorienchen und ihr Sohn bei mir waren.
Nur bei dem Gedanke an trinken oder essen wurde mir Speiübel.
Nach ca. 2 Stunden als ich mich dann endlich zu meinem VW Bus geschleppt habe musste ich mich sofort hinlegen und hab ungeduscht bis heute früh geschlafen. Um 6 Uhr bin ich aufgewacht und hab mich erst mal abgewaschen. Dann zum Mac Donalds zum frühstücken (das hat dann schon wieder einigermaßen gut geschmeckt. :)) und dann nach Hause gefahren.
Respekt auch an @Ausdauerjunkie das er den Marathon bei den Bedingungen so durchgezogen hat. :daumen:

Zatopek Marathon Prag 1.27.07. - Kopie.jpg
 

Adrenalino

Zur Hölle mit Frau Holle!
Registriert
13 Dezember 2004
Beiträge
26.328
Punkte Reaktionen
10.533
@Ausdauerjunkie @triduma
Daumen hoch dafür, daß ihr das durchgezogen habt, Glückwunsch zu euren Leistungen :daumen:

Daß man dort absolut nichts von Hygieneregeln hält, dafür Daumen runter, man braucht sich nicht wundern wenn die Zahlen wieder hoch gehen :(

@triduma
Wir werden alle nicht jünger, nicht falsch verstehen :) Das war bei den Bedingungen wohl zu viel für deinen Körper, erinnert mich an den IM Mallorca 2015, da war es heiß und sonnig und ich wollte unbedingt eine neue Bestzeit und hab damals entsprechend Gas gegeben. Im Ziel hab ich bestimmt 30min auf ner Liege gelegen bis es mir soweit gut ging daß ich aufstehen konnte. Besser ging es mir erst, als ich sehr viel später etwas zu essen bekommen habe.

Ich hab meinen Ultra geschafft, ca 7 Std dürfte ich gebraucht haben für 60km / +1000hm. Bericht und Fotos auf alle Fälle morgen, ob ich das heute noch hinbekomme weiß ich nicht :D
 

triduma

Kilometerjunkie
Registriert
7 November 2005
Beiträge
10.685
Punkte Reaktionen
12.192
@Ausdauerjunkie @triduma
Daumen hoch dafür, daß ihr das durchgezogen habt, Glückwunsch zu euren Leistungen :daumen:

Daß man dort absolut nichts von Hygieneregeln hält, dafür Daumen runter, man braucht sich nicht wundern wenn die Zahlen wieder hoch gehen :(

@triduma
Wir werden alle nicht jünger, nicht falsch verstehen :) Das war bei den Bedingungen wohl zu viel für deinen Körper, erinnert mich an den IM Mallorca 2015, da war es heiß und sonnig und ich wollte unbedingt eine neue Bestzeit und hab damals entsprechend Gas gegeben. Im Ziel hab ich bestimmt 30min auf ner Liege gelegen bis es mir soweit gut ging daß ich aufstehen konnte. Besser ging es mir erst, als ich sehr viel später etwas zu essen bekommen habe.

Ich hab meinen Ultra geschafft, ca 7 Std dürfte ich gebraucht haben für 60km / +1000hm. Bericht und Fotos auf alle Fälle morgen, ob ich das heute noch hinbekomme weiß ich nicht :D
Ta, mit dem "wir werden alle nicht jünger" hast du ganz bestimmt recht. Ich merke das die letzten Jahre ganz deutlich. Auch das ich die Hitze nicht mehr so gut vertrage wie früher.
Die nicht vorhandenen Hygieneregeln in Prag bei dem Marathon waren wirklich viel zu locker. ?
Dafür ist die Zeit noch nicht so weit und sollte ich mich wirklich angesteckt haben dann weiß ich wenigstens zu 99% wo.
Da wir hier in meinem Landkreis ja Corona Hotspot waren wurde ich erst vor zwei Wochen durch eine Blutabnahme getestet. Das Ergebnis habe ich noch nicht.
Bin gespannt auf deinen Ultralauf Bericht.
60 km mit 1000hm einfach so mal im Training ist schon der Hammer. :daumen:
 

Adrenalino

Zur Hölle mit Frau Holle!
Registriert
13 Dezember 2004
Beiträge
26.328
Punkte Reaktionen
10.533
So, da wir morgen nen längeren Ausflug machen schreib ich jetzt noch was zu meinem Ultra.

Ich hab den Eselsweg gewählt weil dieser Wanderweg einer der bestmarkierten im Spessart ist und weil das Höhenprofil versprach, daß ich mit 59/60km auf die geforderten 950hm komme, um beim Monschau-Ultra gewertet zu werden.

Problem war die Wasseraufnahme unterwegs. Meine Freundin hatte heute leider keine Zeit mich zu begleiten, es wäre auch sehr schwer gewesen die Treffpunkte so zu takten daß man sich an den wenigen Straßenübergängen trifft, von denen es nicht viele gibt. Der Eselsweg ist ein sehr einsamer Wanderweg!

Ich setzte daher den Startpunkt außerhalb Schlüchtern, so würde ich nach knapp 30km in Lettgenbrunn ankommen und würde dort definitiv Verpflegung bekommen, dort gab es nen Friedhof ( und auf Friedhöfen gibt es immer Wasser! ) und einen kleinen Kaufladen. Bei km 15 gab es dann noch den Golfplatz oberhalb Alsberg, wenn es dort nicht möglich war an Wasser zu kommen dann müsste ich nach Alsberg runter laufen um dort an Wasser ( Friedhof ) zu kommen.

Um kurz vor 12 Uhr ging`s außerhalb Schlüchtern los und gleich steil den Berg rauf. Die ersten 10km führten über freies Feld, es war zwar bewölkt aber die Sonne kam immer wieder raus und dann wurde es sehr unangenehm, schwül war es die ganze Zeit. Dazu ein stark böiger Wind, natürlich von vorne. Bei km 10 fing dann der Wald an und es wurde erträglicher.

Bei km 15 der Golfplatz in Alsberg und tatsächlich, hier war es sehr gut möglich, Wasser aufzunehmen, die sanitären Anlagen waren quasi direkt an der Strecke. Ich hatte 1,5 Liter im Rucksack und nochmal jeweils 500ml in zwei Softflasks, alles gefüllt mit Tailwind-Nutrition, rein flüssige / Isotonische Nahrung, vertrage ich super. Trotzdem hab ich immer noch Notfall-Gels mit. Es war leider recht umständlich das Pulver aus den kleinen Tüten in die Softflasks und die Trinkblase zu bekommen, da muss ich mir was anderes einfallen lassen. Das kostet zuviel Zeit!

Ebenfalls mit an Bord : Ein Sawyer Mini-Filter für Wasser, gerade mal 57gr leicht, den hatte mir mein verstorbener Bruder ( der ja Bergsteiger, Kletterer und passionierter Wanderer war ) noch empfohlen, der filtert 99,99% aller Bakterien, desweiteren Schmutz/Schwebstoffe usw aus dem Wasser. Nur, ich hätte unterwegs kein Wasser aus Bächen o.ä. aufnehmen können, denn es war alles ausgetrocknet! Nirgendwo floss Wasser.

Nach dem Alsberger Golfplatz wurde der Eselsweg zunehmend trailiger und schwieriger, Sägezahnprofil, was mir gar nicht liegt, aber da muss man durch. Der letzte lange steile Trail bergab führte dann nach Lettgenbrunn runter. Hier entdeckte ich einen "Regiomat", so ein Automatenteil wo man 24 Std / 7 Tage alles mögliche bekommt. Gut, daß ich Geld dabei hatte, so konnte ich mir kaltes, stilles Wasser ziehen und meine Trinkblase / Softflasks auffüllen, die waren fast wieder alle, die Schwüle kostete viel Kraft und Flüssigkeit, dazu dieser zusätzlich austrocknende Wind.....

Ich musste an diesem Automaten etwas warten weil Leute vor mir dran waren. Das hat wieder einiges an Zeit gekostet aber gut, ich lief hier ja nicht unter realen WK-Bedingungen.

Von da aus ging es dann zurück, und der forderte mir dann nochmal alles ab. Zwar hatte ich nun etwas Rückenwind, aber die Schwüle hatte doch Körner gekostet, auf einigen Trailabschnitten musste ich ein paar Gehpausen einlegen, aber die waren zum Glück nur kurz.

Am Alsberger Golfplatz, nun bei km 45, hab ich nochmal alles aufgefüllt, denn ich fühlte, daß meine Kräfte schwanden, also hab ich meinen ursprünglichen Plan, hier nur das nötigste an Flüssigkeit aufzumehmen um weniger Gewicht für die letzten 15km zu haben, verworfen, und das war auch gut so, denn die Sonne kam gegen Abend wieder raus und die letzten 10km waren dann in praller Sonne.

Nach 6:57;16 Std hatte ich genau 60km und 1192hm geschafft, also 1km / 142hm mehr als gefordert, was soll`s.

Jetzt wird erstmal regeneriert, dann auch wenn ich einige Fotopausen gemacht und versucht habe, den Lauf möglichst locker zu gestalten, war es sehr sehr anstrengend!
 

cube04

Eventsportler
Registriert
22 Mai 2004
Beiträge
16.624
Punkte Reaktionen
4.530
Moin zusammen,

@Adrenalino: Klasse Leistung! Sich ohne WK so zu pushen. Top!

@triduma & @ADJ: Glückwünsche zum Finish. Schon sehr merkwürdig, dass der Lauf ohne nennenswerte Hygieneregeln ablief. Die Tschechen waren doch sonst immer recht streng und v.a. gehen dort doch die Zahlen in den letzten Wochen wieder hoch...

Wenn wir schon von Hygieneregeln sprechen: hier am Gardasee gibt es davon KEINE. Ab und an steht in einem Restaurant ein Desinfektionsgel, aber die Menschen verhalten sich als ob es Corona nie gegeben hat. Menschenansammlungen, keine Abstandsregeln werden eingehalten, Masken in Geschäften werden nicht getragen...und keine Kontrollen weit und breit. Schon komisch, wenn man bedenkt das Italien vor einigen Monaten immens schwer getroffen war und jetzt 110% zur Normalität zurückgekehrt ist...zumindest hier am Gardasee, kann natürlich nicht über ganz Italien reden.

Naja...gestern habe ich mir ein Rad geliehen und bin etwas in die Berge gefahren. Traumhaft! Start war in Sirmione und ich bin östlich nach Cavalo gefahren. Old-School-Riding ohne GPS, dafür mit einer Wegbeschreibung auf einem Zettel unter der Radhose :) 33 Grad...war super!

Zum Thema ‚Älter werden’: ich bin ja seit Juni in der AK40, was ja an sich kein Alter ist. Was ich aber merke ist, das die Regenerationsfähigkeit nachlässt. Ich brauche öfter Pausen, kann nicht mehr wie vogelwild trainieren.

haut rein!
 
Oben